Vitamine Vitamine

Eine “Überdosis”  an Vitaminen

Montagabend das Gemüsefach von den Resten geplündert, die sich über das Wochenende so ansammelten und übrig geblieben waren.

jpg

Ein paar Champignons, grüne Gurke, Tomate, Salatreste, Frühlingszwiebel zusammengeschnippelt, ein wenig Olivenöl, Salz, Pfeffer, in den Wok, kurz erhitzen, fertig ist die Dosis an Vitaminen .

jpg

Dann war da noch ein kleiner Kürbis, der zur Suppe verarbeitet wurde und eine halbe Flasche Wein , die dazu genossen wurde.

Ein ganz prima Abendessen, wie ich finde und doch so einfach und gesund.

Angenehme Kühle im Schönbuch Naturpark

Diese Tage ist es heiß, sehr heiß.

Was liegt näher, als einen kühleren Ort zu suchen und dies auch noch mit sportlichen Aktivitäten zu verbinden ?

Im Raum Reutlingen  / Tübingen bietet sich die angenehme Kühle des Schönbuch Naturpark an. Man kann sich in diesem weitläufigen Waldgebiet den ganzen Tag aufhalten und Radfahren.

Am besten vormittags schon zwischen 9 und 10 Uhr los radeln. Von Reutlingen zum Neckrtalradweg, nach Tübingen Lustnau, auf schattigen Wegen zum Kloster Bebenhausen und von dort etwa 800 Meter in Richtung Dettenhausen fahren. Dann links in den Wald abbiegen. Dort befindet sich ein Tor, welches man öffnen darf und hinter sich wieder schließt.

Ab jetzt ist man wochentags alleine. Über den Tag verteilt begegnet man keinen 10 Personen. Und falls doch, sind diese auch Wanderer, Radfahrer oder es sind Forstarbeiter.

jpg

 

jpg

 

jpg

jpg

Die Wege führen zum Teil steil bergauf. Aber danach folgt auch immer eine Abfahrt. Immer wieder findet man während der Radtour auch Pausenplätze und andere schöne Orte zum verweilen.

So eine Runde beträgt durchaus etwa 60 Kilometer oder mehr.

Ein zünftiges Vesper darf da natürlich nicht fehlen.

jpg

Eine konkrete Streckenempfehlung ist für diese Radtour nicht erforderlich. Man folgt einfach nur den freigegebenen Waldwegen.

Wir selbst sind dort des öfteren unterwegs und biegen einfach nach Lust und Laune ab.

Orientierung findet der Radfahrer über die einschlägigen kostenlosen Karten auf seinem Handy.

Pfannkuchen mit Heidelbeeren

Kleiner Snack gefällig und keine Idee was es sein könnte oder worauf man Lust hätte ?

Wie wäre es mit einem Pfannkuchen ?

jpg

Ganz simple Sache. Aber vielleicht bekommt ja jemand Appetit darauf.

Pfannkuchen (bereits fertig gekauft oder selbst machen), erwärmen, Magerquark darauf verteilen, Zimt drüber streuen, mit Banane Stücke belegen und Heidelbeeren drauf (aufgetaute Tiefkühlkost).

Schmeckt lecker und kein bisschen süß. Trotzdem bedenken, dass es Kohlenhydrate hat. Diabetiker bitte daher nachrechnen, was hier im Körper verzuckert wird.

Sechs Fuffzig Null Null Eins

Der Sechs Fuffzig Null Null Eins

ist der erste und älteste seiner Art

jpg

Richtig müsste es natürlich BR 650 heißen und er gehört zur Gruppe der RS1.

Der 001 war der erste dieser Reihe, ist von 1999 und fährt immer noch herum.

Auf dem Foto steht er allerdings, und zwar in einem kleinen Ort namens Entringen. Die Strecke ist ab dort zur Zeit wegen Modernisierungsarbeiten gesperrt. Und so wartet dieser Zug dort eine halbe Stunde, um dann wieder abzufahren in Richtung Tübingen und dieses Mal weiter nach Bad Urach.

 

Insektenstich juckt einen Tag später

Unter Umständen juckt so ein Insektenstich erst einen Tag später.

Am Sonntag hatte ich beim Radfahren den Mund offen, weil wir uns unterhielten. Schwups, hatte ich etwas im Mund, was sich dort auch noch bewegte. Sofort habe ich das Ding ausgespuckt. Aber es hat sozusagen nachgetreten und beim heraus pusten einen Stachel in der Lippe hinterlassen.

Ein schmerzhafter Stich und ich habe mit dem Rad eine Vollbremsung gemacht. Meine Begleitung hat auch angehalten, den kleinen Stachel gesehen und sofort rausgezogen.

Meine Unterlippe hat punktuell weh getan. Ich habe Speichel drüber gesabbert und danach den Tag über keine Probleme gehabt.

Es war ein kleiner weißer Punkt zu sehen und es hat an dieser Stelle etwas gespannt.

Erst am nächsten Tag fing es an weh zu tun und die Unterlippe schwoll an. Kollegen meinten, das mit dem Insektenstich wäre wohl geflunkert und ich hätte eine Botox Spritze verabreicht bekommen. Hahahaha

Ich habe mich dann nochmals informiert und fand heraus, dass Bienenstiche durchaus erst am zweiten Tag anschwellen und schmerzen. Am dritten Tag wird es wieder besser.

Also nicht wundern, der Stich einer Biene juckt erst einen Tag später.

Radtour in die Streuobstwiesen

Eine kleine

Radtour in die Streuobstwiesen.

Sonntags und bei schönem Wetter sind die allgemein bekannten Radtourstrecken rund um Reutlingen und Tübingen sehr ausgelastet. Man muss dann schon weit weg vom Neckar radeln, um nicht im Fahrradstau unterwegs zu sein.

Eine teils anspruchsvolle Tour führte uns in die Streuobstwiesen im Ermstal.

Die Runde betrug etwa 40 Kilometer und ist teils auf unbefestigten Waldwegen. Streckenweise geht es steil hoch oder runter. Aber da die meisten sowieso mit dem Pedelec unterwegs sind, ist es ganz gut machbar.

Unsere Weg führte uns von der Stadtmitte Reutlingen, über die Fahrradtraße zum Südbahnhof. Ab dort eine der Möglichkeiten nach Eningen / Achalm nehmen. Auf Nebenstraßen, die durch Wohngebiete führen den Schildern Richtung Metzingen folgen. In Eningen muss man bei der Beschilderung aufmerksam sein. Das kann kein Radfahrer gewesen sein, der diese Radfahrer-Streckenschilder montiert hat. Das hat sich seit Jahren nicht verbessert. So versteckt, unübersichtlich oder teilweise fehlend, sucht man seinen Weg aus dem Ort heraus in Fahrtrichtung Metzingen.

Ungefähr 800 Meter außerhalb überquert man die Landstraße in Richtung Glems. Nach etwa 100 Meter ist wieder ein kleines Radfahrschild angebracht. Diesem nach links folgen und den Berg runter fahren. Ihr seid richtig, wenn ihr Aussicht auf die Baumschule habt. Der Weg wird danach zu einem Schotterwaldweg . An der ersten Kreuzung im Wald nach links fahren. Der Weg führt steiler über mehrere Kurven bergab. Dann am nächsten Weg nach rechts abbiegen und gleich wieder rechts halten. Dann kommt auch schon nach wenigen hundert Metern der Stausee Glems.

foto

Über den Staudamm, dann nach oben zum Pkw Parkplatz. Genau gegenüber der Straßenzufahrt dieses Parkplatzes, geht es einen kleinen, unscheinbar wirkenden, geteerten Weg in die Streuobstwiesen. Da stehen dann immer wieder mal Infotafeln mit Erklärungen zu Natur und Umgebung. Man befindet sich auf dem Birnenlehrpfad oder Birnenerlebnisweg.

jpg

Die Streuobstwiesen bestehen aus Apfelbäumen, Birnbäumen und Kirschbäumen. Teilweise ist der Weg schattig, teils sehr aufgelockert und es bieten sich immer wieder unglaublich Aussichten über das Ermstal und die komplette Region.

foto

Der Radfahrer hat dort verschiedene Möglichkeiten. Er kann nach unten ins Tal abkürzen, oder er bleibt auf diesen Wegen, folgt den Schildern nach Glems, dort wiederum fährt er dann in Richtung Dettingen und gelangt nach einem steilen Aufstieg wieder in schattige Gefilde unter Bäumen und findet dort auch Picknickmöglichkeiten.

Irgendwann sind wir dann nach unten, ins Tal geradelt und in Dettingen herausgekommen. Von dort hat man verschiedene Möglichkeiten nach Metzingen zu gelangen. Der Rest der Strecke dürfte Einheimischen Radlern bekannt sein. Falls nicht, ist es ja gut beschildert.  Am Tierheim Sondelfingen vorbei zurück nach Reutlingen.

Insgesamt eine sehr schöne Tour, mit vielen Aussichtspunkten und Fernsichten.

 

 

Nackenstützkissen gedreht nutzen

Einfach mal das

Nackenstützkissen gedreht nutzen

Und zwar längs unter den oberen Rücken legen, so dass der Kopf noch auf dem Kissen aufliegt.

Meine Matratze ist hart. Ich benutze ein Nackenstützkissen. Und trotzdem habe ich jede Nacht Nackenschmerzen, die sich beinahe bis zum Schulterbereich ausbreiten.

Dann habe ich die Tipps befolgt, die man leicht findet. Zum Beispiel den Kopf tagsüber  gerade zu halten und nicht leicht nach vorne gebeugt, wie man es beim lesen macht oder wenn man auf das Handy sieht.

Ich habe den Nacken massiert, Dehnübungen gemacht, auf YouTube mir Videos über Verspannungen im Nacken angesehen und die Anweisungen befolgt.

Ich habe das Kissen gewechselt. Ich habe überhaupt kein Kissen verwendet, die Schlafpositionen verändert und und und.

Die Nackenschmerzen waren immer noch da.

Durch Zufall habe ich das Nackenstützkissen, welches seit Wochen regelmäßig aus dem Bett flog, einfach mal längs gedreht. Also nicht quer benutzt, wie es alle tun, sondern um 90 Grad gedreht.

Vom Sport her, habe ich ziemlich breite und kräftige Schultern. Das Kissen liegt somit zwischen meinen Schulterblättern, stützt den oberen Rücken und den Nacken, wobei der Kopf auch noch auf dem Kissen liegt.

Und in dieser Nacht bin ich zum ersten mal seit langem nicht aufgewacht, weil der Nacken schmerzte. Am nächsten morgen war ich etwas ungläubig, weil der Nackenbereich nahezu komplett entspannt war.

In den darauffolgenden Tagen habe ich meinen Nacken immer wieder mal kurz massiert und in der Nacht das Kissen wieder nur längs benutzt. Als reiner Rückenschläfer.

Mittlerweile ist der Nacken-/Schulterbereich ganz entspannt. Es knackst und kracht auch nicht mehr so laut im Nacken, wie in den vergangenen Wochen.

Jetzt erkläre mir doch mal jemand, wie dies möglich ist. Denn alle Experten beschreiben ganz andere Verhaltensweisen bei Nackenschmerzen.

 

Radeln am Sonntag

Radeln am Sonntag,

gemütlich, spazierenfahren, mit Freunden. Etwas plaudern, Pause machen, Spaß haben.

foto

Die Temperaturen waren geradezu ideal. So rund 23 Grad. Und so hatten viele andere auch die gleiche Idee. Es werden mehr und mehr, die das Radfahren für sich entdecken.

foto

Unter Palmen

foto

und im Maisfeld.

Überraschenderweise kamen uns heute kaum Kampfradler entgegen. Das sind solche, die verbissen um jede Sekunde kämpfen und so schnell wie möglich unterwegs sind.

Doch heute waren es in erster Linie kleine Gruppen oder Paare, die nur just for fun radeln waren.

Und zum Abschluss noch Abendessen im Restaurant, draußen in der Fußgängerzone. Relaxing Sunday  🙂

Vom Leben an der Bushaltestelle

Meine kleine Reihe möchte in unregelmäßigen Abständen

vom Leben an der Bushaltestelle erzählen.

Der Titel hat doppelte Bedeutung. Zum einen soll er darüber berichten, wie es ist in der Nähe einer Bushaltestelle zu wohnen. Zum anderen (und dies wird es mehr betreffen) von Menschen, denen die Bushaltestelle ein Anlaufpunkt ist, um zu kommunizieren, um andere Menschen zu treffen, zusammenzusitzen, zu reden, zum chillen. Beinahe ein Wohnzimmersersatz.

In der Nähe zu wohnen heißt nicht unbedingt, dass man die Bushaltestelle direkt vor dem eigenen Schlafzimmer hat. Sondern auch, wenn diese Luftlinie 50 Meter weg ist. Denn den meisten Benutzern der dortigen Sitzmöglichkeiten scheint nicht klar zu sein, wie sich ihre Gespräche zwischen den Gebäuden übertragen. Ganz besonders in der Nacht.
Selbst wenn an dieser Endhaltestelle in normaler Tonlage und Lautstärke gesprochen wird, überträgt sich dies in die umliegenden höher gelegenen Wohnungen klar und deutlich. Weil die Häuser stehen etwas höher und der Schall überträgt sich auch ungewollt nach oben.

Wenn du dann im Bett liegst und das Fenster schräg gestellt ist, dann verstehst du tatsächlich jedes gesprochene Wort, selbst wenn du es überhaupt nicht hören möchtest, geschweige denn, interessieren würde, was dort des Nachts geredet wird.

Es sitzen dort oft dieselben Menschen. Allen Alters. Manche sitzen 2 oder 3 Stunden da und sind dabei oft alleine.

Im 20 Minuten Takt fährt der Bus die Haltestelle an, Fahrgäste steigen aus und ein, es werden Belanglosigkeiten ausgetauscht Der Bus fährt wieder ab, aber der Vereinsamte sitzt immer noch da.

Dies alles bekommen wir seit 20 Jahren täglich dort mit. Im Winter naturgemäß eher selten, aber im Sommer ist die Endhaltestelle ein kleiner Treffpunkt bis Nachts um drei.
Da hilft alles nichts. Das Schlafzimmerfenster muss geschlossen bleiben, sonst stört das oft nicht sonderlich geistreiche Geschwätz, welches dort geführt wird, beim schlafen.

Wenn Betrunkene dort streiten und randalieren, weil sie im Suff dort gestrandet sind , wird es sehr störend für die Anwohner, die direkt nur wenige Meter gegenüber der Haltestelle wohnen.

Von diesen Dingen und mehr, berichtet diese kleine Serie von der Bushaltestelle.

Hanna auf Prime Video

Die Serie

Hanna auf Prime Video

hat einiges an Action zu bieten.

Langweilig wird es bei dieser Serie nicht.

Hanna wurde aus einem geheimen Programm gerettet, welches hochleistungsfähige Soldaten züchtete. Fortan wuchs sie versteckt und beschützt in einem Waldgebiet auf. Sie wurde aber von ihrem Ziehvater trainiert, um überleben zu können, denn sie ist hochgradig gefährdet, weil sie eben aus diesem geheimen und ominösen Programm genommen wurde.

Die Serie hat 2 Staffeln, mit jeweils 8 Episoden. Die erste Staffel wurde Anfang 2019 auf Prime Video in deutsch ausgestrahlt.

Und seit 3. Juli 2020 ist die 2. Staffel im Streaming verfügbar. Zum Teil zieht sich in der 2. Staffel die Handlung ein wenig, wird aber mit Action Szenen immer wieder ganz gut ausgeglichen. Die Story als solche ist nach wie vor spannend. Kann Hanna andere Mädchen, die in diesem heimlichen CIA Programm manipuliert und trainiert werden, befreien ?

Wer Action und Spannung, Geheimdienstkrimis und Verschwörungen mag, kann als Serienfreund mit Hanna nicht viel falsch machen.