Wikileaks Server gesperrt

In den USA wurden Wikileaks Server gesperrt. Ein Teil von Wikileaks wurde über Server von Amazon abgewickelt. Und genau diese sind gesperrt, wie ich den News entnommen habe. Prüfen kann ich das freilich nicht, weil von D aus sind die Seiten cable.wikileaks.org zu erreichen. So viel ich weiß, sind die Dokumente nicht zentral auf einem Server, sondern dezentral in der cloud, um bei Sperrungen über andere Server abgewickelt zu werden.

Geht ja offensichtlich ganz schnell, wenn man Server in den USA sperren will. Warum gelingt das in den USA dann nicht mit Servern die KiPo verbreiten oder die Welt mit Spam zu müllen ?

Ich weiß nicht, ob es wirklich “erforderlich” war, diese Dokumente zu veröffentlichen. Ich bin da innerlich noch nicht im klaren darüber. Jedenfalls ist es so, dass nach dem was ich an Cable aus Berlin gelesen habe,  jeder führende deutsche Politiker sein “Fett weg bekommt”.

Auf der anderen Seite ist es doch klar, dass permanent Lage- und Personeneinschätzungen statt finden und diese auch zwischen Botschaften und deren Regierung ausgetauscht werden.  Also was soll´s ? Brisant wird die Sache jedoch nun mal bei Einschätzungen und Äußerungen, wie man sich anderen Ländern gegenüber verhalten sollte. Und da sind einige Dokumente zu lesen, die wohl besser nicht in die Öffentlichkeit hätten gelangen sollen.

Aber bekanntlich fängt der Fisch von oben an zu stinken. Dazu gehört auch dass es auf einmal  einen internationalen Haftbefehl gegen den “Erfinder” von Wikileaks gibt. Was für ein Zufall, nicht wahr ?