Schlagwort-Archiv: chicken

Kleine Zwischenmahlzeit

eine kleine Zwischenmahlzeit

foto

Selbst wenn man sich örtlich nicht auskennt, muss man nicht in die typischen Fastfood Restaurants, die es auf den Philippinen sehr zahlreich gibt, sondern kann in einfache Restaurants gehen, die Mahlzeiten, wie die oben gezeigte, anbieten.

Chicken Inasal. Kostet umgerechnet vielleicht 2., €. Ein Stück Hähnchen vom Grill mit Reis. Weiteren Reis bekommt man in der Regel kostenlos als Nachschlag, sofern man Reis unlimited bestellt hatte. Dazu läuft ein Kellner mit einem Eimer durch das Lokal, hat einen Plastikhandschuh an und mit diesem greift er immer wieder in den Eimer oder Topf und legt einen Reisball auf den Teller.

In diesen Restaurants braucht der Tourist keine Scheu davor zu haben, nicht zu wissen, was er bestellen könnte. Denn die Speisekarte besteht aus einem bebilderten Karton mit schönen Fotos der angebotenen Mahlzeiten und den dazugehörenden Preisen.

 

Chicken Charlie

Chicken Charlie ist auch eine der schnell wachsenden Restaurant Ketten auf den Philippinen. Erst 2010 gegründet, expandiert dieses Unternehmen kräftig an attraktiven Standorten.

Es geht dabei, wie so oft auf den Philippinen, um Chicken. In der eigenen Beschreibung sagt das Unternehmen, dass sie sich dabei an ähnliche Unternehmen orientiert, sich aber im Geschmack und in der Zubereitung unterscheidet.

Auf der Speisekarte steht somit Chicken, mit Reis, gerösteten Kartoffel, Pommes….

Die Preise können sich sehen lassen. Zur Umrechnung kann man rund 55 Peso sind 1 Euro nehmen.

Verhungern muss auf den Philippinen wahrlich niemand (sofern er Geld hat). Essen ist ein zentrales Thema. Aber immer mehr rücken die Restaurantketten in den Vordergrund. Um ein einfaches philippinisches Restaurant zu finden, muss man manchmal schon richtiggehend suchen.

Restaurant Tipp Philippinen

Ein Restaurant Tipp für die Philippinen.

Auf den Visayas, rund um Bacolod (und vielleicht auch anderswo) gibt es Restaurants von Chicken Deli. Sie sind nicht teuer und servieren in rustikal gehaltenem Ambiente Gerichte hauptsächlich vom Chicken.

Auch hier geht  bestellen ganz einfach. Man zeigt auf eines der ausgehängten Fotos und sagt die Anzahl der Portionen. Das hier abgebildete Angebot ist übrigens für 2 Personen und zeigt auch anderes als vom Hühnchen. Könnt ihr alle mal versuchen. Sie sind allesamt lecker.

Chicken mit Reis wird auf einem Holztablett serviert. Darauf liegt ein Bananenblatt und darauf wiederum der Hähnchenschlegel. Wenn man Nachschlag an Reis möchte, ist dies jederzeit möglich. Vom Personal geht fast immer jemand mit einem Kübel voll Reis durch das Lokal und schöpft auf ein kleines Zeichen hin eine Portion Reis nach. Das ist dann kostenlos.

Die Soße rührt man sich selbst auf einem Tellerchen an. Man nimmt etwas von der Sojasoße und vermischt diese mit den Limetten die zu der Mahlzeit serviert werden. Und keine Angst, neben Essenstäbchen gibt es auch Besteck für den der möchte. Gegessen wird es aber sowieso mit der Hand.

Chicken – Skin – Cellphone

Chicken – Skin – Cellphone. Die 3 „wichtigsten“ Themen auf den Philippinen vereint.

Das ist jetzt nicht mal als Scherz gemeint, sondern tatsächlich so. Diese 3 Themen sind die am häufigsten beworbenen. Sei es auf Plakaten oder im philippinischen Fernsehen. Chicken Inasal ist tatsächlich eine günstige und beliebte Möglichkeit in einem Restaurant essen zu gehen. Kann man in jeder Stadt finden. Hähnchenschlegel vom Grill, dazu gibt es Reis. Serviert wird auf Holzbrettchen. Das ganze liegt auf einem Bananenblatt. Reis als Nachschlag ist  im Preis inbegriffen. Die Bedienung geht dabei mit einem grossen Eimer durch das Restaurant und verteilt an jeden der möchte. Gegessen wird mit den Fingern.

Das zweite Thema ist die schöne Haut. Alles was heller macht findet seinen Absatz.

Und das dritte Thema sind Cellphones (Handy). In einem Land ohne wirklich funktionierendes Festnetz, gehört das Handy zum Alltag, um zu telefonieren, chatten, ja sogar um Rechnungen zu bezahlen oder sich gegenseitig Geld zu schicken.