Sennheiser Headset

Habe mir kürzlich wieder ein

Sennheiser Headset

gekauft

headset jpg

Und zwar den Sennheiser HD 4.40 BT ,

also Bluetooth, der auch per Kabelverbindung angeschlossen werden kann, falls mal doch vergessen wurde, den Akku aufzuladen.

Back to the Roots, würde ich diesen Kauf nennen. Vor mehr als 30 Jahren hatte ich den ersten Kopfhörer von diesem Hersteller. Der kostete für mein damaliges Einkommen verflixt viel Geld. Aber das war es mir wert.

Zwischendurch hatte ich auch immer wieder Headsets anderer Firmen. Die habe ich aber regelmäßig nach geraumer Zeit weiterverschenkt.

Ich will hier keine Werbung machen, aber für meine Ohren klingen die Kopfhörer dieser Marke am ausgewogensten.

Er sitzt gut, umschließt meine Lauscher komplett und ist leicht.

Vom Klang her werden Kopfhörer gern mit dem Song Hello von Adele ausgetestet. Weil da kann ein Headset zeigen, was es kann. Ich sag mal, diesen Song steckt er locker weg. Das hat er ohne Probleme drauf.

An die Grenzen gerät der Kopfhörer jedoch bei Songs von London Grammar. Wie zum Beispiel beim Song Hell to the Liars. Die Band hat teils extrem ausgesteuerte Höhen und Bässe in ihren Songs. Ich darf aber zur Beruhigung aller sagen, das Headset von Kind 2.0 in unserem Hause packt diese Musik überhaupt nicht mehr sauber und der meiner Frau scheppert nur noch bei den Höhen. Und das sind beides auch ordentliche Mittelklasse Kopfhörer bekannter Firmen.

Von daher kann ich den Sennheiser durchaus guten Gewissens empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.