Kategorie-Archiv: HighTech

Solarstrom auf den Philippinen

Ein weiterer Bauabschnitt eines Solarparks wurde bei San Carlos, auf der Insel Negros Occ., erfolgreich abgeschlossen.

Damit steht nun die größte Solarfarm in Südostasien auf den Philippinen. Und weltweit ist es die siebtgrößte Anlage.

Offizielle Inbetriebnahme ist am 19.Februar 2016.

Beteiligt ist ein Firmenkonsortium internationaler Unternehmen und die Weltbank.

Federführend bei diesem Projekt, ist das deutsche Unternehmen Thomas-Lloyd.de

Gratis Traveller SiM Karte

Neuigkeiten von den philippinischen Handy Providern:
Der philippinische Provider Globe bietet derzeit eine Gratis SIM Karte für Traveller an.

traveller-sim-free

Diese SIM Karte erhält man momentan nur direkt nach Ankunft im Flughafengebäude. Mag sein, es ändert sich noch, weil es dieses Angebot erst seit wenigen Tagen gibt.

Man spart dadurch 40 bis 50 Peso, nicht ganz 1,- €, und um die SIM Karte zu bekommen, muss sich der Reisende mit seinem Reisepass ausweisen.

Wenn ich jetzt aber in der Stadt in einer Mall eine SIM Karte hole, muss ich keinen Ausweis vorzeigen und bleibe anonym. So anonym wie alle der sich im Umlauf befindlichen 100 Mio oder mehr philippinischer SIM-Karten. Im Senat wird zur Zeit an einem Gesetz gebastelt, dass man sich künftig beim Erwerb von SIM Karten registrieren solle. Das lehnen die Telefongesellschaften jedoch noch ab, weil sie einen riesigen Schwarzmarkt befürchten. Nun denn, das liegt ja dann an den Providern und ihrem Personal, wie gründlich sie registrieren.

Für die einheimischen Kunden hat Globe  auch einen neuen Service aufgeschaltet. Frag den Doktor am Telefon um Rat.

whoweare

 

Onlineberatung bei Fragen rund um die Gesundheit. Das Abo kostet aber ein paar Peso im Monat. Ich denke mal, das kann man vergleichen mit der medizinischen Beratung, den bei uns in D die meisten Krankenkassen anbieten.

Auch von SMART gibt es Neuigkeiten. So bietet dieser Provider seinen Kunden immer wieder mal freien Zugang zu bestimmten Webseiten oder Diensten an.

smart-instagram-free

200 MB inklusive zu Instagram.

Dies ist alles im harten Wettbewerb um Kunden zu sehen. Monatlich neue Angebote und Promos.

Das ändert jedoch nichts daran, dass der schöne Schein trügt. Die Verbindungen sind katastrophal. Die Handynetze auf den Philippinen sind dem Andrang nicht mehr gewachsen. Online gibt es nicht selten mehr Frust als Lust.

Wir sind die langsamsten in Asien

„Wir sind die langsamsten in ganz Asien…..aber die teuersten was den Internetzugang betrifft…“ steht heute im Technikteil der philippinischen Tageszeitung Inquirer

Internet auf den Philippinen.

Belegt wird dies mit einer Momentaufnahme von Ookla

Screenshot von Ookla Situation Internet Philippinen

Screenshot von Ookla Situation Internet Philippinen

Die tatsächlich sehr langsamen Geschwindigkeiten werden von Internetnutzern schon lange kritisiert. Man spricht auf den Philippinen häufig von „no signal“ .

Zu viele Smartphones wollen gleichzeitig in Netz und wer einen Festnetzanschluss hat, erfreut sich dessen auch nur so lange, wie die Nachbarn keinen haben.

Die Provider hingegen kündigen stets Neuerungen an, sie feiern ihren Netzausbau und erzählen was sie denn alles an Geschwindigkeitssteigerung so gemacht haben. Leider bemerken die Kunden kaum etwas davon.

Und hast du mal mitten in der Nacht eine ordentliche Verbindung, ist  garantiert der DNS Server des Providers untauglich und löst keine Webadressen auf.

300 neue CCTV Kameras für Manila

300 neue CCTV Kameras für Manila wurden genehmigt.

Zu den 172 bereits vorhandenen, kommen nun weitere an den gefährlichen Brennpunkten, an Straßenkreuzungen aber auch am Universitätsgelände hinzu.

CCTV ist closed-circuit television und nichts anderes als Überwachungskameras,  die per Leitung mit einem Stelle verbunden ist, welche live überwachen kann.

Und das ist in diesem Fall die PNP, philippinische Polizei.

 

Philippinischer Handy Hersteller

Online Kommunikation auf den Philippinen funktioniert in erster Linie über Handy und mobiles Internet. Und das Land ist mit seinen nicht ganz 100 Mio Einwohner auch ein sehr großer Markt für Hersteller.

Sie haben seit  8 bis 10 Jahren auch ihre eigenen Unternehmen, philippinische Marken, die Smartphones, einfache Handys, aber auch Gadgets produzieren.

Wie zum Beispiel Cherry Mobile

Screenshot von der Webseite Cherry Mobile, Philippinen

Screenshot von der Webseite Cherry Mobile, Philippinen

Diesen Markenname hat sicherlich der eine oder andere auch schon in Deutschland gehört, weil dieses Unternehmen im Elektronikbereich ein breites Produktspektrum hat.

Aber sie bieten eben in erster Linie Smartphones auf dem heimischen Markt an. Zu Preisen, die oft erheblich günstiger sind, als Produkte anderer Unternehmen.

So wundert es kaum, dass der Marktanteil von Cherry Mobile auf den Philippinen bei deutlich über 20 Prozent liegt und etwa das doppelte von dem ist, was Samsung dort unter die Leute bringt.

 

Internet für alle

Internet für alle , ist das Ziel einer von Facebook angeführten Initiative, die mit einer Reihe von Unternehmen Möglichkeiten eröffnet, dass sich für Menschen ändert, die keinen oder nur erschwerten Zugang zum Internet haben.

Die Initiative nennt sich Internet.org und im nachfolgenden Screenshot erklärt diese  Initiative ihre Ziele.

Screenshot der Seite About von Internet.org, Ziele der Initiative

Screenshot der Seite About von Internet.org, Ziele der Initiative

Die Philippinen sind nun nach ein paar Ländern in Afrika und Asien auch im Visier der Initiative und in den vergangenen Tagen konnte ich lesen, dass begonnen wurde, Maßnahmen zu ergreifen, um die gesetzten Ziele zu erreichen.

Da geht es um Infrastrukturen, finanzielle Möglichkeiten, es geht um Funkantennen, Provider, Handy Hersteller und auch eine App, die den Zugang auf bestimmte Seiten ermöglicht.

Das sind Webseiten wie Wetter, Google Search, Facebook, Wikipedia, aber auch lokale Seiten wie Jobsuche und ähnliches. Diese sollen dann über die App erreicht werden können.

In einem Video erklärt Mark Zuckerberg die Hintergründe zu dieser Initiative

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=AdXwthh-xLQ#t=135[/youtube]

Und was hat der Philippinen Tourist davon ? Zunächst mal persönlich gar nichts. Er ist auch nicht Zielgruppe dieser Initiative. Aber er weiß nun, dass es so etwas gibt und kann vielleicht dem einen oder anderen dies erzählen, ein nicht mehr benötigtes Smartphone verschenken und die App installieren.

 

iPhone 6 auf den Philippinen

Das iPhone 6 kann man jetzt auch auf den Philippinen vorbestellen.

Je nach Anbieter kostet das 64 GB   iPhone 6 rund 48 000 philippinische Peso, wenn man einen Prepaid Vertrag wählt. Das ist umgerechnet noch mehr als es in D kostet. Und man hat natürlich einen SimLock mit dabei.

Oder man wählt einen Vertrag.

Globe iPhone 6 Angebot

In der Tabelle kann man seinen monatlichen Plan aussuchen. Das Daten- und Sprachpaket, welches dann je nach Kosten Freiminuten zum telefonieren und ein Datenvolumen enthält. Dazu kommt noch die einmalige Gebühr hinzu, die man je nach Laufzeit unter der Spalte Plan sieht. Das obige Beispiel gilt für das 64 GB iPhone von dem philippinischen Kommunikationsanbieter Globe.

Bei Smart sieht es vergleichbar aus.

Man kann jetzt aber nicht einfach so in ein Shop dieser Anbieter gehen, wenn man einen Plan (Vertrag) möchte. Dazu geht man erst auf seine Bank und bringt von dort eine Banksicherheit mit. Ist also gar nicht so einfach auf den Philippinen an ein Smartphone zu gelangen.

Und günstiger als in D sind sie sowieso nicht. Es lohnt sich nicht ein Smartphone auf den Philippinen zu kaufen, weil man denkt sie wären dort günstiger. Im Gegenteil. Sie sind sogar teurer.

 

Kostenloses Internet auf den Philippinen

Kostenloses Internet auf den Philippinen,

für Prepaid Kunden des Providers Smart

Screenshot Website Smart

Screenshot Website Smart

Man kann damit bestimmte Seiten aufrufen, wie Facebook, Twitter, Instagram, auf Google oder Wikipedia suchen, Verkehrsinfos abrufen und wohl auch bestimmte Favoriten.

Aber nur bis zu einem Volumen von 30 MB und nur bis zum 30 November 2014. Siehe Teilnahmebedingungen.

Oooooh …. , Schade. Wieder einmal viel blabla um nichts.

Und monatlich zahlende Kunden wären vermutlich froh, wenn es wenigstens für sie zufriedenstellend funktionieren würde. Die dortigen Handynetze und mobiles Internet sind völlig überfordert mit der Auslastung durch zu viele Nutzer.

Mi 3 erobert Philippinen

Das Mi-3 erobert nun auch die Philippinen.

Mi-3 noch nie gehört ? Das ist ein Smartphone  von Xiaomi Tech aus China.

screenshot

screenshot

Und zwar ein recht gutes für diesen Preis. Es wird allgemein auch gelobt von Technikseiten die nicht in Deutschland ansässig sind. Den die beschränken sich immer gern auf Marken, die man in D auch kennt. Ist ja klar.

Aber es gibt da noch einiges mehr an Technik Herstellern auf der Welt. Und weil deren Märkte alleine schon riesig sind, kommen bestimmte Produkte erst gar nicht bei uns an.

Das Mi-3 kann man allerdings auch in Deutschland bestellen. Und zwar bei Trading  Shenzen. Die Seite ist deutschsprachig und da werden auch einige andere interessante Gadgets angeboten.

Das Mi-3 ist momentan zumindest in Asien sehr gefragt und man muss ggf. warten bis ein neuer Schwung angeliefert wird.

Und da sind wir auch schon bei der Frage : Lohnt sich der Kauf eines Smartphones auf den Philippinen oder soll ich es in D kaufen und nach dort schicken ?

Es kostet in Manila momentan nur 10500 Peso (rund 165.- €)  Der Preis dort ist also sehr interessant.

San Carlos Solarkraftwerk

HighTech from Germany for the Philippines :

Das 1. Solarkraftwerk in San Carlos, Negros Occ., Philippinen wird im März ans Netz gehen. Ich bin mir nicht ganz sicher, meine jedoch das ist der 1. Solarenergiepark überhaupt auf den Philippinen. Mit dem 13 MW Kraftwerk sollen rund 30 000 Personen mit Strom versorgt werden.

Gebaut wird es von Thomas Lloyd, die gleich noch ein zweites Solarkraftwerk vsl. im Mai 2014 in der Region fertigstellen.

Das Unternehmen hat ein Video über den Bau im Zeitraffer auf YouTube hochgeladen. Und wie man sieht, ist das 1. Kraftwerk demnächst vollständig errichtet.

YouTube Screenshot

YouTube Screenshot

Zum Video