Leche Flan

Philippinischer Nachtisch

Leche Flan und Pandan

png nachtisch

„Schatz, wie heißt das dritte mit der Erdbeersoße ?“

„Keine Ahnung“ höre ich aus der Küche.

O.k.,  keine Ahnung 🙂 Leche Flan und Pandan. Alles leckere philippinische Süßspeisen.

Ob das dritte auch aus der asiatischen Küche stammt, glaube ich zwar nicht so ganz. Aber es wurde ganz sicher von einer Asiatin in der Küche hergestellt.

Alle Hilfspolizisten gefeuert

Manila hat alle 600 Hilfspolizisten  gefeuert, die nichts anderes tun sollten, als den Straßenverkehr zu regeln. Man nennt sie Traffic Enforcers.

Dazu alle 90 Personen aus der Verwaltung.

Begründet wurde dies mit der auswuchernden Korruption und körperlichen Auseinandersetzungen mit Verkehrsteilnehmern.

Traffic Enforcer sollen den Straßenverkehr regeln, sich um Falschparker kümmern, aber auch um grobe Verkehrsverstöße. Sie sind mehr so Hilfspolizisten, können jedoch durchaus Strafzettel austeilen und Verwarnungen erstellen.

Und da regelt oft das Verhandlungsgeschick, wie hoch die Verwarnung ausfällt und ob man eine Quittung benötigt oder nicht.

Es teilweise schlimm mit denen. Wenig Ahnung, ungebildet und stets auf Opfersuche. Wenn du Tourist bist, sehen sie dich als die Kuh an, die zu melken ist.

Das hört sofort auf, wenn du das Handy in die Hand nimmst und sagst, du rufst jetzt einen hochrangigen Polizisten oder sonst wen an.

Die gefeuerten können sich neu bewerben. Es wird aber jeweils vor Wiedereinstellung eine Einzelfallprüfung durchgeführt. Und es werden nur noch 300 eingestellt. Dieser Traffic Enforcer Haufen wurde immer größer und teuerer für die Stadt und deren Nutzen wurde immer geringer.

 

Marcos auf Heldenfriedhof beerdigt

Jetzt also doch:

Marcos auf Heldenfriedhof beerdigt

30 Jahre nachdem er in Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt wurde, hat man den Diktator Marcos auf dem Libingan Friedhof, der auch als Heldenfriedhof bezeichnet wird, in Manila beerdigt.

Auf diesem Friedhof werden ehemalige Präsidenten, hochrangige Soldaten und Menschen begraben, die sich in besonderer Weise um die Philippinen bemüht haben.

Die ganzen Jahre nach seinem Tod, wurde darum gestritten, ob der ehemalige Diktator dort begraben werden sollte.

Am 17.11.16 bekam dann das Militär von der amtierenden Regierung den Auftrag, das Grab vorzubereiten und die Beisetzung am 18.11.16 durchzuführen.

Mit militärischen Ehren, Flagge und 21 Böllerschüssen wurde er dann begraben.

Außerhalb des Friedhofes fanden Proteste statt. Man möge bedenken, dass Hunderttausende unter seiner Amtszeit zu leiden hatten, eingesperrt oder umgebracht wurden.

Auf der anderen Seite hat die Beisetzung ein Gutes. Dessen „kranke“ Witwe kann nicht mehr medienwirksam an den Sarg aus Glas, um dann am einbalsamierten und ausgestopften Marcos herumzuplärren „Oh´my beloved husband….“,

Aber dass es ausgerechnet dieser Friedhof sein musste….

Swimwear

Der nächste Badeurlaub kann kommen

Swimwear von den Philippinen

pic

Screenshot Website

Negritas Swimwear ist ein nicht ganz unbekanntes philippinischer Online Store. Gelegentlich gibt es dann auch mal Verkaufsstände in Malls oder an bekannten Beaches.

Es existieren eine Reihe ähnlicher Shops. Für uns ist es dabei gewöhnungsbedürftig, dass es kein richtiges Imprint gibt, also wer der Betreiber ist, wo er seinen Sitz hat und wer die Ware herstellt.

 

 

 

Flüge 2017 auf Philippinen

Viele wissen jetzt schon, wann sie nächstes Jahr auf die Philippinen fliegen möchten.

Mein Tipp: Seht euch mal direkt auf der Webseite von Lufthansa um. Es gibt dort momentan noch Flüge für rund 750.- € während unserer Hauptferienzeit im August.

Die Flüge sind ab / bis Frankfurt mit LH nach Singapore und weiter mit Philippine Airlines nach Manila oder Cebu. Zum Teil ist auch Silk Air zwischen den Philippinen und Singapore beteiligt.

Die Flüge gehen aber weg wie warme Semmel und ihr müsst sofort bezahlen. Entweder per Sofortüberweisung oder mit Kreditkarte.

Wer sich unsicher ist, dass die Preise und die Angebote stimmen, kann ja direkt bei LH anrufen und sich absichern.

TV

TV von den Philippinen in Deutschland und den Nachbarländern ansehen.

Wer philippinisches Fernsehen „gucken“ möchte, kann dies ohne Probleme über das Internet machen.

Über eine der Suchmaschinen den Begriff PinoyTV eingeben und bekommt  dann als Ergebnis direkt die entsprechenden Portale angezeigt.

Nachrichten, täglichen Shows und Soaps. Alles da.

Ab und zu ändert sich der Suchbegriff, aber mit PinoyTV kommt man schon recht weit.

 

Crowdfunding auf Philippinen

Crowdfunding auf den Philippinen.

Projekte und StartUp Unternehmen.

Crowdfunding hat das Ziel eine gute Idee bekannter zu machen, Kontakte zu ermöglichen und letztendlich auch Investoren zu finden. Dabei unterstützt man zum Beispiel eine gute Geschäftsidee und bekommt später einmal die Investition zurück, indem man das Produkt um welches es geht, als einer der ersten bekommt oder noch etwas extra obendrauf erhält. Gleichzeitig hat man etwas Gutes getan.

Für Crowdfunding Projekte gibt es im Internet Plattformen. Eine davon ist das

Spark Project

picture sparkproject

Screenshot Webseite

Das ist selber auch ein philippinisches StartUp Unternehmen.

Es befinden sich sehr interessante Projekte und Ideen auf den Seiten. Ein großer Teil natürlich aus dem Bereich lokales Handwerk, Kunsthandwerk oder Mode.

Vielleicht ist ja sogar das eine oder andere Projekt dabei, bei dem ihr selbst ein paar Peso investieren wollt.

Studie die kein Mensch braucht

Eine Studie die kein Mensch braucht.

Oder mit Augenzwinkern, eine Studie, auf welche die Welt schon immer gewartet hat.

Schwule Männer rauche mehr als andere,

hat man in einer Studie auf den Philippinen festgestellt.

Screenshot Visayan Daily Star, Ausgabe Damaguete vom 21. Oktober 2016

Screenshot Visayan Daily Star, Ausgabe Damaguete vom 21. Oktober 2016

Wie kommt man auf so ein Thema,  das zu untersuchen ? Soll man da lachen oder den Kopf schütteln ?

Nachlesen kann man den vollständigen Zeitungsartikel unter Visayan Daily Star. 

(Link wird nur eine begrenzte Zeit funktionieren, weil die Zeitung ihre Beiträge dann in ein Archiv verschiebt)

🙂

Diskriminierung wegen Alter im Job

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass auf den Philippinen nahezu überall nur junge Menschen arbeiten ?

Zumindest in den Bereichen, die nach außen sichtbar sind.

Das liegt zum Teil natürlich an der Geburtenrate und der daraus resultierenden Alterspyramide. Aber auch daran, dass Unternehmen nicht selten nur Mitarbeiter beschäftigen, die deutlich unter 30 sind. In Shoppingmalls gehörst du schon mit 25 zum alten Eisen.

In Stellenausschreibungen steht dann immer wieder auch drin: „…not older than 25…“

Diese Diskriminierung wegen des Alters im Job wurde nun per Gesetz untersagt. Der RA 10911 ist bereits seit August 2016 geltendes Recht.

Ob es den Arbeitnehmern hilft ? Unternehmen werden sich jetzt vermutlich andere Begründungen ausdenken, um nur junge Leute zu beschäftigen.

Von der Altersdiskriminierung sind hauptsächlich Frauen betroffen, sagen die Befürworter diesen neuen Gesetztes.

Aber ich denke auch, ein neues Gesetz alleine reicht auf den Philippinen nicht aus. Es Bedarf einer anderen Denkweise überhaupt.

Wer als Frau bis 30 nicht verheiratet ist, ist in weiten Teilen der Bevölkerung nicht mehr „vermittelbar“, um es mal so zu nennen.

Oder wenn du mal über 40 bist, dann giltst du schon als ziemlich alt. Und die fünfzigjährigen zählen schon als Opa und Oma. Was sie meistens auch tatsächlich schon sind, da man schon recht jung geheiratet hat.

Das Problem an der ganzen Sache ist auch, dass die heute 40-jährigen oft überhaupt keine Arbeit mehr haben und bereits in diesem Alter die Unterstützung der Kinder benötigen.

Mit diesem Gesetz versucht die philippinische Regierung einen kleinen Ansatz zu finden, diesen Gepflogenheiten in den Altersstrukturen bei der Arbeit etwas Einhalt zu gebieten, um besagte Probleme etwas zu dämpfen.