Bleibt Nokia Here kostenlos ?

Bleibt Nokia Here kostenlos ? Deutsche Autohersteller haben den Kartendienst von Nokia gekauft, so konnte man es vergangene Tage lesen.

Mit einem Nokia Lumia Windows Phone kann man bisher mit der Navigationssoftware Here und den Nokia Maps in sehr vielen Ländern zu seinem Ziel navigieren. Auch Offline. Das klappt wirklich sehr gut.

Nokia Here hat uns zum Beispiel viele Tausend Meilen und quer durch mehrere Bundesstaaten in den USA geführt.

Freeway
Freeway

Selbst bei der Fahrt in die Innenstädte hat das bestens funktioniert.

somewhere-atlanta

Die benötigten Karten von Nokia Maps haben wir zu Hause auf das Smartphone geladen. Das hat den Vorteil, dass man das Navi Nokia Here auch offline nutzen kann. Denn wir hatten in den USA überhaupt keine SiM Karte im Handy.

Navigiert wird mittels GPS. Die Straßenkarten sind ja auf dem Handy hinterlegt. Von daher also kein Problem.

Man hat allerdings bei dieser Methode keine aktuellen Verkehrsdaten geladen.

Diese hatten wir vor der jeweiligen Abfahrt der Route geladen, während wir WLAN hatten. Bei Freunden, im Motel oder in einem Coffeshop. Dann hat Here dies bei der Routenberechnung berücksichtigt. Ich weiß allerdings nicht, ob das nur in den USA so gut funktioniert oder in anderen Ländern auch.

Ist man dann auf Tour, gibt es ohne Internet und nur mit GPS keine vorgeschlagenen Änderungen mehr. Man fährt die Strecke so ab, wie zuvor im WLAN geladen.

Nokia Here hatte uns weiträumige Umfahrungen von Staus geladen. In den USA ist das kein Problem, wegen des weitverzweigten Straßennetzes. Es können aber dabei gegenüber der kürzesten Route reichlich mehr Meilen dazukommen, wegen der hohen Entfernungen.

Diese “Umwege” waren für uns aber eigentlich eher recht willkommen. Fuhren wir doch teils weit ab von den Freeways über ganz ruhige Straßen durch schöne Landschaften.