Schlagwort-Archiv: Reisetipps

Selfie mit praktischem Nutzen

Reisetipp : Ja, es gibt sie. Die Selfies mit praktischem Nutzen.

selfie

Das hier oben hat weniger Sinn und Nutzen. Außer dass es für interessierte Philippinen Blog Leser den “alten Mann” zeigen, der sich hinter dem Autor der Seite verbirgt.

Selfie mit Nutzen auf Reisen sind zum Beispiel:

Du mit deinem Reisepass in der Hand, auf welchem auch Namen zu lesen sind oder dein Visum ersichtlich ist.

Oder Du und dein Ticket oder sonstige Vouchers

Du kannst dich auch mit deinem Koffer ablichten. Falls du vergesslich bist und bei der Gepäckausgabe nicht mehr weißt, welchen du dabei hattest.

Das hilft auch falls der Koffer zunächst mal weg ist, diesen zu beschreiben. Da kann man zusätzlich auch den Inhalt vom Koffer vorher noch fotografieren.

Bist du in einer fremden Stadt unterwegs, fotografiere dich doch einfach selbst vor einem Straßenschild. Dann hast du erstens ein Erinnerungsfoto, falls du es brauchst um den Parkplatz deines Mietwagens wieder zu finden  und zweitens nach dem Urlaub um dich daran zu erinnern können, wie leicht du doch wegen des Selfie deinen Wagen wiedergefunden hattest.

Fotografiere das Hotel, in welchem du wohnst. Denn es kann ja sein, dessen Name wird ganz anders ausgesprochen, wie du es denkst, dass es richtig ist.

Fotos mit persönlichen Angaben muss man ja nicht auf dem Smartphone abspeichern, sondern hinterlegt es zum Beispiel auf seinem Mail Konto.

Restaurant Tipp Philippinen

Ein Restaurant Tipp für die Philippinen.

Auf den Visayas, rund um Bacolod (und vielleicht auch anderswo) gibt es Restaurants von Chicken Deli. Sie sind nicht teuer und servieren in rustikal gehaltenem Ambiente Gerichte hauptsächlich vom Chicken.

Auch hier geht  bestellen ganz einfach. Man zeigt auf eines der ausgehängten Fotos und sagt die Anzahl der Portionen. Das hier abgebildete Angebot ist übrigens für 2 Personen und zeigt auch anderes als vom Hühnchen. Könnt ihr alle mal versuchen. Sie sind allesamt lecker.

Chicken mit Reis wird auf einem Holztablett serviert. Darauf liegt ein Bananenblatt und darauf wiederum der Hähnchenschlegel. Wenn man Nachschlag an Reis möchte, ist dies jederzeit möglich. Vom Personal geht fast immer jemand mit einem Kübel voll Reis durch das Lokal und schöpft auf ein kleines Zeichen hin eine Portion Reis nach. Das ist dann kostenlos.

Die Soße rührt man sich selbst auf einem Tellerchen an. Man nimmt etwas von der Sojasoße und vermischt diese mit den Limetten die zu der Mahlzeit serviert werden. Und keine Angst, neben Essenstäbchen gibt es auch Besteck für den der möchte. Gegessen wird es aber sowieso mit der Hand.

Kostenloses eBook von Philippinen Tours

Das Team um John von Philippinen Tours hat ein eBook erstellt, zum Thema Urlaub auf den Philippinen.

Es ist kurz und knackig auf den Punkt gebracht, mit nützlichen Links um einen Urlaub auf den Philippinen erfolgreich werden zu lassen.

Was mich besonders freut, ist dass Philippinen Tours meinen Blog darin erwähnt. Und weil wir uns im Fachthema Philippinen Blog als Partner und Freunde betrachten und nicht als Konkurrenz, empfehle ich dieses eBook gerne weiter und trage zur Verbreitung mit bei.

philippinen-urlaub-reisetipps ein eBook von Philippinen Tours.

Essen in Manila

Reisetip: Zum ersten mal in Manila oder auf den Philippinen ?

Es ist immer etwas beschwerlich, wenn man als Reisender zum ersten mal ein Land bereist, in welchem man noch nie zuvor war. Worüber Reisende sich kaum Sorgen machen müssen, ist das Essen in Manila. Kurz, in wenigen Worten ausgedrückt : Überall und teils rund um die Uhr.

Nun streben ja die meisten nicht gerade danach, im Urlaub auch noch in eine internationale Fastfood Kette zu gehen, die wirklich an jeder Ecke zu finden sind. Und so empfehle ich einfach mal die Food Courts die es in jeder Mall gibt. Dies ist der einfachste Einstieg in die asiatische Küche. Denn man kennt die Speisen oft nicht oder kann mit den Bezeichnungen auf Speisekarten nichts anzufangen.  Foodcourts sind Restaurantebenen, oft im obersten Stockwerk eines Einkaufszentrums, bei denen es eine Reihe von Anbietern mit eigenem Schalter gibt. Man nimmt sich einfach ein Tablett, sieht sich die Auslagen an, wählt eines der Gerichte, bezahlt es auch an diesem Schalter, geht zum nächsten und erwirbt dort einen Teil der Speisen usw.., bis man sein Essen komplett hat. Danach setzt man sich in den Restaurant Bereich. Man lässt Tabletts und Teller nach dem Essen stehen. Das wird von Personal abgeräumt.

Übrigens, nicht wundern wenn alles nur lauwarm ist. Das ist eher Normalität. Wem es nicht warm genug ist oder wenn schon kalt ist, nimmt seinen Teller und lässt es nochmals aufwärmen. Das ist wirklich kein Problem.

Foodcourt

 

Wohin auf den Philippinen ?

Flug gebucht. Ankunft in Manila oder Cebu. Das Hotel für die ersten 2 oder 3 Nächte ist reserviert. Und dann stellt sich die Frage: Wohin auf den Philippinen ?

Tipps und Vorschläge für Touren,  wie zum Beispiel diese hier, mit Beschreibung, Preisen und wo der Traveller diese buchen kann, findet man auf  Philippines Budget Travel.

Die Seite ist eine gute Anlaufstelle, um sich einen Überblick zu verschaffen, wenn man nicht ganz auf eigene Faust losziehen will.

Wettbewerb der Reiseführer

Die Philippinen starten einen Wettbewerb der Reiseführer. Dieser dauert 7 Monate und dem Gewinner winken 300 000.- Peso.

Die Teilnehmer müssen ihr Land repräsentieren und darstellen. Mitmachen darf aber nur, wer mindestens schon 2 Jahre die Seminare als Tourist Guide besucht hat.

Das nutzt uns jetzt zunächst recht wenig oder überhaupt nicht. Zeigt aber, dass die Philippinen doch einiges veranstalten, um das Land für den Toruismus interessanter zu machen und zum zweiten finde ich die Website, die zu dem Wettbewerb führt, ganz gut als touristische Einsteigerinfos für die Philippinen.

screenshot website

screenshot website

Die Webseite nennt sich Islands Philippines und der Wettbewerb findet sich unter WOW Tour Giude Contest.