Schlagwort-Archiv: Rezension

Die Zuckerlüge

Gelesen :

Die Zucker-Lüge

Wie das Lebensmittelkartell uns einredet, dass Essen krank macht

Cover: Die Zuckerlüge
Cover: Die Zucker-Lüge

Technische Daten :

Dieses Sachbuch ist von den Autoren Detlef Brendel und Sven-David Müller. Erschienen im Januar 2016 im Ludwig-Verlag.

ISBN 978-3-453-28075-5

Bestellen könnt ihr es zum Beispiel hier

Kostet € 16,99

Auszug aus der Beschreibung Die Zucker-Lüge bei Amazon

Zitat:  “….  Unablässig werden alarmierende Studien über vermeintliche Gefahren von Lebensmitteln verbreitet: Mal macht Weizen dumm, mal ist Zucker tödlich. Doch wer entscheidet darüber, was gutes und was schlechtes Essen ist? Ein Kartell von Meinungsmachern behauptet, in genau dieser Frage die Wahrheit zu wissen…..”  Zitat Ende

Meine Meinung und Rezension

Neugierig war ich auf dieses Sachbuch, weil es meinen persönlichen Interessenbereich betrifft.

Geschrieben wurde es von Detlef Brendel, einem Kommunikationsforscher und Wirtschaftspublizist, sowie Sven-David Müller, einem Diätassistenten und Diabetesberater. Dies alleine verspricht schon Fachwissen.

Und so halte ich dieses Buch in der Hand und darf feststellen, dass es sich zunächst intensiv mit Zucker in all seinen Varianten und Facetten beschäftigt. Es ist somit ein tiefergehender Einstieg mit den Themen wie Zuckerarten, was ist Zucker überhaupt, einer Exkursion in die Chemie und Fakten darüber, was Zucker in unserem Körper rein biologisch bewirkt.

Seite aus dem Buch
Seite aus dem Buch

Diesen Teil des Buches empfand ich als sehr aufschlussreich, ist er doch für Leser geeignet und sehr leicht verständlich geschrieben, die sich mit Ernährung, Bewegung und diesen Grundlagen bereits beschäftigt haben.

Die weiteren wichtige Aspekte zum Thema Zucker werden nicht ausgelassen. Es wird die Ernährungspsychologie angesprochen, wie ist das mit Ersatzzucker, Studien zu Zucker und Karies, Zusammenhänge zu Webseiten, Werbung,  Diätprodukten und mehr.

So stellen die Autoren umfassend dar, dass es recht profitabel ist, mit trendigen Lebensmitteln zu handeln.

In diesem Kontext ergibt sich dann auch der Sinn des Buchtitels : Die Zucker-Lüge

Eines muss man dabei den beiden Autoren lassen. Sie ziehen es konsequent von der ersten bis zur letzten Seite durch, dass Zucker sehr wohl seine Berechtigung in der Nahrungsmittelkette hat.

brauner-oder-weisser-zucker

Ein halbes Sternchen Abzug vergebe ich jedoch dafür, dass nach meiner Meinung nicht ausreichend darauf hingewiesen wird, was zwar auf Seite 18 des geschrieben steht, aber im Text untergeht.

Zitat: “…wollen zeigen, dass Sie bei normaler körperlicher Bewegung und regelmäßigem Sport, Zucker bedenkenlos in Maßen konsumieren können….”  Zitat Ende

Ja. Denn das ist ein Kernsatz, der wichtig ist.

Insgesamt jedoch ist dieses Buch eine Fleißarbeit der Autoren, die eindeutig den Standpunkt “Pro Zucker” beziehen. Ich empfand das Buch als das Thema umfassend und inhaltlich erschöpfend. Meine auch, dass alle Aspekte entsprechend Platz gefunden haben und es sich insgesamt flüssig lesen lässt.

 

 

Der 7. Tag gelesen

Gelesen: Der 7. Tag von Nika Lubitsch

Ein für mich spannender Kriminalroman und daher dieser Lesetipp.

 

Als eBook lag dieser Krimi ganz vorne in den Bestsellerlisten. Es erhebt keinen anspruch auf gehobene Literatur, sondern ist relativ einfach geschrieben, was ein sehr flüssiges Lesen ermöglicht. Ideal um sich in Pausen zu entspannen oder auch abends im Bett zu lesen.
Die Story wird aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der Beteiligten erzählt, was immer wieder für spannende Überraschungen in der Handlung führt. Dadurch steigert sich die Spannung von Kapitel zu Kapitel und man fiebert auf das Ende zu, um endlich die Wahrheit zu kennen.

Dieser Krimi ist ein gutes Beispiel dafür, dass die selben Dinge je nach Betrachtungsweise ganz unterschiedlich sein können. Mir hat dieser Roman ganz gut gefallen.

Rezension Collector

Habe Collector von Markus Heitz (Heyne Verlag) gelesen und hier ist meine kleine Rezension

Wir befinden uns im Jahr 3042. Die Menschheit lebt noch. Aber die Erde ist schon komplett in ihren Resourcen erschöpft. Milliarden von Menschen haben sich in Kolonien auf anderen Planeten im All ausgebreitet.

Doch es gibt auch noch andere im Weltall. Außerirdische, mit gigantischen Raumschiffen. Den Menschen weit überlegen. Die Collectors. Sind sie Freund oder Feind ?

Es geht letztendlich um das Überleben der Menschheit. Diese hat es tatsächlich auch geschafft, durch Gen Manipulationen, Eingriffe in den Körper, Umbauen mit mechanischen Teilen, Mutationen und Schaffung von Hybriden, Völker und Kolonien zu bilden, bei welchen auch nicht klar ist, welche Interessen dahinter stecken.

So ist Collector ein spannender SciFi Roman bei dem politische Interessen und Verstrickungen den Kampf ums überleben nicht einfacher machen.

Das Buch erinnert mich stark an die Reihe Battlestar Galactica. Wer diese Serie mag, wird seine wahre Freunde an Collector haben.

Collector und die darin vorkommenden Charaktere sind Teile weiterer spannender Bücher und Geschichten aus der Zukunft im Rahmen einer Reihe dieses Autors.

Mir hat das Buch sehr viel Spaß gemacht, weil ich als SciFi Freund vieles regelrecht visuell vorstellen konnte, so gut sind die Beschreibungen der Raumschiffe, Gleiter, Transporter, Hybriden, Kampfmaschinen und mehr.

Rezension Fernliebe

Zuletzt auf meinem eBook Reader gelesen :

Fernliebe

von Ulrich Beck und Elisabeth Beck-Gernsheim

Suhrkamp Verlag

ISBN : 3518422324

Meine kurze Rezension zum Buch :

Die Autoren betrachtet und beschreiben das Thema Fernliebe aus allen Blickwinkeln. Es geht dabei nicht ausschließlich um Zweierbeziehungen, sondern um ganze Familien, um Oma – Enkel, Vater – Kinder, aber auch um 2 Erwachsene die in der Welt zueinander gefunden haben, aber an ganz verschiedenen Orten leben.

Wie kommunizieren sie in der heutigen Zeit miteinander. Wie halten sie den Kontakt aufrecht. Dies alles wird verglichen mit Zeiten ohne Internet und Skype und durch Studien und deren Aussagen unterstrichen und belegt. Dazu gibt es konkrete Beispiele.

Eine soziologische Betrachtung von Beziehungsgeflechten in der heutigen Zeit, die durch Globalisierung und Vernetzung sich ständig wandeln.

Das Buch ist somit für alle interessant, die in irgendeiner Beziehung zu jemanden stehen, der räumlich entfernt ist. Seien es nur ein paar hundert Kilometer, seien es tausende von Kilometern.

Und es ist für jeden interessant, der künftig vor einem der Entfernungsprobleme steht.

Insbesonders fand ich persönlich die Kapitel spannend, wie binationale Ehen, die zueinander gefunden haben, von denen gesehen werden, die noch nie über ihren eigenen Stadtrand hinaus geblickt haben ( etwas überspitzt formuliert).

Das Buch gibt es als eBook

und natürlich auch in gebundener Form oder als Taschenbuch.
A book review. Book is only in german language available

Im Namen des Kreuzes

Kurze Rezension, eines Buches, welches ich die letzten paar Tage auf meinem eBook Reader hatte:

Titel : Im Namen des Kreuzes

aus der Reihe : Schwarz ermittelt

Auto: Peter Probst

 

Selbstmord oder Mord ? In diesem Kriminalroman sucht der Privatermittler Schwarz nach der Lösung in einem Fall, der im Umfeld der katholischen Kirche spielt. Es geht dabei um Themen wie Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt an Jugendlichen, Vertuschung, Schweigen, alles innerhalb der Kirche klären zu wollen, geheime Verbindungen ….

Schwarz stösst dabei auf einen tiefen Sumpf unter dem Deckmantel der Kirche.

Das Buch ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Es steigert sich immer weiter und wird immer spannender, weil die Verstrickungen innerhalb der Handlung immer größer werden. Der Roman war für mich ideal um ihn in meinen Arbeitspausen zu lesen.

Das Ende des Buches kommt ein wenig abrupt, wie ich finde. Was aber daran liegen mag, dass der Autor schon viele Drehbücher, auch für den Tatort, geschrieben hat und zu Ende gebracht werden musste. So wurde der Fall urplötzlich in einer Wendung zügig zum Abschluß gebracht. Das Thema würde mit Sicherheit viel mehr hergeben, wenn man weiter in die Tiefe gehen würde.
Letztendlich schadet es dem Buch jedoch insgesamt nicht und ich kann es Freunden von Kriminalromanen weiter empfehlen.

Die Story hat sicherlich das Potential verfilmt zu werden.

ISBN: 978-3-423-2135-0

eBook : 978-3-423-41025-0A Review about a book I was reading with my eBook Reader

Kinder des Monsuns

Kurze Rezension:

Titel: Kinder des Monsuns

Alltag in Asien abseits des Wirtschaftsbooms

Campus Verlag, 2009

ISBN: 3593389258

Der spanische Journalist und Korrespondent, David Jimenez, berichtet über Einzelschiksale aus dem Leben von Kindern aus verschiedenen Ländern Asiens. Dies hat er jeweils ganz geschickt und informativ in geschichtliche und historische Ereignisse eingebettet. Als Leser hatte ich den Eindruck, jeweils mitten drin und live dabei zu sein. Spannend, unterhaltend und trotzdem lehrreich.

Ich kenne ja einige der Länder auch seit 25 Jahren und daher kann ich sagen, dass Jimenez Beschreibungen absolut zutreffend sind und einen tiefen Blick in die “asiatische Seele” und Mentalität gewähren.

Ich halte das Buch für sehr lesenswert und kann es nur weiterempfehlen.