Nach den Wahlen auf den Philippinen

Der Tag nach den Wahlen auf den Philippinen

Der Chronist vermerkt : Rodrigo Duterte führt die bisherige noch nicht offizielle Auszählung der Wahl zum Präsidenten an und dürfte durch den zweitplatzierten  Roxas nicht mehr eingeholt werden.

Roxas hat im Laufe des Wahlmontags noch versucht das Ruder zu seinen Gunsten herumzureißen, und hat durch seine ihm Getreuen vor den Wahllokalen sogar 2500.- Peso (rund 50.- €) potentiellen Wählern in die Hand gedrückt, damit diese ihn wählen.

Aber genau das wurde ihm vielerorts zum Verhängnis. Die Leute haben zwar das Geld angenommen und trotzdem anders gewählt. Viele haben es einfach satt, permanent verraten und verkauft zu werden. Aber vor allem fragten sie sich dieses mal,  wessen Geld hat Roxas verteilen lassen. Sein eigenes ?

Bei der Wahl zum Vizepräsidenten ist noch nicht eindeutig klar, wer als Sieger hervor geht.

Vorabend zur Wahl auf den Philippinen

Am Vorabend zur Wahl auf den Philippinen, ist die Stimmung im Land aufgeheizt.

Noch nie waren die Online Medien im Wahlkampf so präsent, wie 2016. Auch alles was sich Social Media nennt, wurde von den Kandidaten intensiv genutzt. Aber genauso wurden Schmutzkampagnen und Fakes in den Umlauf gesetzt.

Die großen Medienhäuser von Presse, Rundfunk und TV gehören und hören auf den Philippinen den rund 100 mächtigen Familien und Clans, die sich das Land schon immer unter den Nagel gerissen haben.

So ist folgendes interessantes passiert. Von den großen Medienunternehmen wurde eindeutig Stellung zu bestimmten Kandidaten bezogen und dabei viel gelogen oder viel an Informationen weggelassen. Jedoch sind die Filipinos online wie noch nie zuvor und sie hatten Zugriff auf Reden in vollständiger Länge. Sie wunderten sich daher sehr, wenn nur einzelne Sätze aus Reden herausgerissen wurden um einen Kandidaten schlecht aussehen zu lassen, weil der Sinn und Inhalt dadurch verändert wurden.

Es scheint so zu sein, dass erstmalig viel mehr Filipinos umfassender informiert sind, über das was diese mächtigen Clans verzapfen.

Und es kam so viel heraus über schwarze Konten, Bestechung und Unterschlagungen.

In der deutschsprachigen Presse wurde in den vergangenenTagen vereinzelt auch über die Wahlen geschrieben. Und dabei fiel mir auf, dass wohl ein Journalist auf die Fake Pressemitteilungen dieser Clans hereingefallen ist und deren Falschmeldungen übernommen hat. Und danach hat , wie so oft, einer vom anderen abgeschrieben.

Der „berühmte“ Stimmenkauf hat auch schon begonnen. Man bezahlt 1500 Pes  an den Wähler und dafür wählt er den entsprechenden Kandidaten.

Und so sieht ein original Wahlschein aus

Wahlschein 2016

Wahlschein 2016

Und wo gibt es diese Wahlscheine ?

🙂  Ist nicht schwer. Sie sind zwecks Transparenz veröffentlicht und man kann sie vorab herunterladen.

Zur Wahl stehen der Präsident, der Vizepräsident, Parteien und Senatoren. Je nach Kategorie werden zwischen 1 und bis zu 12 Stimmen vergeben. Das macht die Wahl ziemlich schwierig und umfangreich. Und das alles muss dann vom Wähler in die elektronischen Wahlmaschinen eingegeben bzw. eingelesen werden.

Hoffen wir auf eine friedliche Wahl am Montag.

Filmkritik Die Diplomatin

Das ist meine schnellste Filmkritik überhaupt. Nach nur 45 Minuten, weiß ich was ich von dem Film Entführung in Manila – Die Diplomatin, halte, welche gerade aktuell in der ARD gezeigt wird.

Letztes Jahr hatte ich mich darauf gefreut, den Film zu sehen und habe ihn im Philippinen Blog angekündigt. Er wurde aber verschoben und wird erst jetzt gezeigt.

In 3 Worten : Langweilig, langweilig, langweilig.

Und mit den Philippinen hat der Film nichts zu tun, außer dass in der Filmbeschreibung angekündigt wurde, er würde auf den Philippinen spielen.

Es ist aber ein reines Thai Movie. Genauer gesagt, es ist der Versuch eines Thai Movies. Was den deutschen Schauspielern natürlich nicht gelingt und somit ist der Film so was von grottenschlecht.

Die ARD bzw. der Filmemacher, geben sich nicht einmal die Mühe zu verbergen, dass der Film in Thailand gedreht wurde.

Filmnote: 2.9 von 10

Es tut mir leid vor ein paar Monaten eine Empfehlung gegeben zu haben. Man hätte die Zeit besser nutzen können, als auf diesen Film zu warten.

Wahlunterlagen von philippinischer Botschaft nicht bekommen ?

Du bist Filipina oder Filipino ? Du lebst in Deutschland ?

Du hast dich für die Wahlen 2016 registrieren lassen ?

Aber : Du hast die Wahlunterlagen noch nicht von der philippinischen Botschaft bekommen ?

wahlzettel-nicht-bekommen

Dann sehe ganz schnell nach, ob du auf der Liste bist, welche deine Botschaft vor wenigen Tagen veröffentlicht hat.

Da stehen die Namen von den Wählern deren Unterlagen nicht zugestellt werden konnten, weil die Adressen fehlerhaft waren.

Die Liste findest du über diesen Link zur philippinischen Botschaft.

Es wäre doch ärgerlich, wenn man seine Ballot nicht bekommt, nur weil etwas in der Anschrift nicht stimmt.

World Street Food Congress in Manila

Der World Street Food Congress 2016 findet in Manila statt.

Wann : Vom kommenden Mittwoch 20. April bis zum Sonntag 24. April.

Was und Wo : Es ist eine Fachmesse, die im Bereich der 9. Ave, Bonifacio Global City bis zum Federation Drive durchgeführt wird.

Aber natürlich gibt es auch Rahmenveranstaltungen für jedermann, mit Musik, Unterhaltung und selbstverständlich Street Food.

Warum: Der Congress dienst dem Austausch von Fachleuten. Es wird Konferenzen geben, Kochdemos, Vorstellung neuer Trends und es werden mehrere Preise verliehen.

Mehr darüber auf der Webseite:  World Street Food Congress

 

Prominenter Rentner

Der wohl prominenteste Rentner auf den Philippinen

ist Manny Pacquiao,

der vor wenigen Stunden in seinem letzten Fight gegen Timothy Bradley in Las Vegas gewonnen hat.

Bereits zuvor wurde bekannt, dass er sich hiermit aus dem aktiven Boxsport zurückziehen wird.

In einer für ihn teils bewegenden Pressekonferenz sagte er, den Tränen nahe, dass er in Rente gehen wird, aber noch nicht weiß, wie und ob er damit klar kommen wird. Dies wird sich erst in den kommenden Monaten zeigen.

Das Interview könnt ihr auf YouTube ansehen.

Und da sieht man auch, im Grunde genommen ist er ja ein ganz netter Kerl, der Box Champion Pacquiao

Wähler Daten veröffentlicht

Die Daten von 55 Mio. Wählern sind jetzt veröffentlicht und als Listen downloadbar.

wahlen-philippinen-16

Am 27. März 2016 wurden ja die Rechner der Comelec überwunden und Daten von mehr als 55 Millionen Wählern entwendet.

Comelec ist diese staatliche Wahlkommission auf den Philippinen. Sie organisiert die Wahlen, hat die registrierten Wähler in ihren Datenbanken und ist auch für die elektronischen Wahlen an den elektronischen Wahlurnen verantwortlich.

Neben den Grunddaten der Wähler auf den Philippinen, wurden auch die Daten von Filipinos veröffentlicht, die im Ausland leben und dort über die Botschaften wählen können. Dazu kommen noch 15,8 Millionen Fingerabdrücke, die nun auch jedermann zur Verfügung stehen.

Der Zugang zu den Datenbanken erfolgte wohl über eine Schwachstelle bei der Comelec, auf der Seite, auf welcher man sich als Wähler registrieren kann.

Die Comelec schweigt sich eigentlich zum Datendiebstahl aus und er wäre wohl nicht bekannt geworden, wenn die philippinische Hackergruppe dies nicht auf dieser Regierungswebseite mitgeteilt hätte.

Ein Teil der philippinischen Presse berichtet intensiv darüber, während der andere Teil außer Randnotizen nichts zum Thema schreibt.

Sensibilität im Umgang mit Daten ist wohl bei einigen noch nicht so richtig angekommen.

Weiterführende Links: Heise.de

 

 

Wilde Plakatierer

Der Wahlkampf auf den Philippinen läuft auf Hochtouren.

Wilde Plakatierer hängen und nageln ihre Wahlwerbung hin, wo sie es gerade für richtig halten. Auch an Bäume werden die Wahlplakate angenagelt.

wahlplakate-am-baum

Das ist auch auf den Philippinen definitiv nicht erlaubt und so hat das Umweltministerium aufgefordert, dies zu entfernen.

Ob dieser Aufforderung jemand Folge leisten wird, wenn es im Geldbeutel nicht weh tut ?

Im Urlaub schlechte Erfahrungen gemacht

Im Urlaub auf den Philippinen und dabei schlechte Erfahrungen gemacht….

…hat eine aus U.K. stammende Touristin erlebt, so berichten Kickers Daily News aus Manila.

Screenshot des Artikels

screenshot website

screenshot website

Die Touristin war bei El Nido auf Palawan  und wurde dort sehr stark beleidigt. In ihrem Video auf YouTube berichtet sie davon, dass die Philippinen im Grunde genommen ein schönes Land sind, sie sich aber in El Nido sehr unwohl gefühlt hatte. Man zeigte wohl mit dem Finger auf sie,  lachte sie aus, man nannte sie fat ugly monkey oder big fat girl.

In den Kommentaren auf den jeweiligen verlinkten Seiten, gibt es keinerlei Zweifel an der Richtigkeit ihres Berichtes. Viele Filipinos sind entsetzt und bestätigen gleichzeitig auch, dass es leider solche Auswüchse auf den Philippinen gibt.

Als Gründe werden fehlende Bildung genannt, aber auch die ungenierte Sensationslust und Berichterstattung von Medien, die Leute glauben lässt, man könne an andere Menschen seine eigene Dummheit ausleben.

 

 

Gute Unterhaltung am Karfreitag

Gute Unterhaltung am Karfreitag auf den Philippinen

Wie jedes Jahr finden an mehreren Orten Kreuzigungen statt.

Ein mittlerweile zum Massenspektakel ausgearteter kommerzieller Event von ein paar Bekloppten.  Mehr ist dies meiner Meinung nach nicht.

Einen Live Eindruck davon könnt ihr unter Happy Kreuzigung nachlesen.