Kategorie-Archiv: Travel

Fahrgemeinschaften auf den Philippinen

Fahrgemeinschaften auf den Philippinen anbieten, suchen und bilden per App

Dies bietet Tripda an

tripda

Über Vorteile, Sinn und Zweck von Fahrgemeinschaften, muss ich wohl nichts schreiben. Tripda gibt es nicht nur auf den Philippinen, sondern bereits in weiteren 12 Ländern.

Ich denke mal, das ist eine recht interessante Sache. Zum Beispiel, falls ihr jemanden in eurer Verwandtschaft kennt und der wiederholt eine bestimmte Strecke fahren muss. Sei es, man ist selber der/die Fahrer/in oder ist auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit.

Ob es auch eine Möglichkeit für Budget Traveller ist, vermag ich momentan nicht zu beurteilen. Aber ihr habt ja nun das entsprechende Mitfahrportal gefunden und könnt euch jetzt weitergehend darüber informieren.

Link zum Inhalt des Blogbeitrages: Tripda Philippinen

 

 

Neue Beschwerde Hotline im Personentransport

Die Philippinen haben eine neue Beschwerde-Hotline im Personentransport eingerichtet.

meldehotline-verhalten-fahrer

Fahrer von PUVs, richtig gelesen, PUV und nicht SUV, können nun an eine Hotline telefonisch, per SMS oder auch Mail gemeldet werden, wenn Kunden, Zeugen, Betroffene der Meinung sind, dass etwas nicht richtig war oder Auffälligkeiten waren.

Mit PUV sind auf den Philippinen die public utility vehicle gemeint. Das können Busse sein, Taxi, Jeepney oder was auch immer an Fahrzeugen zum Transport von Personen registriert ist.

Meldesituationen können sein, wenn der Fahrer rücksichtslos unterwegs ist, das Taxameter defekt ist, aber auch jemanden oder etwas anfährt und einfach abhaut.

Gemeinsam mit der Hotline wird dann abgesprochen, ob der Beschwerdeführer persönlichen Kontakt möchte, namentlich genannt werden darf oder anonym bleiben möchte und eine schriftliche Stellungnahme erwünscht wird.

 

Philippinischen Pass erneuern

Wer bisher dachte, deutsche Behörden wären langsam, hat noch keine Erfahrungen mit philippinischen Behörden sammeln dürfen.

Ein philippinischer Reisepass wird für 5 Jahre ausgestellt. Dann benötigen Filipinos einen neuen Reisepass. Und so sammeln sie über die Jahre hinweg, abgelaufene Reisepässe.

pasaporte-pilipinas

Ein Filipino kann also seinen Pass nicht verlängern, sondern er benötigt einen neuen nach 5 Jahren.

Man sagt, die Passausstellung sei daher  eine gute Einnahmequelle für den Staat.

Die Ausstellung verzögert sich jedoch immer wieder mal. So gibt es momentan einen Bearbeitungsrückstau von mehr als 40 000 Reisepässe. Gleichwohl lobt sich die Behörde natürlich selbst und spricht davon, dass der Rückstau 100 000 Pässe betragen hatte und deutlich abgebaut wurde.

Die Gründe für die Verzögerungen sind vielfältig. Mal ist der Drucker defekt, mal fehlt das entsprechende Papier und diesmal eben die Antragsflut und weil es neue ePassports sind.

Auslandsfilipinos sitzen daher in den jeweiligen Ländern fest. Sie können nicht reisen, weil der Reisepass abgelaufen ist.

Nehmen wir einfach mal den eAT, den elektronischen Aufenthaltstitel in Deutschland. Der gilt, so lange wie er eben gültig ist, jedoch nicht länger als der dazugehörende Pass.

Per Erlass sind nun sind auf einmal Verlängerungen doch möglich. Das DFA (Außenministerium) hat die philippinischen Botschaften und Konsulate weltweit angewiesen, die Reisepässe um mindestens 1 Jahr zu verlängern.

dfa-screenshot

Diese Verlängerung ist kostenlos ! Gleichzeitig muss jedoch der Antrag auf einen neuen Reisepass gestellt werden. Dieser soll spätestens 6 Monate vor Ablauf des derzeitigen Passes erfolgen.

Nachlesen könnt ihr dies auf der DFA Webseite.

Denkt also an die Gültigkeit des Reisepasses eurer philippinischen Lebenspartner und trefft rechtzeitig entsprechende Maßnahmen, damit die Aufenthaltserlaubnisse gültig bleiben und ihr auch reisen könnt.

Gratis Traveller SiM Karte

Neuigkeiten von den philippinischen Handy Providern:
Der philippinische Provider Globe bietet derzeit eine Gratis SIM Karte für Traveller an.

traveller-sim-free

Diese SIM Karte erhält man momentan nur direkt nach Ankunft im Flughafengebäude. Mag sein, es ändert sich noch, weil es dieses Angebot erst seit wenigen Tagen gibt.

Man spart dadurch 40 bis 50 Peso, nicht ganz 1,- €, und um die SIM Karte zu bekommen, muss sich der Reisende mit seinem Reisepass ausweisen.

Wenn ich jetzt aber in der Stadt in einer Mall eine SIM Karte hole, muss ich keinen Ausweis vorzeigen und bleibe anonym. So anonym wie alle der sich im Umlauf befindlichen 100 Mio oder mehr philippinischer SIM-Karten. Im Senat wird zur Zeit an einem Gesetz gebastelt, dass man sich künftig beim Erwerb von SIM Karten registrieren solle. Das lehnen die Telefongesellschaften jedoch noch ab, weil sie einen riesigen Schwarzmarkt befürchten. Nun denn, das liegt ja dann an den Providern und ihrem Personal, wie gründlich sie registrieren.

Für die einheimischen Kunden hat Globe  auch einen neuen Service aufgeschaltet. Frag den Doktor am Telefon um Rat.

whoweare

 

Onlineberatung bei Fragen rund um die Gesundheit. Das Abo kostet aber ein paar Peso im Monat. Ich denke mal, das kann man vergleichen mit der medizinischen Beratung, den bei uns in D die meisten Krankenkassen anbieten.

Auch von SMART gibt es Neuigkeiten. So bietet dieser Provider seinen Kunden immer wieder mal freien Zugang zu bestimmten Webseiten oder Diensten an.

smart-instagram-free

200 MB inklusive zu Instagram.

Dies ist alles im harten Wettbewerb um Kunden zu sehen. Monatlich neue Angebote und Promos.

Das ändert jedoch nichts daran, dass der schöne Schein trügt. Die Verbindungen sind katastrophal. Die Handynetze auf den Philippinen sind dem Andrang nicht mehr gewachsen. Online gibt es nicht selten mehr Frust als Lust.

In Manila Taxi per App rufen

Es ist ein leidiges Thema mit den Taxi in Manila. Immer wieder hören wir von Nepp, Diskussionen um das Einschalten von Taxameter, Umwege fahren, Taxi die mit dem Gepäck des Fahrgastes davonfahren, Frauen die lästig angemacht werden und mehr.

taxi-in-manila

Es gibt aber auch Taxifahrer die anständig ihren Job erledigen. Die sich transparent machen, um das Vertrauen der Fahrgäste zu bekommen.

Sie sind bei einem Service registriert. Mit Name, Taxinummer, Kennzeichen, die Fahrstrecke wird online hinterlegt, der Abholort, das Ziel.

Dieser Service nennt sich Grab Taxi

Screenshot GrabTaxi

Screenshot GrabTaxi

Die Möglichkeit ein Taxi per App zu rufen, gibt es nicht nur in Manila, sondern wird auf den Philippinen auch in Cebu, Davao und Iloilo angeboten. Dieses System befindet sich im Aufbau und wurde erst vor wenigen Wochen  staatlich zugelassen.

Als Kunde kostet die Fahrt in Manila 70 Peso mehr, als das Taxameter anzeigt. Damit werden für den Taxifahrer die Kosten bezahlt. Das Taxameter wird erst eingeschaltet, wenn der Fahrgast einsteigt, somit sind in den 70 Peso auch die Anfahrtkosten mitbezahlt.

Man kennt GrabTaxi auch in anderen Ländern Südostasiens.

Außerdem wird unter GrabCar ein Fahrerservice angeboten. Man bucht damit praktisch einen Limousinenservice.

Links zum Thema :

GrabTaxi

GrabCar

 

Fährunglück vor Ormoc

Es sind beinahe nur kleine Meldungen und weltweit wird es kaum beachtet. Vermutlich nur von den Philippinen Interessierten bemerkt,  gab es gestern wieder ein Fährunglück in der philippinischen See.

motor-banca

Vor Ormoc, der Insel Leyte, ist das Fährschiff MV Kim Nirvana umgekippt. Es ertranken 40 Menschen. Das Motorboot war auf dem Weg nach Pilar Island und hatte rund 180 Passagiere an Bord.

Selbstverständlich wird es auch diesmal Untersuchungen über die Gründe geben. Ohne diesen voraus greifen zu wollen oder können, erwarte ich wieder folgendes: Altes Material, fehlende Wartung, laxe Sicherheitsmaßnahmen, Überladen, Kapitän ist Schuld…. weil…

Man darf jedoch eines nicht vergessen. Der philippinische Staat besteht nun mal aus mehreren Hundert bewohnbaren Inseln und insgesamt sind es über 7107, inklusive Felsen die aus dem Wasser ragen. Der gesamte Personen- und Warentransport geht nur zu Luft oder Wasser. Es herrscht ein hohes Bootsaufkommen und so verwundert es nicht, dass es in der Region Südostasien immer wieder zu Fährunglücken kommt.

Was sich ziemlich sarkastisch anhört. Das Boot trägt den Namen Kim Nirvana. Das Nirvana erreicht man im Buddhismus erst nach dem Tod.

Auf den rechten Weg gebracht

Reisende in Manila auf den rechten Weg gebracht…

…ist das Anliegen von Sakay.ph

Screenshot Sakay Website

Screenshot Sakay Website

Eine Möglichkeit die richtige Route in der Metro Manila zu finden, kann die Webseite Sakay sein, die auch Apps für iPhone oder Android hat.

Es ist eine Hilfe um das richtige Jeepney zu finden, die richtige Buslinie oder den passenden Zug.

In Manila und auch anderen philippinischen Städten, liegt die Herausforderung von einem Ort zum anderen zu gelangen, oft nur darin, in die richtige Richtung “gedreht” zu werden. Dazu kennt man sich entweder schon aus oder fragt sich durch.

Bei den Zügen der MRT oder LRT ist es recht einfach den Weg zu finden. Im Web gibt es die entsprechenden Linienpläne. Aber so bald man die Haltestelle verlassen hat, muss man den richtigen Bus oder das richtige Jeepney im täglichen Chaos und Wahnsinn finden.

Und da kann Saky behilflich sein. Und wenn es nur absichern dessen ist, was man als Auskunft von anderen erhalten hat.

Gestartet ist das Projekt bereits 2013 und hat sich stets weiterentwickelt durch einpflegen von Routen und Alternativen. Es ist derzeit noch kostenlos für Anwender.

Die Provinz Negros Occidental präsentiert sich

Die Provinz Negros Occidental beträgt ungefähr die Hälfte der Insel Negros, deren andere Hälfte sich Oriental nennt.

Im Herzen der Philippinen gelegen, erlebt der Reisende eine Ursprünglichkeit des Landes, wie er sie an den üblichen Touristen Hotspots in dieser Form nicht hat.

Screenshot Website Negros Occ. Tourism

Screenshot Website Negros Occ. Tourism

Negros Occidental hat eine ganz ordentliche Webseite als Informationsquelle für Touristen, mit interessanten Hinweisen, Adressen und funktionierenden Links.

Warum mache ich Werbung für diese schöne Ecke der Philippinen ?

Dort kennen wir uns am besten aus und waren in dieser Gegend am häufigsten. Unsere Erfahrungen und Berichte über diesen schönen Landstrich sind somit authentisch.

Visit the Philippines

Visit the Philippines Year 2015

Besucht die Philippinen 2015, heißt eine Webseite, die das Touristik Office online gestellt hat.

Image Screenshot von der Webseite des DOT Ph

Image Screenshot von der Webseite des DOT Ph

Die Seite listet eine Reihe von Veranstaltungen, Events und Sehenswürdigkeiten auf, aus dem Bereichen Kunst, Kultur, Lifestyle, Abenteuer, Wirtschaft.

Klickt man auf das einzelne Event, werden weitere Informationen angezeigt und ein entsprechender direkter Link zu der jeweiligen Website der Veranstaltung.

Visit the Philippines Year 2015 ist ganz gut gemacht. Will hoffen, dass die Webseite aktualisiert und gepflegt wird und nicht nur, wie so oft, eingerichtet und vergessen wird.

Papst besucht Philippinen – viele Flüge abgesagt

Der Papst besucht im Januar die Philippinen.

Zu bestimmten Zeiten sind daher aus Sicherheitsgründen viele Flüge abgesagt oder dürfen in Manila nicht landen.  Das betrifft alle Airlines und die Tage 15., 17., und 19. Januar 2015

CEB-cancelled-papst

Das o.g. Foto zeigt nur einen kleinen Teil der cancelled flights.

Wer Flüge in diesem Zeitraum gebucht hat, möge sich mit der Airline in Verbindung setzen zwecks Umbuchungen.