Kategorie-Archiv: Finanzen

R2R philippinisches ökosoziales Unternehmen

R2R , RagstoRiches

übersetzt bedeutet dies : Klamotten für Reiche

mit Sitz in Manila, wurde 2007 von Rees Fernandez-Ruiz mitgegründet und ist heute deren Unternehmensleiterin und „Gesicht nach außen „.

R2R ist ein Social Entrepreneur,  ein ökosoziales Unternehmen

Screenshot Website R2R

Screenshot Website R2R

Das bedeutet es ist ökologisch und ethnisch nachhaltig wirtschaftlich tätig, wobei sowohl die Umwelt- als auch die Gesellschaftpolitik die Unternehmensphilosophie bestimmen.

Auf den Philippinen gibt es sehr viele handwerklich begabte Menschen. In den Armenvierteln entstand so eine Art von „Hüttenwirtschaft“ oder auch Hüttenindustrie.

Dabei stellen begabte Menschen aus natürlichen Rohstoffen Produkte her, wie Kleidung, Taschen, Haushaltsartikel und mehr.

Diese verkauft man im lokalen Umfeld oder man sucht sich einen Aufkäufer, der nichts anderes macht als den Handwerkern und Künstlern pro Artikel so wenig zu geben, dass sich der Verdienst ihrer Handarbeit im Cent Bereich liegt. Der Aufkäufer bringt die Ware dann auch nur an einen weiteren Zwischenhändler und irgendwann landet die Ware  im Verkauf.

Und das sind dann die Situationen, bei denen wir uns wundern, welche Begabung viele auf den Philippinen haben und sie umgerechnet für ein paar wenige Peso in der Stunde etwas herstellen. Sie werden dann teils belächelt, wie man sich für so wenig Geld so viel Arbeit macht.

Dies liegt, wie man nun leicht erkennt, schlichtweg an den Strukturen der Vermarktungsmöglichkeiten.

Und genau hier setzt R2R an. Dieses selbstverständlich wirtschaftlich orientierte Unternehmen lenkt den Vertrieb in geordnete Kanäle und hat einen Onlineshop zum Verkauf der Produkte erstellt.

Designer entwickeln mit den Handwerkern zusammen umsetzbare Vorlagen, bilden Gruppen, geben Kurse, arbeiten dabei  direkt mit den Ärmsten der Hüttenwirtschaft zusammen. Das ist notwendig, um auch eine entsprechende Anzahl vom jeweiligen Artikel später anbieten zu können.  Dann gehen die Produkte direkt in den Onlinehandel. Die Handwerker erhalten ein Vielfaches von dem, was sie ansonsten auf ihrem bisherigen Verkauf erzielen konnten.

Wie Rees Fernandez-Ruiz sagt, es ist ein Win-Win-Situation für beide Seiten.

Für diese Idee wurde sie vielfach und weltweit ausgezeichnet. Siehe ihr Profil bei LinkedIn oder entsprechende Artikel die leicht im Internet zu finden sind.

[vimeo]https://vimeo.com/38107025[/vimeo]

Falls der Link zum Video nicht lädt, könnt ihr es auch hier anschauen, inklusive weiterer Informationen zu dem Unternehmen und dessen Hintergründe.

 

 

 

Immer auf der Suche nach Angeboten

Ihr kennt das sicherlich auch.  Eure Frau ist immer auf der Suche nach den günstigsten Angeboten. Das liegt Filipinas im Blut. Sie kaufen grundsätzlich nur, wenn es Prozente gibt, der Verkäufer einen besseren Preis macht oder es Sonderangebote gibt. Liegt womöglich daran, weil sie in einem Land so aufgewachsen sind in welchem der zuerst genannte Preis sowieso nie richtig ernst gemeint ist. Der Verkäufer probiert es einfach mal, ohne selbst so recht daran zu glauben, dass er diesen Betrag auch tatsächlich bekommt.

Und so finden sich im Internet auch entsprechende philippinische Webseiten und Portale, bei denen Waren und Dienstleistungen reduziert angeboten werden.

Zum Beispiel bei MetroDeal

Screenshot Website

Screenshot Website

Der Käufer erwirbt einen Voucher zu dem Artikel oder Produkt seiner Wahl.

Dazu muss er ein Kundenkonto haben, interessanterweise soll er im zweiten Schritt auch gleich Empfehlungen an andere aussprechen und nach dem er bezahlt hat, was er auch Cash bei einer Bank erledigen kann, steht der Gutschein zum Ausdruck zur Verfügung.

Das erinnert mich alles an ein ähnliches System und Unternehmen in Deutschland, welches Deals in einzelnen Städten anbietet.

Aber seht euch die Webseite einfach mal an. Das ist alles auch aktuell und wenn man dort auf die verlinkte Facebook Seite klickt, hat man auch die kurzfristigen und täglichen  Schnäppchen als Deal angeboten.

Alte und neue Peso Scheine

Alte und neue philippinische Peso Scheine im Vergleich.

Informationen zur Gültigkeit und dem Umtausch.

von der Zentralbank der Philippinen

von der Zentralbank der Philippinen

Links seht ihr die alten Scheine. Diese gab es seit 1985. Rechts die neuen Peso Scheine. Diese gibt es seit 2010.

Beide, die neuen und alten, sind 2015 noch gültige Zahlungsmittel.

Die alten Scheine können jedoch nur noch bis Dezember 2015 benutzt werden. Ab Januar 2016 können sie nur noch von Banken in neue Scheine getauscht werden und im Alltag dürfen nur noch die neuen benutzt werden.

Ab Januar 2017 könnt ihr die alten Scheine dann endgültig verheizen, zu dekorativen Zwecken benutzen oder mit Hunderter Scheinen Zigarren anzünden. Weil sie sind dann wertlos.

Das bedeutet, dass ihr nach Möglichkeit keine alten Scheine mehr aus dem Urlaub von den Philippinen mitbringen solltet, außer ihr fliegt 2016 nochmals dort hin.

Waren statt Bares

Waren statt Bares. Oder Dienstleistungen vorab bezahlen statt Geld senden. Es gibt viele Möglichkeiten Personen auf den Philippinen zu unterstützen.

Einen interessanten Ansatzpunkt bietet dieses noch recht junge StartUp Unternehmen  Beam and Go

Screenshot Website Beam and Go

Screenshot Website Beam and Go

Der Unterstützer erwirbt für einen bestimmten Betrag einen Gutschein für ein Lebensmittelgeschäft. Oder zahlt auf eine Art Prepaid Karte für Leistungen im Gesundheitswesen ein.

Der Empfänger bekommt die Nachricht über den Eingang des Guthabens zugestellt und einen Einlöse-Code genannt. Er bekommt nur Waren oder die Leistung, jedoch kein Bargeld, Darlehen oder sonst etwas anderes als vorgesehen.

Die Idee dieses Projekts ist sicherlich ganz gut. Jedoch noch stark auszubauen. Denn die Waren können nur örtlich begrenzt abgeholt werden. Und ich habe die Preise für diese angebotene Dienstleistung nicht finden können. Vielleicht habe ich es aber einfach auch nur übersehen.

Wenn das mal flächendeckend angeboten wird und insgesamt weiter entwickelt wird, kann das durchaus für den einen oder anderen interessant werden.

Zur Webseite BeamandGo

Billigflug mit Bravofly

Billigflug Angebote und Erfahrungen mit Bravofly

einer Flugpreis-Suchmaschine und Online Reisebüro

bravo-flight-button

Wer oder was ist Bravofly ?

Ein in der Schweiz ansässiges Unternehmen, welches in 35 Ländern seine Dienstleistungen anbietet.

Wer nicht abwarten möchte ….

Hier geht es direkt zu

Flüge mit Bravofly

Es ist eine Suchmaschine für billige Flüge, es ist ein Reisebüro im Internet, es ist ein Reiseportal, es bietet zusätzlich weitere Dienstleistungen rund um den Flug und dem Flugziel. Ich denke dabei an passende Hotelangebote, Mietwagen und weitere Leistungen,  die mit dem Fliegen und Reisen zu tun haben.

Es werden nicht nur die bekannten und traditionellen Fluggesellschaften abgefragt, sondern auch Billigflüge. Und das ist vermutlich der größte Unterschied zu anderen Flugsuchportalen. Bravofly geht ursprünglich aus einer Idee hervor, welche 2004 in Italien als Suchmaschine für Billigflüge an den Start ging.

Auf Schnäppchenjagd

Sehr gut hat mir gefallen, wie man den Suchfilter bei der Schnäppchenjagd bedienen kann. Anwenderfreundlich wird dabei die Flugsuche nicht nur auf  den Tag genau gesetzt, sofern man dies möchte,plus die üblichen 3 ,4 Tage vor oder zurück, wie es bei Flugsuchmaschinen gern der Fall ist.

Sondern hier bei Bravofly steht dem Reisenden ein erheblich größeres Zeitfenster zur Verfügung. Ich kann zum Beispiel gleich für den Zeitraum von 1, 2 , oder 3 Monaten suchen.

schnaeppchensuche

Das ist für zeitlich unabhängige Suchende sehr interessant. Da kann man sich wirklich den günstigsten Flug aussuchen lassen.

Im Beispiel oben fliegen wir natürlich nach Manila. Schließlich befinden wir uns ja im Philippinen Blog. Aber das geht natürlich mit allen anderen denkbaren Reisezielen auch.

Sehr schnell wurde das Ergebnis angezeigt. Der billigste Flug ist der erste in der Liste. Angezeigt wurde der Gesamtpreis und welcher Anteil davon Steuern, Gebühren und Abgaben sind.

Buchungsvorgang

Klickt man auf Details, werden der Flug und dessen Daten näher beschrieben.

buchung-1

Darunter folgen dann weitere detaillierte Informationen, wie der Flugpreis zustande gekommen ist. Es werden die genauen Gebühren und Abgaben aufgeschlüsselt genannt. Zudem Besonderheiten auf anfallende Gebühren bei Abweichungen vom Gepäck.

buchung-2

Noch ein Hinweis zu den hier eingefügten Fotos. Diese stellen natürlich immer nur eine Momentaufnahme dar. Das kann 5 Minuten später schon wieder etwas anders aussehen. Wie das eben so ist bei Flugangeboten. Angebot und Nachfrage ändern sich ständig.

Aber nochmals zu den Besonderheiten eines bestimmten Fluges. Weiterführende Informationen zu bestimmten Airlines findet man selbstverständlich auch im Online-Reisebüro. Und zwar im unteren Bereich der Seite unter der Rubrik Information Fluggesellschaften.

Der nächste Bereich auf den der Flugsuchende dann kommt, ist die Möglichkeit weitere Serviceangebote zu nutzen. Zum Beispiel eine bevorzugte Behandlung, Fast Lane, falls angeboten oder  das Thema Reiserücktritt. Aber keine Sorge, es ist nichts automatisch angekreuzt. Man muss es explizit selbst hinzufügen, wenn man etwas zu haben wünscht. Dann verändert sich sogleich offensichtlich erkennbar der Gesamtpreis.  Da ist überhaupt nichts versteckt oder unklar.

buchung-3

Darunter wiederum sieht man die Möglichkeit einen Mietwagen gleich hinzuzufügen. Oder man lässt sich vielleicht noch Hotels anzeigen. Da ist man also völlig frei auszuwählen, ob man sich weitere im Zusammenhang mit einem Flug stehende Angebote anzeigen lässt.

Die Frage nach Besonderheiten, barrierefreie Zugänge erforderlich, Sportgepäck und mehr ist zu beantworten.

Dann natürlich sämtliche erfragten Daten der Reisenden eingeben. Ein eventueller Gutschein-Code, Datenschutzrichtlinien und Vertragsbedingungen lesen und bestätigen und die Buchung abschließen.

buchung-4

Bezahlmöglichkeiten

Interessant fand ich ja den Hinweis bei speziell dieser Buchung, dass es bei Zahlung mit Maestro einen Extra Rabatt gab.

Selbstverständlich stehen auch andere Möglichkeiten zur Verfügung, wie Kreditkarte. PayPal usw.

Der Service von Bravofly

Die Seite von Bravofly verfügt natürlich auch über weitergehende Kundeninformationen, wie FAQ, Kundenservice, Aktionsangebote von Airlines, Last Minute Flüge und vieles mehr.

Das ganze Online-Reisebüro, die Flugsuche und Buchung ist im Grunde komplett so aufgebaut, dass der Interessierte alles auf der Internetpräsenz findet. Sollten jedoch „alle Stricke reißen“ wie man gelegentlich so sagt, findet man unter  Kundendienst die jeweiligen Service Telefonnummern.

Diese sind nicht nur in den einzelnen Ländern in der jeweiligen Sprache, sondern zum Beispiel auch in Canada, Mexiko  oder in mehreren Ländern Asiens.

servicenummern

Das sind lokale Telefonnummern, also Inlandsgespräche. Im Falle der Philippinen ist es eine Nummer in Manila. Erreichbarkeit und Kosten pro Minute sind genannt.

Zusammenfassend kann Phildreams Philippinen Blog als Erfahrungswerte folgendes angeben: Einfach in der Handhabung, für mich wurden alle Fragen zum Flug erschöpfend beantwortet, man muss sich halt wirklich durchlesen durch die für den Flug relevanten Bereiche. Das Schnäppchen war tatsächlich eines. Ich habe gleiches über drei weitere Flugsuchmaschinen laufen lassen und das Angebot bei Bravofly war das billigste. Wenn auch gegenüber einem Anbieter nur um wenige Euro. Aber wenige Euro gespart sind schon die Kosten für eine Mahlzeit auf einem Airport.

 

 

 

 

105 Jahre alt

Lese gerade in der Zeitung, die philippinische Rentenversicherung, die es tatsächlich gibt, sofern man dort registriert war und einbezahlt hat, meldet die zweite 105-jährige Pensionärin, bei Damaguete in der Provinz Negros Oriental.

Über eine der beiden war nichts zu lesen, aber die andere ist eine ehemalige Lehrerin. Sie bekommt Rente seit 1977. Damals angefangen mit 254 Peso und heute sind es 5050 Peso.

Seit 1977. Sie bekommt somit Rente seit dem Jahr in welchem ich angefangen habe zu arbeiten. Nicht schlecht, sage ich da mal.

Online sparen

Passend zum vorherigen Beitrag sehe ich eben, wie man morgen online sparen kann.

Der Internet Shop Lazada Philippines hat am 11.11.14 eine große Rabatt Aktion

screenshot website

screenshot website

Da sind teilweise sehr gute Preise dabei. Wer sich die passende App aufs Handy installiert, bekommt auch gleich einen Preisnachlass. Es gibt diese für iPhone, Android und Windows Phone.

Dieses Online Shop wurde übrigens mittels  Rocket Internet aus Berlin ins Netz gebracht.

Link zu Seite lautet: www.lazada.com.ph

Jetzt fragt sich womöglich der eine oder andere Leser, was er mit dieser Information anfangen soll. Nun, wie ich mal vor langer Zeit geschrieben hatte, ist eines meiner Anliegen hier, eine Seite der Philippinen aufzuzeigen, die man in Europa so gar nicht wahr nimmt oder kennt. In D wird nur über Armut, Taifune, Palmen oder Ausbeutung berichtet. Dabei ist dieses Land in vielen Bereichen ganz anders und geht über das hinaus, was der deutsche kleinbürgerliche Journalist im allgemeinen so kennt.

Aber vielleicht ist der Beitrag auch eine Idee für jemanden, der etwas auf die Philippinen verschicken möchte und kann jetzt vorher klären, ob es nicht besser wäre gleich dort online shoppen zu lassen .

 

Dragonpay Bezahlsystem

Eine weiteres Unternehmen für Bezahlsysteme geht auf den Philippinen an den Start.

Dragonpay

Screenshot Website

Screenshot Website

Hinter dem StartUp steckt ein japanisches Unternehmen, welches die Bezahlmöglichkeiten erweitern möchte.

Auf den Philippinen sind Kreditkarten bei den meisten Einwohnern  nicht vorhanden. Und auch das Online Banking bieten nicht alle an und zudem benötigt man dazu schließlich ein Konto. Und das hat die breite Masse dort auch nicht.

Unternehmen wie Dragonpay nutzen diese Lücke und füllen diese. Man kann dann  mittels dieses Dienstes seine Onlinekäufe bezahlen.

Entweder hinterlegt man eine bestimmte Summe bei einer entsprechenden beteiligten „Bezahlstelle“ oder man geht nach dem Kauf dort hin und zahlt die geforderte Summe direkt ein.

Das was ich hier als Zahlstelle bezeichnete, ist auf den Philippinen überall stark verbreitet. Es sind zum Beispiel die SM Payment Counter, oder diese Schalter und Finanzierungsstellen in den Robinsons,  die 1400 Lhuiller Geschäfte, LBC, Remit Branches usw.

Zusammenfassend kann man sagen, es wird den Filipinos leicht gemacht Online Shopping zu betreiben, ohne Bankkonto oder Kreditkarte zu haben.

Der Link lautet: www.dragonpay.ph

 

Neuerungen beim Geld auf Philippinen senden

Es gibt Neuerungen beim Geld auf die Philippinen senden, für die Kunden von Padala, BDO, PCI, Express-Padala und wie diese Unternehmen auch immer heißen, die in dieser Firmengruppe irgendwie vereint sind.

Und zwar übernimmt die CBN Group diese Geldgeschäfte schon ab Mitte Dezember 2014, wie ich hier schriftlich vorliegen habe.

mitteilung

Das betrifft alle Sender, die mit einem der oben genannten Unternehmen Geld auf die Philippinen überwiesen haben.

mitteilung-teil-2

Wenn man ein solches Schreiben bekommen hat, kann man damit dem bisherigen Unternehmen die Erlaubnis erteilen, seine Daten an die CBN Group weiterzugeben. Wenn man kein Schreiben hat, setzt man sich mit seinem Geldversender in Verbindung, um die notwendigen Infos zu bekommen.

Links zu CBN in Deutschland habe ich noch nicht. Die Bank wird aber ihren Sitz in Hamburg haben.  Ich werde auch keine Links zu Banken setzen. Da ist jeder selbst für verantwortlich, die richtige Webadresse einzugeben.

 

Feiertage und Zulagen

Die Regelungen für Feiertage und deren Zulagen sind „leicht“ irritierend. Da gibt es die working holidays, die special non working days, regular holidays…

Das philippinische Arbeitsministerium (DOLE) hat eine Übersicht erstellt, die sicherlich (auch nicht immer) weiter hilft.

Source: DOLE

Source: DOLE

COLA bedeutet Cost of Living Allowance. Das wird immer wieder mal neu festgelegt.