Schlagwort-Archiv: statistik

2016

2016

Die Nacht ins Jahr 2016 und die Bilanz des DOH. Department of Health, der Philippinen (Gesundheitsministerium).  Diesem wurde insgesamt folgendes gemeldet :

839 Verletzte durch Feuerwerkskörper. Das sind aber nur die Personen, die im Krankenhaus gelandet sind, weil die Verletzungen entsprechend schwer waren.

7 Personen mit Schusswunden wurden gemeldet. Ein 11 Jahre altes Mädchen hat es nicht überlebt, als sie nach draußen ging und von einer Kugel getroffen wurde.

In der Silvesternacht wurde nur 1 Cop von seinen Kollegen entwaffnet, der vor lauter Begeisterung sein Magazin unerlaubt in die Luft verballerte. Die PNP wertet dies als Erfolg, weil im Vorjahr waren es 7 Cops die mit ihren Dienstwaffen Silvester feierten und suspendiert wurden.

Dafür jedoch hat ein Cop bei Iloilo seinen Vorgesetzten auf der Wache erschossen. Und das war kein Versehen. Nach ihm wird jetzt gefahndet.

Das Jahr 2016 verspricht interessant zu werden, denn es ist Wahljahr und der Präsident wird am 9. Mai neu gewählt.

 

Welt-Frieden-Index

Den Welt Wirtschafts- und Friedensindex ermittelt jährlich das Research Institute for Economics and Peace. Dabei werden 162 Ländern in unterschiedlichen Berichten bewertet. Diese könnt ihr lesen, auswerten oder als pdf herunterladen.

Reichlich Faktoren spielen dabei eine Rolle. Innere Sicherheit, Verhältnisse nach außen, Wohlstand, Ausstattung, Mordrate, politische Ausrichtung, Arbeitslage, Versorgung und vieles mehr. Daraus wird dann ein Index, ein Ranking, erstellt.

Aufmerksam geworden bin ich auf diese Berichte, weil ich heute in einer philippinischen Tageszeitung eine Art von “Hurra, wir sind ja so gut geworden” Meldung gelesen habe. Diese Nachricht im Inquirer liest sich ungefähr so wie folgt :

“Dank der Leistung unserer Armee, haben sich die Philippinen auf Platz 11 im Terrorismus Index verbessert. Im Vorjahr belegten wir noch Platz 9, weltweit.”

Das hat mich dann doch ziemlich stutzig gemacht und ich fragte mich, was hat der Künstler nur mit seiner Nachricht gemeint ?

Ich zeige euch mal den Teil dieser Statistik, welche ich dem Bericht Terrorism Index des Research Instute for Economic and Peace entnommen habe

original screenshot is  from Research Institute for Economic and Peace

original screenshot is from Research Institute for Economic and Peace

Wie kommt eigentlich ein Journalist auf dieses dünne Brett, dass es etwas zu feiern gäbe ? Der Platz 11 ist der elf-schlechteste von 162 Ländern.

Ich denke mal, das lässt sich nur dadurch erklären, dass philippinische Medien sehr stark von Regierung und Armee und deren Interessen gesteuert werden und deswegen immer wieder eigenwillige Interpretationen von Statistiken veröffentlicht werden. Den obersten 100 Familien in diesem Land, gehört auch ein Großteil der Presse, welche dann entsprechend berichten darf.

Die zweite Grafik zeigt den Welt-Friedens-Index

Screenshot is from Institute for Economics and Peace

Screenshot is from Institute for Economics and Peace

Das sieht auch nicht so schön aus. Die Philippinen sind danach auf Platz 141 von 162 Ländern.

Gut, Platz 141 liegt auf dem Level sehr vieler andere Länder. Das geht da immer nur um ein paar Punkte hin oder her.

Als Reisender auf die Philippinen muss man sich jetzt deswegen keinen großen Kopf machen, sondern einfach nur grundsätzliches beachten. Man reist nicht in Provinzen im Süden, in denen es Auseinandersetzungen politischer Art gibt, man protzt nicht mit Reichtum, streitet nicht mit Betrunkenen, setzt seinen gesunden Menschenverstand ein und ähnliches. Aber da muss ich euch nichts darüber erzählen. Das wisst ihr alles schon.

 

 

Namen von Straftätern veröffentlichen

Die Philippinen haben definitiv kein Problem damit, den Namen von Straftätern zu veröffentlichen. Aus den Tageszeitungen kennt man dies bereits. Aber das gleiche macht auch das National Bureau of Investigation (NBI)

nbi-screenshot

Dort kann man die Kriminalfälle nachlesen, bekommt Name und Alter des Täters genannt und was er gemacht hatte. Als besonderen Service kann man den Fall als pdf herunterladen.

Zur NBI Webseite

und zu den regionalen Seiten mit den Berichten

Illegale Ausländer

Illegale Ausländer auf den Philippinen

bi-screenshot

Die Statistik des Bureau of Immigration (BI) für das Jahr 2012 wurde veröffentlicht.

Insgesamt wurden 635 Verstöße gegen Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen bearbeitet, bei denen es zu Festnahmen kam. Darunter 390 Personen aus Taiwan, 137 Chinesen, 32 Koreaner und 25 Amerikaner. Die restlichen Nationalitäten wurden nicht genannt. Aber unter den 635 Festgenommenen, befanden sich auch 45 Personen, die per Haftbefehl im Ausland gesucht wurden. Sprich, die Philippinen liefern sehr wohl aus, falls jemand meinen sollte, man wäre dort völlig sicher, wenn man gesucht wird.

Auf der anderen Seite, sind das weniger als 2 Festnahmen am Tag. Da hätte ich deutlich mehr geschätzt, wenn man mich gefragt hätte.

Bevölkerung Philippinen

Die UN hat die Zahlen der Bevölkerung  der Erde für 2010 veröffentlicht.

Danach belegen die Philippinen Platz 12 mit mehr als 94 Millionen Einwohnern. Dies entspricht 1,36 Prozent der Weltbevölkerung.

Zum Vergleich:

  • 1. China mit 19,33 Prozent
  • 2. Indien mit 17,66
  • 3. USA mit 4,5
  • 14. Deutschland mit 1,18 Prozent

der Weltbevölkerung.

Somit stellen nicht ganz 37 Prozent der Weltbevölkerung nur die Länder China und Indien.

Menschenhandel oder Human Trafficking

Das Bureau of Immigration (BI) der Philippinen hat seine Statistik zum Menschenhandel vorgelegt. Sie behaupten in den Jahren 2007 bis 2009 insgesamt 17946 Menschen die Ausreise verweigert zu haben um sie vor Human Trafficking zu schützen.

Philippinische Hilfsorganisation sprechen jedoch von “nur” etwa 2000 Personen jährlich.

Und die UN hat nur rund 400 Personen im Jahr 2007 von den Philippinen als offizielle Zahl gemeldet bekommen.

So viel zum Thema Statistiken. Wobei ich diese Verbrechen nicht verharmlosen möchte, aber es entsteht hier sehr stark der Eindruck, dass das BI eventuell Gründe vorschiebt, um Landsleute an der Ausreisen zu hindern.

Eine Grafik der UN

human_traffick

Weiterführende Infos der UNODC

Überdurchschnittlich viele Raucher auf den Philippinen

Am Montag, den 31. Mai 2010, ist der weltweite Aktionstag gegen Tabak  (Weltnichtrauchertag) der WHO.  Diese hat in ihrem mehrere hundert Seiten dicken Bericht ausgeführt, dass es überdurchschnittliche viele Raucher auf den Philippinen gibt.

Ganz besonders  die weiblichen Teenager liegen deutlich über dem Schnitt weltweit. Sogar in der Gruppe 13 – 15 Jahre, weiblich, rauchen 22,7 % auf den Philippinen.

Die Anzahl der Raucher hat dort gegenüber der letzten Studie aus dem Jahr 2003 zugenommen.

Trotz vieler Vorschriften zu Verboten von Tabakwerbung (z. Bsp. Fernsehen), Rauchverboten an vielen Orten und Gebäuden oder Warnhinweisen auf den Schachteln, rauchen auf den Philippinen mehr und mehr junge Leute.

Könnte am Preis einer Schachtel liegen.  Die kosten dort ab 40 – 50 Cent, rund 25 Peso.