Schlagwort-Archiv: TV

TV

TV von den Philippinen in Deutschland und den Nachbarländern ansehen.

Wer philippinisches Fernsehen “gucken” möchte, kann dies ohne Probleme über das Internet machen.

Über eine der Suchmaschinen den Begriff PinoyTV eingeben und bekommt  dann als Ergebnis direkt die entsprechenden Portale angezeigt.

Nachrichten, täglichen Shows und Soaps. Alles da.

Ab und zu ändert sich der Suchbegriff, aber mit PinoyTV kommt man schon recht weit.

 

I-phone-you

Eher zufällig habe ich gestern in der Mediathek der ARD einen recht unterhaltsamen Film gefunden, mit dem Titel I phone You.

Der Film hat zwar mit den Philippinen nichts zu tun, könnte aber vom Inhalt her durchaus so sein.

Junge Chinesin verbringt eine Nacht im Hotel gemeinsam mit einem Mann. Die Wege trennen sich, er schickt ihr ein iPhone und sie chatten gelegentlich miteinander. Sie entdeckt die Möglichkeiten, die ein Smartphone so bietet und verliebt wie sie ist, besucht sie ihren Freund überraschend in Berlin.

Eine amüsante, nette und harmlose Komödie und Liebesgeschichte, in Zeiten von iPhone und Co.

Link zum Movie

Maid in Singapore

Der Job einer Maid in Singapore ist nicht einfach.

Der WDR hat diese Tage eine Reportage darüber gesendet.

Sehenswert, da qualitativ gut und inhaltlich richtig.

Zur Reportage , die sich “Maid zum Mitnehmen” nennt.

Noch ein paar Anmerkungen meinerseits dazu : Wie mir eine ehemalige Mitarbeiterin (Sekretärin) einer Agency in Singapore sagte, sind etwa 20 Prozent der Arbeitsverhältnisse mit Schwierigkeiten verbunden. Man versucht dann Lösungen zu finden. Das Problem dabei ist, dass es oft Aussage gegen Aussage gibt, von Arbeitgebern und der Haushaltshilfe.

Wenn keine Lösung gefunden wird, sucht die Agency eine neue Familie, bei der die Maid arbeiten kann. Wie in der Reportage korrekt gesagt wurde, muss die Maid in den ersten 6 Monaten ihre Schulden beim Arbeitgeber bzw. bei der Agency zurückzahlen. Diese haben Flug nach Singapore und Auslagen für das Prozedere zunächst bezahlt. Wenn die Maid aber nach 6 Monaten in einen anderen Haushalt vermittelt wird, fallen wieder 3 Monatslöhne  Gebühren für sie an. So gibt es tatsächlich Härtefälle, bei denen eine Filipina bis zu 1 Jahr gearbeitet hat und keinen Dollar davon sieht.

An Misshandlungen gegenüber der Maid, so erzählte mir die Agentur Mitarbeiterin, gibt es teils grausame Körperverletzungen. Zum Beispiel wurde das heiße Bügeleisen auf die Hände und Arme einer Filipina gehalten.

Dann gibt es immer wieder Probleme, bei denen der Hausherr meint, er müsse die Maid belästigen. Da kann es dann auch sein, dass die Hausherrin ein Eifersuchtsdrama abzieht.

Die Verträge zwischen Agentur und Filipina sehen i.d.R. auch einen freien Tag vor. Aber immer wieder gibt es Arbeitgeber, die diesen nicht gewähren. Manchmal bekommen sie sogar Sprechverbot. Sie dürfen sich also nicht mit anderen Filipinas  unterhalten, wenn sie diese zufällig im Haus oder Nachbarschaft treffen. Häufig ist es auch so, dass sie ständig überwacht wird, weil zum Beispiel die Großmutter des Haushaltes immer da ist. Die Mitarbeiterin der Agentur sagte mir, dass es in erster Linie mit Chinesen Haushalte den Ärger gibt. Andere Nationalitäten, von denen es auch viele in Singapore gibt, machen ihrer Maid in den seltensten Fällen Schwierigkeiten.

Die Laufzeit eines Vertrages ist 2 Jahre. Dieser kann um weitere 4 verlängert werden. Vorzeitiges Auflösen seitens der Maid ist nicht vorgesehen. Das würde sehr teuer für sie.

Die Filipina darf Singapore nur verlassen, wenn sie die Erlaubnis dazu hat. Sprich offiziell Urlaub und sie benötigt die Bestätigung behördlicher Seite dazu, sonst kommt sie am Airport nicht raus zu ihrem Flug. Und am Ende des Arbeitsverhältnisses muss  sie noch vor Ausreise einen Gesundheitstest erledigen, eine Art Police Clearance und der Nachweis dass keine Schulden in Singapore offen sind.

Filipina gewinnt X-Factor Israel

Die Filipina Rose Fostanes gewinnt den Talentwettbewerb X-Factor Israel

Zum Video auf You Tube

Man möchte beinahe sagen Underdog gewinnt den Wettbewerb.

War sie doch die einzige ausländische Kandidatin die dazu noch kein hebräisch spricht. Mit Pflegejobs hält sie sich seit 6 Jahren in Israel über Wasser.

Congratulation from Phildreams

 

Philippinische Filme im Internet

Ich habe auf dem PC einen Browser, der sich Maxthon nennt. Auf der Startseite sind ein paar Links vorhanden. Und einer davon war folgender:

viki-im-maxthon

Viki, schaue koreanische Dramas in deiner Sprache an.

Jetzt hatte es mich dann doch mal interessiert, was sich hinter diesem Link verbirgt.

Es handelt sich dabei um ein Portal für Videos, TV, Musik, Shows, welche in mehr als 160 Sprachen angesehen werden können. So schreibt dieses Portal selbst.

In der oberen Zeile befindet sich eine Auswahlmöglichkeit, aus welchem Bereich man etwas sehen möchte. Rechts befindet sich eine Länderauswahl. Dort sind auch die Philippinen aufgelistet.

Dann kann man sich philippinische Filme im Internet ansehen. Diese haben engl. Untertitel.

Die Auswahl ist nicht sehr groß. Eventuell ist sie größer wenn man sich mittels angebotenem Facebook Login einloggt. Und dann gibt es noch die Möglichkeit für ein Abo, welches man bezahlen muss. Preise habe ich jedoch keine gefunden und per FB habe ich mich auch nicht eingeloggt.

Man findet die Seite unter www.viki.com

Goodbye Deutschland Thema Philippinen

Auf Vox gibt es die Sendung und Reportage Goodbye Deutschland die Auswanderer. Ein Thema sind im Rahmen dieser Sendungen die Philippinen.

Gestern waren Svenja und Christopher zu sehen. Die Deutsche und ihr gemeinsames Kind von 3 Monaten folgten ihrem Ehemann auf die Philippinen. Sie kennen sich von der gemeinsamen Arbeit auf einem Containerschiff.

Mein Eindruck zur Sendung ist der, dass die gezeigten Szenen realistisch und wirklichkeitsgetreu waren. So bin ich neugierig und gespannt, wie es mit den beiden weitergehen wird.

Am Dienstag, 16.4.2013, 21.15 zeigt Vox noch ein anderes Paar, welches auf die Philippinen ausgewandert ist. Ronny und Mario, die gemeinsam ein Gästehaus eröffnet haben, dass wohl überhaupt nicht gut läuft.

Zur Sendung Goodbye Deutschland auf Vox

Die grosse Chance

Die grosse Chance ist eine Talentshow, die zur Zeit im ORF läuft.

Unter den letzten 9 ist der Filipino Mark Agpas

Filmchen darüber auf YouTube

Auf geht´s Buam und Madels von den Philippinen in Österreich lebend, Mark Agpas freut am Freitag, 9.11.12 auf euer Voting 🙂

Jurgie und Manni auf SIXX

Hier im Philippinen Blog häuft sich diese Tage die Suche nach Jurgie und Manni. Eine TV Produktion über das angebliche Leben einer Filipina mit einem Deutschen. Und tatsächlich, diese 5 oder 6 Folgen werden momentan wieder im TV gezeigt. Sie laufen beim Sender SIXX.  Es ist eine Wiederholung und wurde vor geraumer Zeit schon einmal auf einem anderen Sender gezeigt.

Hier ein paar Antworten auf die Fragen nach denen gesucht wurde:

Die Personen sind  tatsächlich existent und sie sind verheiratet.

Jurgie ist eine Laienschauspielerin, die das aber insgesamt ganz ordentlich hin bekommt, denn so auf Kommando zu plärren muss man auch erst einmal können.

Die gezeigten Episoden sind Stories die nach einem Skript angefertigt wurden.

Von Dokumentation darf man hier nicht sprechen, es ist eine reine Soap.

Der Informationsgehalt tendiert gegen Null.

Die in der letzten Folge auf SIXX gezeigten Informationen im Zusammenhang mit Eheschließung in Deutschland, Gültigkeit auf den Philippinen usw.  sind falsch und reine Fehleinformationen, vermutlich um die Dramaturgie zu steigern.

Die Reihe dient ausschließlich der reinen Unterhaltung und ist in einem Format gestrickt, welches eher für sagen wir mal “einfache intellektuelle Gemüter” gedacht ist.

Das soll jetzt insgesamt keine Kritik sein, sondern jeder soll machen was er mag.  Nur eine Bitte, glaubt nichts von den als Informationen verkauften Inhalten. Sie stimmen nicht. Seht es als reine Unterhaltung ohne Mehrwert an.

Philippinen von China annektiert ?

Die Fernsehmoderatorin He Jia, des chinesischen Staatsfernsehen CCTV, hat sich richtig blamiert. Sagte sie doch folgendes : “Wir wissen alle, dass die Philippinen rechtmässiges Territorium von China ist und unter dessen Souveränität fällt..”

Ich meine dazu : Noch nicht !

Ich denke mal sie ist einfach nur schlecht informiert und meinte die derzeitige Auseinandersetzung wegen des Scarborough Riff, bei dem beide Länder Verfügungsrechte geltend machen.