Von dem was war

Von dem, was war

ist der deutsche Titel des Filmes From what is before und im philippinischen Original heißt es Mula sa kung ano ang Noon

vondemwaswar

Dieser Film war der philippinische Beitrag beim 67. Filmfestival in Locarno  und gewann den Goldenen Leopard.

Der Regisseur Lav Diaz hat ein 338 minütiges Werk geschaffen, das sich um Auswirkungen während der Marcos Diktatur handelt und im Jahre 1972 spielt.

Was ich gehört habe, ist dieser Film wirklich sehr sehr beeindruckend.

Einen kurzen Trailer kann man auf YouTube sehen.

Und auf Facebook gibt es eine Seite mit weiteren Infos zu diesem Movie, mit vielen Bildern und auch einer weiteren Veröffentlichung einer  Auszeichnung an die im Film mitspielende Schauspielerin Hazel Orencio, als beste Schauspielerin.

Sinkende Zufriedenheit

Auf den Philippinen wurde eine sinkende Zufriedenheit in der Bevölkerung mit der Politik des amtierenden Präsidenten Aquino in einer Umfrage festgestellt.

Chart von SWS

Chart von SWS

Dieser Chart zeigt die generelle Zufriedenheit. Nachzulesen bei einer Social Weather Station Survey Philippines.

Sieht man sich den Chart an, könnte man meinen, es ist ein Jammern auf hohem Niveau. Denn Aquino steht insgesamt schon recht hoch in der Beliebtheits- und Zufriedenheitsskala. Dennoch ist er darin deutlich abgesackt auf den tiefsten Stand seiner Amtszeit.

Man muss sich dazu auch die näheren Gründe ansehen,

einzelbewertungen

die auch auf der oben verlinkten Seite nachzulesen sind.

Dabei fällt auf, dass man seine Außenpolitik im wesentlichen positiv bewertet. Bei seinen wirtschaftlichen Anstrengungen ist man eher schon geteilter Meinung.  Die Philippiner lesen zwar wöchentlich, dass ihr Land in Ratings aufgewertet wurden, sie lesen “we are number one in this or that”, sie lesen “positives Investmentklima”. Aber es investiert halt doch niemand ernsthaft. Und hatte er doch zum Amtsantritt versprochen, kein Filipino werde jemals wieder Hunger haben müssen. Dieses Versprechen ging auch mal gründlich daneben.

Innenpolitisch wird ihm ganz erheblich angekreidet, dass es mit dem Maguindanao Prozess nicht weiter geht. Wir erinnern uns. Das Massaker 2009 des Amputan Clans. 

In den vergangenen Monaten hatte ich wiederholt von einer sinkenden Zufriedenheit gehört. Man muss aber solche Umfragen auch immer etwas vorsichtig bewerten.

Wer steckt hinter dieser SWS ? Wer wurde befragt ? Wo wurde gefragt ? Aber vor allem auch, was wird mit den Veröffentlichungen bezweckt ?

Die SWS ist eine Art Verband, Interessengemeinschaft, aus Politikern, Privatleuten, Organisationen, Fachleuten, mit dem Ziel das politische und wirtschaftliche Klima auf den Philippinen zu beobachten. SWS betreibt auch soziales Engagement und diverse Förderungen und Unterstützungen.

 

Warenwirtschaft auf den Philippinen

Ein Land zwischen modernster Techniken, perfekter Betriebswirtschaft und “kann-nicht-2-und-2-zusammenzählen.”

Kleinen Sari-Sari Stores (das sind so Kioske, Miniläden, die alles mögliche nebenher verkaufen) wird nachgesagt, sie arbeiten nach dem Prinzip Umsatz ist gleich Gewinn. Und dann wundern sie sich, wenn sie ständig pleite sind.

Es geht aber auch anders. Moderne Warenwirtschaft auf den Philippinen ist ein computergesteuertes Netzwerk, welches hunderte Filialen erfasst. Wie zum Beispiel bei Jollibee. Einer Fastfood Kette.

jollibee-fastfood

Wie vernetzt das ist, wie zentral gesteuert und wie Filialen ferngesteuert sind, hat sich gestern gezeigt. Und zwar bei einer folgenschweren Panne.  Eine neue Software wurde in der Firmenzentrale installiert und diese “verrechnete” sich ganz gewaltig im Bedarf an Waren. Dadurch gingen diese in 72 Filialen aus, weil der Nachschub fehlte. Mit dem Resultat, dass diese sogar ganz schließen mussten, weil sie nichts mehr zu verkaufen hatten.

Dieses Warenwirtschaftssystem erfasst also alle Bestände, die Verkäufe, den erforderlichen Nachschub und was sich auf dem Transportweg befindet.

Einem Filialleiter wird dadurch jegliche Verantwortung abgenommen. Er muss nur aufpassen, dass alles gescannt wird.

 

 

PLDT kauft Anteile bei deutscher Rocket Internet

Die kleine Sensationsmeldung aus dem Sektor Wirtschaft, Börse und Märkte:

PLDT, Philippine Long Distance Telephone Company, hat einen 10 % Anteil der deutschen Rocket Internet aus Berlin gekauft. Dabei geht es um eine Summe von 333 Mio €

Screenshot PLDT Website

Screenshot PLDT Website

Es handelt sich bei dieser Partnerschaft um eine strategisch ausgerichtete. Ziel ist die Entwicklung und der Ausbau von mobilen Bezahlmöglichkeiten und deren Plattformen.

Das Thema Bezahlen mit dem Handy war ja schon mehrmals hier im Blog vertreten. Liest man diese teils älteren Artikel, versteht man, dass die Zusammenarbeit dieser Unternehmen eine logische Weiterentwicklung darstellt.

Zur den Original Pressemeldung von heute

 

Unruhe bei den Azkals ?

Was ist dies für eine Unruhe bei den Azkals ? Der philippinischen Fußball Nationalmannschaft.

Der Spieler Stephan Schröck, möchte unter dem derzeitigen Trainer Dooley nicht mehr für das Team spielen und gleich darauf äußerte dies ein weiterer Nationalspieler, namens Cagara.

Der erstgenannte spielt bei der SpVgg Greuther Fürth und hat insgesamt 17 mal für die philippinische Nationalmannschaft das Trikot angezogen. Und der zweitgenannte spielt in Dänemark in der dortigen 1. Liga und hat 14 mal für die Philippinen gekickt.

Der Coach Dooley grinst dazu etwas hilflos, manche sagen dämlich, und will überhaupt nicht verstehen, warum diese 2 verdienten Spieler nicht mehr für die Nationalmannschaft antreten möchten, so lange er der Coach ist.

Monsun 2014

Monsun 2014.

Der Südwest Monsun setzt auf den Philippinen ein. Die nächsten Tage gibt es “heavy rain” von der Westseite der Insel Luzon und in der Region Manila.

regen-auf-highway

Wenn es richtig los regnet, siehst du keine 5 Meter mehr. Das sind Wassermengen, die unglaublich sind.

Stell dir vor, über deinem Kopf wird ein Eimer Wasser ausgeleert. So kommt das runter.

Das ist auf den philippinischen Straßen recht gefährlich. Zum einen werden sie teils ziemlich rutschig und schmierig, zum anderen sind Slicks (Reifen ohne Profil) normal, Beleuchtung an Fahrzeugen dient nur der Dekoration, funktioniert nicht oder wird nicht benutzt….

 

Mi 3 erobert Philippinen

Das Mi-3 erobert nun auch die Philippinen.

Mi-3 noch nie gehört ? Das ist ein Smartphone  von Xiaomi Tech aus China.

screenshot

screenshot

Und zwar ein recht gutes für diesen Preis. Es wird allgemein auch gelobt von Technikseiten die nicht in Deutschland ansässig sind. Den die beschränken sich immer gern auf Marken, die man in D auch kennt. Ist ja klar.

Aber es gibt da noch einiges mehr an Technik Herstellern auf der Welt. Und weil deren Märkte alleine schon riesig sind, kommen bestimmte Produkte erst gar nicht bei uns an.

Das Mi-3 kann man allerdings auch in Deutschland bestellen. Und zwar bei Trading  Shenzen. Die Seite ist deutschsprachig und da werden auch einige andere interessante Gadgets angeboten.

Das Mi-3 ist momentan zumindest in Asien sehr gefragt und man muss ggf. warten bis ein neuer Schwung angeliefert wird.

Und da sind wir auch schon bei der Frage : Lohnt sich der Kauf eines Smartphones auf den Philippinen oder soll ich es in D kaufen und nach dort schicken ?

Es kostet in Manila momentan nur 10500 Peso (rund 165.- €)  Der Preis dort ist also sehr interessant.

SONA Zur Lage der Nation

Immer wieder mal hört man den Begriff SONA. Ganz besonders oft in den letzten paar Tagen, denn gestern war es wieder mal so weit.

SONA  = State of the Nation Adress

Das ist die innenpolitisch wichtige Ansprache des philippinischen Präsidenten, Benigno S. Aquino III ,  an die Nation. So etwas wie Ansprache zur Lage der Nation. Es war seine 5. SONA.

Wer mag, kann sich das auf YouTube ansehen. Geht “nur” 2 Std. 20 Minuten

Screenshot YouTube Aufzeichnung SONA

Screenshot YouTube Aufzeichnung SONA

Ist aber in Tagalog. Da es nicht von jedem verstanden wird, sei so viel von mir verraten. Es ging um einen Rückblick, dann darum wo die Philippinen jetzt wirtschaftlich und politisch stehen, es ging um Ziele und was erreicht werden soll. Schwerpunkt natürlich auch die Armutsbekämpfung. Und dann ging es noch um Ehrungen von im Dienst verstorbenen Polizisten.

Zusammenfassend sagte der philippinische Präsident sinngemäß : “Alles wird gut” :-)

Man kann das alles aber auch englisch nachlesen (mein Glück, weil auf Tagalog habe ich auch 95 % nicht verstanden).

Hier zur englischen Abschrift der Rede

 

 

Mindestlohn auf den Philippinen

Auch auf den Philippinen gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn. Und auch dort gibt es Firmen die diesen, je nach Branche unterschiedlichen Lohn, nicht bezahlen. Zum Beispiel der ehemalige Senator Manuel Villar in Bacolod City.

So weit so gut und eigentlich nichts neues. Der Witz an der Sache kommt noch, weshalb ich diese Story erzähle.

Dieser Villar betreibt eine Grundstücksentwicklungsfirma, also ein Unternehmen was so eine Art Generalunternehmen für Infrastruktur, Hausbau etc. auf einem bestimmten Areal ist. Innerhalb weniger Wochen wurde er zum zweiten mal von einer Gruppe Arbeitern zur Anzeige gebracht, so dass jetzt insgesamt mehr als 200 Arbeiter Forderungen an Lohn über die regionale Außenstelle des Arbeitsministeriums (DOLE) an ihn stellen. Es geht um den Mindestlohn und auch Nachzahlungen zu Arbeiten an Wochenenden oder Feiertagen.

Jetzt kommt’ s:  Das weiß ich schon lange, dass in dieser Firma die Löhne nicht korrekt fließen.

Und zwar gibt es einen Deutschen (mich), der ist verheiratet mit einer Filipina (bessere Hälfte). Die beiden haben ein kleines Häusle in Bacolod City.

kleines-haus

Das steht im Grünen, unter Palmen, mit netten Nachbarn, in einem ruhigen Wohnviertel mit richtig gebauten Häusern, die aber alle eines gemeinsam haben. Sie sind auf gewisse Weise einfach und bescheiden, aber haben alles was man so braucht und stehen in schöner natürlicher Umgebung.

Direkt hinter diesem kleinen Wohnviertel hat eine Landerschließungsfirma eine schöne Mauer gebaut. Es ist die Firma des oben genannten Villar. Dort wird planiert, begradigt, Bäume gefällt und unglaublich teure Wohnklo´s  gebaut. Also vollkommen überteuerte, aber winzige Häuser. Camella Homes, nennt sich die Anlage, die jetzt eben erweitert wird.

Und genau diese Möchtegern-Exklusiven Hauskäufer von dort bezeichnen die Einwohner unseres kleinen Wohnviertels als Diebe. Und zwar hat dieses Camella Homes einen unglaublichen “Schwund” an Baumaterialien. Dort verschwand die vergangenen Monate alles was nicht niet- und nagelfest war. Deswegen musste die Mauer her, damit Camella sich vor uns schützen kann.

Wir haben alle nur gelacht. Denn wir sich 2 Deutsche, ein Japaner, ein Australier, ein Amerikaner und circa 20 Filipinos, die im Ausland leben oder gelebt haben und wissen genau was da los ist.

Ein Teil der Arbeiter hat geklaut was sie konnten, mit der Begründung, dass dieser Villar den Lohn nicht richtig bezahle und sie sich nun eben das holen, was ihnen an Geld fehlt.

Das geht bestimmt schon ein halbes Jahr so  dass wir das wissen. Aber ich vermute mal, die selbsternannten Neureichen, mit den großen Schulden, von Camella Homes, wollen es immer noch nicht glauben, dass sie von ihren eigenen Arbeitern bestohlen wurden.