Kloster Maulbronn

Jeder sollte mal ins Kloster gehen, sagt man.  Und wenn es auch nur für 2 Stunden ist.

Das Kloster Maulbronn. Ein ideales Ausflugsziel, an einem verregneten Tag wie heute.

Kloster Maulbronn
Kloster Maulbronn

Es wurde 1147  gegründet und war ein Zisterzienser Kloster.

Kreuzgang
Kreuzgang

Das Kloster ist Weltkulturerbe der UNESCO

Grab im Kreuzgang
Grab im Kreuzgang

In einem Flügel des Kreuzgang befinden sich Grabplatten.

Kirchenfenster Maulbronn
Kirchenfenster Maulbronn

Ein prächtiges Kirchenfenster, wie überhaupt die gesamte Baukunst sehr erstaunlich ist.

Blick in den Klostergarten
Blick in den Klostergarten

Zu der gesamten Anlage gehören auch Gärten und Weinberge die teils außerhalb einer Mauer mit Wehrgraben angelegt sind. Auch eine Vielzahl verschiedener Nebengebäude, wie Kelterei, Küchen, Vorratsspeicher befinden sich in dem Kloster und sind angelegt, wie ein kleines Dorf um einen Marktplatz.

Speisesaal der Mönche
Speisesaal der Mönche

Wieviele Mönche dort wohl gelebt haben mögen ? Denn es gibt noch einen zweiten, noch größeren Speisesaal,  für die sogenannten Laien im Kloster.

Was mich allerdings etwas verwundert hatte, ist der Umstand, dass die Läden innerhalb des Areals geöffnet hatten. Und das am Feiertag , ein Kräuterladen, ein Buchladen und Souvenirladen. Wie passt das jetzt zusammen mit angeblich  “Sonntag sei der Tag des Herrn” ?

Ein Gedanke zu „Kloster Maulbronn

  1. Auch in der Kirche regiert halt doch der schnöde Mammon. Wie sagte mein Konfirmationspfarrer ein mal? Er hört es lieber rascheln als klimpern im Opferstock. 😉

Kommentare sind geschlossen.