Gestrandeter Brite

Ein gestrandeter Brite verbrachte 22 Nächte im Abflugbereich des Manila International Airport.

Ursprünglich hätte er am 17. Dezember fliegen sollen. Kam aber wohl bereits ein paar Tage zu früh am Flughafen an und reiste daraufhin nochmals in die Provinz. Da kam er dann aber 2 Tage zu spät zurück und verpasste seinen Flug.

Ohne Geld und ohne Ticket schlief er fortan auf den Sitzen im Departure Bereich und verbrachte dort natürlich auch Weihnachten und Neujahr. Durchgefüttert wurde er durch Beschäftigte des Flughafens, die ihm etwas abgaben.

Nun wurde er von der britischen Botschaft “eingesammelt” und wird in den nächsten Tagen zurückfliegen können.