Schlagwort-Archiv: GEZ

MTV bei Sky

Nun ist MTV bei Sky und somit kostenpflichtig.

Ist mir persönlich zwar egal, aber der Zielgruppe von MTV möglicherweise nicht. Jetzt kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass wegen MTV jemand ein Sky Abo abschließt. Denn bezahlen müsste dies ja der Anschlussinhaber des Kabelanschlusses , in der Regel die Eltern der Zielgruppe. Und da werden sich wohl die meisten an die Stirn tippen, wenn deren Sprösslinge den Wunsch äußern, für MTV bezahlen zu wollen.

In diesem Zusammenhang verstehe ich jetzt jedoch etwas ganz anderes. Und zwar weshalb es künftig bezüglich der Rundfunkgebühren eine Haushaltsabgabe anstatt personenbezogener GEZ Gebühren geben wird.

Ich habe vorhin mal durch die mir verbliebenen 37 Kanäle gezappt. Davon waren sage und schreibe 9 Kanäle Shops auf denen an unsportliche, rundliche Frauen Mieder, Hüfthalter, Mode in Zeltgröße angeboten wird und auf einem Kanal wurde gegen Telefongebühren sogar die Zukunft in Partnerschaftsfragen vorher gesagt.

Da kam mir spontan der Gedanke auf, das Fernsehen komplett abzumelden, denn wozu Gebühren für Leistungen bezahlen, die ich nicht in Anspruch nehme.

Diesen Gedanken werden wohl schon viele haben. Sender werden nach und nach zu PayTV und vielen ist es mangels Interesse nicht wert dafür ein Abo abzuschließen. Wenn dann noch mehr Sender verschwinden kann man sich die GEZ Gebühren für das TV vollends sparen.

Aber jetzt kommt künftig die Haushaltsabgabe. Und damit zahlst Du wieder, selbst wenn Du überhaupt kein TV Gerät mehr hast.

Die haben sich bei der “Reform” der Fernsehgebühren schon etwas gedacht um die Abzocke fortzusetzen.

GEZ Haushaltsabgabe

Ein Gutachter empfiehlt die GEZ Haushaltsabgabe. Ein Vorteil dabei sei, dass keine GEZ Kontrollen mehr nötig sind und die Datenbestände der Einwohnermeldeämter ausreichten.

Die Haushaltsabgabe sei insgesamt gerechter.

Was für ein Lügenmärchen wird uns hier wird serviert ?

Es geht doch hier nicht um Gerechtigkeit bei der Erhebung von Rundfunkgebühren, sondern ausschließlich darum, die Einnahmen der GEZ zu erhöhen. Die GEZ “krallt” sich damit Haushalte, die überhaupt keinen Fernseher besitzen. Und davon gibt es tatsächlich einige, die überhaupt kein Interesse am TV haben.

Das Pseudo Argument, der Einsparung von GEZ Kontrolleuren zieht ja wohl auch nicht. Das sind  freie Mitarbeiter, die nur auf Provisionsbasis arbeiten. Und wer lässt diese schon in seine Wohnung oder gibt Auskünfte. Ein duchschnittlich intelligenter Mensch wohl nicht. Der zahlt seine Abzocke-Gebühren per Lastschrift und schließt sofort wieder die Haustür, falls einer von diesen GEZ-Kontrolleuren klingelt.

Und wollen die Gutachter uns glauben machen, dass dadurch GEZ-Verweigerer plötzlich zahlen ? Vor ein paar Wochen habe ich gelesen, dass es in Berlin Stadtteile gibt, in denen keiner etwas bezahlt und sich die Kontrolleure dort überhaupt nicht hintrauen. Und dort soll sich etwas ändern ?

Die Haushaltsabgabe dient nur dazu Menschen zwangsweise zu Abgaben zu verpflichten, die selten zu Hause sind, keine Leistungen der Rundfunkanstalten in Anspruch nehmen und nur ein Notebook  mit sich herum tragen.

Und was ist mit Leuten, die einen Zweitwohnsitz haben ? Bezahlen die dann 2 mal ?

Und ich wette darauf, dass diese Haushaltsabgabe nach Anzahl der Personen im Haushalt sein wird. So zahlt man künftig für seine Kinder auch pauschal, obwohl diese überhaupt kein TV im Zimmer haben.

GEZ verdreifacht sich

GEZ verdreifacht sich für internetfähige Computer.

So lautet eine Schreckensmeldung des heutigen Tages.

Es gibt genügend Personen in Deutschland, die kein Fernsehgerät und auch kein Radio besitzen, jedoch einen PC und Internetanschluß. Dafür werden 5 Euro nochmalwas von der GEZ verlangt.

Diese Gebühr soll angeblich 2010 verdreifacht werden.

Zu GEZ fällt mir nur eine Bezeichnung ein: Abzocke pur und das sogar für Leistungen die nicht in Anspruch genommen werden. Weg mit der GEZ !