Grau in Grau

Grau in Grau

sind die “fröhlichen” Farben vom heutigen Sonntag.

Grauer Himmel, immer noch halb dunkel, Dauerregen, naßkalt….

Ein Sonntag, um gleich nach dem Entwässern gehen, sich wieder ins Bett zu legen und unter die Decke zu kriechen.

 

Fahrradstrasse

Blauer Himmel, 20 Grad und keine Arbeit. Da lockt das Fahrrad um eine kleine Runde zu drehen.

Ich radel gestern so vor mich hin und komme zufällig auf eine

Fahrradstrasse

Fahrradstrasse Foto

Gelesen hatte ich schon davon, dass es in Reutlingen nun Fahrradstraßen gibt.

Zu Hause angekommen, habe ich mir erst mal die dafür geltenden Verkehrsregeln im Internet durchgelesen. Denn ich meinte zu wissen, dass dort Fahrräder vorrangig sind, eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h gilt und an den Kreuzungen in der Regel rechts vor links.

Irritiert hatte mich, dass es so manchen Lieferwagenfahrer nicht interessierte, was die Regeln in der Fahrradstraße sind. Denn da sind mir einige entgegenkommende ziemlich  durchgebrettert. Ich glaube die haben sich gefreut, dass die Straße so leer war.

Vielleicht sollte da mal die Stadt kontrollieren und nicht an ihren bevorzugten Haupteinnahmequellen im Gebüsch stehen, an denen es sonst nichts gibt, kein Haus, keine Kreuzung, nichts, außer dass man dort nur 60 km/h darf.

 

Superfood

Die Rede ist so oft von

Superfood

Nicht selten werden dabei gesunde Produkte für teures Geld angeboten.

Superfood gibt es jedoch auch günstig, wenn man sich an heimische Produkte hält.

Hier ein Beispiel für ein Frühstück, bei welchem ihr wirklich sehr satt werdet, viel Energie habt und euch trotzdem sehr leicht fühlt.

superfood foto

Ein Mix aus Haferflocken, Leinsamen geschrotet, ein paar Walnüsse, etwas Amaranth Poppies,  Kürbiskerne, gefrorene Blaubeeren und Himbeeren (die kurz in der Mikrowelle aufgetaut wurden), natürlicher Yoghurt und verrührt mit ein wenig Milch.

Jeder einzelne Zutat kostet in der verwendeten Menge wenige Cent. Das teuerste sind die Blaubeeren und Himbeeren. Die kaufe ich im Discounter, dann kostet eine 500 g Packung so rund 3,50 €. Man nimmt pro Person nur eine kleine Handvoll.

Dieses selbst angefertigte Müsli beinhaltet alles, was als sehr gesund gilt und hat nur ein klein wenig Zucker durch die Früchte. Aber das ist in Ordnung.

Es schmeckt lecker und du kannst danach lang anhaltend Sport betreiben. Im Magen entsteht keinerlei Völlegefühl.

 

Busfahrer streiken in Reutlingen

Die Busfahrer streiken in Reutlingen

Was ja ihr gutes Recht ist und sicherlich auch berechtigte Gründe hat.

Was ich jedoch nicht verstehe, einmal streiken die kommunalen Angestellten und die Busfahrer und das andere mal die der privaten Busunternehmen.

Beide male werden die Busse dann in Reutlingen bestreikt.

Ist das so miteinander vermengt ? Oder wurde das kommunale Busgeschäft an private Billigheimer ausgelagert ?

Wofür ich jedoch kein Verständnis habe, ist die Fahrplanauskunft des NALDO, also des hiesigen Verkehrsverbundes. Diese behauptet, dass der Bus, welcher vor unserer Haustür beginnt, pünktlich abgefahren sei. Und der vorherige auch und und und…

Hohe Kurtaxe in Bad Urach

Kurtaxe ist eine Einnahmequelle für Kurorte. Die Kleinstadt Bad Urach erhebt diese, weil sie den Namensbestandteil “Bad” tragen darf.

In der Stadt gibt es eine Thermalquelle mit einem entsprechenden Thermalbad und in dem als Kurgebiet bezeichneten kleinen Bereich, der im Grunde nicht sonderlich schön ist, steht noch eine Kurklinik.

Außerhalb der Stadt, in einer ganz anderen Himmelsrichtung, und weit entfernt, liegt ein kleiner, netter, idyllischer  Campingplatz.

Die Dauercamper haben nicht selten ihre Stellplätze vererbt bekommen. Die Wohnwagen stehen teils seit mehreren Jahrzehnten dort. Niemand hat dort etwas zu tun , mit dem Kurgebiet.

Wir haben den Stellplatz vor rund 14 Jahren von einem Freund übernommen, der schwer krank geworden war und seine Angelegenheiten regelte.

Trotzdem muss man pro Erwachsenem Kurtaxe entrichten. Wohl oder übel hat man diese bezahlt, ohne einen Nutzen davon zu haben.

Jetzt haben die raffgierigen Stadtväter von Bad Urach diese Kurtaxe mehr als verdoppelt. Von 28.- € auf 60.- € jährlich. Pro Person. Einfach so, ohne mehr Leistung zu erbringen.

Für diese 60.-€ kann man zum Beispiel an einer kostenlosen Kräuterführung teilnehmen. Ich frage mich jedoch, was für Kräuter haben diese Stadträte verspeist, dass sie auf so tolle Ideen kommen.

Oder man kann eine kostenlose E-Bike Teststunde machen. Etwas was man sowieso bei jedem Händler machen kann, wenn man als Interessent in den Laden kommt. Im übrigen besitzen wir bereits Pedelecs und fahren des öfteren von Reutlingen aus zum Campingplatz.

Was gibt es noch ? Kostenloses WLAN im Haus des Gastes. Entschuldigung, aber das ist einfach nur noch peinlich in Zeiten von Flat Rates. Und jedes LTE Handy ist schneller als dieses schlechte WLAN, was dort angeboten wird, wenn es denn überhaupt funktioniert.

Dann gibt es noch ein paar Cent Nachlass auf den Stadtbus. Aber da läufst du erst mal vom Campingplatz eine halbe Stunde zur Haltestelle, um dann zu warten, zu warten, zu warten. Und dann kommt endlich mal ein Bus. Der Fahrer macht aber dann seine Arbeitsschutzpause und du stehst ungeschützt im strömenden Regen.

Außerdem, was willst du in Bad Urach machen ? Das ist eine kleine Stadt und in 45 Minuten hast du alles gesehen. Es ist nett, jedoch ein zweites mal im Leben musst du dort nicht hin.

Man kann noch an die Wasserfälle. Aber lieber Tourist, da bezahlst du auch wenn du dein Auto im Dreck am Waldrand abstellst. Wehe du benutzt den dortigen Parkautomaten nicht. Der Stadtbüttel lauert dann schon versteckt auf dich.

Und es gibt eine Preisermäßigung auf den Eintritt ins Thermalbad. Ganz prima. Der Eintritt zum regulären Abendtarif in dieses Bad ist günstiger als der Preisnachlass durch die Kurkarte.

Ich habe den Eindruck nach Telefonaten mit mir bekannten Dauercampern, dass es für den einen oder andere dieses Jahr die letzte Saison auf dem Campingplatz Pfählhof sein wird.

Einem Campingplatz, der in den vergangenen Jahren immer leerer wird, weil die “Alten” versterben und die “Jüngeren” kein Interesse mehr daran haben.

Es ist dort wirklich schön und idyllisch. Aber man sieht es jährlich, wie es weniger werden.

Und dann kommt noch die unglaublich hohe Kurtaxe hinzu, die bei 2 Erwachsenen 120.- € jährlich kostet und dies für Null Gegenleistung (siehe weiter oben).

Im übrigen ist die Kurtaxe für Hotelgäste auch teurer geworden und liegt am oberen Ende im Vergleich zu anderen Städten in Deutschland. Dieses Bad Urach ist tatsächlich teuerer als viele der Ostseebäder, Ferienorte im Schwarzwald oder in den bayerischen Alpen.

Dass die sich Stadträte in Bad Urach nicht schämen für ihre Preispolitik….und der gezielten Touristenvertreibung.

Im Winter in den Zoo

Es hat seinen besonderen Reiz

im Winter in den Zoo

zu gehen.

ticket foto

Der Eintritt in den zoologisch-botanischen Garten in Stuttgart, Wilhelma, beträgt in den Wintermonaten 11.- €

Man muss sich dabei darüber klar sein, dass sich die Tierwelt bei den Temperaturen im Januar zurückzieht und in ihren Gebäuden befinden.

Daher liegt der besondere Reiz eher darin, den Botanischen Garten zu besuchen. Die Ruhe zu geniessen. Teilweise fühlt man sich alleine in dem weitläufigen Gelände.

kakteen foto

Keine lärmenden Schulklassen, keine aufgeregten Teenager, niemand der vor der Fotolinse im Weg steht. Alles schön beschaulich.

Foto

Es tut gut, im Januar das Grün zu sehen.

Im Zoo halten sich auch Bewohner auf, die richtig Freude an der Kälte haben und so richtig in ihrem Element sind.

pingu foto

Wobei ich mich bei diesen Pinguinen gefragt habe, wer da wen beobachtet.

Wer keine Sensationen erwartet, sondern die Beschaulichkeit mag, ist für ein paar Stunden in der Wilhelma nicht verkehrt.

Pistazien Allergie

Innerhalb von 2 Tagen habe ich eine Packung Pistazien gegessen.

Und jetzt habe ich Rötungen um die Augen, im Gesicht, in der Armbeuge. An diesen Stellen ist die Haut ihr trocken und juckt teilweise.

So was aber auch, neee, neee, neee.

Scheint eine Pistazien Allergie zu sein.

Woher kommt denn die auf einmal ?

Hatte ich zuvor noch nie gehabt.

Vielleicht wurden die auch chemisch behandelt und dann erst verpackt. Um sie haltbarer zu machen. Eventuell kommt die allergische Reaktion auch von so etwas.

Keine Ahnung.

Schloss Lichtenstein im Winter

Das Schloss Lichtenstein im Winter

schloss Foto

Ein Wintermärchen ?

Sehr romantisch wirkt es jedenfalls.

Es steht auf der Schwäbischen Alb. Oberhalb des Örtchens Honau, etwa eine halbe Stunde Fahrzeit von Reutlingen entfernt.

Aussicht Foto

Geht man um das Schloss Lichtenstein herum, hat man eine schöne Aussicht ins Tal.

tanne png

Eine hohe Schneelast liegt auf den Bäumen.

Auch im Winter lockt dieser mystisch wirkende Ort viele Touristen an. Das Schloss kann jedoch im Januar und Februar nicht besichtigt werden, wegen einer Winterpause. Das daneben befindliche Restaurant ist allerdings zumindest am Wochenende ab 11:00 h geöffnet.

Schnee in Reutlingen

Schnee in Reutlingen

Schnee Foto

Am 10. Januar.

Jaaaaa, ist schon auch schön. Aber……

wenn Du arbeiten fahren musst, ist das nicht so prickelnd.

Und wenn du Kehrwoche hast, bist du ziemlich der gearschte  🙂

Im Stadtgebiet ist die Schneelage durchaus unterschiedlich, aufgrund der Höhendifferenzen. Es gibt Stadtteile, da schneit es und andere in denen gibt es eher nur Schneeregen.

Außerdem haben wir keinen Skilift und deswegen : Weg mit dem weißen Zeugs.

Motivation im Fitnessclub in neuen Jahr

Sie trainieren, sie schwitzen, bewegen Gewichte die zu schwer sind,  rennen auf dem Laufband um nur 2 Minuten später zu erkennen, dass sie nicht mehr können. Sie beobachten andere heimlich und vergleichen sich in einem der in Fitnessclubs üblichen Spiegel. Junge Männer mit dünnen Ärmchen pumpen an ihrem Bizeps herum und denken, der Bizeps würde den dicken Arm machen. Junge Frauen, mit weichem Bindegewebe schauen neidvoll auf sportliche Mädels mit knackigem Po…..

Die Motivation im Fitnessclub im neuen Jahr scheint grenzenlos zu sein.

foto fintessclub

Das Problem: Die meisten übertreiben es in den ersten paar Wochen. Sie haben Muskelkater ohne Ende und legen deswegen zu viele und zu lange Pausen zwischen den Trainingstagen ein. So bleiben sie immer auf ihrem Niveau des absoluten Anfängers stehen, haben keinerlei Fortschritte und verlieren nach 4 bis 6 Wochen jegliche Lust Sport zu machen. So bezahlen sie jeden Monat ihre Beiträge und gehen nicht in den Fitnessclub.

Kurz vor dem Sommerurlaub starten sie einen neuen Versuch um innerhalb 6 Wochen die passende Figur für die Badekleidung und den Strand zu bekommen.

Aber so wird das nichts.

Als Neueinsteiger im Fitnessclub, beginnt man langsam. Leichte Übungen, wenig Gewichte, sauber ausgeführt. An den Ausdauergeräten fängt man ebenso moderat an. Läuft auf dem Laufband gemütlich wenige Minuten, geht dann 5 Minuten, läuft wieder 2 Minuten, verlangsamt wieder…

Alle paar Tage steigert man dann seine gelaufenen Minuten. Wichtig ist eigentlich nur, dass man sich nicht überanstrengt, sondern dass man regelmäßig Cardio Einheiten betreibt. Und wer nicht laufen kann oder mag, der geht zügig auf dem Laufband. Man steigert dies im Verlauf der Wochen von wenigen Minuten auf 45 Minuten Power Walking.

Nur so werden die Pfunde purzeln.

2 – 3 Trainingseinheiten a´ 45 – 60 Minuten in der Woche sind ausreichend für die meisten von uns.

Das Training als solches macht jedoch nur 50 Prozent des Erfolges aus. Der Rest besteht aus Nachhaltigkeit und Ernährung.

Es ist nicht schwer sich über eine vernünftige und ausgewogene Ernährung zu informieren. Diese jedoch umzusetzen, bedarf oft eine Umstellung der gewohnten Mustern beim Einkaufen.

Sich mit Lebensmitteln und deren Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen braucht Zeit. Aber funktioniert, wenn man dies ernsthaft möchte.

Motivation ist alles. Sie macht Laune, wenn man sich gezielt mit seinen Lebensumständen befasst (was Fitness und Ernährung belangt) und durch Nachhaltigkeit persönliche Erfolge hat.