Schlagwort-Archiv: Google

Hello Google lohnt sich nicht

In der San Francisco Bay, in einer Region die auch Silicon Valley genannt wird, sind beinahe alle Unternehmen mit Rang und Namen angesiedelt, die etwas mit dem Internet, Computern oder Software zu tun haben.

jpg

Google befindet sich auf dem Google Campus, mit eigenem Straßenschild. Dort extra hinzufahren um erfreut Hello Google zu rufen, lohnt sich jedoch eher nicht. Außer du bist dort zu einem Workshop oder Assessment eingeladen.

jpg

Der Google Campus ähnelt einem Campus einer Fachhochschule. Viele Gebäude, angeblich über 50, in einer parkähnlichen Landschaft, mit vielen Parkplätzen und weiten Fußwegen. Ein Visitor Center mit Merchandising Produkten kann besucht werden. Dieses hat jedoch Öffnungszeiten wie ein kleiner Laden aus dem Einzelhandel in Deutschland und nicht annähernd wie es in den USA allgemein üblich ist.

Unter der Woche ist die Anfahrt zu diesem Campus extrem Stau gefährdet. Die San Francisco Bay ist über viele Meilen unglaublich dicht besiedelt. Man kann sich das so als Mischgebiet von Industriegebiet und Wohnvierteln vorstellen. Das ganze hat dann noch Freeways und Highways, die vom Norden in Richtung Süden führen, mit ungezählten Ausfahrten auf denen die Staus garantiert sind.

Hingegen bei Apple, weiter südlich in der Bay, ist es ganz nett.

Am Visitor Center befinden sich Kurzzeitparkplätze und ein schön angelegter Apple Store.

Daran angeschlossen ein Coffeshop. Im Store, welches auch Sonntags geöffnet hat, ist viel sehr freundliches Personal und die vielen Besucher haben alle ein Lächeln aufgesetzt. We connect people,  wird dort wirklich durch Aktionen und Ambiente umgesetzt.

Geht man die Treppen hoch, auf die Dachterasse, kann man einen Blick auf das “Allerheiligste” werfen

Zwischen den Bäumen erkennt man die Apple Firmenzentrale.

Auf dem Weg zurück, in Richtung San Francisco, fährt man am Facebook Firmensitz vorbei.

Muhahaha, wie armselig. Ein Konzern, der Millionen schwer ist und sitzt auf einem Firmengelände, welches stark an billigste Industrieplattenbauten aus den 80er Jahren erinnert.

Ein absolutes Trauerspiel dort und eines solchen Unternehmens nicht würdig. Da gibt es absolut nichts, was sich lohnt fotografiert zu werden.

Das lustigste auf diesem Firmengelände ist dieses auf dem Foto gezeigten Firmenlogo. Das ist nur ein Überzug aus einem wetterbeständigen Stoff, der über eine Tafel gespannt wurde. Auf der Rückseite dieser Werbetafel steht: Sun Microsystems.

Dieser Facebook Campus gehört nicht mal dem Zuckerberg, sondern er ist dort seit ein paar Jahren in Miete. Sun Microsystems ist in Oracle aufgegangen und die sitzen weiter nördlich in der Bay, in einem großen und modernen Gebäude.

Wenn du als Tourist nicht die Zeit hast, wie wir es hatten, dann erspare dir diesen halben Tag im Silicon Valley. Du versäumst nicht viel.

 

Google Milliardenstrafe

Die Google Milliarden Strafe

kann ich nicht nachvollziehen.

Jedem steht es frei eine andere Suchmaschine zu nutzen. Und wenn man Google doch bevorzugt nutzen möchte, sieht man doch, dass Anzeigen bei den Suchergebnissen geschaltet wurden.

Na und ?

Sind die User blind ? Oder hält die EU den Internetnutzer für doof ?

Niemand zwingt jemanden auf einen gesponserten Link zu klicken. Das sieht man doch, dass es sich um Werbeanzeigen handelt. Wo ist das Problem ?

Wer schützt uns eigentlich vor den übereifrigen EU Kommissionen ?

Keine Angst vor Disavow Tool

Keine Angst vor dem Disavow Tool.

In den Tools von Google Webmaster besteht die Möglichkeit einen bestimmten Link entfernen zu lassen und Google zu beauftragen, diesen Link nicht mehr zu crawlen. Dann wird er nicht mehr gewertet.  Als Blogger lässt man dadurch einen Beitrag entfernen, ohne diesen im Blog zu löschen.

Und Google selbst schreibt dazu, das ist für Webseitenbetreiber nicht schädlich, sondern manchmal empfehlenswert oder erforderlich.

Nun gibt es aber SEO Spezialisten, die damit ein Drohgebärde aufbauen wollen. Siehe Ausschnitt aus einer Mail, die ich von so einer “Spitzenkraft” bekommen habe:

drohung-mit-disavow

Und zwar hat ein Unternhemen in den vergangenen paar Jahren viel Werbung betrieben, viele Aufträge erteilt über sie zu berichten und verlinken, so dass man immer schön weit vorn in den Suchergebnissen bei Google steht.

Kann man ja machen. Ist ja nichts verwerfliches. Und Blogger haben an diesen Aufträgen verdient, weil sie Berichte über dieses Unternehmen schrieben, über Erfahrungen, Möglichkeiten u.s.w., und eben dabei auch den erwünschten Link setzten.

Nun hat aber dieses SEO fleissige Unternehmen von Google eines auf den Sack bekommen, wahrscheinlich weil zu viel Optimierung betrieben wurde und Google sagte wohl, dass die Seite in den Ergebnissen abgewertet wird, wegen unnatürlicher Links.

Nachvollziehbar, dass dieses Unternehmen dann seine Links entfernt haben möchte.

Im Grunde kein Problem. Aber damit zu drohen, dass die Seite mittel Disavow Tools gemeldet werden muss, geht ganz schön nach hinten los.

Nicht der Blogger ist der “gearschte”, sondern das Unternehmen muss zugeben, einen weiteren “unnatürlichen Link” eingekauft und gesetzt zu haben. Sprich das besagte Unternehmen muss bei Google die Hosen runter lassen.

Also keine Angst vor diesem Tool.

Unterm Strich kann man somit sagen. Google ist langfristig doch schlauer, als dieses ganze SEO Zeugs.

Was natürlich nicht bedeutet, dass man den entsprechenden Link nicht entfernt, weil darum gebeten wird. Das soll hier auch nicht das Thema sein. Sondern es geht um die Dreistigkeit, wie die Linkentfernung angefordert wird.

 

 

Auf Yahoo bald kein Facebook oder Google Login

Yahoo hat angekündigt, dass es auf deren Seiten und Dienste bald kein Facebook oder Google Login mehr gibt.

Stört mich jetzt nicht im geringsten.

Mein Grundsatz lautet seit eh und je, für jeden Anbieter ein eigenes Paßwort und einen eigenen Nutzernamen zu verwenden.

Nie und nimmer würde ich mich zum Beispiel mit Google Anmeldedaten bei Yahoo anmelden, oder mit einem Facebook Login bei Flickr.

Erstens geht es ein anderes Unternehmen schon mal rein gar nichts an, wie meine Zugangsdaten bei einem andere Anbieter lauten und zweitens halte ich eine Vermischung schon aus Sicherheitsgründen für gefährlich. Wird bei einem Anbieter oder einem Dienst das Paßwort geklaut, wären gleich alle anderen Logins mit in Gefahr. Da müsste man ja alles und überall seine Zugangsdaten ändern.

Mein Grundsatz lautet daher, für jeden einzelnen Dienst den man nutzt, seine eigenen Zugangsdaten schaffen und verwenden.

Da hat man dann allerdings das Problem, man muss sich viele Paßwörter merken. Aber ich denke mal ,die wichtigsten 2 oder 3 kann man sich merken und für den Rest gibt es Möglichkeiten, diese sicher aufzubewahren.

Update Gmail und Google+

Diese Tage wird es ein Gmail Update geben. Dabei wird Gmail weiter mit Google+ verzahnt.

gmailbutton

 

Damit kann jeder über Google+ eine Mail schicken, ohne die Mail Adresse zu kennen. Erst wenn man antwortet, kennt der Mail Schreiber auch die Adresse dazu.

Für meine Zwecke finde ich das nicht nützlich. Andere mögen es anders sehen. Aber man kann das ja in den Einstellungen von Gmail einschränken.

Momentan sieht es voreingestellt so aus, dass jeder auf Google+ eine Mail senden kann.

jedermail

 

Dies kann man jedoch ändern auf “niemand” oder auf “meine Kreise”

kreisemail

 

Ich persönlich habe es auf “Kreise” gesetzt.

Meine Befürchtungen sind folgende, wenn man es nicht einschränkt: In Mails besteht die Möglichkeit im Text etwas einzubauen, damit der Absender weiß, dass die Mail gelesen wurde. Selbst wenn ich sie anschließend lösche oder in den Spam Ordner verschiebe. Aber das reicht schon, dadurch zu bestätigen, dass meine Adresse existent und aktiv ist.

Und ich befürchte, wenn es einem so leicht gemacht wird, Mails zu versenden, ist das früher oder später eine Einladung Werbemails zu verschicken.

Google Kalender in Windows 8

Den Google Kalender, Gmail und Kontakte in Windows 8

Weil ich schon lang Gmail benutze und dazu den Kalender und dies mit den Smartphones  synchronisiert wird, wollte ich natürlich jetzt mit Windows 8 nicht alles auf Outlook umstellen oder nebeneinanderher wursteln.

Man kann dies jedoch alles problemlos in die entsprechenden Kacheln bzw. Apps auf dem Startbildschirm integrieren.

Einfach auf Kontakte gehen, alle in den Einstellungen anzeigen, Google auswählen und das Konto dazufügen.

Interessanterweise hat sich dann alles synchronisiert und ich musste weder den Google Kalender noch Gmail gesondert bearbeiten.

 

Google Daten Zusammenführung

Die neue Google Daten Zusammenführung. So richtig klar ist mir momentan noch nicht, was da zusammengeführt wird. Ist das nicht sowieso schon verknüpft, wenn man eine Googlemail Adresse hat und unter dieser zusätzlich meinetwegen den Calendar, Reader, Webalben etc. nutzt ? Oder kann man da endlich 2 Konten zusammenführen ? Zum Beispiel sein Googlemail-konto und ein Adsense Konto, welches man schon viel länger hat und deswegen noch auf eine andere Mailadresse läuft ?

Heute wurde ich beim Einloggen mit diesem Fenster begrüsst:

Ich habe es gelesen, bin nicht wirklich klüger dadurch geworden und habe OK angeklickt.

Ach ja, Datenschützer warnen mal wieder davor. Sollen sie es, mir geht´s am A…. vorbei, denn von denen nehme ich keinen mehr für ganz ernst, denn was der so genannte Datenschutz in D schon vermasselt hat,  finde ich mehr als heftig.

Enjoy auf Google Plus

Dank einer Einladung ist Enjoy nun auch auf Google Plus

So richtig im Griff habe ich das aber noch nicht. Und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob sich das bei mir und meinem Umfeld durchsetzen wird. Denn fast alle mit denen ich zu tun habe sind schon auf Facebook etabliert und vertreten.

Das wird wohl ein Nebenprodukt für mich bleiben.

Google Suche mit Sound

Nett. Wirklich nett. Ich war gerade auf der Google Suche und bekam die Seite angezeigt, wie im Screenshot unten.

Fährt man mit dem Mauszeiger über die Gitarrensaiten, lässt sich tatsächlich Sound abspielen.

Screenshot Google Websuche vom 10.06.2011

Enjoy it.