Mein Kampf

Das Jahr 2016 will ich mal mit einem Thema beginnen, das mir etwas merkwürdig vorkommt. Wie man überall lesen konnte, sind die Urheberrechte für das Druckwerk Mein Kampf – von Adolf Hitler ausgelaufen.

screenshot-pdf-meinkampf

70 Jahre lang durfte es in Deutschland nicht publiziert werden. Aber in anderen Ländern war es veröffentlicht und ist nach wie vor kostenlos im Internet leicht zu finden.

Und jetzt springen da Verlage 2016 gleich darauf an und bieten diesen Sch….ß für rund 22.- € an und wollen daran verdienen.

Vor ein paar Jahren, habe ich die Ausgabe aus dem Jahr 1943 mal gelesen. Genauer gesagt, ich habe es auszugsweise überflogen. Weil lesen ist praktisch unmöglich.

So einen Müll, wie Mein Kampf, findet man selten. Hitler schreibt im ersten Band über sich selber. Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Aus einem Anstreicher machte er sich in dem Buch selbst zu einem kreativen Künstler in der Malerei. Und so setzt sich das Seite für Seite fort. Nur gequirlter Unsinn.

Im Band 2 schreibt er seine kranken Phantasien über Menschen, Abstammung und mehr. Das ist so etwas von krank und einfach nur widerlich.

Da muss sich die entsprechende Generation der Alten wirklich fragen lassen, ob sie in ihrer Jugend auch nur etwas Verstand hatten. Denn wieso hat das überhaupt jemand gelesen und diesem Adolf Hitler zugejubelt.

Und jeder, der jetzt dafür nur auch einen Ct. ausgibt, kann nicht ganz normal im Oberstübchen sein.

Nachtrag: Musste eben den Beitrag nochmals überarbeiten, weil auf dem Screenshot ein Symbol zu sehen war, dass in D nicht gezeigt werden darf.