Kategorie-Archiv: Internet

Philippinische Webseiten laden langsam

Viele philippinische Webseiten laden langsam.

So wie zum Beispiel die Tageszeitung SunStar.

Da sagt die Statuszeile des Browsers : Warten auf…. und lädt und lädt.

Das wundert mich nicht wirklich

laden sunstar png

Mehr geht wohl kaum ?

Abhilfe schaffen Plugins die JavaScript deaktivieren.

Sie versuchen und denken, dass man mit dieser nervigen Anzahl an  Werbeanzeigen Geld verdienen kann. Und vielleicht klappt es ja auch tatsächlich.

Werbung ist grundsätzlich ja in Ordnung und ich selbst verdiene ja auch ein wenig daran. Bei manchen jedoch stehen Einnahmen aus der Werbung im Vordergrund und weniger die Inhalte. Das funktioniert auf Dauer allerdings nicht.

Webrangers

Seit ein paar Wochen gibt es auf den Philippinen eine von Google gestartete Initiative, die sich Webrangers nennt.

Screenshot Webrangers Website

Screenshot Webrangers Website

In Zusammenarbeit mit Jugendorganisationen werden Jugendliche in Seminaren ausgebildet, anderen Jugendlichen zu helfen, wenn sie im Internet gemobbt werden.

Wenn ein Teenager zum Beispiel in den sozialen Medien fertig gemacht werden soll, kann sich dieser Jugendliche an Gleichaltrige wenden und um Rat und Hilfe anfragen.  Dies soll das Internet etwas sicherer machen.

Webrangers gibt es nach meinen bisherigen Kenntnissen in Neuseeland, Niederlanden und seit April auch auf den Philippinen.

Man findet die Webseite unter webrangers.ph

Die Philippinen sind ….

Autovervollständigen bei der Suche ist manchmal seltsam bis lustig.

In Englisch mit der Frage “are filipina”  begonnen und die Suchmaschine gibt ihre Vorschläge ab, nach was ich suchen könnte

autovervollenglish-2

Filipina wife ist ja auch nicht sonderlich charmant im Ergebnis

autovervollenglish-3

Und einfach nur getippt : Die Philippinen sind …kommen Antworten heraus, die sich Google bestimmt nicht ausgedacht hat, sondern vermutlich oft gefragt wird und deswegen dieses vorschlägt. Vor allem die unteren Vorschläge sind ja meine Favoriten.

autovervollenglish-5

Und weiter geht´s

autovervollenglish-6

Aber eines wusste Google ganz genau. Und zwar wer ist in Sachen Philippinen Blog die Nr 1

autovervollenglish-4

Gut gemacht, Suchmaschine.

Online sparen

Passend zum vorherigen Beitrag sehe ich eben, wie man morgen online sparen kann.

Der Internet Shop Lazada Philippines hat am 11.11.14 eine große Rabatt Aktion

screenshot website

screenshot website

Da sind teilweise sehr gute Preise dabei. Wer sich die passende App aufs Handy installiert, bekommt auch gleich einen Preisnachlass. Es gibt diese für iPhone, Android und Windows Phone.

Dieses Online Shop wurde übrigens mittels  Rocket Internet aus Berlin ins Netz gebracht.

Link zu Seite lautet: www.lazada.com.ph

Jetzt fragt sich womöglich der eine oder andere Leser, was er mit dieser Information anfangen soll. Nun, wie ich mal vor langer Zeit geschrieben hatte, ist eines meiner Anliegen hier, eine Seite der Philippinen aufzuzeigen, die man in Europa so gar nicht wahr nimmt oder kennt. In D wird nur über Armut, Taifune, Palmen oder Ausbeutung berichtet. Dabei ist dieses Land in vielen Bereichen ganz anders und geht über das hinaus, was der deutsche kleinbürgerliche Journalist im allgemeinen so kennt.

Aber vielleicht ist der Beitrag auch eine Idee für jemanden, der etwas auf die Philippinen verschicken möchte und kann jetzt vorher klären, ob es nicht besser wäre gleich dort online shoppen zu lassen .

 

Dragonpay Bezahlsystem

Eine weiteres Unternehmen für Bezahlsysteme geht auf den Philippinen an den Start.

Dragonpay

Screenshot Website

Screenshot Website

Hinter dem StartUp steckt ein japanisches Unternehmen, welches die Bezahlmöglichkeiten erweitern möchte.

Auf den Philippinen sind Kreditkarten bei den meisten Einwohnern  nicht vorhanden. Und auch das Online Banking bieten nicht alle an und zudem benötigt man dazu schließlich ein Konto. Und das hat die breite Masse dort auch nicht.

Unternehmen wie Dragonpay nutzen diese Lücke und füllen diese. Man kann dann  mittels dieses Dienstes seine Onlinekäufe bezahlen.

Entweder hinterlegt man eine bestimmte Summe bei einer entsprechenden beteiligten “Bezahlstelle” oder man geht nach dem Kauf dort hin und zahlt die geforderte Summe direkt ein.

Das was ich hier als Zahlstelle bezeichnete, ist auf den Philippinen überall stark verbreitet. Es sind zum Beispiel die SM Payment Counter, oder diese Schalter und Finanzierungsstellen in den Robinsons,  die 1400 Lhuiller Geschäfte, LBC, Remit Branches usw.

Zusammenfassend kann man sagen, es wird den Filipinos leicht gemacht Online Shopping zu betreiben, ohne Bankkonto oder Kreditkarte zu haben.

Der Link lautet: www.dragonpay.ph

 

Scam mal andersherum

Online Scam mal andersherum, wie man es bisher kannte.

Meistens ist es ja so, dass älterer Herr in einem Dating Portal eine Frau kennenlernt. Man chattet, man(n) verliebt sich und nach ein paar Wochen kommt die Anfrage nach etwas finanzieller Unterstützung, weil jemand krank wurde, oder in die Schule kommt usw…

Man(n) übeweist Geld, vielleicht sogar regelmäßig und eines Tages stellt sich heraus, dass die große Internetliebe von mehreren Männern gesponsert wird und dass dies im Grunde ihr Business ist.

Nun warnt ganz aktuell heute das Bureau of Customs  (BOC) der Philippinen davor, dass sie mindestens 12 Geschädigte haben, die auf einen Scam reingefallen waren.

Filipinas hatten in einem Datingportal Männer kennengelernt, mit ihnen gechattet und nach ein paar Wochen versprach der Mann, er werde ihnen einen teures Geschenk auf die Philippinen schicken.

Es wurden Notebooks, Schmuck oder Handtaschen versprochen.

Nach ein paar Tagen bekam die Filipina eine eMail, deren Absender angeblich das Bureau of Custom (Zoll) war. Darin stand, es würde ein Paket für sie beim Zoll liegen. Sie möge die Zollgebühren einbezahlen, dann bekäme sie die Tracking Number des Paketes und könne dieses in Empfang nehmen.

Die Geschädigten haben bezahlt und danach nichts mehr von ihrer Internetbekannschaft gehört.

Die Mails waren gefälscht und wurden nach bisherigen Ermittlungen aus Australien und England versendet.

Das BOC vermutet noch eine hohe Dunkelziffer an Betrogenen, die sich schämen Anzeige zu stellen.

Jetzt kann man spekulieren, wer oder was dahintersteckt. Sind es eigene Landsleute die auf diesen Trick gekommen waren oder sind es etwa Männer, die zuvor abgezockt wurden und den Spieß umgedreht haben.

Balinkbayan OFW Portal

BaLinkBayan ist kein Schreibfehler, sondern eine Wortpielerei  und von Balikbayan abstammend.

BaLinkBayan ist ein  neues OFW Portal, welches es seit 18.12.2013 gibt.

balinkbayan

Balikbayan sind OFW Heimkehrer. OFW sind Overseas Filipino Workers. Damit sind alle Filipinos gemeint, die in Übersee leben und arbeiten. Logischerweise sind alle Auslandsfilipinos in Übersee, weil die Philippinen nun mal Inseln sind ohne Festlandsverbindungen zu einem anderen Land.

Dieses Portal ist von der CFO, Commisssion on Filipinos Overseas. Dies ist die Einrichtung  / Behörde der philippinischen Regierung, welche von staatlicher Seite aus die OFW betreut.

Aber genug der Abkürzungen. BaLinkBayan soll die neue Online Anlaufstelle werden für engagierte Auslandsfilipinos.

Es soll die Schnittstelle werden für Informationen, Austausch, Behörden, gesetzliche Regelungen, finanziellen Förderungen, Investitonen und mehr. Also eine Unterstützung für die philippinische Diaspora (Netzwerk)

Das Portal ist erst ganz am Anfang und noch im Aufbau. Es verspricht vieles an künftigen Leistungen, die darüber aufgerufen werden können. Es wirbt damit, erste Anlaufstelle im Internet werden zu wollen für kulturell und finanziell aktive Filipinos die im Ausland leben.  Warten wir mal ab, wie es sich entwickelt.

Zum Portal BaLinkBayan

Geklautes Foto

2012 gewann ein Student von den Philippinen den Fotowettbewerb Smiles of the World Contest. Dafür kassierte er ein Preisgeld von $1000,- und ein Flugticket nach Chile.

Dummerweise hat in Brasilien nun eine Kinderorganisation festgestellt, dass es sich bei dem Gewinner Foto um eines ihrer Bilder handelt. Es wurde auch nicht in Zamboanga aufgenommen, wie behauptet, sondern in Brasilien.  Das Bild gibt es schon seit 2006 auf Flickr.

Wie die Seite Rappler schreibt, hat man nun auch etwas weiter gesucht und festgestellt, dass er dies schon wiederholt gemacht hat.

Peinlich, peinlich…

 

Philippinen News in Windows 8 Kachel

Im Store gibt es eine App, mit welcher man Philippinen News in einer Windows 8 Kachel anzeigen kann.

abscbn-app

Und zwar von dem Nachrichtenportal ABS-CBN, Die Kachel aktualisiert sich nicht automatisch, man muss auf Refresh klicken, wenn man sie auf dem Desktop geöffnet hat.

Wer sie im Windows 8 Store nicht findet, muss vermutlich seine Einstellungen ändern. Denn in der Grundkonfiguration ist der Store auf eine bevorzugte Sprache eingestellt. Dadurch findet man viele Dinge nicht.

Um dies zu ändern, ruft man den Store auf, drückt die Tastenkombination Win + C, geht auf Einstellungen und schiebt den Regler bei Apps in bestimmten Sprachen bevorzugen auf Nein.

Danach sucht man einfach nach Philippines und bekommt ein paar Apps angezeigt, u.a. diese News App.