Schlagwort-Archiv: PAL

Vorbei mit der Ruhe bei PAL

Flüge mit PAL waren schon immer unruhige Flüge. Damit meine ich den Lärmpegel an Bord. Mal die Augen zu schließen war kaum möglich, weil garantiert jemand neben dir entweder laut ist, oder gerade mal wieder auf´s WC muss.

Nun ist es endgültig vorbei.

pal-inair

Es wird ein Gepiepse und klingeln in allen Sitzreihen werden.

Auf Flügen kann man ja bei den meisten Airlines nach dem Start seine elektronischen Geräte nutzen. Die meisten Menschen machen dies lautlos (bei anderen Airlines) und spielen auf ihren Tablets, Handy oder Notebooks.

Jetzt kommt noch Internet und SMS hinzu. Das muss natürlich in voller Lautstärke sein. Da gehe ich jede Wette ein.

Angeboten wird dies in Flugzeugen des Typ A330 und 777-300

 

PAL will nach Frankfurt fliegen

Seit dem 4. November fliegt  Philippine Airlines (PAL) nach 15 Jahren wieder nach Europa. Und zwar nach London Heathrow. Gerne würde PAL mehrmals in der Woche nach London fliegen. Es gibt aber nicht genügend freie Slots auf diesem Airport.

Ein weiteres Wunschziel ist Frankfurt (Main). Nach Möglichkeit will PAL dies nächstes Jahr realisieren. So die Aussage des Vorsitzenden der Airline.

airport-frankfurt

Und als weitere Wunschziele wurden Amsterdam, Paris und Rom genannt. Das Unternehmen möchte dies als Direktflüge anbieten und sieht darin entsprechendes Marktpotential, weil es nicht eine Fluggesellschaft mehr gibt, die dieses noch anbietet.

PAL war zuletzt 1997 in Europa. Damals begannen die Piloten zu streiken, weil sie mehr Geld wollten. Sie verdienten nicht mal ein Drittel dessen, was Piloten anderer Airlines verdienten. Der Streik zog sich ein paar Wochen, die Piloten wurden fristlos entlassen und die Airline aufgelöst.

Als sie dann später als eine andere Gesellschaft neu gegründet wurde, war sie zunächst eine Inlandsfluglinie. International flog sie dann in Asien und nach Kanada und den USA. In Europa war sie blacklisted.

Im Juni 1997 stand ich übrigens in Frankfurt am Check-In Schalter der PAL, als es hieß, man möge noch etwas Geduld haben. Dann kam die Nachricht: PAL streikt. Aber auch die Information, dass man auf freie Restplätze anderer Airlines umgebucht wird, so lang es noch Sitzplätze übrig hat.

Das war mit dann auch recht und so flog ich mit Zwischenstopp Hongkong mit der Cathay Pacific nach Manila. Dort bekam ich dann einen der nächsten Anschlussflüge auf eine der Inseln. Interessanterweise mit PAL. Und die Piloten war keine Filipinos, sondern vermutlich  Australier. Die Tür zum Cockpit stand offen und ich saß direkt dahinter in der ersten Reihe.

Allerdings der Rückflug 3 Wochen später war ein Abenteuer. Einen der letzten verbliebenen seltenen Inlandsflüge bekam ich nach Manila. Von dort mit Thai Airways nach Bangkok und von dort rund 12 Stunden später einen Flug nach Frankfurt. War insgesamt nicht gerade eine kurze Rückreise nach D.

 

 

PAL wieder nach Zamboanga

PAL nimmt den Flugbetrieb nach Zamboanga ab 19. September 2013 wieder auf. Mehr als 1 Woche gab es wegen der bleihaltigen Luft (Auseinandersetzungen mit der MNLF) keine Flüge.

pal-rp-c3231

Es gibt aber nach wie vor starke Einschränkungen. PAL fliegt nur Manila – Zamboanga  – Manila. Andere Orte werden von Zamboanga aus vorerst nicht angeflogen.

Passagiere deren Tickets für morgen gelten, werden bevorzugt mitgenommen. Die anderen, deren Flüge ausgefallen waren, können im Standby warten.

Von Zamboanga aus darf kein sonstiges Gepäck mitgenommen werden. Nur 1 Stück Handgepäck ist erlaubt.

 

PAL Nachwuchs gesucht

PAL sucht wieder Nachwuchs

neuejobspalcrew

  • Bewerber müssen die philippinische Staatsangehörigkeit besitzen
  • Höchstalter 27 Jahre
  • College Abschluss
  • Sprachen Filipino und Englisch
  • Mindestgröße für Frauen 160 cm
  • Mindestgröße für Männer 167 cm

So weit nichts besonderes.  Aber ich würde diesen Beitrag nicht verfassen, wenn es nicht noch eine kleine Besonderheit gäbe.

Frauen müssen Single (ledig) sein !  Männer sollten Single (ledig) sein.

 

 

Erste A321 an PAL ausgeliefert

Wie Airbus mitteilt, wurde am 07.08.2013,  in Hamburg der erste Airbus des Typ A321 an PAL ausgeliefert.

First_A321_to_PAL_1
Bildquelle Original Pressemitteilung von Airbus : http://www.airbus.com/galleries/photo-gallery/dg/idp/33181-first-a321-to-pal-1/

Wie Airbus weiterhin schreibt, wurden von Philippine Airlines ( PAL) insgesamt 44  Maschinen des Typs  A321 und 20 x Flugzeuge des Typs A330 bestellt.

Die vollständige Pressemitteilung in englisch oder auf deutsch

 

PAL wieder nach Europa

PAL darf wieder nach Europa fliegen.

Die Airline war 2010 auf der Blacklist der EU gelandet, weil Sicherheitsstandards bemängelt wurden. Gestern wurden sie  von der Blacklist, selbst zur eigenen Überraschung von PAL, gestrichen.

pal_in_silay

PAL verkündete daraufhin, sie wollen so bald wie möglich wieder nach Europa fliegen. Ein Flughafen in Deutschland steht aber nicht auf deren Prioritätenliste. Was verständlich ist. Denn die Frage lautet : Sind denn alle Schulden in Deutschland schon bezahlt ? Und sollen sie es wirklich wagen in Frankfurt landen zu wollen ? Da wird Fraport sich aber freuen, nach dem finanziellen Desaster und der gerichtlichen Wegnahme des Airports NAIA 3, den die Frankfurter gebaut hatten. Ich glaube Frankfurt würde sich die Hände reiben, wenn sie einen Jumbo der PAL auf ihrem Hof stehen hätte.

Die PAL fliegt jedoch schon 15 Jahre Deutschland nicht mehr an. Angefangen hatte es mit einem Streik der Piloten in der ersten Juni  Woche 1998. Die Piloten wehrten sich gegen Dumpinglöhne. Sie verdienten damals nur ein Drittel dessen, was ein Pilot in anderen Ländern hat. Der Eigentümer von PAL, ein gewisser Tan, ließ es darauf ankommen. Der Streik zog sich 4 bis 6 Wochen hin und der Eigentümer drohte damit die Piloten zu entlassen. Die kündigten aber dann größtenteils gleichzeitig von selbst. Von da an lag PAL erst mal am Boden.

Die Gesellschaft wurde dann praktisch aufgelöst und neu gegründet. International wurde mehrere Jahre nicht geflogen. Dann durften sie wieder in die USA. An Europa scheiterten sie jedoch. Und ebenso an Japan und Korea. Dort sind sie immer noch nicht erwünscht. Im Preiskampf hat PAL inzwischen auch ein weiteres Tochterunternehmen gegründet. Die Billigflugline AirphilExpress.

An den Tag des Niederganges vor 15 Jahren erinnere ich mich noch sehr genau. Ich war der erste Passagier der nicht fliegen durfte. Stand ziemlich dämlich am PAL CheckIn in Frankfurt und bekam erklärt : No more flights Sir. Strike.

Mein Glück in dieser Situation war jedoch, dass ich zufällig der erste war, am CheckIn. Was zwar nicht so geplant war, sondern sich zufällig  ergeben hatte. Ungefähr ein Dutzend Passagiere konnten auf andere Flüge umgebucht werden. Und so ging es statt mit PAL nach Manila mit Cathay nach Hong Kong und von dort weiter nach Manila.

Der Rückflug wurde allerdings eine kleine Odyssee. Zunächst glaubte man ja, dass der Streik mal beendet würde. Aber er zog sich und zog sich. Nach einigen Besuchen des PAL Office bekam ich dann einen Inlandsflug von einer Insel zurück nach Manila. Zeitlich natürlich unpassend. So mußte ich einen ungewollten Aufenthalt dort einlegen. Dann konnte ich mit der Thai nach Bangkok fliegen und war dort im Flughafenbereich im Standby. Sprich warten auf einen freien Platz im Gut Glück Verfahren. Nach 30 Stunden ungefähr bekam ich einen Platz nach Frankfurt.

Anderen Passagieren erging es wesentlich schlechter. Denn es kam der Zeitpunkt, das nicht mehr umgebucht werden konnte und andere Airlines die PAL Fluggäste nicht mehr mitnahmen. Diese Fluggäste konnten sich dann neue Tickets bei einer anderen Gesellschaft erwerben.

Business Class fliegen

Business Class fliegen mit PAL

Das könnte sogar für meinen Geldbeutel interessant sein. Philippine Airlines (PAL) promotet gerade ihre Business Class

.

business-promo-pal

Vielleicht ist ja ein passendes Angebot für den einen oder anderen dabei. Sei es für einen Ausflug von den Philippinen oder für ein Teilstück auf der Reise auf die Philippinen.

Das Angebot findet ihr unter www1.philippineairlines.com/special-offers/business-class-fares/

Freigepäck Inlandsflug

Diese Tage hat man mir erzählt, die Menge des Freigepäck auf philippinischen Inlandsflügen hätte sich geändert und man hätte nur noch 10 kg frei. Für den Rest müsse man Übergepäck bezahlen.

Diese pauschale Aussage stimmt so nicht ganz. Denn bei den Domestic Flight Offers (Angeboten Inlandsflügen) ist es schon mehrere Jahre so, dass die Mitnahme von Gepäck eingeschränkt ist und besonderen Reisebedingungen unterliegt.

Man muss bei den Flug Schnäppchen genau aufpassen, was und wie viel erlaubt ist. Dies ist jeweils von Airline zu Airline sowie von Tarif zu Tarif unterschiedlich.

Zum Beispiel bietet AirPhil Express tatsächlich in der Regel noch 10 kg Freigepäck an. Alles was darüber geht muss extra bezahlt werden und ist abhängig von der Strecke die man fliegt.

airphil-freigepäck

Cebu Pacific jedoch erlaubt überhaupt kein Freigepäck in ihren LiteFare Tarifen, außer der Mitnahme von 7 kg Handgepäck. Man kann aber Gepäck separat dazu buchen. Erklärt wird es damit, dass Fluggäste nur das bezahlen, was sie auch tatsächlich an Leistungen in Anspruch nehmen.

freigepäck-cebu-pacific

Und PAL wiederum sagt, sie erlauben zunächst mal 15 kg und dann abhängig vom Tarif weitere kg

pal-freigepäck

Man muss also schon sehr aufpassen, ob das jeweilige Flugangebot immer noch ein Schnäppchen bleibt, wenn man seine Kosten für das Gepäck mit einrechnet.

Was auf jeden Fall diese Berechnungen bewirken, ist die Tatsache, dass die Preise für Inlandsflüge erst mal sehr gut und interessant aussehen. Was dann aber tatsächlich dabei herauskommt, relativiert die Angebote teils erheblich. Und vergessen darf man auch nicht, dass womöglich noch weitere Gebühren wie Terminalfee oder ähnliches dazu kommt.

Deswegen sind die Angebote jeweils genauestens zu prüfen und nachzurechnen.