Pistazien Allergie

Innerhalb von 2 Tagen habe ich eine Packung Pistazien gegessen.

Und jetzt habe ich Rötungen um die Augen, im Gesicht, in der Armbeuge. An diesen Stellen ist die Haut ihr trocken und juckt teilweise.

So was aber auch, neee, neee, neee.

Scheint eine Pistazien Allergie zu sein.

Woher kommt denn die auf einmal ?

Hatte ich zuvor noch nie gehabt.

Vielleicht wurden die auch chemisch behandelt und dann erst verpackt. Um sie haltbarer zu machen. Eventuell kommt die allergische Reaktion auch von so etwas.

Keine Ahnung.

Schloss Lichtenstein im Winter

Das Schloss Lichtenstein im Winter

schloss Foto

Ein Wintermärchen ?

Sehr romantisch wirkt es jedenfalls.

Es steht auf der Schwäbischen Alb. Oberhalb des Örtchens Honau, etwa eine halbe Stunde Fahrzeit von Reutlingen entfernt.

Aussicht Foto

Geht man um das Schloss Lichtenstein herum, hat man eine schöne Aussicht ins Tal.

tanne png

Eine hohe Schneelast liegt auf den Bäumen.

Auch im Winter lockt dieser mystisch wirkende Ort viele Touristen an. Das Schloss kann jedoch im Januar und Februar nicht besichtigt werden, wegen einer Winterpause. Das daneben befindliche Restaurant ist allerdings zumindest am Wochenende ab 11:00 h geöffnet.

Schnee in Reutlingen

Schnee in Reutlingen

Schnee Foto

Am 10. Januar.

Jaaaaa, ist schon auch schön. Aber……

wenn Du arbeiten fahren musst, ist das nicht so prickelnd.

Und wenn du Kehrwoche hast, bist du ziemlich der gearschte  🙂

Im Stadtgebiet ist die Schneelage durchaus unterschiedlich, aufgrund der Höhendifferenzen. Es gibt Stadtteile, da schneit es und andere in denen gibt es eher nur Schneeregen.

Außerdem haben wir keinen Skilift und deswegen : Weg mit dem weißen Zeugs.

Motivation im Fitnessclub in neuen Jahr

Sie trainieren, sie schwitzen, bewegen Gewichte die zu schwer sind,  rennen auf dem Laufband um nur 2 Minuten später zu erkennen, dass sie nicht mehr können. Sie beobachten andere heimlich und vergleichen sich in einem der in Fitnessclubs üblichen Spiegel. Junge Männer mit dünnen Ärmchen pumpen an ihrem Bizeps herum und denken, der Bizeps würde den dicken Arm machen. Junge Frauen, mit weichem Bindegewebe schauen neidvoll auf sportliche Mädels mit knackigem Po…..

Die Motivation im Fitnessclub im neuen Jahr scheint grenzenlos zu sein.

foto fintessclub

Das Problem: Die meisten übertreiben es in den ersten paar Wochen. Sie haben Muskelkater ohne Ende und legen deswegen zu viele und zu lange Pausen zwischen den Trainingstagen ein. So bleiben sie immer auf ihrem Niveau des absoluten Anfängers stehen, haben keinerlei Fortschritte und verlieren nach 4 bis 6 Wochen jegliche Lust Sport zu machen. So bezahlen sie jeden Monat ihre Beiträge und gehen nicht in den Fitnessclub.

Kurz vor dem Sommerurlaub starten sie einen neuen Versuch um innerhalb 6 Wochen die passende Figur für die Badekleidung und den Strand zu bekommen.

Aber so wird das nichts.

Als Neueinsteiger im Fitnessclub, beginnt man langsam. Leichte Übungen, wenig Gewichte, sauber ausgeführt. An den Ausdauergeräten fängt man ebenso moderat an. Läuft auf dem Laufband gemütlich wenige Minuten, geht dann 5 Minuten, läuft wieder 2 Minuten, verlangsamt wieder…

Alle paar Tage steigert man dann seine gelaufenen Minuten. Wichtig ist eigentlich nur, dass man sich nicht überanstrengt, sondern dass man regelmäßig Cardio Einheiten betreibt. Und wer nicht laufen kann oder mag, der geht zügig auf dem Laufband. Man steigert dies im Verlauf der Wochen von wenigen Minuten auf 45 Minuten Power Walking.

Nur so werden die Pfunde purzeln.

2 – 3 Trainingseinheiten a´ 45 – 60 Minuten in der Woche sind ausreichend für die meisten von uns.

Das Training als solches macht jedoch nur 50 Prozent des Erfolges aus. Der Rest besteht aus Nachhaltigkeit und Ernährung.

Es ist nicht schwer sich über eine vernünftige und ausgewogene Ernährung zu informieren. Diese jedoch umzusetzen, bedarf oft eine Umstellung der gewohnten Mustern beim Einkaufen.

Sich mit Lebensmitteln und deren Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen braucht Zeit. Aber funktioniert, wenn man dies ernsthaft möchte.

Motivation ist alles. Sie macht Laune, wenn man sich gezielt mit seinen Lebensumständen befasst (was Fitness und Ernährung belangt) und durch Nachhaltigkeit persönliche Erfolge hat.

Arbeitszeitverkürzung

Eine Arbeitszeitverkürzung

ist eine feine Sache.

Mit Beginn 2019 habe ich eine. Und zwar altershalber.

Es gibt je nach Branche und Tarifverträge verschiedene Modelle. Meine Arbeitszeitverkürzung bedeutet 80 % arbeiten mit einem finanziellen Ausgleich. Ich verdiene somit mehr, als wie für die tatsächliche Zeit in welcher ich arbeiten gehe.

Meine zusätzliche Freizeit bekomme ich in Blöcken, aufgeteilt in 9 x 5 Schichten extra frei. Dies bedeutet in meinem Fall und Schichtarbeitsmodell, dass ich nur noch 12 bis 13 mal im Monat arbeiten gehe.

Diese freien Blöcke sind mir mit einem Jahresplan bereits jetzt schon bekannt.

Die übrigen 3 Monate ohne diese Freizeitblöcke, habe ich echten Urlaub.

Bei dieser Form der Altersteilzeit muss ich jedoch bis zum Rentenbeginn arbeiten.

Warum das Ganze: Durch weniger monatliche Arbeit ist es möglich, länger zu arbeiten und  den regulären Rentenbeginn zu erreichen, ohne dass das Ärschle zuschnappt.

Gibt man ständig 100 Prozent oder mehr Leistung ab, besteht eben doch die Gefahr, sich krankheitsbedingt aus dem Berufsleben vorzeitig verabschieden zu müssen.

Die oft gepriesene Möglichkeit früher in Rente zu gehen, ist mit zu großen finanziellen Verlusten verbunden. Außer man hätte mit 63 Jahren die 45 Jahre Renteneinzahlungen schon voll. Das ist bei mir aber erst mit 65 Jahren der Fall.

Würde ich also mit 63 bereits in Rente gehen wollen, würden mir 11,4 Prozent monatlich an Rente fehlen. Und dies für alle Zeiten. Meine reguläre Renteneintrittsgrenze ist bei 66 + 2 Monate.

Man muss somit sehr aufpassen, was an Abzug auf einen zukommt, wenn man früher gehen möchte. Diese oft gehörten 10,8 % Abzug gelten nicht unbedingt für jeden.

Und so habe ich für mich dafür entschieden, lieber etwas weniger zu arbeiten, dies aber bis zum Alter von 65 Jahren und 45 Beitragsjahren. Weil dies bedeutet einiges mehr an verfügbarem Geld, gegenüber einer frühzeitigen Rente. Zumal ich wie bereits erwähnt, einen finanziellen Ausgleich bekomme, für die Fehlzeiten.

Altersteilzeit muss jeder für sich individuell entscheiden. Zum einen, ob man es möchte und zum anderen, ob es finanziell funktioniert.

Der finanzielle Verlust ist gar nicht so hoch. Denn das Einkommen sinkt zwar, aber man zahlt auch weniger Steuern. Man spart Spritkosten zur Arbeitsstelle und oftmals auch weitere Ausgaben, wie Kantine, Bäcker oder sonst was.

Der Gewinn an Freizeit ist sowieso unbezahlbar. Das Leben geniessen ist mit das wichtigste überhaupt. Und das gönne ich mir jetzt die nächsten Jahre.

Denn eines ist sicher: Wir werden sowieso alle finanziell gnadenlos verarscht von diesen Politikern.

 

 

Unter Beschuss geraten

Gutes Neues Jahr 2019

in welchem wir gleich unter Beschuss geraten waren

png

Unsere Partygruppe steht draußen, um das Neue Jahr zu begrüßen. Keiner hatte Böller oder Raketen von uns, sondern nur so übergroße Wunderkerzen. Auch die Nachbarschaft hatte nicht geböllert, sondern nur mit einem Gläschen Sekt angestoßen.

Etwa 15 Meter von uns hampelten aber 2 erwachsene Schwachmaten aufgeregt mit Feuerwerkböllern, Raketen und diesen teueren Feuerwerksbatterien herum. Da wurden garantiert mehrere Hundert Euro in die Luft geballert. Die eine Schußbatterie war noch nicht abgebrannt, da zündeten sie schon die nächste an. Zwischendurch schossen diese Hampelmänner noch mit Schreckschusspistolen in die Luft.

Sie rannten zwischen ihren Feuerwerkskörpern herum, zündeten an, johlten aufgeregt.

Und natürlich passierte das unvermeidbare. Einer von denen rannte eine ihrer Raketenbatterien um, während sie zündete. Die Raketen flogen flach und unkontrolliert zwischen die in der Nähe befindlichen Leute. Zündeten zwischen den Beinen, Funken flogen, versengten Kleidungsstücke, detonierten in offen stehenden Hausfluren….

Selbstverständlich wurden sie von den Bewohnern der umliegenden Häusern entsprechend “gelobt”, worauf sich die 2 Knaller entschuldigten, ihren Müll tatsächlich schnell aufräumten und verschwanden. Zu welcher Partygesellschaft sie gehörten, wusste keiner. Die Personen waren allen unbekannt und sie waren auch nicht in eines der Häuser gegangen, sondern die Straße runter und ums Eck gebogen.

 

Doofer Gutenberg Editor in WordPress

Manchmal ist weniger mehr.

Beim letzten Update zu WordPress (dieser Software mit welcher Enjoy erstellt ist) gab es einen Editor dazu, den ich persönlich als unmöglich empfinde.

Ich gehe sogar so weit, dass ich sage :

Doofer Gutenberg Editor.

So nennt sich dieser.

Das erstellten von Blog Beiträgen ist so was von unübersichtlich, durch irgendwelche Einblendungen, die helfen sollen, Blöcke und Abschnitte zu erstellen. Dadurch verdeckt es aber regelmäßig bereits geschriebene Textbereiche.

Auch Einfügen von Fotos wird erschwert. Da haut es das Bild an einer Stelle rein, wo ich es überhaupt nicht gebrauchen kann.

Schlaue Menschen haben jedoch ein Plugin entwickelt, dass man in seine WordPress Installation einbauen und aktivieren kann. Und siehe da, alles ist wie vorher.

Das Plugin nennt sich Classic Editor.

Im Plugin Verzeichnis steht, dass dieser Classic Editor bereit über 1 Mio mal heruntergeladen wurde.

Warum wohl ?

Es geht langsam zu Ende

Es geht langsam zu Ende mit 2018

Rückblickend war es für uns ein gutes Jahr. Natürlich auch mit Höhen und Tiefen. Aber wir konnten jeden morgen aufstehen und das ist positiv zu betrachten.

Als echten Höhepunkt empfand ich, den ersten Urlaub seit 18 Jahren ohne den Nachwuchs dabeizuhaben. Im Mai waren wir noch gemeinsam auf Sardinien und als wir ankündigten im September nach Korsika reisen zu wollen, meinten die Kids, das wäre so langweilig. Nur Steine angucken, wandern, schön essen oder ein wenig am Strand liegen.

Liebe Leser, das war einfach nur angenehm. Kein “mir ist laaaangweilig” , kein “ich habe kein WLAN”, kein “ich habe keine Lust”….

Wir hatten einen wunderschönen und entspannten Urlaub. Und weil es so gut geklappt hatte, werden wir nächstes Jahr 4 Wochen ohne Kids, außerhalb der Hauptreisezeiten, auf Tour gehen.

Vorsätze für 2019 : Keine, außer der Reise ohne Kids.

Essen an Heilig Abend

Was es zu Essen an Heilig Abend gab ?

Bei uns in der Familie seit vielen Jahren: Raclette

Keine Ahnung, ob dies etwas typisches ist. Aber egal, denn uns schmeckt es. Und das ist die Hauptsache. Zusammensitzen, etwas plaudern, einen guten Wein dazu. Das passt schon alles.


Leicht chaotisch

Leicht chaotisch

diese Tage.

Heilig Abend am Montag und so konnte man vergangene Woche mit ansehen, wie sich täglich mehr werdend, der Einkaufzwang steigerte.

Die ganze Stadt voll mit Hektikern. Gedränge in den Einkaufsgängen, gegenseitiges schubsen mit Einkaufswagen, Gemotze der Übernervösen, lange Schlangen an den Kassen und Verkäufer, die nicht genügend Schlaf hatten.

Hinzu kommen noch die hippeligen Sharan- und Touranfahrerinnen, mit dem Fahrzeug und der Situation überfordert, sich gegenseitig anhupen, hektisch Fahrstreifen ohne Sinn und Verstand wechseln und als bestes noch, gegenseitig die Außenspiegel abrasierten. Die haben sich dann aber blöd angeguckt. Mir war es gleich und ich bin tiefen-enstpannt zur Arbeit gefahren.

Morgen, am Montag, erleben wir dann den Höhepunkt des Einkaufswahnsinn. Ich weiß jetzt schon was alle planen. Pünktlich um 7 h vor dem Supermarkt stehen, um als eine der ersten sich noch mit allem was notwendig ist, zu versorgen.