Schlagwort-Archiv: Plugins

Doofer Gutenberg Editor in WordPress

Manchmal ist weniger mehr.

Beim letzten Update zu WordPress (dieser Software mit welcher Enjoy erstellt ist) gab es einen Editor dazu, den ich persönlich als unmöglich empfinde.

Ich gehe sogar so weit, dass ich sage :

Doofer Gutenberg Editor.

So nennt sich dieser.

Das erstellten von Blog Beiträgen ist so was von unübersichtlich, durch irgendwelche Einblendungen, die helfen sollen, Blöcke und Abschnitte zu erstellen. Dadurch verdeckt es aber regelmäßig bereits geschriebene Textbereiche.

Auch Einfügen von Fotos wird erschwert. Da haut es das Bild an einer Stelle rein, wo ich es überhaupt nicht gebrauchen kann.

Schlaue Menschen haben jedoch ein Plugin entwickelt, dass man in seine WordPress Installation einbauen und aktivieren kann. Und siehe da, alles ist wie vorher.

Das Plugin nennt sich Classic Editor.

Im Plugin Verzeichnis steht, dass dieser Classic Editor bereit über 1 Mio mal heruntergeladen wurde.

Warum wohl ?

LSR Stopper

Ab sofort werkelt hier ein weiters WordPress Plugin. Das D64 LSR-Stopper Plugin.

Damit werden alle Links umgeleitet auf eine D64 Landeseite, von Verlagen und Presserzeugnissen, die das Leistungsschutzrecht unterstützt haben.

Denn ich habe sicherlich auch interessante Links zu diesen Presseverlagen im Blog schon veröffentlicht.

Mit ihren noch erlaubten Snippets können die mich gerade mal sonst was…., auch diese will ich nicht mehr.

Subscribe via Email

Nun sind hier im Blog in der rechten Sidebar schöne Buttons zum abonnieren von Enjoy eingebaut. Einmal für die  Feeds, dann abonnieren via Email und einmal der Link zu Twitter.

Über den mittleren Button, subscribe via Email, habe ich mir so einige Gedanken gemacht. Theoretisch könnte ja ein Spaßvogel irgendwelche Email Adressen die er kennt dort eintragen. Dann würde Enjoy Emails in größeren Mengen an Personen verschicken, welche dies überhaupt nicht mögen. Denn diese Abo Möglichkeit fragt leider keine gesonderte Bestätigung ab, in welcher Form auch immer, ob diese Emails überhaupt erwünscht sind.

So etwas kann auf beiden Seiten richtig Ärger machen. Der unfreiwillige Empfänger ist genervt und der Sender wird zum Spammer. Theoretisch könnte dies womöglich bis zu einer Abmahnung führen. Enjoy ist zwar kein gewerbliches Blog, hat aber Werbemodule integriert.

Da ich kein Bedürfnis auf eine derartige Auseinandersetzung habe, lasse ich Subscribe via Email lieber bleiben. Der Button lädt somit nur dieses Blog neu.