Streik in Reutlingen

Private Busunternehmen in Baden-Württemberg streikten in einigen Kommunen. So auch in Reutlingen. Hier ist der Stadtverkehr an ein privates Busunternehmen vergeben. Spircht man mal mit einem Busfahrer und er erzählt was er verdient, wundert mich der Streik nicht. Dann soll es oft geteilte Schichten geben. Das heißt er fährt morgens ein paar Runden, hat dann 3 Stunden Pause um dann nochmals ein paar Runden zu fahren.

Laut ver.di sind da noch ein paar ganz andere Dinge zu klären. Er hat ganz enorme Einbußen im Krankheitsfalle. Sprich der Busfahrer in RT fährt zu einem großen Teil auf Zulagenbasis.

Wen wundert es da noch als Fahrgast, wenn frustriert wirkende Fahrer hinterm Lenkrad sitzen.

Außerdem wurde unsere Monatskarte zweimal mit der Begründung der gestiegenen Personalkosten erhöht. Wie erklärt sich dann, dass bei diesen Fahrern davon nichts ankommt.