Kategorie-Archiv: Internet

Melon Chat App

Diese Tage habe ich eine Einladung bekommen für eine Chat App, die bei uns in Europa neu ist.

Melon

Melon Foto
Melon App Screenshot

Sie gibt es in Süd Korea seit 2015 und ist dort ausgesprochen beliebt. Nach Asien, den USA ist sie nun in Deutschland veröffentlicht.

Man kann mit ihr sofort chatten. Und zwar mit x-beliebigen Menschen die gerade weltweit online sind.

Man meldet sich mit seinem Facebook Konto an. Wen man das nicht möchte, muss man trotzdem auf mit Facebook anmelden klicken, danach auf abbrechen und man gelangt auf ein Anmeldefenster, welches nur eine eMail Adresse und ein Passwort möchte.

Und schon ist man drin. Es öffnet sich die eigene Profilseite. Dort kann man einen Nutzernamen angeben, ein Geburtsdatum und ob männlich oder weiblich ist.

Die App gibt es für Android und iOS. Sie verlangt Zugriff auf Fotos, Mikrofon und Kamera.

Und beachte, sobald du auf deiner Profilseite o.k. antippst, bist du schon online in irgendeinem Chat und sie sehen dich genauso wie du die anderen sofort sehen kannst.

Du kannst dann diesen Chat abbrechen und dir andere Personen suchen.

Die erste Reaktion meinerseits war: Hä ? Und die meines Gegenüber: What ?

Ich war so überrascht, dass sofort die Frontkamera anging und ich in einem Chat war.

Diese App macht unglaublich viel Spaß, wenn du englisch sprichst oder jemanden in deiner Landessprache findest.

Ich bin selbst allerdings zu alt für sowas 🙂 und habe es nach ein paar Minuten wieder gelöscht.

Google Milliardenstrafe

Die Google Milliarden Strafe

kann ich nicht nachvollziehen.

Jedem steht es frei eine andere Suchmaschine zu nutzen. Und wenn man Google doch bevorzugt nutzen möchte, sieht man doch, dass Anzeigen bei den Suchergebnissen geschaltet wurden.

Na und ?

Sind die User blind ? Oder hält die EU den Internetnutzer für doof ?

Niemand zwingt jemanden auf einen gesponserten Link zu klicken. Das sieht man doch, dass es sich um Werbeanzeigen handelt. Wo ist das Problem ?

Wer schützt uns eigentlich vor den übereifrigen EU Kommissionen ?

Webseite beschlagnahmt

Webseite wurde beschlagnahmt

Weil dort alles angeboten wurde, was man nicht verkaufen sollte.

foto

Das war ein deutschsprachiges Forum im Darknet. Also die Webadressen mit der Endung . onion.

Die meisten sind nicht in der Lage diese Seiten aufzurufen. Und das ist auch gut so.

Das ist auch ein guter Warnhinweis, die glauben, dort sicher zu sein und ihre dunklen Geschäfte abwickeln zu können.

Die finden Euch trotzdem. Nicht immer, aber immer mal wieder.

Horizon HD Recorder ausgetauscht

Kaum hatte ich vor 2 Tagen mein Blog Posting veröffentlicht, mit dem Thema Horizon Box sehr laut, fing das Ding an, so laut zu klappern, dass ich den Netzstecker gezogen habe.

Habe dann den Horizon Recorder in die Hand genommen und es hat was im Inneren des Gerätes geklappert. Ich meine, der Lüfter war von seiner Befestigung abgefallen und lag da drinnen auf einem anderen Bauteil. Kühlwirkung war auch keine mehr vorhanden gewesen und die Horizon Kiste war unglaublich heiß.

Ich habe dann bei meinem Kabelanbieter Unitymedia angerufen. Die Hotline war aber komplett überlastet. Kein telefonisches Durchkommen möglich.

Daraufhin habe ich mich in meinem Kundencenter eingeloggt. Auf Hilfe geklickt und es ging gleich ein Chat-Fenster auf. Dort habe ich das Problem geschildert, dass sich mein Horizon Recorder selbst auflöst.

Unitymedia hat mir dann angeboten, dass der Horizon HD Recorder ausgetauscht wird.

Dieses Austauschgerät ist schon bei mir angekommen. Das hatte keine 48 Stunden gedauert. 🙂

foto karton horizon

Gleich angeschlossen und die Installation begann.

Nach wenigen Minuten zeigte es im TV Bildschirm den Fehler 1060 an.

Gegoogelt was dies bedeutet und eigentlich gab es keinen brauchbaren Hinweis, was zu tun ist. Man solle eine bestimmte Telefonnummer anrufen. Ja, toll.

Ich habe dies anders gelöst. Mich wieder in meinem Kundenlogin angemeldet. Auf meine Produkte gegangen und Aufträge angeklickt.

Dort stand, dass eine neue Horizon unterwegs ist, mit der Möglichkeit, diese vorzeitig zu aktivieren.

Dieses per anklicken ausgelöst und keine 5 Minuten später war die Hardware freigeschaltet und setzte seine Installation fort.

Dieser ausgetauschte HD Recorder ist ein neueres Modell, als das was ich bisher hatte. Er ist nicht ganz so breit, hat mehr Lüftungsschlitze und einen Lüfter an der Seite angebracht und nicht wie bei der alten Box auf der Unterseite.

Zudem schaltet diese Box deutlich schneller durch die Fernsehkanäle als die vorherige.

Somit ist mein Ärger verflogen und ich empfehle den Horizon HD Recorder wieder.

Unitymedia hat einwandfrei reagiert und gehandelt. Da gibt es rein gar nichts auszusetzen.

Man muss sich halt durch das Kundenportal durchklicken. Man findet dann letztendlich alles was man braucht, auch wenn es etwas Zeit braucht, bis man auf der Seite ist, die einem weiterhilft.

 

 

 

365 Story Projekt FritzBox

Weiter mit dem 365 Story Projekt

foto fritzbox

…nach Hause und mit 400 Mbit/s die Welt erobert, bis die FritzBox einfach schlapp machte. Ein Anruf beim Kabel Provider und es gab eine neue Fritz!Box Cable. Der Austausch klappte bestens. Vom Anruf und der Darstellung des Problems mit dem Router bis zur Ankunft des Tauschgerätes waren es 3 Tage. Da gibt es überhaupt nichts auszusetzen.

Die neue Fritz!Box angeschlossen und in wenigen Minuten lief alles wieder seinen gewohnten Gang. WLAN Schlüssel noch eingeben und für unsere Kids war die Welt wieder in Ordnung.

Meiner Frau und mir war es nicht so wichtig, 3 Tage keinen schnellen Internetzugang zu haben. Wir haben ja noch unsere Handy Flat.  Aber für die 2 Teenager, die hier irgendwo Mitbewohner sind, war es wohl eine sehr harte Zeit und sie waren angeblich 3 Tage komplett von der Außenwelt abgeschnitten.

Sie kamen aus Räumlichkeiten der Wohnung angeschlappt, in denen sich Eltern nie aufhalten. Wir haben die beiden Jugendlichen kaum erkannt und sagten zu ihnen: “Ihr seid aber groß geworden”  Die beiden jedoch brabbelten mit tiefen Stimmen sinngemäß so vor sich hin: “Ey, das WLAN ist weg. Warum sind wir gesperrt. Wir haben gar nichts getan…”

Nun sind sie gerettet und können wieder am sozialen Leben teilnehmen. Die Ärmsten 🙂

 

 

Telefon Störung Unitymedia

Wie Unitymedia schreibt, kommt es zu Telefon Störungen und Ausfällen.

Screenshot Störmeldung Unitymedia
Screenshot Störmeldung Unitymedia

Nachlesen kann man dies auf deren Störungsmelderseite.

oder feststellen, indem man versucht bei uns anzurufen. Das geht seit 2 Tagen die meiste Zeit nicht.

Die Störung ist aber mit Unterbrechungen nicht erst seit heute, sondern in vielen Regionen seit gestern.

Man musste wohl erst massiv auf der FB Seite von Unitymedia schelten, dass dieses Unternehmen es geschafft hat, heute Nachmittag zuzugeben, dass etwas schief läuft mit den Telefonen.

In Baden-Württemberg wurde Kabel-BW leider von Unitymedia übernommen. Dass  mal etwas nicht richtig klappt, versteht jeder. Allerdings ist das was meine Verbindungen betrifft, erst seit Unitymedia die Finger mit im Spiel hat, dass es Störungen gibt. Vorher hatte ich nichts, absolut nichts an Störungen. Ist dies nur Zufall ?

Yahoo Mail mit Firefox geht nicht

Seit geschätzten 20 Jahren habe ich auch eine Yahoo Mail Adresse. Und diese wird immer noch aktiv benutzt.

Jedoch schraubt auch Yahoo immer wieder an den Funktionen und Einstellungen herum. Mit der Folge, dass beim Aufruf der webbasierten Version mit Firefox 42 die Buttons nicht mehr funktionieren.  Und auch die eMails können nicht geöffnet oder gelesen werden oder die Menü Links  (Eingang, Schreiben, Papierkorb…  )sind ohne Wirkung.  Zumindest bei mir ist das so.

Rechts in der Maske zeigt es mir im Firefox einen kleinen Pfeil an

pfeil-yahoo

Diesen kann ich anklicken.  Und das ist das einzige was noch funktioniert. Wenn ich darauf geklickt habe, erscheint unten rechts die Frage :  Zu langsam ? Basic Version laden ?

basicversion-laden

Mit zu langsam hat es bei der von mir verwendeten Internetverbindung nichts zu tun, aber offensichtlich mit Darstellungs- und Funktionsproblemen,  wenn Firefox verwendet wird.

Denn klicke ich auf diese Basic-Version, funktioniert alles bestens.

Zum Vergleich habe ich Yahoo Mail auch mit Google Chrome ausprobiert. Und da gibt es keinerlei Probleme.

Jetzt kann man sich die Gründe heraussuchen, warum es mit dem Firefox nicht funktioniert. Entweder hat Yahoo seine Webseiten schlampig programmiert, oder Firefox will und kann es nicht, oder es sind nur meine Einstellungen des Browsers.

Oder es liegt tatsächlich doch an Yahoo, weil ich habe auch gesehen, dass sich mehrere tausend User darüber beschweren, dass sie sich seit 2 Tagen nicht mal mehr einloggen können.

 

Ohne JavaScript auch keine BILD

Ich brauche gar keinen AdBlocker, sondern ich sehe die BILD sowieso nicht. Ohne JavaScript gibt es nichts zu sehen. Außer diesen recht erfreulichen Hinweis :

juhu-bild-ist-weg

Das wusste ich bisher überhaupt nicht, weil ich kann mich nicht erinnern, wann ich BILD. de jemals aufgerufen hatte.

Jetzt wollte ich mir die Seite doch mal anschauen, wegen der Diskussion um AdBlocker Nutzer, die auch draußen bleiben “müssen” und furchtbar traurig sind.

Aktiviert man JavaScript wieder, sieht man die Webseite. Diese Exkursion auf deren Webseite reicht mir dann auch wieder für die nächsten paar Jahre.

Um Java Script mit nur einem Klick zu aktivieren oder deaktivieren, benutze ich seit Jahren die Erweiterung PrefBar, PB, im Firefox.

PrefBar

Ist eine ziemliche praktische Erweiterung, mit vielen Einstellmöglichkeiten.

Zusammenhänge des Ashley Madison Hack erklärt

Aktuell lesen wir ja in den News, dass es 2 Selbstmorde gab, die womöglich im Zusammenhang mit dem Asley Madison Hack und Leak stehen.

Die meisten von uns, zucken wahrscheinlich diesbezüglich mit den Schultern und fragen sich : Was ist jetzt das Problem mit diesen gestohlenen Daten ?

Ich versuche mal ein paar Zusammenhänge zu erklären.

Screenshot Webseite Ashley Madison
Screenshot Webseite Ashley Madison

Dieses Ashley Madison ist ein Seitensprungportal, welches weltweit Nutzer hat. Daten dieser Nutzer wurden vor rund 4 Wochen durch eine Hackergruppe entwendet und veröffentlicht.

Es sind Daten von etwa 36 Millionen Nutzern. Das ganze sind etwa 35 GByte an Kundendaten. Es sind echte Namen bekannt, weil die Kreditkartendaten auch dabei sind. Es sind eMail Adressen, vollständige Anschriften, es sind sexuelle Vorlieben aber auch Neigungen und Veranlagungen.

Das letztgenannte ist in manchen Ländern lebensgefährlich, zum Beispiel Homosexualität in Saudi Arabien. Wie gesagt, weltweit aus mehr als 70 Ländern sind die Kunden.

Auch 300 000 deutsche Nutzer dieses Portals sind darunter.

Nun ist es oft so, dass Geschäftsadressen verwendet wurden, oder auch Behördenadressen. Und das natürlich alles über die Computer der Arbeitgeber. Somit sind viele Führungskräfte unter den Nutzern oder Behördenleiter. In New York muss sich gerade ein prominenter Staatsanwalt rechtfertigen, wieso er Kunde bei Ashley Madison ist.

Denn so nach und nach kommen diese Tage Listen in die Öffentlichkeit, mit Namen, Adresse und mehr.

Viele Peinlichkeiten werden dabei sein. Die heile Welt, das saubere Image, die Heuchelei, und alles gespeichert in geklauten Dateien eines Seitensprungportals.

Diese nun veröffentlichten und benutzten  Kundendaten wurden aus den entwendeten Datenbanken gezogen. Diese liegen im so genannten Darknet. Was nichts anderes ist als eine .onion Adresse und diese kann man nur mit einem TOR Browser aufrufen.

Es sind komprimierte Datenbanken, die man erst aufbereiten muss um sie lesbar zu machen. Und diese Datenbanken sind unterteilt in verschiedene Bereiche, wie Kreditkarten, Namen eMail und so weiter. Man muss es somit auch entsprechend zusammensetzen können.

Das wird dann wohl auch schon, von wem auch immer, schon gemacht. So soll es wohl bereits eine Spam Welle geben an die Mailadressen, die aus den Datenbanken sind.

Inhalt der Mails soll wohl sein, man sei auf den Listen gefunden worden und könne behilflich sein, den Namen zu löschen. Kostet aber eine Gebühr.

Des weiteren sind im Web mehrere Seiten online, bei der jedermann selbst überprüfen kann, ob seine eMail Adresse in den gestohlenen Daten verzeichnet ist.

Ich werde keine dieser Webseiten hier nennen, weil ich weiß ja nicht wie seriös diese Seiten sind. Und so blöd wird ja hoffentlich niemand sein, sich dort selbst überprüfen zu wollen. Damit würde man ja bestätigen, dass man real ist und Nutzer war.

Ich vermute mal, da kommt einiges in Klatsch- und Tratschspalten der Zeitungen, wer da mit wem ein Verhältnis hatte, wer da erpresst wird, ob vielleicht der eine oder andere Schweigegeld bezahlt oder Kreditkartendaten missbräuchlich verwendet werden. Das wird 36 Mio Menschen noch lange beschäftigen.

Mein Beitrag soll keine Schadensfreude bewirken. Und jedem muss klar sein, dass nichts an Daten sicher ist. Und es muss auch klar sein, wer diese Daten jetzt für seine Zwecke nutzt, muss auch einiges an Energie und Wissen aufwenden um dies zu tun. Da kann man ruhig auch mal nach den Beweggründen fragen und ob diese nicht auch nur finanzieller Natur sind.