Schlagwort-Archiv: Manila

Alle Hilfspolizisten gefeuert

Manila hat alle 600 Hilfspolizisten  gefeuert, die nichts anderes tun sollten, als den Straßenverkehr zu regeln. Man nennt sie Traffic Enforcers.

Dazu alle 90 Personen aus der Verwaltung.

Begründet wurde dies mit der auswuchernden Korruption und körperlichen Auseinandersetzungen mit Verkehrsteilnehmern.

Traffic Enforcer sollen den Straßenverkehr regeln, sich um Falschparker kümmern, aber auch um grobe Verkehrsverstöße. Sie sind mehr so Hilfspolizisten, können jedoch durchaus Strafzettel austeilen und Verwarnungen erstellen.

Und da regelt oft das Verhandlungsgeschick, wie hoch die Verwarnung ausfällt und ob man eine Quittung benötigt oder nicht.

Es teilweise schlimm mit denen. Wenig Ahnung, ungebildet und stets auf Opfersuche. Wenn du Tourist bist, sehen sie dich als die Kuh an, die zu melken ist.

Das hört sofort auf, wenn du das Handy in die Hand nimmst und sagst, du rufst jetzt einen hochrangigen Polizisten oder sonst wen an.

Die gefeuerten können sich neu bewerben. Es wird aber jeweils vor Wiedereinstellung eine Einzelfallprüfung durchgeführt. Und es werden nur noch 300 eingestellt. Dieser Traffic Enforcer Haufen wurde immer größer und teuerer für die Stadt und deren Nutzen wurde immer geringer.

 

Filmkritik Die Diplomatin

Das ist meine schnellste Filmkritik überhaupt. Nach nur 45 Minuten, weiß ich was ich von dem Film Entführung in Manila – Die Diplomatin, halte, welche gerade aktuell in der ARD gezeigt wird.

Letztes Jahr hatte ich mich darauf gefreut, den Film zu sehen und habe ihn im Philippinen Blog angekündigt. Er wurde aber verschoben und wird erst jetzt gezeigt.

In 3 Worten : Langweilig, langweilig, langweilig.

Und mit den Philippinen hat der Film nichts zu tun, außer dass in der Filmbeschreibung angekündigt wurde, er würde auf den Philippinen spielen.

Es ist aber ein reines Thai Movie. Genauer gesagt, es ist der Versuch eines Thai Movies. Was den deutschen Schauspielern natürlich nicht gelingt und somit ist der Film so was von grottenschlecht.

Die ARD bzw. der Filmemacher, geben sich nicht einmal die Mühe zu verbergen, dass der Film in Thailand gedreht wurde.

Filmnote: 2.9 von 10

Es tut mir leid vor ein paar Monaten eine Empfehlung gegeben zu haben. Man hätte die Zeit besser nutzen können, als auf diesen Film zu warten.

Verantwortung im Airport Scam ?

Wer übernimmt die Verantwortung im Airport Scam ?

Es geht um die Abzockmasche, die wie es aussieht, über mehrere Jahre am International Airport in Manila von 2 Sicherheitsleuten und 4 Polizisten durchgezogen wurde.

naia-transfer

Im September hatten viele von Euch gelesen, dass bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen einzelne Patronen im Gepäck von Reisenden gefunden wurden. Es kam dann zur Festnahme der „Verdächtigen“ und man bot ihnen an, die Anzeige gegen eine „Bargeldstrafe“ fallen zu lassen.

Das ging wohl seit 2012 so, bis sich eine Amerikanerin, philippinischer Abstammung, zur Wehr setzte. Sie saß sogar 6 Tage in Haft, musste eine Kaution hinterlegen und durfte erst dann ausreisen. Der Fall ging dann durch die Presse, weil die Frau diese davon überzeugen konnte, darüber zu berichten.  Gleich am nächsten Tag wehrten sich andere Reisende ebenfalls gegen den Vorwurf, sie hätten eine Patrone im Koffer geschmuggelt. Darunter ein Priester, der ebenfalls Anzeige gegen die Sicherheitskräfte erstattete.

Es gab immer mehr Anzeigen von Reisenden und Richter stellten sehr schnell die Verfahren ein, weil es deutliche Unstimmigkeiten gab. Zum Beispiel war auf einem „Beweisfoto“ eine ganz andere Patrone abgebildet, wie von der Polizei dem Fall beigefügt wurde.

Trotzdem wollte zunächst niemand richtig gegen die Betrügerbande ermitteln. Im Gegenteil. Der Flughafenchef bestritt sogar, dass es so etwas geben könnte und meinte, seine Sicherheitsleute würden besonders gut arbeiten und durchsuchen. Und auch die Flughafenpolizei bestritt ihre Beteiligung.

Das NBI hat jedoch weiter ermittelt und vor 4 Tagen Anzeige gegen 6 Personen erstattet, die sich nun dafür verantworten müssen.

Die Flughafenbehörde meinte noch, dass sie für Schäden die den Reisenden entstanden sind, aufkommen würde. Verpasste Flüge, verpasste Antritte zur Arbeit im Ausland und mehr. Da war den Flughafenbetreibern wohl noch nicht klar, dass es täglich bis zu 4 Geschädigte gab, denen man etwas unter geschoben hatte und man spricht inzwischen von ein paar Tausend betrogenen Filipinos.

 

Wohin am Wochenende in Manila

Wohin am Wochenende in Manila ?

Wie wäre es mit dem Boho Bazaar vom 9. – 11. Oktober 2015 ?

bohobazaar

Das scheint mir eine ganz interessante Veranstaltung zu sein. Man kann essen, trinken, Kunsthandwerk besichtigen, Mode, Schmuck und mehr wird dort von Händlern und Herstellern ausgestellt und zum Verkauf angeboten.

Zu finden ist dieser Basar in 1 Esplanade Seaside / corner J.W. Diokno Blvd., Pasay City, Metro Manila.

Wo auch immer das ist, näheres zu diesem Event findet ihr auf deren FB Seite.

Gerade in und rund um Manila findet man im Grunde wöchentlich ähnliche Veranstaltungen dieser Art. Wenn man sich da vorher ein wenig informiert, entdeckt der Besucher und Reisende durchaus angenehme und interessante Events, bei denen sich das eine oder andere Schnäppchen mit Dingen machen lässt, die es sonst nicht zu kaufen gibt.

 

Auf den rechten Weg gebracht

Reisende in Manila auf den rechten Weg gebracht…

…ist das Anliegen von Sakay.ph

Screenshot Sakay Website

Screenshot Sakay Website

Eine Möglichkeit die richtige Route in der Metro Manila zu finden, kann die Webseite Sakay sein, die auch Apps für iPhone oder Android hat.

Es ist eine Hilfe um das richtige Jeepney zu finden, die richtige Buslinie oder den passenden Zug.

In Manila und auch anderen philippinischen Städten, liegt die Herausforderung von einem Ort zum anderen zu gelangen, oft nur darin, in die richtige Richtung „gedreht“ zu werden. Dazu kennt man sich entweder schon aus oder fragt sich durch.

Bei den Zügen der MRT oder LRT ist es recht einfach den Weg zu finden. Im Web gibt es die entsprechenden Linienpläne. Aber so bald man die Haltestelle verlassen hat, muss man den richtigen Bus oder das richtige Jeepney im täglichen Chaos und Wahnsinn finden.

Und da kann Saky behilflich sein. Und wenn es nur absichern dessen ist, was man als Auskunft von anderen erhalten hat.

Gestartet ist das Projekt bereits 2013 und hat sich stets weiterentwickelt durch einpflegen von Routen und Alternativen. Es ist derzeit noch kostenlos für Anwender.

300 neue CCTV Kameras für Manila

300 neue CCTV Kameras für Manila wurden genehmigt.

Zu den 172 bereits vorhandenen, kommen nun weitere an den gefährlichen Brennpunkten, an Straßenkreuzungen aber auch am Universitätsgelände hinzu.

CCTV ist closed-circuit television und nichts anderes als Überwachungskameras,  die per Leitung mit einem Stelle verbunden ist, welche live überwachen kann.

Und das ist in diesem Fall die PNP, philippinische Polizei.

 

Obama besucht Philippinen

Im Rahmen seiner Asien Reise besucht der amerikanische Präsident Obama die Philippinen. Am 28. und 29. April ist er dort zu Gesprächen.

Reisende, die Manila besuchen und besichtigen, werden somit mit Behinderungen und Absperrungen rechnen müssen.

Dies gilt besonders für Fort Bonifacio. Auch Bonifacio Global City genannt.

bonifacio-global-city

Ein sehr urbaner, moderner, aber auch sehr teurer Stadtteil der Metro Manila, der sich örtlich direkt an Makati anschließt.

Schmiergeld Vorwurf bei Ausschreibung Nahverkehr

Der Schmiergeld Vorwurf bei einer Ausschreibung im Nahverkehr in Manila, Philippinen, steht immer noch im Raum.

Im Grunde nichts wirklich überraschendes, aber in diesem Falle ist eine Firma nicht darauf eingegangen und hat es angezeigt.

Konkret geht es darum, dass der Generalvertrag einer Nahverkehrslinie, hier MRT, im auslaufen ist. Der Generalvertrag beinhaltet ein Gesamtkonzept zum Betreiben der MRT Linie, die Lieferung von 48 Fahrzeugen, deren Wartung und Instandhaltung.

nahverkehrszug-manila

Bereits im Juni 2013 hat sich der tschechische Botschafter offiziell bei der philippinischen Regierung darüber beschwert, dass sich ein Bewerber für diese Ausschreibung, die tschechische Inekon Group, ihr Missfallen darüber äußerte, dass eine 30 Mio. USD Zahlung außerhalb der Ausschreibung, die Chancen für deren Gewinn erheblich steigern würden, wenn nicht sogar den Erhalt des Generalvertrages bedeute.

Die Geldforderung sei angeblich vom General Manager der MRT gekommen.

Nun spielen sich diese Tage der Regierungspalast in Manila und das Verkehrsministeruim gegenseitig die Bälle zu, mit den gegenseitigen Beteuerungen nichts vertuschen zu wollen. Man sei an den Ermittlungen dran. Und so lange wie nichts bewiesen ist, könne der Generalmanager der MRT nicht seines Amtes enthoben werden.

Wir werden sehen, ob und wie die Geschichte weitergeht.

Quellen zu diesem Beitrag: Eine Zusammenfassung einer ganze Reihe von Artikeln aus diversen Veröffentlichungen in den letzten Monaten zum Thema.

Lkw Fahrverbot in Manila

Die Straßen in Manila sind chronisch verstopft. Zu viele Menschen, mit zu vielen Fahrzeugen auf zu wenigen Strassen und der Dauerstau ist vorprogrammiert. Man reguliert durch Nummern Coding (bestimmte Kennzeichen dürfen nur an bestimmten Tagen fahren), man reguliert die Fernbusse, die nicht mehr überall hinfahren dürfen und nun folgt ein Lkw Fahrverbot zu bestimmten Zeiten.

verstopfte-strassen-manila

Ab nächste Woche sind von Montag bis Samstag morgens und abends zwischen 5 und 9 Uhr, die Zufahrten für Lkw ab 4,5 t gesperrt. Die Strafen bei Verstößen sind empfindlich. Von bis zu 5000 Peso ist die Rede. Das ist rund die Hälfte des Lohnes eine Fahrers.

World Bazaar im World Trade Center Manila

Überall Weihnachtsmärkte. So auch im World Trade Center Manila (WTCM).

Vom 6. Dezember bis 22. Dezember Waren aller Art beim World Bazaar Festival im Angebot.

worldbazar-pasay

Kostet aber 50 Peso Eintritt.

Das World Trade Center Manila befindet sich in Pasay.

Apropos Eintritt. Bis heute habe ich nicht verstanden, weshalb  irgendwo Eintritt verlangt wird, wenn ich als potentieller Kunde komme.