Preda Theatertour 2014

Wie bereits berichtet, befindet sich die Theatergruppe AKBAY der Organisation Preda zur Zeit auf ihrer Theatertour 2014 in Deutschland.

Termine findet ihr auf der Webseite Freundeskreis Preda.

Bei der gestrigen Veranstaltung in franz.K in Reutlingen

eingang-franzk

gab der Gründer von Preda vor 45 Jahren, Father Shay Cullen , zunächst einen etwa 45 minütigen Einblick in die Aufgaben von Preda, berichtete über die aktuelle Lage auf den Philippinen und über die derzeitige Aufklärungskampagne im Gebiet in welchem der Taifun Yolanda wütete.

Er berichtete über die erschütternde Situation von Kindern, die immer noch in Gefängnisse gesteckt werden, nur weil sie versuchen auf der Straße zu überleben und nicht zu verhungern. Er berichtete, dass Menschenhändler die Situation nach dem Taifun sofort ausnutzten, in das betroffene Gebiet reisten, verwirrte, verstörte, hungernde Kinder mit Essen anlockten und seither waren sie nicht mehr gesehen.

Im zweiten Teil des Abends folgt das Theaterstück. Gespielt von 4 Schauspielern und 3 Schauspielerinnen, im Alter von 16 – 25 Jahren.

Preda Bühnendeko

Preda Bühnendeko

Das Theaterstück beruht auf wahren Gegebenheiten.

Zum Inhalt, ohne zu viel zu verraten: Bergbaufirma auf Mindanao geht rücksichtslos vor, ist nur auf Profite orientiert, es bricht der aufgeschüttete Wasserdamm, überschwemmt ein Dorf, die Hilfe an die Bewohner sieht so aus, dass man den Familien Einkommen und Arbeitsplätze für deren Kinder verspricht, diese folgen den Fängern und die Mädchen und Jungen landen schließlich in den Bordellen dieser Welt. Gepeinigt, gequält, missbraucht…..

Das Theaterstück ist herzzerreißend. Es wird von den Schauspielern nicht nur einfach so gespielt. Ihre Aufführung ist so intensiv gelebt, dass bei ihnen teils selber die Tränen kullerten.

Und im dritten Teil gibt es eine lockere Gesprächsrunde mit Father Shay Cullen und  den Schauspielern.

Father Cullen

Father Cullen

Organisiert und unterstützt wird die Tour 2014 von Weltladen. Eintrittskarten gibt es in den örtlichen Geschäften und vermutlich auch an den üblichen Vorverkaufsstellen.  Weitere Infos findet ihr über die Links, oben im Artikel.