Schlagwort-Archiv: HTC

HTC One S ausgepackt

Diese Tage habe ich das HTC One S ausgepackt und in Betrieb genommen.

htc one s

Die Verpackung hat den Charme eines Eierkartons. Als Zubehör liegen Kopfhörer und Ladekabel dabei. Das Ladekabel ist zweiteilig, also Stecker und  das Kabel selbst, zu verbinden mittels USB Anschlüssen. Handbuch ist keines beigelegt.

Ich finde das Smartphone sehr leicht und man fühlt den Plastikrahmen, wenn man es in die Hand nimmt.

Beim ersten Start merkt man gleich, dass es leistungsstark ist. Das geht alles sehr flüssig und schnell. Da es nicht meine erstes Android ist, musste ich nur die GMail Zugangsdaten eingeben und gleich darauf war alles synchronisiert.

Mein nächster Schritt war zu prüfen ob für das Handy selbst ein Software Update vorhanden ist. Dem war auch so, deswegen habe ich das gleich installiert, was auch nur wenige Minuten dauerte.

Schön ist auch, dass  die Dropbox App vorinstalliert ist. Wenn man sich als neuer User dieses Onlinespeichers über das HTC registriert, bekommt man zusätzlich 23 GB Speicher kostenlos für 2 Jahre dazu. Man muss aber zusätzlich auf dem PC Dropbox installieren, die ersten Schritte abrufen, eine Datei hochladen und jemanden per Mail einladen. Also 5 Schritte erledigen, dann sind die 23 GB freigeschaltet.

Ungewohnt fand ich, dass am HTC One S die Lautstärkenregelung auf der rechten Seite ist, weil alle meine bisherigen Handys hatten dies links angebracht.

Der USB Anschluß für das Ladekabel  ist ein wenig Gefummel und hakelt bis man den Stecker rein bekommt.

Ich kann das HTC One S direkt mit dem Samsung Galaxy S2 von Frau Enjoy vergleichen. Subjektiv betrachtet, kann ich als User keine Unterschiede in der Performance feststellen. In der Hand liegen beide Smartphones gleich. Das HTC wirkt etwas stabiler wie das Samsung. Dessen Kunstoffgehäuse fühlt sich aber etwas angenehmer an.

1000 Prozent Preissteigerung

Bis Ware bei uns im Handel ist, sind mal lockere 1000 Prozent Preissteigerung draufgeschlagen.

Ein Beispiel gefällig ?

Diese Schutzhülle gegen Aufprall des HTC Wildfire kostet auf den Philippinen 100 Peso, rund 1,65 €. Da hat aber der Händler auch schon daran verdient.

Schutzhülle Handy


Jetzt kauf das Ding mal im Zubehörladen oder Fachgeschäft in Deutschland. Um das Geld, was die hier verlangen, gibt es schon einfachste Handy in Onlineshops.

iPhone4 vs HTC TouchPro2

Schwer zu sagen, wenn man das iPhone4 vs HTC TouchPro2 vergleicht, ob es da einen Gewinner gibt.

Ich kann und will jetzt auch nicht zu tief in technische Details rein gehen, sondern spreche nur aus der Sicht eines Anwenders.

Vor ein paar Tagen war ich in einem Apple Shop und habe ausgiebig ein iPhone4 ausprobiert.

In der Bedienung des iPhone habe ich mich auf Anhieb zurecht gefunden, weil es im Grunde identisch ist mit dem HTC Touch Pro2, welches ich in der Hosentasche hatte.

Da konnte somit keines der Telefone gegenüber dem anderen einen Vorteil punkten.

Was mir jedoch sofort aufgefallen war, ist dass das iPhone ein echtes Leichtgewicht gegenüber dem HTC TouchPro2 ist. Dafür hat dieses jedoch eine vollwertige aufklappbare  QWERZ-Tastatur und auch das Display ist größer.

Für das iPhone gibt es wahnsinnig viele Apps.  Im Gegenzug dazu vermisse ich jedoch auf dem HTC nichts.  Ich wüsste wirklich nichts was fehlt und die wichtigsten wie für Google, Facebook usw. gibt es auch für Windows Mobile Betriebssysteme.

Auch bei Anwendungen wie 2  Kameras, in Fotos zoomen, Adressbücher, Kurzwahlen, den ganzen Programmen und vieles mehr schenken die beiden Handy sich nichts.

Was mich am iPhone  stört,  ist jedoch die Bindung iTunes.

Was mich am HTC stört, ist das etwas zu hohe Gewicht. Auf der Feinwaage wog meines 182 Gramm.

Insgesamt betrachtet ist es so, dass ich aber auch keinen  Grund erkennen kann ein iPhone zu erwerben. Aber eben nur weil ich ein HTC TouchPro2 habe. Wäre es umgekehrt und ich Besitzer eines iPhone wäre auch kein Grund vorhanden ein HTC zu kaufen.

Und somit denke ich, wer sich für eines der beiden Telefone entscheidet, macht dies aus einem reinen “Bauchgefühl” heraus. Tatsächliche rationale oder technisch begründete Unterschiede, welche für das eine oder andere Gerät als Sieger im Vergleich sprechen, gibt es wohl nicht.

Das war jetzt nur ein kurzer Vergleich, aber für mich stand dieses Ergebnis nach etwa 10 Minuten fest :

Beide  sind das beste was ich in Sachen Handy überhaupt jemals in der Hand hatte und beide sind echt cool.

Videoanleitung MDA Vario V

Wie bereits erwähnt, verfüge ich nun über ein MDA Vario V, welches baugleich mit dem HTC Touch Pro2 ist. Die beigefügte gedruckte Bedienungsanleitung ist recht spärlich und beschäftigt sich in erster Linie nur mit dem einlegen des Akkus und der Sim Karte.

Die ausführliche Anleitung ist als Pdf auf der mitgelieferten CD.

Um den MDA für seine persönlichen Bedürfnisse zu konfigurieren und die Funktionen zu verstehen, ist ein Zeitaufwand von 2 bis 3 Stunden erforderlich.

So habe ich eine zwar laienhafte, aber verständliche, Schnellanleitung MDA Vario V mit den wichtigsten Funktionen auf Video gebannt und in meinen Channel auf YouTube geladen.

So ist in wenigen Minuten eingestellt, dass der User seine wichtigsten Telefonnummern und Programme schnell griffbereit hat.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=qOtYIXJTKE8[/youtube]

MDA Vario V

Es ist zwar nicht ganz taufrisch, der MDA Vario V, sondern kam bereits 2009 auf den Markt, aber ich habe es heute erst vom Arbeitgeber in die Hand gedrückt bekommen.

Der MDA Vario V ist von T-Mobile und baugleich mit dem HTC TouchPro2

So denn, erst mal ausgepackt. Es wirkt edel und vor allen Dingen, es wirkt stabiler als das Handy welches ich im Tausch zurück gegeben habe  (ein MDA Vario III).

Die separate Speicherkarte ist nun unter der Gehäuseabdeckung. Sie ist zwar nicht mehr so leicht zugänglich, aber dafür jetzt  auch richtig geschützt (beim Vario III ist sie hinter einem labbrigen Gummipfropfen der nach ein paar Tagen schon verloren war.)

Der MDA Vario V ist bestens ausgestattet, mit Windows Mobile 6.5 Professional, GSM/GPRS/Edge Quadband, UMTS, HSDPA, WLAN, Bluetooth, 3,2 Megapixel Kamera, GPS, aufklappbare vollwertige Tastatur….,sowie einem umfangreichen Softwarepaket und kompletten Office Anwendungen.

Nun gilt es erst mal, das Handy so einzustellen, dass es für mich in der Benutzung praktisch und einfach zu bedienen sein wird.

Und da stellt sich schon die erste Frage: Wie telefoniert man eigentlich mit dem Ding ? Hörertaste drücken ist klar, aber wo sind die Kontakte der SIM-Karte ? Drückt man auf den Button Kontakte kommt das leere Adressbuch des Telefons hervor…

RTFM…