Schlagwort-Archiv: Reisetipps

Bergamo Reisetipps

Meine Reisetipps zu Bergamo sollen jetzt keine Beschreibung zu Sehenswürdigkeiten sein, denn diese kann man ja in jedem Italien Reiseführer besser nachlesen.

Sondern es sind ein paar ganz praktische Tipps für die Anreise mit dem Auto und den Besuch der Stadt für eine Familie mit Kindern.

Etwas off topic mal zunächst, Bergamo und die Region sind ein Paradies für geländegängige Fahrzeuge. Richtig auffällig ist, dass die Region ein wahres Dacia Duster Eldorado ist. So viele gleichzeitig und um einen herum. Dachte zuerst, das gibt es gar nicht. Duster, Duster, Duster. Manchmal mehrere gleichzeitig an der Ampel.

duster in bergamo

Wie dieser hier zum Beispiel. Ist nicht meiner, sondern einer von vielen.

Aber nun zum eigentlichen Thema.

Nach Bergamo Zentrum zu gelangen ist nicht “schwör”. Immer den Schildern Centro folgen. Dann landet man zwangsläufig in der Unterstadt von Bergamo, Citta Bassa. Mit dem Auto in die Oberstadt zu fahren, Citta Alta, kann man eigentlich vergessen. Zum einen sind die meisten Zufahrten nur für Anlieger frei und zum anderen wird man dort keinen Parkplatz finden.

Auch in der Unterstadt ist es schwierig einen Parkplatz zu finden. Je näher man ins Zentrum kommt, desto kürzer die erlaubte Parkzeit. Das reduziert sich von 2 Stunden bis auf eine halbe. Parkplätze sind zudem rar und alle kostenpflichtig.

In den Wohngebieten gibt es wohl so etwas wie “Anwohnerparken mit Berechtigung”. Ist also auch nichts.

Laut Stadtplan befindet sich beim Stadion (Fußball) ein großer Parkplatz. Den haben wir dann per Navi angesteuert. Und siehe da. Parkplätze ohne Ende und kostenlos. Ausnahme: An Spieltagen sind diese Parkplätze gesperrt.

Von dort geht man dann zu Fuß in Richtung Centro, an einem Park vorbei nach rechts und dann einfach eine der folgenden Seitenstraßen bergauf. So kommt man zu Fuß in Richtung  historisches Bergamo. Dieser Fußmarsch, ganz gemütlich mit stehenbleiben, fotografieren usw. dauert gut eine Stunde.

Bequeme Schuhe sind auf jeden Fall erforderlich für Mommy, Daddy und Kids. Weil man legt auf seiner Bergamo Besichtigungstour doch einiges an Wegen zurück.

Dann würde ich im Rucksack noch 2 l Wasser mitnehmen und eine Kleinigkeit zu essen. Denn oben in der Altstadt von Bergamo gibt es nur Restaurants die vom Tourismus leben. Ich weiß nicht, ob sich eine 4-köpfige Familie dort reinsetzen kann und unter 100,- Euro wieder herauskommt. Ich glaube eher nicht.

Die anderen Möglichkeiten zu essen sind ein paar Läden mit Theke, die ein Brötchen, belegt mit 1 Scheibe Salami für 4,50 € verkaufen. Da sträuben sich bei mir alle Nackenhaare. 4 Personen plus jeweils eine Cola …, mehr muss ich wohl nicht dazu sagen.

Die Altstadt selbst haben wir in vielleicht 3 Stunden insgesamt besichtigt. Ausgeruht haben wir uns in einer der Kirchen. So wie andere Touristen auch.

Für den Rückweg konnten wir eine der Seilbahnen finden. Preis pro Person 1,50 € und sind damit wieder in die Unterstadt gefahren. Zum Auto waren es dann nochmals gut 45 Minuten Fußweg. Aber das war ja letztendlich auch Sightseeing.

Bergamo Fotos

Hungrig waren wir Stadtbesichtiger dann doch. Es reichte auch absolut was zu Fuß abgelatscht wurde und wir entschieden uns zur Shoppingmall Oriocenter zu fahren. Das liegt vielleicht 15 Minuten Autofahrt vom Stadion entfernt, direkt am Flughafen. Das Navi hat uns problemlos den Weg gezeigt.

In diesem Orio Center befinden sich mehrere Restaurants. Vom Schnellimbiss angefangen, über Coffeshops zu Pizzerien oder Steakhouse. Dort ist im Grunde alles genauso wie in jedem Einkaufscenter auf der Welt. Wir hatten uns für die Pizzeria im Groundfloor entschieden, die an einem Ende des Gebäudes liegt. Pizza frisch, groß, lecker für 6,50 €, kleine Flasche Wasser 1.- €.

Ich denke mal, mit diesen wenigen Tipps kann man Bergamo durchaus auf angenehme Art und Weise besuchen, ohne dass sie das Budget einer Familie belasten.

Und wer mag, kann sich die Mini-Fotos im Phildreams Fotoblog größer ansehen.