Rezension Collector

Habe Collector von Markus Heitz (Heyne Verlag) gelesen und hier ist meine kleine Rezension

Wir befinden uns im Jahr 3042. Die Menschheit lebt noch. Aber die Erde ist schon komplett in ihren Resourcen erschöpft. Milliarden von Menschen haben sich in Kolonien auf anderen Planeten im All ausgebreitet.

Doch es gibt auch noch andere im Weltall. Außerirdische, mit gigantischen Raumschiffen. Den Menschen weit überlegen. Die Collectors. Sind sie Freund oder Feind ?

Es geht letztendlich um das Überleben der Menschheit. Diese hat es tatsächlich auch geschafft, durch Gen Manipulationen, Eingriffe in den Körper, Umbauen mit mechanischen Teilen, Mutationen und Schaffung von Hybriden, Völker und Kolonien zu bilden, bei welchen auch nicht klar ist, welche Interessen dahinter stecken.

So ist Collector ein spannender SciFi Roman bei dem politische Interessen und Verstrickungen den Kampf ums überleben nicht einfacher machen.

Das Buch erinnert mich stark an die Reihe Battlestar Galactica. Wer diese Serie mag, wird seine wahre Freunde an Collector haben.

Collector und die darin vorkommenden Charaktere sind Teile weiterer spannender Bücher und Geschichten aus der Zukunft im Rahmen einer Reihe dieses Autors.

Mir hat das Buch sehr viel Spaß gemacht, weil ich als SciFi Freund vieles regelrecht visuell vorstellen konnte, so gut sind die Beschreibungen der Raumschiffe, Gleiter, Transporter, Hybriden, Kampfmaschinen und mehr.