Diskriminierung wegen Alter im Job

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass auf den Philippinen nahezu überall nur junge Menschen arbeiten ?

Zumindest in den Bereichen, die nach außen sichtbar sind.

Das liegt zum Teil natürlich an der Geburtenrate und der daraus resultierenden Alterspyramide. Aber auch daran, dass Unternehmen nicht selten nur Mitarbeiter beschäftigen, die deutlich unter 30 sind. In Shoppingmalls gehörst du schon mit 25 zum alten Eisen.

In Stellenausschreibungen steht dann immer wieder auch drin: „…not older than 25…“

Diese Diskriminierung wegen des Alters im Job wurde nun per Gesetz untersagt. Der RA 10911 ist bereits seit August 2016 geltendes Recht.

Ob es den Arbeitnehmern hilft ? Unternehmen werden sich jetzt vermutlich andere Begründungen ausdenken, um nur junge Leute zu beschäftigen.

Von der Altersdiskriminierung sind hauptsächlich Frauen betroffen, sagen die Befürworter diesen neuen Gesetztes.

Aber ich denke auch, ein neues Gesetz alleine reicht auf den Philippinen nicht aus. Es Bedarf einer anderen Denkweise überhaupt.

Wer als Frau bis 30 nicht verheiratet ist, ist in weiten Teilen der Bevölkerung nicht mehr „vermittelbar“, um es mal so zu nennen.

Oder wenn du mal über 40 bist, dann giltst du schon als ziemlich alt. Und die fünfzigjährigen zählen schon als Opa und Oma. Was sie meistens auch tatsächlich schon sind, da man schon recht jung geheiratet hat.

Das Problem an der ganzen Sache ist auch, dass die heute 40-jährigen oft überhaupt keine Arbeit mehr haben und bereits in diesem Alter die Unterstützung der Kinder benötigen.

Mit diesem Gesetz versucht die philippinische Regierung einen kleinen Ansatz zu finden, diesen Gepflogenheiten in den Altersstrukturen bei der Arbeit etwas Einhalt zu gebieten, um besagte Probleme etwas zu dämpfen.