Unter Beschuss geraten

Gutes Neues Jahr 2019

in welchem wir gleich unter Beschuss geraten waren

png

Unsere Partygruppe steht draußen, um das Neue Jahr zu begrüßen. Keiner hatte Böller oder Raketen von uns, sondern nur so übergroße Wunderkerzen. Auch die Nachbarschaft hatte nicht geböllert, sondern nur mit einem Gläschen Sekt angestoßen.

Etwa 15 Meter von uns hampelten aber 2 erwachsene Schwachmaten aufgeregt mit Feuerwerkböllern, Raketen und diesen teueren Feuerwerksbatterien herum. Da wurden garantiert mehrere Hundert Euro in die Luft geballert. Die eine Schußbatterie war noch nicht abgebrannt, da zündeten sie schon die nächste an. Zwischendurch schossen diese Hampelmänner noch mit Schreckschusspistolen in die Luft.

Sie rannten zwischen ihren Feuerwerkskörpern herum, zündeten an, johlten aufgeregt.

Und natürlich passierte das unvermeidbare. Einer von denen rannte eine ihrer Raketenbatterien um, während sie zündete. Die Raketen flogen flach und unkontrolliert zwischen die in der Nähe befindlichen Leute. Zündeten zwischen den Beinen, Funken flogen, versengten Kleidungsstücke, detonierten in offen stehenden Hausfluren….

Selbstverständlich wurden sie von den Bewohnern der umliegenden Häusern entsprechend “gelobt”, worauf sich die 2 Knaller entschuldigten, ihren Müll tatsächlich schnell aufräumten und verschwanden. Zu welcher Partygesellschaft sie gehörten, wusste keiner. Die Personen waren allen unbekannt und sie waren auch nicht in eines der Häuser gegangen, sondern die Straße runter und ums Eck gebogen.

 

Doofer Gutenberg Editor in WordPress

Manchmal ist weniger mehr.

Beim letzten Update zu WordPress (dieser Software mit welcher Enjoy erstellt ist) gab es einen Editor dazu, den ich persönlich als unmöglich empfinde.

Ich gehe sogar so weit, dass ich sage :

Doofer Gutenberg Editor.

So nennt sich dieser.

Das erstellten von Blog Beiträgen ist so was von unübersichtlich, durch irgendwelche Einblendungen, die helfen sollen, Blöcke und Abschnitte zu erstellen. Dadurch verdeckt es aber regelmäßig bereits geschriebene Textbereiche.

Auch Einfügen von Fotos wird erschwert. Da haut es das Bild an einer Stelle rein, wo ich es überhaupt nicht gebrauchen kann.

Schlaue Menschen haben jedoch ein Plugin entwickelt, dass man in seine WordPress Installation einbauen und aktivieren kann. Und siehe da, alles ist wie vorher.

Das Plugin nennt sich Classic Editor.

Im Plugin Verzeichnis steht, dass dieser Classic Editor bereit über 1 Mio mal heruntergeladen wurde.

Warum wohl ?

Es geht langsam zu Ende

Es geht langsam zu Ende mit 2018

Rückblickend war es für uns ein gutes Jahr. Natürlich auch mit Höhen und Tiefen. Aber wir konnten jeden morgen aufstehen und das ist positiv zu betrachten.

Als echten Höhepunkt empfand ich, den ersten Urlaub seit 18 Jahren ohne den Nachwuchs dabeizuhaben. Im Mai waren wir noch gemeinsam auf Sardinien und als wir ankündigten im September nach Korsika reisen zu wollen, meinten die Kids, das wäre so langweilig. Nur Steine angucken, wandern, schön essen oder ein wenig am Strand liegen.

Liebe Leser, das war einfach nur angenehm. Kein “mir ist laaaangweilig” , kein “ich habe kein WLAN”, kein “ich habe keine Lust”….

Wir hatten einen wunderschönen und entspannten Urlaub. Und weil es so gut geklappt hatte, werden wir nächstes Jahr 4 Wochen ohne Kids, außerhalb der Hauptreisezeiten, auf Tour gehen.

Vorsätze für 2019 : Keine, außer der Reise ohne Kids.

Essen an Heilig Abend

Was es zu Essen an Heilig Abend gab ?

Bei uns in der Familie seit vielen Jahren: Raclette

Keine Ahnung, ob dies etwas typisches ist. Aber egal, denn uns schmeckt es. Und das ist die Hauptsache. Zusammensitzen, etwas plaudern, einen guten Wein dazu. Das passt schon alles.


Leicht chaotisch

Leicht chaotisch

diese Tage.

Heilig Abend am Montag und so konnte man vergangene Woche mit ansehen, wie sich täglich mehr werdend, der Einkaufzwang steigerte.

Die ganze Stadt voll mit Hektikern. Gedränge in den Einkaufsgängen, gegenseitiges schubsen mit Einkaufswagen, Gemotze der Übernervösen, lange Schlangen an den Kassen und Verkäufer, die nicht genügend Schlaf hatten.

Hinzu kommen noch die hippeligen Sharan- und Touranfahrerinnen, mit dem Fahrzeug und der Situation überfordert, sich gegenseitig anhupen, hektisch Fahrstreifen ohne Sinn und Verstand wechseln und als bestes noch, gegenseitig die Außenspiegel abrasierten. Die haben sich dann aber blöd angeguckt. Mir war es gleich und ich bin tiefen-enstpannt zur Arbeit gefahren.

Morgen, am Montag, erleben wir dann den Höhepunkt des Einkaufswahnsinn. Ich weiß jetzt schon was alle planen. Pünktlich um 7 h vor dem Supermarkt stehen, um als eine der ersten sich noch mit allem was notwendig ist, zu versorgen.

Nusskipferl

Keksdose geöffnet, die belanglos in der Wohnung herumstand.

png Nusskipferl

Nusskipferl

Da war wohl die Frau fleissig gewesen und hat mit Weihnachtsplätzchen backen schon mal angefangen. Ich finde das schön.

Wanderung zum Hohen Urach

Es ist der 1. Dezember 2018. Vom Winter ist nicht viel zu spüren. Es ist trocken, nur leicht bewölkt und ungefähr 8 Grad warm. 

Gelegenheiten muss man nutzen und somit war dieser Tag eine Einladung zu einer

Wanderung zum Hohen Urach.

Eine Burg, deren Grundsteinlegung im Jahr 1025 war und deren Ruine hoch über dem Städtchen Bad Urach thront.

foto landscape

Anreise: Am Ortseingang aus Richtung Reutlingen kommend, biegt man rechts ab zum gut ausgeschilderten Parkplatz Am Wasserfall. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisend, nimmt man den Zug, der von Metzingen kommend nach Bad Urach fährt und steigt an der Haltestelle Wasserfall / Kurgebiet aus.

Waldweg foto

Die Parkplätze sind gebührenpflichtig. Es gibt nur einen Tarif und zwar den für 3.- €. Dafür kann man jedoch den ganzen Tag dort parken. Vom Parkschein kann man eine Hälfte abreisen. Auf dieser steht, dass man den örtlichen Stadtverkehrsbus mit 5 Personen nutzen kann. Zu erwähnen ist noch, dass kontrolliert wird, ob man einen Parkschein hinter der Windschutzscheibe liegen hat. Falls nicht, sponsort man die Stadtkasse mit 10.- €. 

Foto Hohen Urach

Anmerkung : Ich persönlich glaube beinahe, dass dieser Strafzettelschreiber in der kleinen Gaststätte sitzt, die sich auf dem Parkplatz befindet, mit dem Fernglas aus dem Fenster glotzt und bei Bedarf schnell raushüpft um sein Zettelchen in höchster Erregung am Scheibenwischer des Verbrecherautos Touristenautos anbringt.

Infotafel

Die Wanderung selbst beginnt mit einem bequemen Weg dem dortigen Bächlein folgend. Schon nach wenigen Minuten hält man sich links und folgt den Schildern in Richtung Hohen Urach.

Zisterne

Steiler und steiler wird der Weg bergauf. Gutes Schuhwerk ist auf jeden Fall erforderlich. Der Weg führt durch den Wald und ist weiter oben, nahe der Burg, durchaus rutschig. Man bedenke, es ist Dezember. Laub liegt überall, es ist feucht und der Weg unbefestigt aus Schotter und Steinen.

Burg Foto

Die letzten 600 m sind die anstrengendsten, weil der Anstieg zum Eingang der Burg ist steil. Der Zeitaufwand vom Parkplatz bis dorthin beträgt ungefähr 1 Stunde.

Ist man in der Burg, überrascht diese mit einer doch größeren Fläche als der Wanderer vielleicht erwartet hatte. In den Burghöfen befinden sich sogar 2 Zisternen, die natürlich abgedeckt sind.

landscape Foto

Die Aussicht auf die gegenüberliegenden Berge der Schwäbischen Alb und in das Ermstal sind grandios.

Die Wanderung geht weiter zum Wasserfall. Von der Burg Hohen Urach sind es rund 3 km durch das Waldgebiet.

Wasserfall Foto

Am Wasserfall  befindet sich eine Vesperhütte, die in den Sommermonaten geöffnet ist.

Von dort hat man mehrere Möglichkeiten weiterzuwandern. Da mir die Wege jedoch zu rutschig waren, bin ich die Stufen entlang des Wasserfall nach unten ins Tal marschiert.

In den ganzen Jahrzehnten habe ich allerdings noch nie gesehen, dass der Wasserfall ausgetrocknet war. Ein kleines Rinnsal plätscherte kraftlos herunter. Nicht einmal das Moos an den Felsen war richtig feucht. Es fehlen definitiv einige Wochen Regen, damit sich dies wieder normalisiert.

Wasserfall Foto

Unten angekommen, geht man noch etwa 20 Minuten den Weg entlang zum Parkplatz.

Diese Wanderung beträgt nur knapp 7 Kilometer und ist in 2 Stunden ohne Pausen gut machbar. Man sollte jedoch das Gelände nicht unterschätzen, so dass ich es insgesamt als mittelschwer einstufe. 

Ich habe mir wenig mehr als 3 Stunden Zeit genommen, denn die Aussicht  und Natur ist viel zu schön, um achtlos daran vorüberzugehen.

BCAA und der Blutzucker

Die Einnahme von BCAA auf den Blutzucker

sollte nicht unterschätzt werden.

Wer Kraftsport betreibt, ist ein interessanter Kunde für die Industrie, welche mit Nahrungsmittelzusätzen ihr Geld verdient.

Die vergangenen Jahre wurde damit geworben, welches Wundermittel BCAAs wären, in Sachen Muskelaufbau oder auch Regenerierung.

Aber gerade die Versprechen zur Regeneration sind mir persönlich ziemlich suspekt.

Denn BCAAs, verzweigtkettige Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin, verursachen einen sehr deutlichen Anstieg von Glukose im Blutbild. Und da frage ich mich, wozu das in der Regenerationsphase gut sein soll.

Blutzucker Messgerät

Ich habe das ausprobiert und mit einem Blutzucker Messgerät gemessen.

Vor der Einnahme betrug der Wert 80 mg/dl. Das ist ein absolut gesunder Blutzuckerwert.

1 Stunde nach Einnahme der auf der BCAA Verpackung empfohlenen Menge, hatte sich der Blutzuckerwert sehr deutlich erhöht auf 150 mg/dl. Für einen gesunden Menschen ist das auch nichts besonderes.

Aber für jemanden mit Diabetes Typ 2 ist das nicht ideal. Denn wenn dieser Wert dem Langzeitzucker entspricht, gilt man als krank. Oder als Diabetiker den Wert immer wieder so nach oben treibt, ist nicht der Gesundheit förderlich.

Ich wäre also sehr vorsichtig mit BCAAs. Sie sind sicherlich ein Booster fürs Training. Aber ob sie wirklich erforderlich sind, wage ich doch zu bezweifeln. Denn was nutzen mir BCAA, wenn der Rest der Ernährung nicht stimmt und die übrige Proteinzufuhr durch natürliche Ernährung fehlt.

Und wie bereits erwähnt. Weshalb sollte man seinen Blutzuckerspiegel nach dem Training künstlich nochmals nach oben jagen.

In jüngster Zeit wird der Sinn und Zweck der BCAA Supplemente von vielen angezweifelt. Und daher mein Rat an alle, die so wie ich gern ins Fitnesscenter gehen. Glaubt nicht immer alles was die Hersteller versprechen. Übertreibt es nicht mit dem Zeugs , welches ihr euch rein pfeift.

Das einzige was wirklich hilft: Nachhaltiges Training über viele Jahre hinweg und eine ausgewogene Ernährung.