Point Lobos Wanderung

Unser Roadtrip führte uns südlich von Monterey und Carmel. Dort ist eine schöne Wanderung im Point Lobos Reserve möglich.

Ihr findet in diesem State Park verschiedene Trails, in unterschiedlicher Länge. Die Touren sind alle leicht und dauern zwischen einer halben und vollen Stunde. Kombiniert man die einzelnen Wanderwege, kommen ein paar Stunden zusammen.

jpg

Im Schatten wandert man unter Zypressen, die der Wind am Pazifik bizarr geformt hat. Der Weg führt oben entlang der Felsenküste. Festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich, denn teilweise klettert man über Felsgestein.

jpg

Grandiose Aussichten in kleine Buchten laden zum verweilen ein.

Ein anderer Weg wiederum ,führt um einen recht kahlen Hügel, von welchem sich Seelöwen und Seevögel beobachten lassen.

jpg

Oder man wandert nach unten an den felsigen Strand.

Man kann in Point Lobos einige angenehme Stunden in der Natur verbringen.

Der State Park kostet normalerweise Eintritt. Da jedoch die Zufahrt zu den Parkplätzen wegen des Besucheraufkommens gesperrt war, parkten wir auf dem Seitenstreifen des Highway 1. Zum eigentlichen Eingang waren wir deswegen schon mindestens 20 Minuten zu Fuß unterwegs. Wir meldeten uns bei den Park Ranger um den Eintritt zu bezahlen. Zu unserer Überraschung kostete es nichts, mit der Begründung, dass Fußgänger kostenlos in den Park dürfen. Letztendlich war es dann überhaupt nicht überlaufen. Es gibt einfach nicht genügend Parkplätze.

Übernachtet haben wir in einem Motel in Monterey. Da, wie bereits erwähnt, weiter südlich nichts ist, wo man übernachten könnte und Carmel überteuert ist. Die Fahrt nach Monterey hat auch nur rund 30 Minuten gedauert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.