Kategorie-Archiv: Software

Screenshot mit Nokia 630

Einen Screenshot mit dem Nokia Lumia 630 erstellen :

Tastenkombination : Lautstärke+ und Power Taste gleichzeitig drücken.

screenshot_nokia_630

Windows 8.1 im WindowsPhone (WP) ist recht schlau programmiert. Und zwar wollte ich einen Screenshot erstellen und das WP blendet mir folgenden Hinweis ein :

“Something has changed. Press Volume Up and Power for Screenshots”

Bei mir eben in Englisch, weil ich das Smartphone so eingestellt habe.

Zum Thema dieses Screenshot, der hier im Blog Post abgebildet ist, kommt noch was. Aber heute nicht mehr. Ich muss mir erst genauer überlegen, wie ich das in der Berichterstattung umsetzen möchte.

Windows 8.1 April Update

Patchday : Was ist jetzt eigentlich der große Wurf im Windows 8.1 April 2014 Update ? Außer dass des 913 MB waren ?

april-update

 

Rein optisch ist auf meinem PC so gut wie gar nichts verändert. O.k., im Kachelmodus zeigt es jetzt rechts oben den Suche Button an, ohne dass man mit der Maus nach rechts außen muss um auf die Charmes Leiste zu gelangen (sofern man die Maus dazu benutzte und nicht die Tastenkombination). Und es hat eine Ausschaltfunktion da oben bekommen. Aber auf den Kacheln bin ich ja sowieso nur 1 bis 2 mal im Monat.

Auf der Taskleiste ist nun ein Button vorhanden, der direkt das Store aufruft. Dieser Eintrag in den Einstellungen und Eigenschaften zur Taskleiste ist womöglich neu. Oder es war mir bisher nicht aufgefallen.

store-apps-in-taskleiste

Wie man sieht, kann man das auch wieder aus der Taskleiste entfernen.

Auf verschieden Seiten zum Windows Update habe ich heute gelesen, dass es wohl doch nicht diesen Windows Startbutton mit Aufklappmenü gab. Weiß ich aber nicht, weil ich ja eh´Classic Shell installiert habe (siehe 1 Blogbeitrag vorher).

Weil das Update ja nicht gerade klein war, wird es ja schon Veränderungen gegeben haben. Ich habe aber keine Ahnung worin diese liegen. Eventuell in erster Linie unter der Haube.

Ich weiß aber, dass die 913 MB eine geschlagene halbe Stunde brauchten, bis sie heruntergeladen waren. Die Installationen inklusive Neustart dauerte dann rund 15 Minuten.

Classic Shell und Windows 8.1 Update 1

Ich muss gestehen, ich erinnere mich überhaupt nicht mehr daran, wie Windows 8.1 nach dem Bootvorgang aussieht. Seit Windows 8 auf den Markt kam, habe ich es vom ersten Tag an.

Und genau seit diesem Tag, werkelt auch das Tool Classic Shell mit. Damit habe ich links unten meinen Start Button und wenn ich auf diesen mit der Maus gehe, klappt das Menü in altbekannter Manier aus.

Außerdem bootet mein PC direkt in die normale Desktop Ansicht. Die Kacheln sehe ich vielleicht 1 x im Monat, weil ich darauf klicke. Das geht auch über den Start Button und einem Icon namens Startseite.

ersetze-metro-bildschirm

Das Booten direkt in den Desktop nennt sich zwar dort “überspringe Metro Bildschirm” weil das auch mit Windows 7 funktioniert, aber bedeutet auch “überspringe Kachel Bildschirm.

Im Forum von Classic Shell wird geschrieben, dass dieses Tool in der aktuellen Version 4.0.6 auch mit dem Windows 8.1 Update 1 funktionieren wird. Und im übrigen könne dieses Tool trotzdem mehr als dieser ab Dienstag in Win 8 vorhandene Start Button.

Nun denn, wir werden sehen.

Zur Seite von Classic Shell

Praktische Nokia Lumia 625 Apps

Zwei ganz praktische Nokia Lumia 625 Apps, die bei mir schon viele Monate im Einsatz sind.

Das ist zum einen die App ConnectivityShortcuts für den Schnellzugriff auf Wifi / WLAN , Bluetooth oder den Flugzeugmodus.

screenshot-shortcuts-app

WLAN ist bei mir deaktiviert wenn ich aus dem Haus gehe, um Akku zu sparen. Bekanntlich sucht ja ein Smartphone ständig nach einem WLAN Netzwerk, wodurch  sich der Stromverbrauch erhöht.

Normalerweise muss man sich beim Lumia mit mehreren Schritten zu der Einstellmöglichkeit WLAN “an” oder “aus” durcharbeiten. Mit dem Daumen den Startbildschirm zur Seite schieben, auf Einstellungen gehen, WLAN antippen und dann erst ist man auf dem Einschalt- bzw. Ausschaltbutton.

Mit der App ConnectivityShortcuts geht das schneller. Man legt Wifi Settings auf den Startbildschrim, was ganz einfach zu bewerkstelligen ist. In den Einstellungen zur App antippen, dass man diesen Shortcut auf der Startseite haben möchte. Dann tippt man künftig nur auf das WLAN Symbol und kommt direkt auf den Ein- oder Ausschaltbutton.

Genauso macht man das zum Beispiel mit Bluetooth. Ich benötige das nur im Auto, um das Lumia mit der Freisprecheinrichtung zu verbinden. Antippen, Bluetooth “on” und das Lumia ist verbunden.

Diese Shortcuts machen nichts anderes, als direkt zum entsprechenden Button zu springen, um sich nicht vorher durch die Menüs tippen zu müssen.

Eine weitere recht praktische App, die man oben auch im Screenshot sieht, ist die Taschenlampe Flashlight XT. Eine Taschenlampe haben viele auf ihrem Smartphone. Das besondere an ihr ist, dass sie absolut werbefrei ist und keinerlei Rechte zu nur auch irgendetwas verlangt. Wenn man sie im Store sucht, muss man ein wenig aufpassen, die richtige zu finden. Wie ich gesehen habe, gibt es Taschenlampen, die beinahe genau gleich heißen.

Deswegen nochmals der genaue  Name : Flashlight XT

 

Seltsame Apps

Ich habe den Eindruck, dass es in letzter Zeit immer mehr seltsame Apps im Store gibt. Ich spreche hier vom WP Store. Windows Phone. Seit ein paar Monaten nutze ich privat ein Nokia Lumia. Ein geniales Smartphone, wie ich finde. Und war ganz froh darüber, dass mir der Android Mist erspart wird, mit ständigen Updates oder nicht funktionierenden Apps.

Aber seit Ende letzten Jahres gibt es im Store einen wahren Boom an neuen Apps. Ich schätze mal, das liegt an der Software “Project Siena”, welches jedem erlaubt mit ein paar Klicks eigene Apps zu erstellen.

Dabei kommen recht seltsame, um nicht zu sagen recht sinnlose Apps, hervor.

Zum Beispiel für geistig und mental recht einfach gestrickte Schüler gibt es eine App, die den Notendurchschnitt eines Faches errechnet. Einfach die Noten eingeben und schon errechnet die App den Durchschnitt. Dabei kommt sie nicht einmal mit den Noten klar, wie 2+ oder 3- . Aber die App wird voll gelobt, wie toll sie doch ist.

Du meine Güte, so etwas rechnet man im Kopf und nicht mit einer App. Wobei ich den Erfinder der App nicht einmal kritisiere, der hat halt etwas zusammengeklickt und veröffentlicht. Sondern ich meine unsere Mathe Genies, die immer alles besser wissen, aber unfähig sind, ihren Notendurchschnitt zu errechnen.

Eine weitere seltsame App ist die zur Lautenstärkenregelung. Mittels App stellt man die Lautstärke auf lauter oder leiser.  Ironiemodus an: Na das ist ja mal was praktisches.

So richtlich “nützlich” sind ja auch Apps mit Katzenbilder. Jeden Tag gibt es ein neues Bild mit der Katze des Tages. Hohoho ! Ich mag ja Katzen sehr, aber eine App mit Bildchen ????

Lottozahlen generieren, ist auch so ein Ding. Wenn die Apps wenigstens die Statistiken von gezogenen Zahlen anzeigen würden, dann hätten diese Apps vielleicht auch einen Nutzen. Aber das machen sie nicht, sondern einfach nur 6 Zahlen aus 49 auswählen. Und dazu benötigt man eine App ?

Und so geht es gerade weiter mit den seltsamen und unnützen Apps. Manche können gar nichts, wollen aber viele Rechte. Manche braucht kein Mensch und manche machen genau das was vom Hersteller bereits vorinstalliert ist, kosten aber Geld.

Warum, so frage ich mich, installiert man sich so etwas ?

BSI Mail Test

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI genannt, bietet einen eMail Test an, um zu überprüfen, ob sich auch deine eMail Adresse inklusive Passwort unter den 16 Millionen gefundenen Daten befindet.

Hier ein Screenshot der Einleitung des BSI zu den Erklärungen worum es genau geht und was man als Internet User tun kann.

Screenshot BSI
Screenshot BSI

Man kann dort seine eMail Anschrift eingeben und das BSI prüft, ob diese auch geklaut wurde.

Aber man kann noch deutlich mehr machen, als dieses Angebot anzunehmen. Ein paar einfache Verhaltensregeln, erhöhen eure Sicherheit deutlich.

Denn eines ist klar. Nichts, aber absolut nichts ist sicher im Internet. Es wird alles und überall geklaut. Und daher muss man sich zwingend schützen.

Aus der Beschreibung geht ja klar hervor, dass nicht bei irgendeinem Mail Anbieter die Adressen mitsamt Passwörtern abhanden gekommen sind, sondern bei den Usern selbst und direkt von deren Computer. Und zwar durch einen Trojaner.

Das bedeutet, dass wieder mal Millionen von Internet Usern etwas versteckt auf ihren Rechnern haben und dies nicht bemerken. Und das ist ja der “zweifelshafte” Sinn eines Trojaners. Dich auszuspionieren, ohne dass du es merkst.

Wenn deine eMail Adresse vom BSI als gestohlen bestätigt wird, hast du ein Problem. Unter Umständen sogar ein ganz großes.

Deswegen gilt für jeden: Klickt nicht auf alles was ihr seht und findet. Klickt nicht in den Sozialen Netzwerken auf diese aufreißerischen Links mit Filmen, Fotos oder Werbung. Teilt nicht alles blind, was eure Freunde teilen.

Haltet eure PC´s immer aktuell. Egal ob Betriebssystem oder Antivirensoftware.

Stellt euer eMail Programm um, auf die Anzeige “plain text”, nur Text. Wie das geht, findet ihr in den Beschreibungen zum Mail Programm oder klickt euch durch dessen Einstellungen.

Löscht eMails von unbekannten sofort. Klickt nicht auf Links in Mails. Das ist wirklich nie notwendig. Und wenn die mail einmal eine Bestätigungsmail ist, wenn man sich irgendwo angemeldet hatte und man darauf klicken solle, um zu bestätigen, dass man der oder die richtige ist, dann klickt man trotzdem nicht drauf. Sondern mit der Maus einmal Rechtsklick, kopieren und im Browser in die Adresszeile gehen, Rechtsklick, einfügen.

Und nutzt nie, ein und das selbe Login für unterschiedliche Dinge. Eure Mailkonten haben ein anderes Passwort als euer Facebook, eure Kunden Logins in Shops sind alle unterschiedlich usw.

Sollte dann ein Passwort gehackt worden sein, verliert ihr dadurch nicht alles. Der Schaden finanzieller Art, oder auch persönlicher Art, kann enorm sein.

Und das wichtigste: Erst denken, dann klicken

Lumia Update

Nokia hat den Rollout des Lumia Update heute gestartet. Nach Amber folgt nun das Update auf Nokia Lumia Black.

screenshot nokia press
screenshot nokia press

 

Alle ausführlichen Informationen finden sich hier auf Nokia

Bereits letzten September war ja bekannt geworden, dass Ende 2013, Anfang 2014 wieder ein Update zur Verfügung stehen wird.

Dieses setzt sich eigentlich aus 2 unterschiedlichen Updates zusammen. Zum einen ist es die Firmware für das Smartphone. Es nennt sich Bitter Shimmer. Und zum anderen ist es das OS (Operating System, Betriebssystem) welches sich GDR3 nennt. In anderen Worten: GDR3 Update für Windows Phone 8. Und zusammen ist es das Lumia Black.

Je nach Lumia Modell kommen entweder gleich alle neuen Features auf das Handy oder müssen im Einzefall aus dem Store nachträglich installiert werden. Dabei ist es wie bisher, dass Anwendungen die 1 GB Arbeitsspeicher brauchen nicht auf allen Lumia installiert werden können.

Was aber nicht weiter schlimm ist, wie man am Beispiel an der App HERE Explore sieht, die als Ersatz  fast genauso gut funktioniert wie HERE City Lens. Nokia macht das wirklich gut.

 

Tolino Shine Update Version 1-3-0

Auch für ältere Tolino Shine eBook Reader gibt es mittlerweile ein Software Update auf die Version 1.3.0

tolino-1-3-0

Sprich für die Tolino der ersten Generation.

Seit dem letzten Update hängt aber mein eBook Reader immer wieder und benötigt einen Systemstart über Reset. Der berühmte Büroklammer Not Taster.  Und auch die jetzige Version 1.3.0 brachte keine Abhilfe.

Jetzt schicke ich ihn mal zurück an die Adresse aus den Unterlagen.

Audacity Tipps Vinyl digitalisieren

Die Software Audacity hatte ich ja bereits im Zusammenhang mit dem Thema Schallplatten digitalisieren vorgestellt.

Ein paar Tipps zu den Einstellungen an einem PC mit Windows 8.1, 64 Bit und Soundkarte. Denn Audacity bietet sehr viele Kombinationsmöglichkeiten an.

Als erstes den USB Plattenspieler anschließen. Dann die Software starten. Bei mir funktioniert es einwandfrei mit den Einstellungen, wie sie in dem nächsten Screenshot zu sehen sind.

audacity-einstellungen

Rechts dann noch Stereo auswählen und unten links die Projektfrequenz auf 44100 Hz. gestellt.

Den Plattenspieler dann mal starten und in Audacity den Aufnahmebutton klicken. Ohne betätigen des  Button zur Aufnahme war nichts zu hören.

Wenn es funktioniert, den Titel aufnehmen, auf Stop klicken und den Tonabnehmer am Plattenspieler anheben. Weil sonst würde es entweder die ganze LP an einem Stück aufnehmen oder immer nur hinten dranhängen.

Das wollte ich aber nicht, sondern jeden Song einzeln haben.

Diesen dann über das Menü Datei / Exportieren abspeichern. Würde man gleich auf “Speichern unter” gehen, wird der Titel als Datei mit der Endung .aup abgespeichert. Und diese lässt sich nur mit Audacity wieder öffnen. Man möchte sie ja aber später als mp3 haben. Und das zweite, was mir überhaupt nicht zusagt, diese .aup Datei speicherte es mir zusätzlich neben dem gewünschten Ordner auf dem PC, automatisch in SkyDrive. Und dort will ich es auf gar keinen Fall haben. Wo dort die Einstellungen sind, um dies zu verhindern, habe ich noch nicht herausgefunden.

Wie gesagt, auf exportieren klicken. Dann wählt man den entsprechenden Ordner auf dem PC, benennt den Dateinamen, klickt auf o.k. und es geht ein weiteres Fenster auf um Metadaten eingeben zu können.

metadaten-eingabe

 

Künstler, Titel…. benennen, wieder auf o.k und in einem kleinen Fenster (das von Lame) wird die Umwandlung zur mp3 angezeigt. Das dauert gerade mal rund 10 Sekunden.

Um jetzt einen weiteren Song von der LP aufzunehmen, gehe ich in Audacity auf “Neu”. Es öffnet sich ein neues Fenster mit diesem Programm. Das alte schließe ich und die Frage nach speichern verneine ich. Weil ohne neues Fenster hatte es mir automatisch den 2. aufgenommenen Song doch wieder nur hinten an den 1. rangehängt und beim speichern auch noch durcheinandergemixt, als ob ich nur eine neue Tonspur dazufügen würde.

Vielleicht ist das auch nur ein Bedienungsfehler meinerseits. Aber ich ziehe das jetzt so durch wie beschrieben. Song für Song einzeln aufnehmen, sofort exportieren und als mp3 abspeichern.