Central City Walk in Bacolod

Falls ihr mal hier seid,

Robinsons foto

dann geht mal durch die Mall durch und auf der gegenüberliegenden Seite nach draußen. Dort befindet sich der Central City Walk Bacolod.

foto citywalk

Wer mit dem Taxi, Jeepney oder zu Fuß bei der Mall Robinsons Place ankommt, benutzt dann natürlich auch den vorderen Haupteingang.

Hinter diesem Einkaufszentrum wurde jedoch fleißig gebaut und 2013 ein Shopping Areal eröffnet, welches sich Central City Walk nennt.

Es befinden sich dort höhenwertige Geschäfte,  gute Coffee Shops oder Restaurants. Alles modern und urban. Könnte so überall auf der Welt sein. Man merkt nicht mehr, dass man auf den Philippinen ist.

Und auch ein ANC Showroom ist zu finden. Dieser verkauft Handmade Artikel aus der Region.

Im übrigen hat es hinter dem City Walk bewachte SUV und PickUp Truck geeignete Parkplätze. Was in dieser Stadt viel wert ist, weil scheinbar nur noch große Fahrzeuge unterwegs sind.

Dies liegt übrigens daran, dass 2017 die Luxussteuer für Autos reduziert wurde, was die SUV ziemlich günstig macht. Dafür muss jedoch nächstes Jahr bei Kauf eines Autos ein Parkplatz nachgewiesen werden. Mal sehen, ob es denn so kommt.

Boodle-Fight

Boodle-Fight

eine Möglichkeit zu essen 

boodlefight png

Boodlefight soll angeblich vom Militär abstammen und soll zeigen, dass man überall essen kann, keinen Tisch benötigt und auch kein Besteck.

Die Speisen werden auf einer langen Fläche ausgelegt. Als Untergrund dienen Bananenblätter. Serviert wird, was die Tropen anzubieten haben. Also Reis, Fisch, Krabben, Klebreis, Nudeln, Frühlingsrollen…

Gegessen wird mit der Hand. Alle stehen oder sitzen drumherum und man beginnt gemeinsam in der Gruppe zu essen.

Boodle Fight macht richtig viel Spaß.

Miss Earth zum vierten Mal von den Philippinen

Die aktuelle Miss Earth ist zum vierten Mal eine Kandidatin von den Philippinen

Die Wahl hat am Samstag., 04. November 2017, die 26 jährige Filipina Karen Ibasco gewonnen. In der Arena der Mall of Asia wurde ihr das Krönchen von der Vorjahressiegerin aufgesetzt.

Miss Earth ist ein internationaler Schönheitswettbewerb, mit nationalen Vorentscheidungen. Die Gewinnerin soll dann eine Botschafterin in Sachen Klimaschutz sein.

Und wie sieht Miss Earth 2017 aus ? Hier geht es zu ihrer Instagram Seite.

 

Ogtong Cave Resort Bantayan Island

Impressionen vom

Ogtong Cave Resort, Bantayan Island, in der Provinz Cebu, Philippinen

Die Anlage gehört als “Schwester” zum Santa Fe Resort und befindet sich auch in der Gemeinde Santa Fe, aber auf der anderen Seite der Insel.

foto resort

Mit dem Tricycle, Mopedtaxi, benötigt man rund 10 – 12 Minuten von einem Resort zum anderen. Diese Fahrtmöglichkeiten warten jeweils außerhalb dieser Anlagen auf ihre Fahrgäste, die auch von umliegenden Resorts sein können. Weil um die jeweiligen Strände sind mehrere Bungalow Anlagen im Angebot.

Das Ogtong Cave Resort ist eher wie eine Gartenanlage angelegt. Der Beach selbst bietet eher keine Möglichkeiten um sein Handtuch auszubreiten. Man sitzt etwas höher im Park, unter schatten spendenden Bäumen. Möchte man schwimmen, geht man ein paar Stufen nach unten zum Meer.

foto Aussicht

In der Gartenanlage kann man spazieren gehen und hat einen schönen Ausblick auf das Meer…

pic

…und die Bucht.

Für Tagesgäste ist nicht alles zugänglich. Man kann einen Pool nutzen, das Restaurant, die Sitzgelegenheiten. Bungalow- und Resortgäste die dort übernachten, haben zusätzlich einen eigenen abgesperrten Bereich mit eigenem Pool.

Cave heißt bekanntlich Höhle und diese ist im Resort vorhanden.png

Mitten im Resort findet sich ein Höhle, in welche man über eine Treppe gelangt.

png

In dieser Cave kann man bei angenehmen Temperaturen baden. Sie ist sicherlich rund 15 Meter lang. Hat viele Felsen auf denen man stehen kann, aber ist teilweise auch wieder über 2 Meter tief. Man sollte also schwimmen können, wenn man in die Höhle geht.

Tagesgäste bezahlen für das Ogtong Cave Resort 200 Peso Eintritt, Kinder und Senioren weniger. Für mitgebrachte Speisen muss man eine Gebühr entrichten.

Ist man jedoch Übernachtungsgast im Santa Fe Resort, lässt man sich dafür eine Bescheinigung geben, dann ist der Eintritt frei und es wurde auch nichts an Gebühren für unsere mitgebrachten Speisen und Getränke verlangt.

Wer mehr auf Schlichtheit und breiten Sandstrand Wert legt ist im Santa Fe Resort gut dran. Wer es etwas komfortabler will und Freude an einem schön angelegten Garten hat, ist mit dem O-Ton Cave Resort besser bedient.

Internetempfang: Mit Globe hatte ich im Santa Fe Resort LTE und im Ogtong Cave Resort nur Edge.

Beide Resorts haben jeweils ihren persönlichen Charme und Reiz.

 

 

 

Philippinische Mango

Die philippinische Mango

Mango Foto

Wer sie nie frisch gepflückt probiert hat, kann sich nicht vorstellen, wie lecker sie ist.

Die sind so ganz anders im Vergleich zu dem, was wir in Europa kaufen können. Bei uns im Supermarkt stammen sie häufig aus Brasilien. Bis sie jedoch exportfähig und geliefert sind, schmecken sie kaum noch nach etwas und sind ziemlich trocken und holzig beim Verzehr.

Die frische philippinische Mango ist so soft, so saftig und süß und das Fruchtfleisch hat eine kräftige gelbliche Farbe.

Sie kosten auf den Philippinen nicht viel bis gar nichts. Je nach Saison.

Reisender, besuchst du eines Tages die Philippinen, vergiss nicht Mangos zu essen.

Ruins zwischen Bacolod und Talisay

Ruins

nennt sich eine mittlerweile sehr beliebte Anlage um eine Ruine zwischen Bacolod und Talisay.

foto Ruins

In den vergangenen Jahren hatte ich dieses Ausflugsziel schon wiederholt erwähnt. Es findet hier im Philippinen Blog erneut Erwähnung, weil sich in dieser Anlage einiges getan hat.

Das Gelände wurde vergrößert und der Eingang verlegt. Dadurch gibt es jetzt sehr viele Parkplätze.

foto ruins

Früher befand sich der Eingang bei diesem Wasserturm, den ihr im Hintergrund seht und auf welchem ein Baum wächst. Inzwischen ist der Zugang auf der ganz anderen Seite.

Viele Hochzeitsgesellschaften nutzen den schönen Park für ihre Fotos. Und so bietet man nun daher auch komplette Feiermöglichkeiten und Trauungen an.

Es wurde eine ganz neue große Fläche dem Park hinzugefügt, von der ich noch nicht weiß, was künftig damit geplant ist. Siehe folgendes Foto.

bild

Der Park und die Ruine haben eine sehr wechselreiche Geschichte hinter sich. Einst von einem reichen Großgrundbesitzer für seine Familie gebaut, besetzten im WKII die Japaner das Gebäude. Später die Kommandeure der US Armee und danach verlotterte und vergammelte alles. Zum Schluß weideten Carabao dort (Wasserbüffel). Bis dann jemand das Potential erkannt hatte und ein Ausflugsziel erschaffte.

Der Park befindet sich angrenzend an den Ortsteil Bata, der Stadt Bacolod City, jedoch schon auf der Gemarkung des Nachbarortes Talisay.

Es wird Eintritt verlangt. Die Karte ist eine Tageskarte, mit der man angeblich auch mal nach draußen kann und am kühleren Abend wieder rein darf.

 

 

Bantayan Santa Fe Beach Club

Der Santa Fe Beach Club auf Bantayan

beach club

liegt in Sichtweite des Fähranlegers für Boote aus Richtung Cebu kommend.

Ein einfacher Beach Club mit schönen Strand

Mit ein paar Liegestühlen, Sonnenschirmen, viel Sand, wunderschönem Wasser, einem einfachen aber ordentlichen Restaurant mit fairen Preisen und einigen Cottages und Bungalows.

foto

Das Meer war im August sehr warm. Du magst überhaupt nicht mehr raus aus dem Wasser. Während es in anderen Regionen täglich regnete, war es hier teils bewölkt, teil sonnig und regnete nicht. die Temperaturen lagen bei erträglichen 33 Grad.

An die Preise im Restaurant erinnere ich mich nicht mehr wirklich. Es war nicht teuer. Ein sogenanntes American Breakfast lag bei rund 220 Peso. Es gab gebrühten Kaffee, 2 Spiegeleier, Butter, Marmelade, Toastbrot und ein Glas Juice.

foto santa fe

Die Cottages kosten zwischen 2000 und 3000 Peso, je nach Ausstattung, Größe, ob mit oder ohne Aircon.  Das war schon auch o.k., weil wir zu viert in den 3 Betten geschlafen hatten. Room Service kam in den 4 Tagen keiner vorbei. Vielleicht hätte man diesen gesondert dazu buchen müssen. Uns hatte es nicht gestört, wie man sieht.

Es waren traumhafte Tage. Der Schwerpunkt eines Aufenthaltes dort liegt eindeutig an der Liebe zum Strand und Meer. Den Nachthimmel geniessen, am Strand sitzen, sich unterhalten und morgens den Sonnenaufgang über dem Meer ansehen.

Mit dem Mobilfunkanbieter Globe hatte ich LTE Empfang.

Den Webauftritt des Santa Fe Beach Club findet ihr unter stafebeach.com/index.html

Caribbean Waterpark in Bacolod ein No Go

 Das Caribbean Waterpark Resotel in Bacolod hat sich zu einem absoluten No-Go entwickelt.

Vor 7 Jahren waren wir mehrmals dort. Mit gutem Gewissen konnten wir diese Anlage weiterempfehlen. Damals war alles neu und funktionierte. Das Resotel befindet sich im Goldenfield Commercial Complex in Bacolod. Man konnte dort schwimmen. Hatte eine Wasserrutsche, einen kleinen Wasserfall und ähnliches und konnte ein Apartment für die Nacht mieten.

Doch 2017 dann der Schock. So was von dreckig, kaputt und ungepflegt. Da wurde wohl 7 Jahre nichts getan.

Das Wasser dreckig. Die Toiletten stinken im Umkreis von 20 Metern. Die Wasserspiele in der Anlage sind defekt. Teile der Anlage sind abgesperrt, weil verrottet. Eintrittspreis ist sehr hoch, dann gehst du in die Anlage und findest nichts, wo du sitzen kannst. Du kannst dir aber extra einen Sitzplatz in einem Cottage kaufen, falls eines frei ist.

In den Cottages lagen Müll, Essensreste, leere Flaschen. Die macht man wohl auch nicht sauber.

Wir sind dann nach 10 Minuten wieder raus aus der Anlage. Beschweren bringt nichts, weil die Person, die sich als Managerin bezeichnete, ist allem Anschein nicht besonders intelligent und “guckt wie ein Auto drein” , wie man so schön sagt.

Die Fotos auf der Webseite entsprechen nicht dem aktuellen Stand. Diese sind schon deutlich älter und zeigen wie es einmal war.

Auf TripAdviser wird die Anlage inzwischen mehrheitlich mit ungenügend bewertet.

Caribbean Waterpark ein No-Go für Touristen.

 

 

Travel Tax und Airport Fee

Bei Reisen von den Philippinen stiften die

Travel Tax und die Airport Fee

immer wieder mal Verwirrung.

Wann hat wer und was zu bezahlen. Nach Lesen dieses Beitrages werdet ihr sagen : Oh, das ist ja doch ganz einfach.

foto terminal fee

Terminal Fee bezahlen alle, wenn sie auf der Abreise sind. Dies ist am Airport so, aber auch möglich an Seehäfen und gelegentlich auch an Busterminals. Bei den beiden letztgenannten beträgt die Gebühr meistens nur so um die 20 Peso.

Oben seht ihr ein Foto, mit Quittungen von 2 verschiedenen Flughäfen. Einmal international 750 Peso bezahlt und einmal national 200 Peso.

Terminal Fee ist bei Abflug immer fällig.

Bei Transfer, wenn man international angekommen ist und national (Domestic) weiterfliegt.

Terminal Fee (Terminalgebühren) ist bei Flügen von Manila im Ticket enthalten. Egal ob national oder international.

Bei Flügen von Cebu (Mactan) ist die Gebühr bei nationalen Flügen im Ticket enthalten. Bei internationalen jedoch nicht. Es müssen 2017 für jeden Passagier ins Ausland 750 Peso bar bezahlt werden.

Auf allen anderen Flughafen bezahlt man direkt vor Ort am Schalter für Terminal Fee.

Man macht seinen CheckIn am Schalter oder auch Online. Danach bezahlt man die Terminal Fee und geht zu seinen Gates.

Die Gebühren betragen zwischen 200 – 220 Peso Domestic Flights und 550 – 750 Peso internationale Flüge.

Nun zur Travel Tax

foto travel tax

Es ist für dich als Tourist, der ein paar Wochen auf den Philippinen verbracht hat, ganz einfach.

Du bezahlst keine Travel Tax. Die geht dich nichts an.

Travel Tax bezahlen nur Filipinos die ins Ausland fliegen. Bei der Höhe gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.  Die volle Höhe, wenn man erstmalig ins Ausland reist. Man kann dies reduzieren, wenn man Filipino ist, der im Ausland lebt oder arbeitet.

Travel Tax bezahlen auch andere Personen, die auf den Philippinen leben. Sei es mit Langzeit Visa, seien es Resident Visa, Langzeittouristen 1 Jahr und mehr. Dieser Personenkreis muss aber unter Umständen noch ganz andere Dinge klären, wie Steuerbescheinigung oder Police Clearing.

Das hat aber alles nichts mit dir als Tourist zu tun.

Du musst nur wissen, dass an Terminals eine Fee (Gebühr) fällig ist und diese entweder im Ticket enthalten ist oder nicht. Siehe Erläuterungen oben.