Schlagwort-Archiv: Covid19

Tag 4 nach Impfung mit Johnson & Johnson

Wie fühle ich mich am Tag 4 nach der Impfung mit dem Johnson & Johnson Impfstoff

Müde. Immer wieder mal müde. Nur für wenige Minuten. Aber es reicht um kurz einzunicken. Nur gut, dass ich momentan Urlaub habe.

Nachts schlafe ich seit der Impfung ziemlich unruhig mit vielen Wachphasen. Viele Positionswechsel, drehen und wenden, nichts scheint richtig zu passen.

Und mir ist innerlich warm. Fieber habe ich nicht. Aber irgendwie eine leichte Hitze.

Alles Anzeichen dafür, dass im Körper etwas passiert und er an etwas arbeitet.

Zu den Verschwörungstheorien : Ich selbst kann noch nicht mit G5 telefonieren. Wahrscheinlich fungiere momentan ich nur als Transmitter für den Nachbarn.

Und ich interessiere mich immer noch nicht für Produkte von Microsoft.

Kommt vielleicht noch 🙂

Erfahrungen Johnson & Johnson Impfung

Meine Erfahrungen mit dem Johnson & Johnson Impfstoff.

Gestern, an Fronleichnam wurde ich gegen Covid19 geimpft. Es wurde die Einmalimpfung mit dem Johnson Johnson Wirkstoff. Das Impfzentrum hatte eine Charge, die sie nur an die Altersgruppe 60+ vergab.

Zuvor hatte ich mindestens 50 x versucht einen Impftermin zu bekommen. Dann hörte ich in den Nachrichten, dass es Sonderimpftermine gibt. Glücklicherweise habe ich einen ergattert.

Meine persönlichen Vorraussetzungen. Alter 60+ und nehme 2 x täglich 500 mg Metformin.

Am Vormittag zu Hause gut gefrühstückt. Getoastetes Vollkornbrot, mit Frischkäse bestrichen, Spiegeleier und Speck drauf. Sowie eine Portion geschnippeltes Gemüse, wie Paprika, Gurke, Tomate, in der Pfanne in Olivenöl angebraten.

Warum erzähle ich das ? Ich komme später nochmals drauf. Im Grunde hatte ich so viel gegessen, dass es bis zum Abend reichen sollte.

So dann nach Tübingen gefahren, am Festplatz geparkt und 5 Minuten zu Fuß zum Impfzentrum.

Ich konnte gleich rein und habe mich angemeldet. Danach geht es zum nächsten Schalter, der Registrierung.

Man bekommt ein paar bedruckte Seiten ausgehändigt. Einen Laufzettel, Belehrungen über Nebenwirkungen…

Dann wirst du weiter geschickt. An Video Kabinen vorbei. Wer mag kann sich nochmals über die Impfung aufklären lassen.

An der nächsten Station wird dir dann eine Impfkabine genannt. Dort erwartet dich ein Arzt. Er fragt ein paar Dinge ab und dokumentiert, dass er dich belehrt hat.

Es geht in den nächsten Raum. Da gibt es den Pieks in den Oberarm. Man wird immer wieder gefragt, ob du es willst, ob es dir gut geht und ob du weißt, weshalb du da bist.

Es gibt einen kleinen Aufkleber in den Impfpass und du darfst in einen Warteraum, wo viele andere bereits sitzen. Dort sollst du 15 – 20 Minuten warten, ob dir vielleicht schwindelig wird oder sonst etwas ist.

Überall sind fleißige, freundlich Helfer im Impfzentrum. Man ist nie alleine. zudem sind viele, viele Impfwillige dort.

Nach diesem kurzen Päuschen gehst du zur letzten Station deines Impfrundganges. Es wird nochmals alles kurz angeschaut und du wirst ausgecheckt.

Doch wie ist es mit der Verträglichkeit des Johnson & Johnson Impfstoff ?

Ich fuhr nach Hause. Fühlte mich wohl. Bin aber auf das Sofa, habe Fernsehen geschaut und mich geschont.

Etwa 2 bis 3 Stunden später hatte ich Hunger. Und wie. Habe dann 2 Stücke Hähnchenbrust gegessen, mit einer Portion Reis.

Der Durst wurde auch immer stärker.

Im Verlauf des Nachmittages habe ich alle halbe Stunde Hunger gehabt. Käsescheiben gefuttert, Kekse und mehr. Den ganzen Nachmittag.

Am frühen Abend ging es genauso weiter. Hunger. Ich habe dann irgendwann gesagt, das kann ja gar nicht sein. Aber es hat sich keinerlei Sättigungsgefühl eingestellt. Dann habe ich mir gesagt, ich höre jetzt auf, obwohl ich weiter essen, ach was, weiter fressen hätte können.

Der Durst war war auch wirklich groß. Mehrere Liter Wasser musste ich trinken. Was zur Folge hatte, dass ich mich in der Nacht 5 x entwässern gehen musste.

Weitere Nebenwirkungen : Nach circa 8 Stunden hatte ich leichte Kopfschmerzen im Nacken und Stirnbereich.

Ich wurde in den linken Oberarm geimpft aber etwas Gelenkschmerzen hatte ich nur im rechten Knie. Den Muskel des rechten Oberschenkel spürte ich leicht. Ein ziehen wie bei einem grippalen Infekt.

Rechtes Schienbein hatte ich ein paar mal ein Stechen und das Gefühl, einen Krampf zu bekommen.

Aber alles nicht sonderlich stark, so dass keine Notwendigkeit für eine Schmerztablette bestand.

Nach 11 Stunden hat es mich gefroren. Ich habe eine lange Jogginghose, Socken und einen Kapuzenpulli angezogen. Ich bin ins Bett mit Bettdecke und einer zusätzlichen Decke.

Der Schüttelfrost dauerte nur wenige Minuten.

Ich bin dann ein paar mal aufgewacht und pinkeln gewesen und fühlte mich immer an der Grenze zu schwindelig. Aber letztendlich ging es dann. Wahrscheinlich weil ich langsam gemacht hatte.

Der Durst war immer noch groß. ich habe dann mehrmals eine große Wasserflasche getrunken.

Am nächsten Tag bin ich etwas gerädert aufgewacht und mit leichten Kopfschmerzen aufgestanden.

Nach 3 Tassen Kaffee und einem Schüsselchen Haferflocken scheint es nach genau 24 Stunden so zu sein, dass ich keine Nebenwirkungen spüre.

Ich habe keinerlei Probleme mit der Einstichstelle oder dem Oberarm.

Insgesamt habe ich wohl den Johnson & Johnson ganz gut vertragen.

Arbeiten hätte ich nach der Impfung nicht können. Und auch heute brauche ich Zeit um mich zu erholen.

Sollte sich noch was ändern, werde ich es hier nachtragen.