Archiv der Kategorie: Health

Wie ist denn mein Impfstatus ?

So mancher fragt sich wohl derzeit:

Wie ist denn mein Impfstatus ?

Speziell die mit Johnson & Johnson gegen Corona geimpften.

Ich erinnere mich noch ganz genau daran, dass ich mich 2021 lang einen Impftermin bemüht hatte. Es hat Wochen, ja Monate, gedauert. Als ich Johnson & Johnson verabreicht bekam, war ich ganz froh darüber, dass ich mit der 1 x Impfung bereits als vollständig geimpft galt.

Ein paar Monate später hat es dann jedoch geheißen, man möge sich unbedingt boostern lassen, weil es Impfdurchbrüche gibt. Einen Termin beim Hausarzt bekam ich überraschend schnell. Vermutlich weil ich einer der ersten war, der angefragt hatte. Wenige Tage später war der Hausarzt bereits komplett ausgebucht.

Meinen 2. Piks erhielt ich im November. Biontech.  Somit war mein Impfstatus bei 2G+, was in Baden-Württemberg Voraussetzung ist, um in ein Restaurant gehen zu können oder im Gymnasium trainieren zu dürfen.

Jetzt fällt den Herrschaften der Bundesregierung ein, dass man für 2G+ noch eine dritte Impfung nach 90 Tagen benötigt.

Und das + im Impfstatus fällt weg.

Jetzt gelte ich nur noch als vollständig geimpft, weil ich habe zwei Impfungen intus.

Wer jedoch sogar nur eine Johnson&Johnson bekommen hat, ist ab sofort nicht mehr vollständig geimpft.

Somit hätte ich in den nächsten Wochen jedesmal zu meinen 2 Impfungen noch einen Schnelltest gebraucht, wenn ich essen oder trainieren gehen möchte.

Zwei Tage später veröffentlicht die Landesregierung von The Länd, dass es nun doch für einen + Status genügt, wenn diese zweite Impfung weniger als 3 Monate her ist.

Kraut und Rüben, sagt man wohl zu dieser Regelungs- und Informationspolitik.

Mir ist schon klar, dass sich vieles ändert und alles stets im Wandel ist. Trotzdem habe ich den Eindruck, unsere Politiker haben sich bei den Coronaverordnungen ziemlich verzettelt und stochern mit der 20 Meter Stange im Nebel umher.

In den Statistiken fallen ja dann wohl viele heraus, die als vollständig geimpft gelten.

Selbstverständlich gehe ich deswegen trotzdem nicht zu irgendwelchen Veranstaltungen, die sich Spaziergänge oder sonst wie nennen. Ich ärgere mich zwar ein wenig, bin jedoch nicht völlig verblödet, wie diese Schwurbler und deren Mitläufer. Zudem möge man sich mal ansehen, wer diese dubiosen Demos letztendlich anführt.

Statt dessen habe ich erneut einen Termin beim Arzt vereinbart und hole mir noch einen 3. kleinen Pikser ab.

Sechster Tag in Quarantäne

Sechster Tag in Quarantäne.

Heute lese ich, dass nun auch das Land Baden-Württemberg sich endlich bewegt und seine Corona Verordnung anpasst. Und zwar sollen in den nächsten Tagen die von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossenen Erleichterungen auch bei Omikron kommen und geboosterte nicht mehr in Quarantäne müssen.

Es ist aber auch tatsächlich bei uns so, dass der positiv getestete Sohn keine Symptome mehr zeigt und wir noch keine hatten. Allerdings verhalten wir uns auch stets sehr besonnen. Das hatte ich mit meinem Blogpost vorgestern schon beschrieben.

Was kann man zu Hause während der Quarantäne machen ?

Die Vorratsschränke und Kühlschränke sind gefüllt. Und so kochen wir gut, backen lecker und essen mit Genuss. Muss man nur aufpassen, dass wir nicht mit 5 kg mehr auf den Hüften aus der Quarantäne herauskommen.

Deswegen machen wir 2 – 3 x täglich ein Home Workout von jeweils circa 30 Minuten. Als Anleitung und Trainer verwenden wir die Nike App NTC. Die ist kostenlos. Nur anmelden und 1 x in der Woche bekommt man eine Werbemail. Das passt schon.

jpg

Unser fliegender Teppich als  “Trainingsfläche” 🙂

Stundenlanges Telefonieren ist auch ein netter Zeitvertreib.

Lesen,  eBook oder auf Papier gedruckt.

Bürokram aufräumen.

Steuererklärung beginnen.

Serien streamen oder gute Filme. TV als solches kann man vergessen. Finde ich uninteressant, außer vielleicht ARTE, ServusTV und die Nachrichtensender.

Man redet auch mehr miteinander mit dem Partner. Gleichwohl ist es auch gut, wenn sich jeder in ein anderes Zimmer zurückziehen kann und sich mal 2 Stunden nicht sieht.

Man kann sich auch länger als für gewöhnlich im Bett aufhalten und unterhalten.

Oder gemeinsam ein schönes Bad nehmen.

Wenn die Räumlichkeiten entsprechend sind, sowohl in der Ausstattung als auch Größe, kann man es bestens zu Hause aushalten.

Wir sind weder frustriert, noch deprimiert oder aggressiv. Es geht uns allen ganz prima.

Wichtig ist selbstverständlich auch, dass keine finanziellen Sorgen vorhanden sind und man nicht Angst haben muss um seine Einkünfte. Aber da wir beide in systemrelevanten Berufen tätig sind, die stets unterbesetzt sind, sind wir auf der sicheren Seite.

Anmerken möchte ich noch, dass wir sehr wohl wissen, dass es auch ganz andere Lebensumstände gibt.

 

In der Corona Quarantäne

Seltsamer Weg in die Corona Quarantäne

Seit ein paar Tagen befinden wir uns in der häuslichen Corona Quarantäne.

Impfstatus: Meine Frau und ich sind vollständig geimpft und seit 4 Wochen geboostert. Erwachsenes Kind 1.0 ist 2 x geimpft und hatte Termin zum boostern am 04. Januar Abends.

Morgens jedoch, um 07:00 h, nach dem Aufwachen hat Kind 1.0 wegen Erkältungssymptomen zu Hause einen Schnelltest gemacht. Der verlief positiv.

Er hat dann einen Termin beim Hausarzt vereinbart und dort am späten Vormittag einen PCR-Test durchführen lassen.

In der Zwischenzeit waren wir von ihm informiert worden und da wir als Schichtarbeiter sowieso Feierabend hatten, sind wir nach Hause.

Sohn 1.0 hatte sich zwischenzeitlich in seinem Zimmer in Quarantäne begeben, so wie es ihm in der Arztpraxis aufgetragen wurde. Für uns geboosterten Eltern wurde nichts aufgefordert, da wir wegen unseres Impfstatus davon ausgingen, dass wir nicht in Quarantäne müssten.

So liest man auch überall auf den Webseiten der Nachrichtenmagazine und der des Landes Baden-Württemberg. Außerdem hatten wir bei unseren Arbeitgebern nachgefragt.

Am Tag darauf bekam der Sohn die Bestätigung des PCR-Test. Meine Frau und ich hatten diesen und den nächsten Tag frei.

Kind 1.0 blieb schön brav auf dem Zimmer. Essen bekam er vor die Tür gestellt. Wir haben viel gelüftet und wenn er mal raus aufs WC musste, haben wir FFP2 Masken aufgesetzt. Zudem haben wir Türgriffe, Wasserhahn etc. 2 x täglich desinfiziert.

Am 7. Januar bekam Sohn 1.0 eine eMail vom Gesundheitsamt, dass er 10 Tage in Quarantäne muss, seit Feststellung der Infektion. Und er bekam mitgeteilt, dass es sich um die Omikron Variante handelt.

In der Mail wurde auch angeordnet, dass die mit ihm im gleichen Haushalt lebenden Personen 14 Tage in Absonderung müssen.

Kurz darauf hat eine Frau vom Gesundheitsamt angerufen und hat Fragen zu seinen Mitbewohnern (Eltern) gestellt. Name, wo sie arbeiten und so Zeugs und das Gespräch wieder beendet.

Wir selbst waren ziemlich erstaunt darüber, weshalb wir auch in Quarantäne müssen. Geboostert und ohne jegliche Symptome.

Wir haben im Internet gesucht und recherchiert. Nichts zu finden. Die Corona Webseiten des Landes Baden-Württemberg haben keinen Hinweis darauf gegeben. Überall stand nur, dass entweder keine Quarantäne erforderlich wäre oder man sich ggf. Freitesten kann.

In der eMail des Gesundheitsamtes stand ein § genannt. Diesen habe ich dann nach langem Suchen gefunden. Erst nach einem sehr langen Text stand ganz am Ende, dass bei hochinfektiösen Varianten alle in eine Absonderung müssen. Und das wäre bei der Omikron Variante. Und dieser Hinweis war nur in der vollständigen Verordnung zu Corona des Landes Ba-Württ. in der Fassung von 27.12.21 zu finden.

Überall, in sämtliche Übersichten, Verhaltensregeln oder FAQ war das nicht zu finden. Es wurde schlichtweg vergessen.

Absonderung:

Auch so ein Begriff, mit dem kein Mensch etwas anfangen kann. Auch da muss man die komplette Verordnung heranziehen. Dort gibt es Begriffsbestimmungen. Da heißt es, Absonderung ist der Oberbegriff zu Quarantäne und Isolation.

Ich frage mich wirklich, was diese Regierungsverantwortlichen,  Beamten und Angestellten der Behörden denken, wenn  sie etwas veröffentlichen. In ihren Schreibstuben mag das ja alles klar sein. Aber sie vergessen schlichtweg, wie man sich ausdrückt für Menschen, die nicht täglich in dieser Materie stecken.

Dann hat wieder das Gesundheitsamt bei meinem Sohn angerufen und fragte ihn, wo genau seine Mutter arbeitet. Er nannte die Adresse des Pflegeheimes.

Dort war man übrigens auch der Meinung, sie dürfe zur Spätschicht kommen. Da geboostert und sowieso zusätzlich vor jeder Schicht ein Schnelltest gemacht werden muss.   Man war also etwas überrascht, denn da hat wohl die richtige Info zu Omikron gefehlt. Und dieser Fehler ist dem Land Baden-Württemberg anzurechnen.

Und schon wieder rief die planlose Frau des Gesundheitsamtes an. Sie möchte mit meiner Frau sprechen. Ging aber gerade nicht, weil sie ihren Morgenritualen nachkommen musste.

10 Minuten nächster Anruf. Da war meine Frau jedoch duschen. Und mein Sohn sagte wieder, dass es gerade nicht geht.

Kurze Zeit später hat Kind 1.0 dann die Rückruftaste genutzt, damit meine Frau mit dem Gesundheitsamt reden kann. Es ging aber niemand ans Telefon und wir landeten an so einem Sprachcomputer.

Ganz prima, was das Gesundheitsamt Reutlingen fabriziert. Denn es war kurz vor 12 h Mittag. Da geht man nicht mehr ans Telefon.

Und das nächste ist, warum fragt diese Telefonistin des Gesundheitsamtes nicht nach der Handy Nr. meiner Frau. Sie soll also in das Zimmer des Corona Positiven und dessen Handy in die Hand nehmen und telefonieren.

Wie kann man nach 2 Jahren Corona immer noch so desorientiert sein ?

Krankmeldung und Absonderungsbescheinigung :

Der Gag ist ja, während der Infizierte eine Krankmeldung über 10 Tage hat, bekommen die haushaltsnahen Angehörigen erstmal gar nichts.

Die müssen sich an das Ordnungsamt wenden und einen Antrag für eine Absonderungsbescheinigung stellen. Da wird dann beigefügt die Anordnung des Gesundheitsamtes, der eigene Impfstatus und natürlich der Antrag selbst. Man schickt das dann via eMail an die städtische Behörde.

Alternativ kann man das auch via Brief machen, steht auf der Webseite. Wie denn ? Wenn man in Quarantäne ist und das Haus nicht verlassen kann. Du hast also zunächst nichts, was du deinem Arbeitgeber geben kannst. Aber die kennen das ja schon und winken ab. Ich bekam vom Teamleiter gesagt, wir wissen das schon und es dauert ein paar Tage bis man die Bescheinigung hat. Ich habe das Glück der Lohnfortzahlung. Wie das bei anderen ist, vermag ich nicht zu sagen.

Ich frage mich jedoch, wie machen das Leute, die nicht gut deutsch sprechen. Wie finden die sich darin zurecht ? Oder Menschen, für die das Internet Neuland ist ? Nicht jeder ist in der Lage sich das alles zusammenzusuchen , einzuscannen, weiterleiten und zu versenden.

Quarantäne Erleichterungen:

Es ist eben nicht so, wie es überall veröffentlicht wurde. Die Journalisten sämtlicher Nachrichtenseiten haben auch nur unvollständig informiert.

Bei Omikron gelten die vollen 14 Tage Quarantäne. Aus der kommt man nicht raus mittels Booster oder PCR-Test.

Gestern, am 07.01.22 wurde das vermutlich vielen klar, weil die Ministerpräsidenten Konferenz über dieses Thema Verkürzungen verhandelt hat. Aber das gilt eben noch nicht. Sondern es gelten die Verordnungen vom 27.12.21

Mein Fazit: Nach 2 Jahren gibt es immer noch so viel Unklarheiten und Planlosigkeit des Gesetzgebers und der Behörden.

Friedenspfeife :

Heute, am Samstag, 08.01. bekam meine Frau eine weitere eMail an sie gerichtet. Dieses mal klar formuliert mit verständlichen Inhalten. Und nochmals die Anordnung bezüglich ihrer Quarantäne, vermutlich wegen ihrer beruflichen Tätigkeit, und auch klare Informationen darüber, dass man nach Antrag bei der Stadtverwaltung noch schriftliche Nachweise über die Dauer der Quarantäne bekommt.

 

Nebenwirkungen nach Booster Impfung mit Biontech

Gestern hatte ich ja angekündigt, dass ich über die Reaktionen und Nebenwirkungen nach der Booster Impfung mit BioNTech berichten werde.

Nach ungefähr 6 bis 8 Stunden fing der Oberarm an der Stelle an zu schmerzen, wo die Impfung gesetzt wurde. Ein unangenehmer Muskelschmerz, der eher störend war, als richtig schmerzhaft. Zu spüren war dieser Schmerz nicht ständig, sondern nur bei einigen Bewegungen und Positionen.

In der Nacht habe ich mich dann eben nicht auf diesen Arm gelegt. Und wenn doch, habe ich es gleich gemerkt und bin ein paar mal deswegen aufgewacht.

Im Laufe des nächsten Tages spürte ich es immer noch.

Jedoch jetzt, etwas mehr als 30 Stunden später, klingt dieses Ziehen im Oberarm / Schulterbereich wieder ab und ist kaum noch zu verspüren.

Das war schon alles. Jedoch war ich heute im Umgang mit mir selbst vorsichtig und schonend, weil ich dem Frieden nicht ganz traute. Aber es scheint jetzt alles gut zu sein.

Meine erste Impfung war mit Johnson & Johnson im Juni. Und jetzt BioNTech als zweite Impfung bzw. als Booster.

Die CovApp verbucht dies als Zweitimpfung. Sie besagt, ich bin vollständig geimpft, jedoch gilt die 2. Impfung erst in 14 Tagen.

 

Boomer mit Booster

Jetzt neu :

Boomer mit Booster

🙂

Der Boomer bin ich und ich gehöre definitiv der Generation 60+ an.

Der Booster ist die BioNTech Impfung, die heute in den Oberarm verimpft wurde.

Und ja, ich bin selbstverständlich für Impfungen gegen das Corona Virus, weil es leider nicht anders geht.

Meine erste Impfung war von Johnson&Johnson im Juni. Die Hoffnung, dass diese genüge, hat sich in den vergangenen Wochen leider nicht erfüllt.

Zu viele Impfverweigerer sorgen derzeit für einen rasanten Anstieg an Infizierten und Erkrankten.

Natürlich kenne ich auch den einen oder anderen Verweigerer. Alle haben eine Gemeinsamkeit. Es sind Menschen, deren Intellekt eher einfach ausgeprägt ist. Und sie erzählen einen unglaublichen Mist.

Bestes Beispiel aus der Nachbarschaft. “Ich kenne jemanden aus dem örtlichen Klinikum. Die hat gesagt, dass bei uns am Ort viele im Krankenhaus wegen der Impfung gestorben sind…”

Tatsache ist jedoch, die Bekannte ist Küchenhilfe und es ist niemand gestorben, wie der leitende Chefarzt im Interview mit der Tageszeitung erklärte. Und auch die mit uns befreundeten Pflegerinnen, sagten :”Hä ? Niemand ist gestorben.”

Aber die Schwurblerin bleibt bei ihrer Aussage. Sie kann auch keine Maske aus Gesundheitsgründen tragen. Was sie aber kann, eine nach der anderen rauchen und sich einen Joint in die Lungen pfeifen.

Der andere Dummkopf aus der näheren Umgebung, hat sowieso nicht alle Latten am Zaun, ist erfolgreich erwerbslos, hasst Ausländer und liebt Alkohol und Kippen. Erklärt aber allen ungefragt, dass dieses Corona von oben gesteuert wird, weil es zu viele Deutsche gibt.

Das waren nur 2 Beispiele. Da wären noch mehr, aber die kennen alle mit gesundem Menschenverstand und können es nicht mehr mit anhören.

Was will man mit solchen Volldeppen überhaupt noch diskutieren. Das geht nicht. Nur tragen eben so Leute daran hauptsächlich Mitschuld, dass uns dieses Corona noch sehr lange begleiten wird.

Jetzt mal die nächsten Tage beobachten, ob und welche Nebenwirkungen die Booster Impfung mit sich bringt.

 

Tag 4 nach Impfung mit Johnson & Johnson

Wie fühle ich mich am Tag 4 nach der Impfung mit dem Johnson & Johnson Impfstoff

Müde. Immer wieder mal müde. Nur für wenige Minuten. Aber es reicht um kurz einzunicken. Nur gut, dass ich momentan Urlaub habe.

Nachts schlafe ich seit der Impfung ziemlich unruhig mit vielen Wachphasen. Viele Positionswechsel, drehen und wenden, nichts scheint richtig zu passen.

Und mir ist innerlich warm. Fieber habe ich nicht. Aber irgendwie eine leichte Hitze.

Alles Anzeichen dafür, dass im Körper etwas passiert und er an etwas arbeitet.

Zu den Verschwörungstheorien : Ich selbst kann noch nicht mit G5 telefonieren. Wahrscheinlich fungiere momentan ich nur als Transmitter für den Nachbarn.

Und ich interessiere mich immer noch nicht für Produkte von Microsoft.

Kommt vielleicht noch 🙂

Erfahrungen Johnson & Johnson Impfung

Meine Erfahrungen mit dem Johnson & Johnson Impfstoff.

Gestern, an Fronleichnam wurde ich gegen Covid19 geimpft. Es wurde die Einmalimpfung mit dem Johnson Johnson Wirkstoff. Das Impfzentrum hatte eine Charge, die sie nur an die Altersgruppe 60+ vergab.

Zuvor hatte ich mindestens 50 x versucht einen Impftermin zu bekommen. Dann hörte ich in den Nachrichten, dass es Sonderimpftermine gibt. Glücklicherweise habe ich einen ergattert.

Meine persönlichen Vorraussetzungen. Alter 60+ und nehme 2 x täglich 500 mg Metformin.

Am Vormittag zu Hause gut gefrühstückt. Getoastetes Vollkornbrot, mit Frischkäse bestrichen, Spiegeleier und Speck drauf. Sowie eine Portion geschnippeltes Gemüse, wie Paprika, Gurke, Tomate, in der Pfanne in Olivenöl angebraten.

Warum erzähle ich das ? Ich komme später nochmals drauf. Im Grunde hatte ich so viel gegessen, dass es bis zum Abend reichen sollte.

So dann nach Tübingen gefahren, am Festplatz geparkt und 5 Minuten zu Fuß zum Impfzentrum.

Ich konnte gleich rein und habe mich angemeldet. Danach geht es zum nächsten Schalter, der Registrierung.

Man bekommt ein paar bedruckte Seiten ausgehändigt. Einen Laufzettel, Belehrungen über Nebenwirkungen…

Dann wirst du weiter geschickt. An Video Kabinen vorbei. Wer mag kann sich nochmals über die Impfung aufklären lassen.

An der nächsten Station wird dir dann eine Impfkabine genannt. Dort erwartet dich ein Arzt. Er fragt ein paar Dinge ab und dokumentiert, dass er dich belehrt hat.

Es geht in den nächsten Raum. Da gibt es den Pieks in den Oberarm. Man wird immer wieder gefragt, ob du es willst, ob es dir gut geht und ob du weißt, weshalb du da bist.

Es gibt einen kleinen Aufkleber in den Impfpass und du darfst in einen Warteraum, wo viele andere bereits sitzen. Dort sollst du 15 – 20 Minuten warten, ob dir vielleicht schwindelig wird oder sonst etwas ist.

Überall sind fleißige, freundlich Helfer im Impfzentrum. Man ist nie alleine. zudem sind viele, viele Impfwillige dort.

Nach diesem kurzen Päuschen gehst du zur letzten Station deines Impfrundganges. Es wird nochmals alles kurz angeschaut und du wirst ausgecheckt.

Doch wie ist es mit der Verträglichkeit des Johnson & Johnson Impfstoff ?

Ich fuhr nach Hause. Fühlte mich wohl. Bin aber auf das Sofa, habe Fernsehen geschaut und mich geschont.

Etwa 2 bis 3 Stunden später hatte ich Hunger. Und wie. Habe dann 2 Stücke Hähnchenbrust gegessen, mit einer Portion Reis.

Der Durst wurde auch immer stärker.

Im Verlauf des Nachmittages habe ich alle halbe Stunde Hunger gehabt. Käsescheiben gefuttert, Kekse und mehr. Den ganzen Nachmittag.

Am frühen Abend ging es genauso weiter. Hunger. Ich habe dann irgendwann gesagt, das kann ja gar nicht sein. Aber es hat sich keinerlei Sättigungsgefühl eingestellt. Dann habe ich mir gesagt, ich höre jetzt auf, obwohl ich weiter essen, ach was, weiter fressen hätte können.

Der Durst war war auch wirklich groß. Mehrere Liter Wasser musste ich trinken. Was zur Folge hatte, dass ich mich in der Nacht 5 x entwässern gehen musste.

Weitere Nebenwirkungen : Nach circa 8 Stunden hatte ich leichte Kopfschmerzen im Nacken und Stirnbereich.

Ich wurde in den linken Oberarm geimpft aber etwas Gelenkschmerzen hatte ich nur im rechten Knie. Den Muskel des rechten Oberschenkel spürte ich leicht. Ein ziehen wie bei einem grippalen Infekt.

Rechtes Schienbein hatte ich ein paar mal ein Stechen und das Gefühl, einen Krampf zu bekommen.

Aber alles nicht sonderlich stark, so dass keine Notwendigkeit für eine Schmerztablette bestand.

Nach 11 Stunden hat es mich gefroren. Ich habe eine lange Jogginghose, Socken und einen Kapuzenpulli angezogen. Ich bin ins Bett mit Bettdecke und einer zusätzlichen Decke.

Der Schüttelfrost dauerte nur wenige Minuten.

Ich bin dann ein paar mal aufgewacht und pinkeln gewesen und fühlte mich immer an der Grenze zu schwindelig. Aber letztendlich ging es dann. Wahrscheinlich weil ich langsam gemacht hatte.

Der Durst war immer noch groß. ich habe dann mehrmals eine große Wasserflasche getrunken.

Am nächsten Tag bin ich etwas gerädert aufgewacht und mit leichten Kopfschmerzen aufgestanden.

Nach 3 Tassen Kaffee und einem Schüsselchen Haferflocken scheint es nach genau 24 Stunden so zu sein, dass ich keine Nebenwirkungen spüre.

Ich habe keinerlei Probleme mit der Einstichstelle oder dem Oberarm.

Insgesamt habe ich wohl den Johnson & Johnson ganz gut vertragen.

Arbeiten hätte ich nach der Impfung nicht können. Und auch heute brauche ich Zeit um mich zu erholen.

Sollte sich noch was ändern, werde ich es hier nachtragen.

 

Blickt noch jemand durch bei den Coronaregeln ?

Blickt hier noch jemand durch, bei den Coronaregeln ?

Jede Woche wird eine andere “Sau durchs Dorf gejagt”

Jeder Politiker weiß es besser als der andere und fordert dies oder das. Dabei versuchen sie von ihrem Versagen abzulenken.

Und nun soll die Notbremse alles regeln. Wenn ich eine Notbremse benötige, muss vorher schon etwas richtig daneben gegangen sein. Weil sonst täte es ja eine normale Bremsung.

Und jedes Bundesland wurschtelt wieder vor sich hin. In Baden-Württemberg zum Beispiel, ist Click & Collect weiterhin möglich. Da spricht auch rein gar nichts dagegen. Denn man kann sich dabei unmöglich mit nur auch irgendwas anstecken.

Genauso wenig wie man sich als Dauercamper, dessen Wohnwagen auf dem Campingplatz steht, mit irgendwas anstecken könnte. Jeder hat seine Parzelle und ist weit vom anderen entfernt.

Aber nein, dieser Kretschmann in Baden-Württemberg ist so was von weltfremd in seiner Landesregierungsblase, dass er die Wohnwagenbesitzer seit über einem halben Jahr nicht mal nachschauen lässt, ob das Ding noch schadensfrei steht.

Und sein Shice mit Impfen jetzt für 60+ funktioniert auch nicht. Du bekommst keinen Termin in den Impfzentren.

So viel für heute, zum Thema Corona und den hochgezahlten Staatsversagern im Land und beim Bund.

 

Diabetes 2 bei sportlichen und schlanken Menschen

Diabetes Typ 2 bei Sportlern und schlanken Menschen ?

Gibt’s nicht ?

Irrtum. Aufpassen, denn Diabetes bzw. eine Pre-Diabetes kann sehr wohl auch bei Menschen auftreten, die sehr viel Sport betreiben, nicht übergewichtig sind und sich einigermaßen gesund ernähren.

Die üblichen Blablabla Webseiten schreiben stets, Diabetes 2 würde nur bei übergewichtigen, unsportlichen und faulen Sofa-Sitzer auftreten.

Dies ist jedoch so nicht richtig.

Wegen meiner beruflichen Tätigkeit, muss ich regelmäßig zu einer betriebsärztlichen Untersuchung. Im Ergebnis war zunächst auch alles gut. Außer dass der Urintest auf Zucker reagiert hatte.

Zu meiner Sicherheit wurde daher die abgegebene Blutprobe auch auf Glucose untersucht.  Nach ein paar Tagen kam das unerwartete Ergebnis, dass die Blutzuckerwert etwas erhöht sind.

Zunächst hat man dann vermutet, dass es an der Ernährung gelegen haben muss. Es war Sommer, Grillparty, Chips, Alkohol, aber auch viele Fruchtsäfte usw.

Ich bekam dann die Auflage, dies überwachen zu lassen und eine Diabetes Schwerpunktpraxis aufzusuchen.

Und es hat sich tatsächlich bestätigt, dass meine Blutzuckerwert nicht optimal waren, sondern etwas erhöht. Zwar nicht dramatisch, jedoch wehret den Anfängen.

Nach eingehenden Untersuchungen stellte man dann fest, dass mein Körper nach 40 Jahren Schichtarbeit nicht immer weiß, wann soll er herunterfahren und wann mit voller Kraft voraus reagieren.

Ganz konkret, die Bauchspeicheldrüse wusste nicht mehr, ist nun Tag oder Nacht.

Man kann da jedoch was gegen machen, wenn man rechtzeitig darauf reagiert und die Blutzuckerwerte feststellen lässt.

Zum Beispiel gibt es Medikamente, welche die Bauchspeicheldrüse von ihrer Arbeit Insulin zu produzieren, entlasten. Ein gesunder Mensch hat eine Leber, die das in ausreichendem Maße übernehmen kann.

Auch über die Ernährung lässt sich viel machen. Was bei Schichtarbeitern mit ihrem unregelmäßigen Leben sehr schwierig ist. Aber es geht so leidlich.

Weil ich davon weiß, hat sich in den vergangenen 3 Jahren nichts verschlechtert, allerdings auch nichts verbessert.

Vielleicht trägt mein Beitrag dazu bei, vom Mythos nur dicke Menschen bekommen Diabetes 2.

Und außerdem gehören Menschen mit 40 Jahren Schichtarbeit abschlagsfrei in Rente geschickt. Aber das wird in diesem Land nie passieren.

Rasieren ohne Hautreizungen

Das Thema Rasieren ohne Hautreizungen, war für mich zuletzt als Teenager wichtig.

Nach Jahrzehnten im Gesicht herumfummeln um die Bartstoppeln zu entfernen, hatte ich zuletzt immer mehr den Eindruck, dass diese Einwegrasierer qualitätsmäßig schlechter wurden und es sich mit denen nicht mehr ordentlich rasieren ließ. Und auch die Haut war gereizt und rasieren hinterließ Rötungen.

Auch diese Systeme mit austauschbaren Aufsätzen scheinen nicht mehr das zu sein, was sie schon einmal waren. Egal ob mit Doppelklinge, 3-fach und sogar 5-fach Klingen rasiert es nicht mehr sauber. Als ob die Klingen minderwertiger wären als zuvor. Man muss mit diesen Mehrwegrasierern mehrmals über dieselbe Stelle rasieren, damit es einigermaßen was wird. Und trotzdem bleiben Bartstoppeln übrig und die Haut ist rau.

Dazu finde ich, diese auswechselbaren Aufsätze für Mehrwegrasierer sind zu teuer geworden und das was sie können hat sich verschlechtert.

Ich bekam durch rasieren auch Hautrötungen, wie so ein Anfänger.

Daher habe ich nach vielen Jahren wieder einen richtigen Rasierhobel gekauft, in welchen richtige Rasierklingen eingespannt werden.

jpg

Richtig vorbereitet, also der Bart gut eingeweicht und ausreichendem Rasierschaum, gleitet so ein Hobel so was von leicht über die Bartstoppeln und rasiert glatt und sauber. Dabei auf keinen Fall mit Druck arbeiten, sondern ganz sanft über die Haut gleiten lassen.

Und siehe da. Die Hautrötungen durch das Rasieren sind weg.

(kostenlose Werbung im Foto)