Kanadier brennt sein Haus ab

Ein Kanadier, den wir persönlich kennen, brennt sein Haus in Bacolod City ab.

Vor vielen Jahren kam M.N. auf die Philippinen, um seinen Lebenstraum zu verwirklichen. Er war Pensionär der kanadischen Armee, wo er 25 Jahre im Dienst war. Die Pension war nicht groß genug, um damit in Kanada komfortabel leben zu können. Aber auf den Philippinen reichte es. So zog er mit seiner philippinischen Frau und der gemeinsamen Tochter nach Bacolod City.

Durch einen Verwandten lernten wir M.N. zufällig kennen und waren dort 2 oder 3 mal eingeladen.

Er hatte begonnen an seinem Traumhaus zu bauen. Das Foto zeigt den ersten fertigen Teil des Hauses, welches er nach und nach erweiterte.  Das alles in Eigenleistung unter Verwendung vieler natürlicher Materialien, die innen verbaut wurden (Holz).

Dies alles auf einem wunderschönen Grundstück, mit altem Baumbestand. Der Garten war schön angelegt und gepflegt. Sogar einen kleinen Zoo hatte er.

 

Vor ein paar Tagen sorgte er für Schlagzeilen in der lokalen Presse.

SunStar Bacolod und Visayan Daily Star.

Nach einem Streit mit seiner Frau, bei der es auch zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung kam (steht nicht in der Zeitung), übergoß er Teile seines Hauses mit Benzin und zündete es an.

Die angerückte Feuerwehr und Polizei soll er mit einer Waffe zunächst bedroht haben (steht auch nicht in der Zeitung) und wollte sich anschließend selbst umbringen.

Man konnte dann doch noch das Feuer löschen und er wurde festgenommen. Große Teile seines Hauses sind abgebrannt. Einige Anbauten wurden noch gerettet.

Die Verwandschaft seiner Frau wollte ihm dann wohl auch noch “an´s Leder” gehen und er wurde dann von der Polizei weggebracht. In den Zeitungsberichten steht, dass er unter deutlichem Alkoholeinfluß stand.

Ein Gedanke zu „Kanadier brennt sein Haus ab

Kommentare sind geschlossen.