Endlich schmerzfrei leben

Endlich schmerzfrei leben

können.

Seit Monaten piesackt mich ein Zehennagel. Es ist nur eine winzige Stelle. Eine kleine Spitze, die auf den Nerv drückt.

Mit jedem Pulsschlag piekst es. Dann denkst du, morgen gehe ich zum Arzt. Aber genau dann tut nichts weh. Also lässt du es sein und gehst brav arbeiten.

Kaum dort angekommen, quält dich dieser Fußnagel wieder.

Zu Hause versuchst du den Nagel selbst entsprechend abzuschneiden oder mit der Nagelfeile dieses kleine Eck wegzubekommen. Und du denkst, diesmal warst du erfolgreich.

Aber nein, alles wie gehabt. Piers, pieks , pieks… autsch

So schleppen wohl nicht wenige von uns diesen lästigen Schmerz Monate mit sich herum.

Bis zu dem Tag, an welchem du nicht mehr mit dem Fuß auftreten kannst und sogar im Schlaf geweckt wirst, weil es weh tut.

Aber eigentlich muss man nur kurz zum Arzt gehen. Das schmerzhafteste an dem kleinen Eingriff ist der Einstich der Spritze zu lokalen Betäubung des Zehen. Es wird ein wenig Fußnagel weggeschnippelt. Aber eben so tief im Fleisch, dass man es selber nicht machen könnte.

Dann wird es verbunden. Du bekommst eine Salbe damit es sich nicht entzündet und nach ein paar Tagen, an denen du arbeitsunfähig bist, ist alles wieder gut.

Ich hatte schon vergessen, wie das ist, schmerzfrei zu leben. Man mißtraut dem ganzen noch. Aber ab dem 3. oder 4 Tag ist die Wundheilung so weit fortgeschritten, dass nichts mehr schmerzt.

Erkenntnis daraus: Auch wegen vermeintlich kleinen Dingen zum Arzt gehen und sich helfen lassen. Denn manchmal ist es in Wirklichkeit gar nicht so was kleines, wie man selber denkt.