Schlagwort-Archiv: Internet

30 Jahre WWW

Wer hätte es gedacht ?

30 Jahre WWW

Das World Wide Web

Erst 30 Jahre.  Mir kommt es länger vor.

Wie haben wir vorher nur überlebt ? ich meine dies eher scherzhaft. Aber nicht wenige sind tatsächlich süchtig danach, online zu sein. Sie können sich eine Welt ohne Internet gar nicht vorstellen.

Wir haben unsere Informationen aus bedrucktem Papier bezogen. Waren Mitglieder in Stadtbüchereien. Die Eltern hatte eine Tageszeitung im Abo und dann gab es noch die Tagesschau und das Heute Journal.

Und angelogen wurde man damals schon. Daran hat sich nichts geändert.

Man war allgemein sehr belesen und sicher in der Rechtschreibung. Wenn man dies mit heute so vergleicht…

Aber das wichtigste in der Kommunikation überhaupt, waren die persönlichen Kontakte und Gespräche mit anderen.

Mit Computern und Internet hatte ich bereits in den 80er Jahren zu tun. Das war aber ein Intranet und nur firmenintern zu nutzen. Man konnte nur ganz bestimmte Tätigkeiten ausführen. Datenbanken füllen oder abfragen. Mehr nicht.

Später war der PC bereits verwendet als ein Kundenverwaltungsprogramm und Kassensystem, Abrechnungssystem usw…

Abbuchungen, Lastschriften musste man trotzdem auf Diskette speichern und persönlich zur Bank tragen.

Privat hatte ich dann seit ungefähr 1993 / 94 einen PC. Natürlich einen IBM 286. Etwas DOS musste damals jeder mit einem PC können. Das war das Betriebssystem. Darüber gelegt war dann Windows 3.11.

Letztendlich war das auch nur eine bessere Schreibmaschine.

Mit dem Internet hatte ich noch nichts am Hut. Hörte aber Ende der 90er Jahre so viel darüber, dass ich mir eine ISDN Leitung gönnte und  über den damaligen Provider Freenet  einen Tarif gönnte. Das waren dann ein paar MB für 30 Mark oder so. Dieser Provider ging dann später den Bach runter und ihn gibt es heute in anderer Form als Dienstleister im WWW.

Wer bei Freenet war, galt als cool. Die anderen waren dann bei AOL Kunde. Wöchentlich gab es AOL CD´s mit Zugangssoftware im Briefkasten oder über Zeitschriften verteilt.

Als Browser nutzten die Laien einen InternetExplorer von Microsoft und die “Cracks” den Netscape Browser. Die ganz doofen nahmen den AOL eigenen Browser und wunderten sich täglich darüber, wie ihr Computer mehr und mehr zugefüllt wurde, mit Werbemüll und anderem sinnlosem Zeugs.

Meine erste Webseite ging so etwa 2001 / 2002 online. Mit viel Flash, Blink-Blink und einem Farbdesign, welches Augenkrebs verursachte.

Das WWW und die http Protokolle empfand ich als sehr segensreich. Auch wenn es viele damals nicht verstanden, was überhaupt vor sich geht.

Das WWW wurde übrigens  so eingeführt, um endlich Katzenbilder und Nacktfotos mit Kollegen tauschen zu können. Gleich wo sie sich befanden. 🙂

Oder was sollte es sonst für Gründe gehabt haben ?

Letztendlich bin ich froh darüber, beide Welten zu kennen. Die analoge und die digitale.

Webseite beschlagnahmt

Webseite wurde beschlagnahmt

Weil dort alles angeboten wurde, was man nicht verkaufen sollte.

foto

Das war ein deutschsprachiges Forum im Darknet. Also die Webadressen mit der Endung . onion.

Die meisten sind nicht in der Lage diese Seiten aufzurufen. Und das ist auch gut so.

Das ist auch ein guter Warnhinweis, die glauben, dort sicher zu sein und ihre dunklen Geschäfte abwickeln zu können.

Die finden Euch trotzdem. Nicht immer, aber immer mal wieder.

Blog Leichen

Weshalb man seine Blog Leichen auch nie aus den Augen verlieren sollte

limit_login

 

Als ob Methode dahinter stecken würde. In ältere Blogs, die vom Anbieter nicht mit neuen Beiträgen aktualisiert werden, wird versucht sich illegal einzuloggen, zu hacken und mehr, um seinen Dreck zu hinterlassen.

Deswegen sind auch diese Blogs stets in Sachen Sicherheit zu aktualisieren und mit zusätzlichen Tools und Anwendungen abzusichern.

1848 Sperrungen bedeutet, dass noch ein mehrfaches versucht wurde, einzubrechen. Denn beim ersten Fehlversuch wird ja nicht gleich die IP gesperrt.

Verzicht auf Internet

Urlaub mit komplettem Verzicht auf Internet. Auf unserer 17 Tage Rundreise durch Italien haben wir ganz bewusst auf PC, Notebook, Internet, Handy, TV und Zeitungen verzichtet.

Es war definitiv nicht die schlechteste Entscheidung. Wir haben nichts vermisst. Kann das nur weiter empfehlen.

Sunset in Italia

Bloglines wird eingestellt

Gerade eben per Mail bekommen: Bloglines wird eingestellt

Deadline ist der 1. November 2010

Bloglines ist bzw. war ein Aggregator von Ask.com für RSS Feeds.   Man konnte seine Feeds, von Seiten die man gern gelesen hatte,  sammeln lassen.

Die Einstellung wird sinngemäß damit begründet, dass das Web im stetigen Wandel ist und die User auf RSS Reader umgestiegen wären.

Auch ich muss zugeben, bei Bloglines hatte ich mich vor Jahren einmal angemeldet, ein paar Wochen genutzt und dann nie wieder. Dass ich Bloglines  mal genutzt hatte, fiel mir aber auch erst ein, als ich die Seite aufgerufen habe und mich dann daran erinnerte. “Ach ja, da war doch mal was…”   Eben auch weil ich umgestiegen war auf ein  RSS Reader Tool und später dann auf den Google Reader.

Bloglines-Screenshot

Ecosia Suchmaschine rettet Regenwald

Ecosia ist eine Suchmaschine die auf Ergebnisse von Bing und Yahoo aufbaut.

Dabei wird  dezent Werbung bei den Suchergebnissen am Rand eingeblendet.  Klickt man auf die Werbung geht die “Klick-Einnahme” an Ecosia.org und die wiederum geben davon mindestens 80 Prozent weiter an ein Regenwaldschutzprogramm der WWF.

So steht es zumindest auf der Website von Ecosia

Screenshot
Screenshot

Firefox 3.6.6

Da kann man als PC User natürlich lange nach Fehlern suchen.

Auf einmal stürzte der Firefox auf dem Notebook der Frau ab. Und zwar immer bei Flashanwendungen, wie Farmville. Zeitgleich kam die Meldung, man möge doch den aktuellen Flashplayer verwenden.

So denn sucht man die Adobe Webseite auf und aktualisiert das Browser Flash PlugIn.

Trotzdem stürzt der Browser immer wieder ab. Aber eben nur an diesem einem besagten Notebook.

Man(n) installiert Flash nochmals, man löscht das Firefox Profil und zuletzt löscht man Firefox komplett um den Browser nochmals vollständig neu zu installieren.

Und siehe da, es funktioniert wieder.

Aber hat dann auf einmal Firefox 3.6.6 auf dem PC. Die letzte nicht funktionierende Version war 3.6.4. Während 3.6.3 zuvor auch noch ohne Flashprobleme war.

Heute konnte ich dann lesen, dass eine Time Out Funktion seit 3.6.4 vorhanden ist, die allerdings zu kurz gewählt war und wenn das Flash Plugin nicht schnell genug reagierte,  somit der Browser “dachte”, es läge ein Fehler vor und abstürzte.

Und obwohl ich von Adobe Anwendungen noch nie überzeugt war, muss ich gestehen, dass ich den Macromedia Flash Player zu Unrecht als Absturzursache vermutete.

ACER Aspire one 532h-2Ds

Nach langem hin und her haben wir uns entschieden ein Netbook zu erwerben. Eingesetzt wird es zu verschiedenen Zwecken unterwegs. Dazu waren unsere Notebooks einfach viel zu unhandlich. Nach dem studieren einiger Tests und dem Abgleich was wir wollten und benötigen, haben wir uns für ein

ACER Aspire one 532h-2Ds

entschieden. Dies ist zwar nicht der Performancemeister, aber glänzt durch lange Akkulaufzeiten, einem Display welches nicht spiegelt und sogar in der Sonne noch erkennbar ist und hat eine große Festplatte von 260 GB.

Bestellt wurde es über Amazon bei Anobo, weil der Preis mit der beste war und der Händler die meisten guten Bewertungen hatte.

Am zweiten Tag war der Karton dann auch schon da

netbook 001

In diesem Karton befand sich dann ein weiterer

netbook 003

und darin wiederum noch einer

netbook 004

Somit eine sehr aufwendige und lobenswerte Verpackung.

In diesem letzten Karton ist dann das Netbook nochmals “unfallsicher” eingepackt.

netbook 006

Das Zubehör war komplett. Die Handbücher sind minimalistisch.  Gerade mal 12 Seiten, davon die meisten mit irgendwelchen Sicherheitshinweisen. Ein Computerneuling würde sicherlich erst mal etwas auf dem Schlauch stehen. Für jemanden, der schon einen PC in der Hand hatte, ist allerdings alles selbsterklärend.

netbook 007

Installiert ist Windows 7 Starter. Akku rein, Netzstecker ran, einschalten und loslegen.

Zunächst öffnet sich automatisch die Registrierung beim Hersteller. Habe ich aus Garantiegründen gemacht. Dann richtet sich Windows ein. Das ist in der Starter Version schnell erledigt.

netbook 008

Aber dann geht die Arbeit erst richtig los. Natürlich waren wieder Trial- und 60-Tage Versionen auf dem PC, die erst mal weg mussten. McAfee und Norton (kann ich beides überhaupt nicht ab) Adobe Acrobat, Windows Office Student und noch ein paar Kleinigkeiten gelöscht.

Firefox, Thunderbird,  VLC-Player, IrfanView,  PDF-XChange Viewer und ein Anitiviren Programm installiert. Dann noch den Autostart über msconfig entlastet, ein paar Dienste abgeschaltet und jetzt läuft das ACER Aspire one richtig rund.

Es war einmal ein

Bilderrätsel

welches ein User in einem Forum gepostet hat.

Das unkluge daran war, dass er die Bilder per Hotlink in sein Posting eingebaut hat. Denn er darf natürlich ungefragt Fotos von anderen Webseiten benützen und zusätzlich täglich Traffic bei seinen “Fotosponsoren” verursachen. Was kümmern ihn eventuelle Urheberrechte oder vielleicht ein Hinweis darauf, woher er das Foto hat.

Dumm nur, dass der ursprüngliche Fotoinhaber dies merkt und jetzt damit ein wenig spielt. Noch dümmer ist, dass der Forumschreiber sein Posting nicht mehr bearbeiten kann.

Jetzt ist sein Bilderrätsel kein Rätsel mehr und der ursprüngliche Fotoinhaber kann dem Forum Member  auf der Nase herum tanzen und ihn lächerlich machen, wie es ihm beliebt. Und dies so lang, bis der Member im Forum den Admin bittet , sein Posting doch nachträglich zu überarbeiten.

Ich könnte natürlich den Webmaster des Forums anmailen. Aber warum sollte ich dies tun ? Spielen macht mehr Spass.

Jetzt fangen wir mal gaaaanz langsam an, den Bilderrätselmacher zu ärgern und steigern dies nach Lust und Laune. Vielleicht sogar bis zu kleinen Boshaftigkeiten.  Ich freue mich darauf.

Für heute sieht sein Bilderrätsel  mal so aus.Das Foto hat natürlich inhaltlich mit dem ursprünglichen überhaupt nichts zu tun.

forum-screenshot

Firefox Warnung

Eine Firefox Warnung, die ich so auch noch nie gesehen habe:

screenshot_firefoxwarnung

Und zwar wird diese angezeigt, wenn man sich innerhalb einer SSL gesicherten Verbindung bewegt und dort auf einen Link klickt, der nicht mehr verschlüsselt ist.

Aber vermutlich ist auch dies ein “alter Hut”, für mich war es jedenfalls neu.

Aufgetreten ist diese Meldung, als auf einem Mailkonto von Web.de angemeldeter User und dort habe ich in der Seitenleiste einfach auf Domains geklickt. Das habe ich seit knapp 10 Jahren noch nie getan. Allerdings nutze ich das Account auch nur sehr selten und habe dessen Features ehrlich gesagt noch nie näher angeschaut.