Masterplan Philippinen

Die Hilfsgüter rollen, weltweit wird immer noch gesammelt, sei es durch private Veranstaltungen oder durch medienwirksame öffentliche Aktionen, Staaten erhöhen ihre Hilfsbudgets…

Die Welt sendet und verteilt monatelang Lebensmittel und andere Hilfsgüter.

Aber was kommt danach ?

Ich meine, die Philippinen benötigen jetzt einen Masterplan für den Wiederaufbau und in diesem Rahmen internationale Beratung und Unterstützung.

Die philippinische Regierung ist völlig überfordert was Organisation und Talent betrifft.

Yolanda (Haiyan) kann jetzt auch eine Chance sein den Wiederaufbau so zu gestalten, dass er eine Zukunft für Land und Leute bedeutet. Einfach nur die Bretterbuden zusammenzunageln bringt rein gar nichts.

Ich frage mich allerdings, ist der Wille der politischen Kräfte auf den Philippinen überhaupt  vorhanden, etwas ändern zu wollen ? Ist die philippinische Regierung so einsichtig und gescheit und wendet sich für einen solchen Masterplan an die UN ? Werden eventuelle Veränderungen im Sumpf der Korruption und durch Machtkämpfe der Clans vereitelt ?

3 Gedanken zu „Masterplan Philippinen

  1. Nein, der politische Wille ist sicher nicht vorhanden, einen Masterplan zu erstellen, um künftige Katastrophen dieser Art abzumildern, dazu sind die Herrschaften in Manila und anderswo einfach zu sehr mit dem Zählen ihres Geldes beschäftigt. Schön langsam fragt man sich, wann das Volk endlich aufwacht und den Machthabern zeigt, wo es lang geht.

  2. wozu einen Masterplan …

    zynisch fomuliert, man braucht solche Katastrophen lässt sich damit doch in kürzester Zeit mehr Geld machen als mit allen Pork Scams zusammengerechnet.

    Aktuell wird hier gemedet, die Asian Development Bank gibt den Philippinen einen einen Kredit von 500 Mio US$ um den Wiederaufbau anzukurbeln. Frage aler Frage ist sicher – wieviel davon geht wirklich in den Wiederaufbau.
    Ähnliches gab es nach der Flutkatastrophe vom Dezember 2011 i Norden Mindanaos, besonders betroffen damals Cagayan de Oro und Iligan, die Wletbank stellte damals ebenfalls einen 500 MIO $ Kredit zur Verfügung. Das Geld ist weg … bei meinem letzten Besuch in Cagayan konte ich nichts sehen was auch nur ein Bruchteil dieser Summe gerechtfertigt hätte

Kommentare sind geschlossen.