Alle Hilfspolizisten gefeuert

Manila hat alle 600 Hilfspolizisten  gefeuert, die nichts anderes tun sollten, als den Straßenverkehr zu regeln. Man nennt sie Traffic Enforcers.

Dazu alle 90 Personen aus der Verwaltung.

Begründet wurde dies mit der auswuchernden Korruption und körperlichen Auseinandersetzungen mit Verkehrsteilnehmern.

Traffic Enforcer sollen den Straßenverkehr regeln, sich um Falschparker kümmern, aber auch um grobe Verkehrsverstöße. Sie sind mehr so Hilfspolizisten, können jedoch durchaus Strafzettel austeilen und Verwarnungen erstellen.

Und da regelt oft das Verhandlungsgeschick, wie hoch die Verwarnung ausfällt und ob man eine Quittung benötigt oder nicht.

Es teilweise schlimm mit denen. Wenig Ahnung, ungebildet und stets auf Opfersuche. Wenn du Tourist bist, sehen sie dich als die Kuh an, die zu melken ist.

Das hört sofort auf, wenn du das Handy in die Hand nimmst und sagst, du rufst jetzt einen hochrangigen Polizisten oder sonst wen an.

Die gefeuerten können sich neu bewerben. Es wird aber jeweils vor Wiedereinstellung eine Einzelfallprüfung durchgeführt. Und es werden nur noch 300 eingestellt. Dieser Traffic Enforcer Haufen wurde immer größer und teuerer für die Stadt und deren Nutzen wurde immer geringer.