Schwunghafter Handel hinter Gittern

Ein schwunghafter Handel hinter Gittern, meldeten Informanten der Polizei, weshalb diese am vergangenen Samstag eine Großrazzia im Cebu City Jail durchführte.

3089 Insassen mussten sich komplett ausziehen um ihre Kleidung auf Drogen und Waffen durchsuchen zu können.

Es wurden 4.6 Mio PHP Bargeld beschlagnahmt, was locker 92 000.- € sind. Und es wurden Drogen im Wert von 1 Mio PHP sichergestellt ( rund 20000.- €)

4 Aufseher wurden gleich festgenommen und bei 29 weiteren werden in den nächsten Tagen genauere Untersuchungen und Ermittlungen geführt.

Der oberste Superintendent des Cebu City Jail wurde mit sofortiger Wirkung  ausgewechselt.

 

Philippinen in Rio 2016

Die Philippinen bei der Olympiade in Rio 2016.

Eine kleiner Überblick:

Insgesamt sind 13 Athleten, vertreten in in 8 Sportarten, nach Brasilien gereist. Das sind Gewichtheben, Golf, Boxen, Weitsprung, Taekwondo, Schwimmen 400 m, Marathon und 400 m Hürden.

Bisher gab es 1 Medaille. Silber gewann die Gewichtheberin Hidilyn Diaz (25) in der Gewichtsklasse bis 53 kg. Als Belohnung wurden ihr vom philippinischen Präsidenten Duterte 2 Mio PHP versprochen.  Der bekannte und beliebte Boxsportler und Senator Manny Pacquiao hat zugesagt, er werde der Silbermedaillengewinnerin auch etwas zukommen lassen.

Am heutigen Sonntag sind 2 Filipinos bei Wettbewerben dabei. Um 12:00 h MEZ im Golf und um 14:30 ist das Finale im Marathon.

Weitere Infos und auch meine eigene Wissensquelle ist die offizielle Webseite Rio 2016 und dort die Team PH Seite Philippinen.

 

 

Drogenkrieg auf den Philippinen

Ob man es als richtig oder falsch empfindet, möchte ich hier nicht beurteilen. Aber was da seit etwas mehr als einem Monat auf den Philippinen passiert, kann man schon als Drogenkrieg bezeichnen.

Der Staat gegen die Drogen.

In nicht einmal 5 Wochen wurden über 1300 Drogenhändler und Dealer erschossen. Alle bei polizeilichen Einsätzen.

Wer auf den Philippinen mit Drogen erwischt wird, kommt sowieso auf immer und ewig in irgendwelche Gefängnisse, die unglaublich üble Zustände haben.

Dort möchte natürlich keiner hin und glaubt sich den Festnahmen widersetzen zu müssen und bezahlt dabei mit seinem Leben.

Duterte lässt jedoch nicht nur die kleinen Dealer und Konsumenten jagen, sondern auch kriminelle Reihen der PNP (Polizei) säubern, Tests machen, entlassen, bestrafen und mehr.

Selbst ranghohen Generälen der Armee wurde nachgewiesen, dass sie ihre Finger in diesem schmutzigen Geschäft hatten.

Der philippinische Präsident nimmt auch keine Rücksicht auf politische Ämter der Verdächtigen. Wer mit Drogen zu tun hat, ist dran.

Als nächstes möchte Duterte die ganz großen im Drogenhandel festnehmen lassen.

Zehntausende Konsumenten und Kleindealer haben sich mittlerweile selbst den Behörden gestellt. Man weiß schon gar nicht wohin mit diesen Leuten. Mit Reha und Entzugskliniken sieht es ganz schlecht aus. Daher platzen alle Gefängnisse vollends aus den Nähten.

Das Drogenproblem ist auf den Philippinen sehr groß. Weite Teile der Gesellschaft sind damit in all seinen Formen durchsetzt. Angefangen von der Herstellung, dem Konsum, dem Handel, der Korruption und der Beschaffungskriminalität.

Ein weiteres Problem welches ich bei diesen „Säuberungen“ sehe, ist der Umstand, dass  korrupte Behördenmitarbeiter ihre Mitwisser erschießen oder erschießen lassen.

Derweil lässt Duterte im Senat verschärfte Gesetzesänderungen diskutieren inklusive der Wiedereinführung der Todesstrafe bei entsprechend schweren Drogendelikten (Hintermänner…).

Die kommenden Monate werden wohl noch spannend werden.

 

Metro Deals

Wie das Leben so spielt, kommen wir erst nächstes Jahr wieder auf die Philippinen und haben daher momentan keine neuen Reiseberichte im Blog. Somit beschränken wir uns 2016 auf andere interessante Ereignisse, Webseiten und Informationen über die Philippinen. Einem Land, über welches viele Medien in Europa in der Regel nur mit Halbwissen glänzen.

Heute darf ich ein Startup Unternehmen vorstellen, dass mittlerweile seine Nische gefunden hat und eine entsprechend gute Performance hinlegt.

MetroDeal

Screenshot

Screenshot

Mit einer Niederlassung in Manila und einer in Cebu werden Schnäppchen im Bereich Einkaufen, Essen, Freizeit oder auch Reisen online gestellt.

Ist der passende Deal dabei, kauft man sich einen Voucher, den man sich nach Bezahlung ausdrucken kann. Bezahlmöglichkeiten gibt es bekanntlich auf den Philippinen viele. In der Regel mittels einer App auf dem Smartphone.

Da man ein Kundenkonto bei MetroDeal benötigt, dürfte es für Touristen nicht ganz so  attraktiv sein, aber ich denke, jeder hat Verwandte in Manila (wenn er mit einer Filipina zusammen ist), und da kann sich jemand registrieren und den Voucher erwerben.  Ein Beispiel wären die dort angebotenen Aktionspreise für den Ocean Park.

Die Webseite findet ihr unter www.metrodeal.com

Schweizer Gefangener springt vom Schiff

Ein Schweizer Gefangener springt gestern vor der Insel Cebu vom Schiff. Er war auf dem Rückweg nach einer Anhörung vor Gericht, wegen verschiedener Vorwürfe zu Sexualstraftaten zum Nachteil Minderjähriger. Seine ihn begleitende Wachleute bat er um einen Gang zum WC und nutzte die Gelegenheit ins Meer zu springen. Er wurde später von der Küstenwache tot aus dem Meer gefischt.

Ist nicht schade drum, denn solche Leute brauchen weder die Schweizer noch die Philippinen.

Quelle: sunstar.com.ph  

 

Schulferienende auf den Philippinen

Die Schulferien sind zu Ende. Die heißesten Monate sind vorbei. Etwa 2 Monate dauerten die großen Ferien.

Seit heute früh sind sie wieder überall auf dem Weg zur Schule, so wie hier auf dem Foto.

schuelertransport

Oft sind dies die gleichen Fahrer. Eltern vereinbaren mit ihm die Fahrt zur Schule und Nachmittags wieder nach Hause. Mitgenommen werden so viele wie nur auch möglich. Einen Transport, der sicherer wäre, können sich die meisten überhaupt nicht leisten. Wer auf einer besseren Schule ist, weil die Eltern dies bezahlen können, wird natürlich standesgemäß mit dem SUV dort hin gebracht. Das gibt es auf den Philippinen genauso wie anderswo auf der Welt.