Archiv der Kategorie: Health

Pollen extrem

Pollen

Es ist wieder extrem im Südwesten.

Seit Tagen sind die Feinstaub Luftwerte ziemlich schlecht. Wir hoffen, dass es doch endlich mal regnet.

Allen läuft die Nase, der Hals kratzt, es juckt in den Augen. Überall eine liegt eine gelbe Schicht drauf. Hast du alles abgewischt ist es am nächsten Tag wieder komplett eingesaut.

Hast du die Fenster geöffnet, fliegt der ganze Blütenstaub in die Wohnung.

Mal ein oder zwei Tage, wie woanders auch wäre schön, aber das geht hier mit den Pollen schon eine Woche so.

Vollkornbrot und Blutzucker

Den Titel dieses Beitrages habe ich etwas abgekürzt. Genau genommen müsste er lauten :

Auswirkungen von Vollkorn Knäckebrot auf den Blutzucker.

Seit Jahren habe ich mit Prädiabetes zu tun. Habe diese ganz gut im Griff, weil ich nicht übergewichtig bin, schon immer viel Sport mache und meistens anständig ernähre.

Bei der Ernährung habe ich mich zumeist an die Empfehlungen gehalten, die einschlägige Seiten empfehlen. Und da habe ich den Eindruck, dass diese Empfehlungen nur auf adipöse Diabetiker abzielen. Sie funktionieren nicht bei den 10 Prozent nicht fetten Menschen mit Diabetes Typ 2. Weil alle schreiben nur davon, zu dick, Gewichtsabnahme, Übergewicht und ähnliches Zeugs.  Deswegen hier dieser Blogbeitrag. Denn genetische Veranlagungen werden seltenst erwähnt und wenn doch, dann schnell übergangen.

Gelegentlich messe ich meine Blutzuckerwerte mehrmals täglich über 1 Woche hinweg. Damit möchte ich meine jeweils derzeitige Ernährung überprüfen und wie sie sich auf meine Werte auswirkt.

Man soll Haferflocken essen, man soll Vollkornbrot essen, man soll Vollkorn Knäckebrot essen usw.

Jedoch sind genau diese Produkte dafür verantwortlich die mir meinen Blutzucker nach oben treiben.

Nur ein Beispiel. Ein Teller mit Champignons, 2 Spiegeleier, 4 Streifen Frühstücksspeck, angebraten in Olivenöl sowie 2 Scheiben Vollkorn Knäckebrot

jpg

Ergebnis der Blutzuckermessung 1,5 h später: 194 mg/dl oder 10,8 mmol/l

Genau die gleiche Mahlzeit einen Tag später, zur selben Zeit, jedoch ohne Knäckebrot

jpg

Ergebnis 1,5 h später . 156 mg/dl oder 8,7 mml/l

Beide Messungen sind zwar nicht im dramatischen Bereich, sondern zeigen nur auf, dass Vollkorn eben doch den Blutzucker deutlicher erhöht.

Anmerkung: Witzigerweise wird es mit einem Ciabatta Brötchen auch nicht schlimmer, obwohl es ja so böse und schlecht sein soll für Diabetiker.

Diese Messungen habe ich in den vergangenen Jahren auch mit anderen Nahrungsmitteln getätigt und nicht nur einmal wie oben beschrieben.

Ich fühle mich einfach nur wohler, wenn ich diesen Blutzucker Anstieg vermeide.

Die Zusammenhänge verstehe ich tatsächlich nicht. Werde aber auf Vollkornprodukte künftig verzichten (auf Ciabatta natürlich auch)

Kein Low Carb, jedoch Less Carb scheint in meinem Fall das beste zu sein. Also moderate Menge an KH, viel Protein und gesunde Fette.

Genau umgekehrt wie diese schwachsinnige Ernährungspyramide dieser mir suspekten  DGE empfiehlt.

Ich weiß natürlich auch, was diesbezüglich die Suchergebnisse hergeben. Zu diesem Thema habe ich festgestellt, dass die meisten nur voneinander abschreiben und ungeprüft die gleichen Fehler weiterverbreiten. Genauere Betrachtungen machen, wie immer, nur die allerwenigsten.

In diesem Sinne : Guten Appetit

 

Krebsvorsorge Darmspiegelung

Mit den Vorsorgeuntersuchungen haben wir Männer es eigentlich nicht so. Wir schieben es gern vor uns her. Wir gehen nicht gern zum Arzt, denn in den Wartezimmern sitzen hauptsächlich etwas ältere Frauen, die über ihre Krankheiten fachsimpeln, von denen sie letzte Woche in diesen Billigzeitschriften gelesen hatten. Und jetzt haben sie sicherlich auch diese Krankheit. Das wechselt dann alle paar Wochen aber diese Hypochonder  sind nun mal eine stabile Einnahmequelle für unsere Arztpraxen.

Ich muss jährlich zum Betriebsarzt, weil es mein Beruf so erfordert. Und der hat mir nun nahe gelegt, ich möge es mit den angebotenen Vorsorgeuntersuchungen genauer nehmen. Und so habe ich einen Termin beim Hausarzt vereinbart.

Er hat dann eine allgemeine Vorsorgeuntersuchung vorgenommen. Und auch die Prostata gecheckt. Also mit dem Finger abgetastet. War schön 🙂

Dann gab es noch eine Überweisung zur Darmkrebsvorsorge. So eine Art von Darm-TV.

Dazu wird erst ein Vorgespräch mit dem Facharzt geführt. Über Risiken, Nebenwirkungen, Ablauf und Anweisungen an den Probanden.

Man bekommt Mittel zur Darmentleerung und Darmreinigung. Diese sind exakt so zu verwenden, wie es der Arzt sagt.

Von Vorteil ist es bei Einnahme nicht auf Arbeit zu sein oder auf Shoppingtour zu gehen. Denn das Zeugs blubbert im Magen und 1 Stunde später wäre es dann schön, wenn das freie WC ziemlich nah ist.

Am Vortag vor dem eigentlichen Eingriff fängt man damit an. Ich habe mich bereits 1 bis 2 Tage früher an die Ernährungsempfehlungen des Arztes gehalten und nichts zu mir genommen, was zu Verstopfungen führen könnte. Damit fällt die Darmreinigung entsprechend einfacher statt.

Insgesamt ist das dann keine unendliche WC Rennerei, sondern nach ein paar Runden auf dem Thron ist das alles erledigt.

Insgesamt hatte ich mir schwerer vorgestellt, so etwa 24 Stunden nichts mehr zu essen. War recht locker und habe es als einen Tag Fasten positiv eingestuft, mit reinigender Wirkung. Was ja nichts schlechtes ist.

Am Tag der Darmkrebsuntersuchung habe ich mich in die Praxis des Arztes fahren lassen. Man wird nochmals nach dem Befinden gefragt und wird in ein Behandlungszimmer gebracht. Als erstes legt dann eine Arzthelferin einen Zugang an der Armvene an.

Dann heißt es Hosen runter. Deswegen hatte ich sowieso schon eine Jogginghose an, damit alles einfacher ist und schneller geht. Unterhose aus und bei diesem Arzt gab es dann eine weite, lockere kurze Hose, mit einem großen Schlitz auf der Rückseite. Wer sich etwas geniert, hat dazu keinen Grund, denn das männliche Gemächt ist in der OP Hose verborgen.

Danach legt man sich auf die Behandlungsliege, dreht sich auf die Seite und bekommt in den Zugang am Arm etwas eingespritzt. Du sagst vielleicht noch  “Guats Nächtle”  und …..

“Hallo, hallo , aufwachen” . Und du denkst: Hä, was ist los ?

Und schon bist du wieder wach. Es ist keine Vollnarkose sondern einfach nur ein sofort wirkendes Schlafmittel. Und ich habe tatsächlich gut und tief circa 20 Minuten geschlafen. Von der Untersuchung habe ich rein gar nichts mitbekommen.

Der Bauch ist danach ziemlich voll mit Luft und du kannst lange,  ausgiebig und schön furzen. Danach wechselst du wieder die Kleidung und gehst in einen Warteraum.

Da fand ich es ziemlich lustig. 3 Männer und alle mussten endlos Luft ablassen. Wir haben gelacht,  geredet und gefurzt wie Weltmeister.

Eine Arzthelferin kam am Warteraum vorbei, lachte herein und sagte so etwas wie : “Na , habt ihr Spass ? ” und ging weiter.

Nach 20 bis 30 Minuten hat man das Abschlussgespräch mit dem Arzt. Man erhält den Befund und ein paar Screenshots vom Darmkino.

Wenn nicht negatives festgestellt wurde, so wie bei mir zum Glück, bekommt man eine Garantie für die nächsten 8 – 10 Jahre, dass kein Darmkrebs in einem schlummert oder womöglich schon aktiv streut.

Insgesamt war ich etwas mehr als 1 Stunde in der Facharztpraxis. Meine Frau holte mich ab, denn selbst Autofahren ist erst mal nicht gestattet und auch wirklich nicht ratsam.

Hunger hatte ich und gleich während der Fahrt nach Hause eine Bretzel gegessen.

Zu Hause gleich einen Döner hinterher geschoben. Weil den hatte meine Frau auch besorgt, während sie auf mich gewartet hatte.

Am nächsten Tag hatte ich frei, weil ich es so mit dem Arbeitgeber vereinbart hatte.

Keine Probleme, einfach nichts. Null Nachwirkungen oder Schmerzen. Viel trinken musste ich. Auch in der darauf folgenden Nacht. Was ja klar ist, denn man hatte sich ja entleert.

Fazit: Macht es. Es tut nicht weh. Rettet aber vielleicht euer Leben.

 

Krafttraining mit 60 plus

Der Körper verändert sich im Verlauf der Jahre. Dessen sind wir uns alle einig. Man kann jedoch einiges dafür tun, damit man fitter ist, sich wohler fühlt, dynamischer ist und dadurch automatisch gesünder lebt und bleibt.

Der ideale Sport ist und bleibt das Krafttraining. Nennen wir es gerne auch Muskeltraining. Dann hört sich dies nicht so dramatisch an.

Auch mit 60 plus oder gerade dann erst recht ist dies der perfekte Sport für jedermann.

jpg
Shapeshifters Castle Reutlingen

Dreist finde ich ja Webseiten und Sportberater die von Senioren ab 50 Jahren sprechen. Ticken die noch ganz richtig ? Arbeiten sollst du bis 67, aber mit 50 gehört man schon zu den Senioren.

Da schreiben manchmal junge Experten, dass man leichte Gewichte nehmen solle, 15 Wiederholungen tätigen, höchstens 30 Minuten trainieren möge und das nur 3 x in der Woche. Im übrigen wird zu schnellen Spaziergängen geraten, eventuell noch 2 x Nordic Walking.

Ja wo sind wir denn alle ?  In der Reha ?

Diese Tipps mögen stimmen, sofern man als Couch Potatoe sein Leben verbracht hatte.

Es dürfte in Wirklichkeit jedoch so aussehen, dass sich die meisten eben doch bewegen. Sei es im Sportverein, sei es auf Wanderungen, seien es Sportgruppen. Und sieht man in die Fitnessclubs, sind angebotene Kurse am Vormittag voll mit der etwas älteren Generation.

Es fehlt jedoch häufig an der Intensität und Effizienz im Sport.

Daher gilt : Beim reinen Krafttraining mit 60+ wird genauso hart trainiert, wie man es mit 30+ macht. Volle Kanne, intensiv und mit hohen Gewichten. Alles andere setzt der Muskulatur keine Reize.

Es ist witzlos das zu tun, was man sowieso schon drauf hat.

Selbstverständlich hat man sich vorher aufgewärmt. Selbstverständlich achtet man auf seine Gelenke. Die Ausführungen der Übungen müssen zwingend sauber und korrekt sein. Dazu gehört eine ganze Portion Erfahrung. Wer diese nicht hat, benötigt eine gute Einweisung, Schulung und immer wieder Korrekturen.

Bestimmte Bewegungen funktionieren nicht mehr ganz so wie bei jungen Leuten. Dann lässt man diese Bewegungen eben bleiben oder führt sie ein wenig abgeändert aus.

jpg
Shapeshifters green Reutlingen

Hat man wenig Erfahrungen, nimmt man sich einen guten Coach oder Personal Trainer für eine geraume Zeit. Jemand der euch über 1 oder 2 Monate betreut.

Vergesst die angelernten Schluris, die in vielen Fitnesscenter arbeiten. Von denen haben viele oftmals keine Ahnung und wurden selbst nur innerhalb weniger Stunden angelernt.

Die können zwar jungen Leuten kurzfristig helfen, das Studio und ein paar Geräte erklären. Mehr aber auch nicht.

Das Krafttraining erhöht eure Vitalität und somit das Wohlbefinden insgesamt. Ihr seht jünger und gesünder aus. Muskelabbau wird gestoppt und zum Aufbau umgekehrt. Wir müssen nicht aussehen, wie ein 25-jähriger Hochleistungssportler. Aber können einiges dafür tun, nicht wie ein nasser Sack daher zu kommen.

Wir müssen uns im Training auch mit niemanden messen. Denn  man hat  nicht mehr diese Maximalkraft wie in jüngeren Jahren.

Mein persönlicher Rekord beim Bankdrücken liegt bei 142,5 kg. Da war ich so um die 30 Jahre alt. Heute schaffe ich dies bei weitem nicht mehr. Ist mir aber auch so etwas von egal, so dass ich keine Ahnung darüber habe, was ich heute beim Bankdrücken schaffen würde.

Ich weiß aus eigener Erfahrung wovon ich rede, denn ich bin bereits einige Monde über die 60 hinaus.

Es gilt den inneren Schweinehund zu überwinden. Sobald man sich aufgerafft und intensiv  Sport gemacht hat, fühlt man sich einfach nur gut.

Dein Nachbar wird sich wundern, wie locker du die Treppen hoch gehst oder die Einkäufe in die Wohnung bringst. Er wird sich wundern, wie gut gelaunt und ausgeglichen du bist. Denn du hast gar keine Zeit dazu, dich selber herunterzuziehen.

In diesem Sinne…

mögen die Übungen gelingen…

Das Virus ist noch da

Das Virus ist noch da

Und es macht noch immer die Menschen krank.

foto

2 x geimpft plus geboostert , Ansammlungen möglichst vermieden und wenn es mir zu voll wurde, eine FFP2 Maske getragen.

Und trotzdem hat es mich erwischt. Im persönlichen Umfeld wurde jemand angesteckt und hat es an mich weitergegeben.

Angefangen hat es mit einem gelegentlichen Niesen sowie einem etwas rauen Hals. Dazu etwas husten und räuspern.

Am zweiten Tag folgten Kopfschmerzen. Ein Schnelltest verlief negativ. Bei der Arbeit habe ich mich vorsorglich schon mal krank gemeldet.

Meine Kontaktperson, von der ich Corona eingefangen habe, hatte bereits einen PCR Test machen lassen, welcher positiv war.

Am Tag 3 hatte ich Rückenschmerzen, Halsweh und Husten. Mir wurde ziemlich schwindelig, sobald ich aufstand. Mein Schnelltest war immer noch negativ.

Ich fühlte mich komplett k.o., stets müde und hatte Symptome wie bei einem grippalen Infekt.

Erst am 4. Tag war ein Schnelltest positiv. Über den Hausarzt wurde ein PCR Test gemacht.

Die 5 Tage Pflichtquarantäne habe ich voll benötigt, denn ich war wirklich ziemlich krank. Und es war gut, dass ich die 4 Tage davor auch zu Hause geblieben bin.

Alles in allem war ich durch Corona (Omikron) 10 volle Tage krank.

Abgenommen habe ich rund 5 kg und fühle mich immer noch schlapp,  Saft- und kraftlos.

Das war dann wohl ein sogenannter milder Verlauf. Aber man ist da wirklich krank. Ich habe 2 Wochen in meinem Leben verloren und nur im Bett oder auf dem Sofa verbracht.

Der gelegentliche Husten wird wohl noch eine Weile bleiben.

Und jetzt verstehe ich, warum es wieder viele sind, die im Supermarkt Masken tragen. Die schlichtweg keine Lust sich anzustecken.

Und jeder Leugner oder Schwurbler ist meiner Meinung nach nicht ganz dicht im Kopf.

Brot Variationen

Komische Leute, die ihr Essen posten  🙂

Brot Variationen

Job

jpg

jpg

Allesamt Eiweißbrote. Die schmecken mittlerweile ganz gut. Belegt mit Käse, Ei, Tomate, Gurke, Oliven, Hähnchenbrust, Ruccola. Für Sportler zum Vesper oder auch Diabetes Typ 2 geeignet. Der Blutzuckerspiegel steigt da kaum an.

Im Gegensatz zu folgendem,  selbst hergestellten Brot:

jpg

Das hat schon reichlich Kohlenhydrate. Die zwar vom Körper langsamer aufgenommen werden. Trotzdem ist etwas Vorsicht angesagt, was den Blutzucker anbelangt.

Vorteil dieses selbst gebackenen Brotes, man weiß was drin ist.

Hier ist es nur Vollkorn Bio Dinkelmehl. Wasser, Hefe, Salz und oben bestreut mit Haferflocken.

Da bist du nach 2 kleinen Scheiben schon pappsatt.

 

 

Demenz ist auch so eine fiese Krankheit

Demenz ist eine hinterhältige und fiese Krankheit. 

Man meint landläufig, dass nur betagte Menschen davon betroffen sind. Die Oma zum Beispiel, bringt alles durcheinander, oder der Opa erinnert sich nicht mehr so gut an viele Dinge im Leben.

Demenz, oder Alzheimer, trifft auch Menschen die mitten im Berufsleben stehen. Wahrscheinlich kommt es zunächst schleichend in dein Leben. Du bist vergesslicher als sonst, deine Konzentration leidet, in Gesprächen kommst du vom Thema ab. Du bemerkst es vielleicht irgendwann und denkst von dir selbst : “Sag´mal, bin ich verblödet, was mache ich denn da gerade ?”

Einen Freund von mir traf es mit Mitte 50. Er stand voll im Berufsleben, Familie, Umfeld, alles gut.

Eines morgens wacht er auf, denkt erst so : Hä ? Was stimmt nicht. Setzt sich an den Frühstückstisch und nimmt die Zeitung zur Hand. Und er konnte nicht mehr lesen. Er sah Buchstaben, konnte jedoch nichts damit anfangen.

Ein Arztbesuch ergab die Diagnose Alzheimer.

In kürzester Zeit waren ganz viele Gehirnzellen abgestorben. Wenn man mit ihm redete, wusste er dies ganz genau, konnte es erzählen und beschreiben. Es wirkte alles, ob es in Ordnung wäre.

Zunächst wurde er von der Arbeit freigestellt und kam in eine Tagesklinik.

Und dann ging es relativ schnell. Innerhalb von 5 Jahren durchlief er sämtliche Krankheitsstufen und kam ins Pflegeheim. In der letzten Stufe ist es dann so schlimm, dass das Gehirn vergisst, wie man isst oder trinkt. Lebenswichtige Funktionen werden eingestellt. Der Erkrankte wird immer schwächer. Kommt dann noch eine Infektion hinzu, verstirbt der Patient. Im Falle unseres Freundes war es Corona. 

Und so haben wir ihn gestern auf seinem letzten Weg begleitet.

Wir kannten uns knapp 20 Jahre. Hatten viele gemeinsame Feste zusammen. Erlebten seine Hochzeit, er hatte 2 Kinder und war stets ein gutherziger Vater und im Grunde fröhlicher Mensch. Hat nicht getrunken, war sportlich und engagiert im Leben.

Alzheimer ist eine Scheiß Krankheit und reißt dich aus dem Leben. Aufzuhalten ist es nicht. 

R.I.P.   

 

Nochmal Booster Impfung mit Biontech

Gestern bekam ich nochmal eine Booster Impfung mit dem Biontech Wirkstoff.

Diese zweite Booster Impfung ist insgesamt meine dritte Impfung.

Das kommt daher, dass der 1. Piks Johnson&Johnson war. Dann hieß es, man solle doch einen 2. Piks abholen. Dieser war im November von Biontech. Und im Januar wurde dann verkündet, dass dies nicht mehr als Booster gilt, sondern umgewandelt wurde in eine vollständige Impfung, weil für die Johnson&Johnson nun auch gelte, dass sie 2 Impfungen benötigen.

Blickt noch jemand durch ? Nee, nicht wirklich.

Deswegen jetzt erneut 1 x Biontech beim Hausarzt verabreichen lassen und ich gelte nun wieder als geboostert.

Nebenwirkungen : Auf die warte ich seit 24 Stunden.

O.K. , meinen Arm spüre ich ein wenig und die Apple Watch zeigt mir heute einen leicht höheren Ruhepuls. Statt die gewöhnlichen 58 Schläge in der Minuten, sind es heute zeitweise 78 pro Minute.

Auch gut, das zeigt dass etwas im Körper passiert.

Ansonsten, tja ich warte ob da noch was kommt.

 

Wie ist denn mein Impfstatus ?

So mancher fragt sich wohl derzeit:

Wie ist denn mein Impfstatus ?

Speziell die mit Johnson & Johnson gegen Corona geimpften.

Ich erinnere mich noch ganz genau daran, dass ich mich 2021 lang einen Impftermin bemüht hatte. Es hat Wochen, ja Monate, gedauert. Als ich Johnson & Johnson verabreicht bekam, war ich ganz froh darüber, dass ich mit der 1 x Impfung bereits als vollständig geimpft galt.

Ein paar Monate später hat es dann jedoch geheißen, man möge sich unbedingt boostern lassen, weil es Impfdurchbrüche gibt. Einen Termin beim Hausarzt bekam ich überraschend schnell. Vermutlich weil ich einer der ersten war, der angefragt hatte. Wenige Tage später war der Hausarzt bereits komplett ausgebucht.

Meinen 2. Piks erhielt ich im November. Biontech.  Somit war mein Impfstatus bei 2G+, was in Baden-Württemberg Voraussetzung ist, um in ein Restaurant gehen zu können oder im Gymnasium trainieren zu dürfen.

Jetzt fällt den Herrschaften der Bundesregierung ein, dass man für 2G+ noch eine dritte Impfung nach 90 Tagen benötigt.

Und das + im Impfstatus fällt weg.

Jetzt gelte ich nur noch als vollständig geimpft, weil ich habe zwei Impfungen intus.

Wer jedoch sogar nur eine Johnson&Johnson bekommen hat, ist ab sofort nicht mehr vollständig geimpft.

Somit hätte ich in den nächsten Wochen jedesmal zu meinen 2 Impfungen noch einen Schnelltest gebraucht, wenn ich essen oder trainieren gehen möchte.

Zwei Tage später veröffentlicht die Landesregierung von The Länd, dass es nun doch für einen + Status genügt, wenn diese zweite Impfung weniger als 3 Monate her ist.

Kraut und Rüben, sagt man wohl zu dieser Regelungs- und Informationspolitik.

Mir ist schon klar, dass sich vieles ändert und alles stets im Wandel ist. Trotzdem habe ich den Eindruck, unsere Politiker haben sich bei den Coronaverordnungen ziemlich verzettelt und stochern mit der 20 Meter Stange im Nebel umher.

In den Statistiken fallen ja dann wohl viele heraus, die als vollständig geimpft gelten.

Selbstverständlich gehe ich deswegen trotzdem nicht zu irgendwelchen Veranstaltungen, die sich Spaziergänge oder sonst wie nennen. Ich ärgere mich zwar ein wenig, bin jedoch nicht völlig verblödet, wie diese Schwurbler und deren Mitläufer. Zudem möge man sich mal ansehen, wer diese dubiosen Demos letztendlich anführt.

Statt dessen habe ich erneut einen Termin beim Arzt vereinbart und hole mir noch einen 3. kleinen Pikser ab.

Sechster Tag in Quarantäne

Sechster Tag in Quarantäne.

Heute lese ich, dass nun auch das Land Baden-Württemberg sich endlich bewegt und seine Corona Verordnung anpasst. Und zwar sollen in den nächsten Tagen die von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossenen Erleichterungen auch bei Omikron kommen und geboosterte nicht mehr in Quarantäne müssen.

Es ist aber auch tatsächlich bei uns so, dass der positiv getestete Sohn keine Symptome mehr zeigt und wir noch keine hatten. Allerdings verhalten wir uns auch stets sehr besonnen. Das hatte ich mit meinem Blogpost vorgestern schon beschrieben.

Was kann man zu Hause während der Quarantäne machen ?

Die Vorratsschränke und Kühlschränke sind gefüllt. Und so kochen wir gut, backen lecker und essen mit Genuss. Muss man nur aufpassen, dass wir nicht mit 5 kg mehr auf den Hüften aus der Quarantäne herauskommen.

Deswegen machen wir 2 – 3 x täglich ein Home Workout von jeweils circa 30 Minuten. Als Anleitung und Trainer verwenden wir die Nike App NTC. Die ist kostenlos. Nur anmelden und 1 x in der Woche bekommt man eine Werbemail. Das passt schon.

jpg

Unser fliegender Teppich als  “Trainingsfläche” 🙂

Stundenlanges Telefonieren ist auch ein netter Zeitvertreib.

Lesen,  eBook oder auf Papier gedruckt.

Bürokram aufräumen.

Steuererklärung beginnen.

Serien streamen oder gute Filme. TV als solches kann man vergessen. Finde ich uninteressant, außer vielleicht ARTE, ServusTV und die Nachrichtensender.

Man redet auch mehr miteinander mit dem Partner. Gleichwohl ist es auch gut, wenn sich jeder in ein anderes Zimmer zurückziehen kann und sich mal 2 Stunden nicht sieht.

Man kann sich auch länger als für gewöhnlich im Bett aufhalten und unterhalten.

Oder gemeinsam ein schönes Bad nehmen.

Wenn die Räumlichkeiten entsprechend sind, sowohl in der Ausstattung als auch Größe, kann man es bestens zu Hause aushalten.

Wir sind weder frustriert, noch deprimiert oder aggressiv. Es geht uns allen ganz prima.

Wichtig ist selbstverständlich auch, dass keine finanziellen Sorgen vorhanden sind und man nicht Angst haben muss um seine Einkünfte. Aber da wir beide in systemrelevanten Berufen tätig sind, die stets unterbesetzt sind, sind wir auf der sicheren Seite.

Anmerken möchte ich noch, dass wir sehr wohl wissen, dass es auch ganz andere Lebensumstände gibt.