Schlagwort-Archiv: wohnen

Enteignung zur Lösung Wohnbauprobleme ?

Enteignung zur Lösung von Wohnungsbauproblemen ?

Warum wurden vor Jahren in nicht wenigen Städten die Wohnbaugesellschaften an private Immobilienfirmen verkauft ? Tausende von Wohnungen wurden an Investoren verschachert. Von den Städten wurde versprochen, dass alles so bleibt wie es unter der öffentlichen Hand war.

Jetzt rächt sich dies alles. Die Mietpreise explodieren, so dass es sogar zu Demonstrationen kommt, welche die Enteignung von Immobiliengesellschaften fordern.

Es rächt sich, dass sich Kommunen aus dem sozialen Wohnungsbau zurückgezogen haben.

Es rächt sich, dass zu wenig Bauland erschlossen wurde.

Es rächt sich die Bürokratie und Perversionen im Baurecht.

Es rächt sich, dass man so viele Institutionen und Behörden braucht, wie örtliches Bauamt, Untere Baubehörde, obere Baubehörde, Landesbaubehörde ….und jeder von diesen Beamten weiß etwas zu melden.

Alles was Kritiker seit Jahren in Sachen Wohnungsbaupolitik  bemängeln, kommt nun als Boomerang zurück.

Warum kann und konnte der Staat nicht folgende Baupolitik betreiben: Er lässt mehrstockig bauen, vermietet zu bezahlbaren Preisen und in meinetwegen 10 oder 15 Jahren geht die Wohnung an den Mieter als Eigentümer über. Dies funktioniert in anderen Ländern ja schließlich auch.

Der Ruf nach dem Staat ? Ja. Denn dieser kommt seinen Aufgaben seit Jahrzehnten nicht nach.

Mut zu Farben im Wohnbereich

Bei vielen sind die Wände im Wohnbereich einfach nur weiß gestrichen. Zeigt man etwas Mut zu Farben, entstehen recht frisch wirkende Räume mit Pepp.

Zwei Beiträge weiter vorn habe ich ja den als Farbton Limette als Kinderzimmeranstrich beschrieben.

In einem anderen Zimmer wurde diese Farbe mit dem Farbton Sahara kombiniert.

farbton-sahara

 

Und heraus kam dann nach meiner Meinung ein sehr freundlich und hell wirkendes Jugendzimmer.

kombination-farbton

 

Im Grunde wurden hier nur die Reste aus den Farbeimern verarbeitet. Für einen Komplettanstrich in der jeweiligen Farbe hätte es nicht mehr gereicht. Deswegen wurde kombiniert und so wurden 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die Farbeimer waren danach leer und die Wände wieder schön. Der Kontrast zwischen den beiden Farbtönen finde ich ganz gelungen und es wirkt nicht langweilig. Die Decke blieb weiß und die Türen auch. Das Zimmer ist für einen Jugendlichen.

Jedes Jahr im August

Jedes Jahr im August schlägt er auf.  Genau genommen steckt er im Briefkasten. Der neue IKEA Katalog.

Darin habe ich gelesen, das Bücherregal Billy wurde vor 30 Jahren designed. Hat nicht irgendwie jeder einmal im Leben Billy gekauft ?

Ich habe tatsächlich diesen Ikea Klassiker noch in der Wohnung stehen. Erworben 1983. Man kann somit beinahe sagen ein Billy aus der Pionierzeit.  Das weiß ich noch so genau, weil in diesem Jahr von einer Dachwohnung mit Schrägen, in eine Wohnung mit hohen Decken umgezogen wurde.

Mein Billy hat seither mindestens 4 weitere Umzüge überlebt. Das spricht schon für eine gewisse Qualität. Heute steht es allerdings hinter einer Tür und man sieht es eigentlich nicht mehr, wenn man das Zimmer betritt.

Und noch ein Klassiker steht so ganz belanglos in der Küche herum. Ivar, das Regalsystem. Auch ungefähr aus der Zeit Mitte der achtziger Jahre. Ist ganz praktisch, das Teil. Steht aber auch hinter einer Tür und dient nicht als Blickfang.

Billy Klassiker
Billy Klassiker
Ivar Klassiker
Ivar Klassiker

Enjoy it