Blog aktualisiert

Habe Philippinen Blog aktualisiert und technisch auf den allerneuesten Stand gebracht.

Das Titelbild muss ich noch anpassen.

Ihr seid hier also schon richtig, auch wenn es nach Jahren momentan optisch etwas verändert aussieht.

4 Gedanken zu „Blog aktualisiert

  1. Ich hätte eine Anfrage bezüglich dem Leitfaden zur Einbürgerung einer Filipina von Herrn Philipps vom Juni 2012 und weiss nicht wie ich direkt darauf eine Anfrage stellen kann. Falls möglich bitte um Weiterleitung oder um Info einer Adresse.
    Vielen Dank.

    Guten Tag Herr Philips,

    ich habe Ihren Leitfaden zur Einbürgerung einer Filipina mit großem Interesse gelesen und hätte dazu 2 Fragen.

    Ich selbst bin seit 9 Jahren mit einer Filipina verheiratet und wir leben in Karlsruhe.

    Meine Frau hatte vor einiger Zeit einen Einbürgerungsantrag gestellt und vor einigen Tagen auch die Einbürgerungszusicherung erhalten.

    Erhält meine Frau den Entlassungsantrag für die philippinische Staatsbürgerschaft auf der Botschaft in Frankfurt und ist es ratsam dort persönlich zu erscheinen?

    Werden dafür außer der Einbürgerungszusicherung und dem Reisepass noch sonstige Unterlagen notwendig sein?

    Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort und Hilfe.

    Matthias Groß

  2. Hallo und Guten Tag,
    der Leitfaden ist von mir selbst.

    Nach Einbürgerungszusicherung beantragt man die Renunciation.
    Zu finden hier im Blog unter http://www.phildreams.de/blog/2013/02/13/renunciation-philippine-citizenship/

    Oder suche unter Stichwort Renunciation

    Dies muss persönlich in Berlin bei der Botschaft unterschrieben werden.
    In Frankfurt geht dies nicht !
    Denn Frankfurt ist „nur“ ein Honorarkonsulat.

    Die zweite Möglichkeit:
    Mit dem ausgefüllten Antrag „Verzicht auf Staatsbürgerschaft zu einem Notar
    in der Stadt gehen. Dort unterschreiben.
    Der Notar bestätigt die Unterschrift.
    Kostet rund 15,- Euro.
    Danach auf das Landgericht und dort auf der Geschäftsstelle überbestätigen/beglaubigen
    lassen, dass der Notar zugelassen ist bzw. bekannt ist.
    Kostet rund 20,- Euro.

    Dann bei der Botschaft den geforderten Betrag einzahlen und die Unterlagen
    nach Berlin schicken.

    Den Antrag zur Renunciation gibt es auf der Webseite der phil. Botschaft Berlin,
    unter Konsularisches…Sonstiges..

    Hoffe ich konnte weiterhelfen.

  3. Hallo Rai, (wenn ich richtig verstanden habe, dass Sie Rei heißen)
    Ich möchte mich für dieses tolle Website bedanken. Ich bin selbe Filipina und wohne jetzt in DE, genau gesagt Ingolstadt. Mein Mann ist ein Deutscher und ich bin hier seit 2 und halb Jahre. Ich finde es einfach interessant, ein Deutscher über Philippinen zu erzählen. Viele von Ihre Infos helfen mir so sehr. Machen Sie weiter und alles Gute.

    Juliet

Kommentare sind geschlossen.