Schlagwort-Archiv: werbung

Einkauf Aktuell in Plastikfolie

Und jede Woche frage ich mich, warum die Post diese Einkauf Aktuell Werbung in Folie verpacken muss. Darin befinden sich mehrere Prospekte, von denen uns jedoch nur eines eventuell interessieren könnte. Der Rest ist Altpapier, weil in diese Läden gehen wir nicht, denn sie sind zu weit weg.

Jetzt ist das meiste von dieser Einkauf Aktuell sowieso schon Altpapier und dann wird es auch zusätzlich noch in Plastikfolie eingepackt. Millionen Haushalte müssen diesen sinnlosen Plastikmüll entsorgen.

Ich habe rein gar nichts gegen Werbung oder Prospekte. Aber so geht es nicht. Ich möchte diesen absolut sinnlosen Plastikmüll künftig vermeiden und daher haben wir jetzt den Aufkleber “Keine Werbung” am Briefkasten angebracht.

keinewerbung

Da können sich die Werbetreibenden und Prospektersteller bei Einkauf Aktuell für bedanken.

Und zudem gibt es eine Online Petition in diesem Zusammenahng. Es ist schon die zweite, weil die Post will nicht hören, was bereits über 100 000 Unterzeichner sich wünschen. Weg mit der Folie.

Zur Petition

Mitmachen zur Müllvermeidung.

Die wöchentlichen Angebote holen wir uns künftig online. Der eine oder andere Supermarkt oder Discounter hat seine eigene App. Und falls nicht, haben sie eine Webseite.

Like ice in the sunshine

“Like ice in the sunshine” dudelte der Radiowecker. Einen Song den es schon seit Ende der 80er Jahre gibt und durch die Langnese Werbung jedem im Ohr ist.

Mein guter, alter, Radiowecker spielte brav diesen Song, weil er gerade zur Weckzeit gesendet wurde.

radiowecker

Und ich denke mir so : Werbung. Weiterschlafen. Nicht stören lassen.

Bis ich einen Seitenhieb in den Rippen spürte.

Dann hat es im Oberstübchen gerattert. Au Mann, ich liege ja überhaupt nicht vor dem Fernseher und höre im Halbschlaf die Langnese Werbung, sondern liege im Bett und sollte aufstehen.

Zielgruppe verfehlt

Surft man im Internet, bekommt man bekanntlich Werbung angezeigt, die zielorientiert ist. Zumindest wird dies uns so gesagt. Anhand von Cookies wird ausgelesen, wann und wie oft eine Seite besucht wird, nach was man sucht, wo man einkauft.

Das funktioniert aber wohl nicht immer so zielgerecht, vermutlich weil ich bestimmte Cookies von vorne herein überhaupt nicht zulasse und grundsätzlich nach jeder Session den Cache, Verlauf und die Cookies lösche.

So kann ich beim unten gezeigten Beispiel mit Fug und Recht behaupten : Zielgruppe verfehlt.

nichtzufassen

Phildreams betreibt ja nicht nur Enjoy sondern auch einen Philippinen Blog. Naturgemäß besuche ich hierzu philippinische Tageszeitungen. Vorhin war ich auf der Seite des Inquirer und bekomme doch tatsächlich das eingeblendet, was ihr auf dem Foto seht.

Dazu kann ich nur eines vermerken. Im Leben nicht habe ich nach diesem Ort oder diesem Tal gesucht, Nicht einmal annähernd ähnliches interessiert mich. Ich habe auch nicht vor jemals dort hinzufahren. Mag sicherlich schön dort sein. Aber ich wandere nicht und habe es auch nicht geplant.

Im übrigen fragt man sich, was reitet den Werbeeinblender, wenn er beim Besuch einer philippinischen Tageszeitung im Web, eine Einblendung macht, die überhaupt nicht im entferntesten damit zu tun hat, was man liest oder aufsucht.

Aber mir kann es ja gleich sein, ich bin ja nicht derjenige der für diese Werbeeinblendung bezahlt. Um mich nicht falsch zu verstehen. Werbung ist schon in Ordnung. Es muss sich ja alles finanzieren und auch ich habe Einkünfte durch Werbung. Aber manchmal liegt die Werbung eben mal zu 100 Prozent daneben.

VOX ohne Werbung

Schlaflos und daher letzte Nacht ausnahmsweise mal fern gesehen, ohne bereits innerhalb von 10 Minuten einzuschlafen. Und dabei fiel mir auf, dass  von kurz nach Mitternacht bis gegen 02.15 Uhr der TV Sender VOX ohne Werbung lief. Ist man ja gar nicht mehr gewöhnt Filme ohne Werbeunterbrechung anzusehen.

Werbung aus dem Jahre ???

Diese Werbung ist aus dem Jahre ???

Der Masten mit der Persil Werbung und der Uhr oben drauf steht da nach meinen Ortskenntnissen schon immer. Aber aus welchem Jahr ist dieses Teil auf dem Foto. Sind das 50er Jahre, 60er Jahre oder ist das etwa noch älter und wurde irgendeinmal restauriert. Keine Ahnung. Jedenfalls glaube ich nicht, dass Persil für diese Werbung bezahlen muss. Es steht mitten in der Stadt, in der Nähe des HBF.