Kategorie-Archiv: Lifestyle

Gesundes Mittagessen

Ein gesundes Mittagessen zubereiten ist selbst für Laien wie mich nicht sonderlich schwer.

Gemüsepfanne Variante 1

jpg

Brokkoli, Tomaten, Paprika, Zwiebel…

In nicht zu stark erhitztem Olivenöl anbraten. Und fertig. Schmeckt gut und macht satt.

Oder Gemüsepfanne Variante 2

jpg

Champignons , Tomaten, Radieschen, rote Zwiebel, gelber Paprika und sogar grüne Gurke in die Pfanne und in Olivenöl kurz und knackig angebraten. Mit einem Schuss Sojaöl verrühren und schon ist dieses leckere Mittagessen fertig.

Für die größere Sättigung habe ich noch Reste von Speckstreifen angebraten und 3 Spiegeleier dazu gemacht.

Mit Salz und Pfeffer gehe ich sehr sparsam um, aber für den besonderen Geschmack habe ich über das Gemüse etwas Basilikum dazu gegeben.

Es sind recht einfache Dinge, die ich in der Küche zubereiten kann. Aber es schmeckt jedesmal und sogar meine Frau ist mit mir ziemlich zufrieden. Zumindest isst sie jedesmal reichlich.

Aber dass jemals ein Lob über die Lippen käme…… 🙂

ich glaube das können die Frauen nicht, zugeben, dass der Mann womöglich gleich gut oder eventuell besser kocht.

 

 

Kleiner Morgenspaziergang

Auto zur Jahresinspektion gefahren

und für den Weg nach Hause einen kleinen Morgenspaziergang gemacht.

jpg

Hätte mich auch abholen lassen können.

Aber es war heute so angenehm draußen. Bewölkt und feucht. Jedoch ohne Regen und nicht kalt. Die Luft so frisch und sauber.

Das Grün wuchert diese Tage regelrecht.

Vogelgezwitscher.

Der eine oder andere schien dies ebenso zu genießen und schlenderte offensichtlich zur Arbeit.

Ein gelungener Morgen.

Diabetes 2 bei sportlichen und schlanken Menschen

Diabetes Typ 2 bei Sportlern und schlanken Menschen ?

Gibt’s nicht ?

Irrtum. Aufpassen, denn Diabetes bzw. eine Pre-Diabetes kann sehr wohl auch bei Menschen auftreten, die sehr viel Sport betreiben, nicht übergewichtig sind und sich einigermaßen gesund ernähren.

Die üblichen Blablabla Webseiten schreiben stets, Diabetes 2 würde nur bei übergewichtigen, unsportlichen und faulen Sofa-Sitzer auftreten.

Dies ist jedoch so nicht richtig.

Wegen meiner beruflichen Tätigkeit, muss ich regelmäßig zu einer betriebsärztlichen Untersuchung. Im Ergebnis war zunächst auch alles gut. Außer dass der Urintest auf Zucker reagiert hatte.

Zu meiner Sicherheit wurde daher die abgegebene Blutprobe auch auf Glucose untersucht.  Nach ein paar Tagen kam das unerwartete Ergebnis, dass die Blutzuckerwert etwas erhöht sind.

Zunächst hat man dann vermutet, dass es an der Ernährung gelegen haben muss. Es war Sommer, Grillparty, Chips, Alkohol, aber auch viele Fruchtsäfte usw.

Ich bekam dann die Auflage, dies überwachen zu lassen und eine Diabetes Schwerpunktpraxis aufzusuchen.

Und es hat sich tatsächlich bestätigt, dass meine Blutzuckerwert nicht optimal waren, sondern etwas erhöht. Zwar nicht dramatisch, jedoch wehret den Anfängen.

Nach eingehenden Untersuchungen stellte man dann fest, dass mein Körper nach 40 Jahren Schichtarbeit nicht immer weiß, wann soll er herunterfahren und wann mit voller Kraft voraus reagieren.

Ganz konkret, die Bauchspeicheldrüse wusste nicht mehr, ist nun Tag oder Nacht.

Man kann da jedoch was gegen machen, wenn man rechtzeitig darauf reagiert und die Blutzuckerwerte feststellen lässt.

Zum Beispiel gibt es Medikamente, welche die Bauchspeicheldrüse von ihrer Arbeit Insulin zu produzieren, entlasten. Ein gesunder Mensch hat eine Leber, die das in ausreichendem Maße übernehmen kann.

Auch über die Ernährung lässt sich viel machen. Was bei Schichtarbeitern mit ihrem unregelmäßigen Leben sehr schwierig ist. Aber es geht so leidlich.

Weil ich davon weiß, hat sich in den vergangenen 3 Jahren nichts verschlechtert, allerdings auch nichts verbessert.

Vielleicht trägt mein Beitrag dazu bei, vom Mythos nur dicke Menschen bekommen Diabetes 2.

Und außerdem gehören Menschen mit 40 Jahren Schichtarbeit abschlagsfrei in Rente geschickt. Aber das wird in diesem Land nie passieren.

Schweinebauch sehr knusprig und gegrillt

Heute habe ich uns einen

Schweinebauch mit einer sehr knusprigen Kruste gegrillt.

Das ist nicht schwer zu bewerkstelligen. Wichtig war mir dabei, dass die Kruste so richtig kracht.

jpg

Zutaten: 1 größerer Stück Schweinebauch.

Dieses etwa 10 Minuten in Wasser gegart. Den Schweinebauch über Nacht auskühlen lassen.

Am nächsten Tag mit Salz und Pfeffer eingerieben. Das große Fleischstück zu etwas kleineren Stücken geschnitten, damit sie in den Grillkorb passen.

Die Haut mehrmals eingeschnitten und dann in die Heissluftfriteuse gelegt.

jpg

Das ist ein Philips Airfryer (kostenlose Werbung), den wir vor ein paar Jahren gekauft hatten.

Ein klein wenig Wasser in den Behälter. Und mit 180 Grad circa 45 Minuten gegrillt.

jpg

Schmeckt wie knuspriges Spanferkel.

Guten Appetit

Vorsätzliche Vorsätze für 2021

Ganz vorsätzliche Vorsätze für das kommende Jahr 2021

Als erstes den Stromanbieter wechseln.

Das ist genau genommen bereits veranlasst. Der örtliche Anbieter meint, er müsse jährlich die Preise erhöhen. Er gehört zwar insgesamt immer noch zu den eher günstigeren, aber die fadenscheinige Begründung, die Beschaffung sei aufwendiger, akzeptiere ich nicht. Zwei Drittel der Anbieter senken zum Januar ihre Preise und so sehe ich nicht ein, dass ich mehr bezahlen solle.

Nach der Ankündigung habe ich sofort reagiert und über einen neuen Anbieter den Wechsel in die Gänge geleitet. Das Sparpotential beträgt zwar “nur” 120.- € im Jahr, aber das ist auch Geld.

Als zweites habe ich mir vorgenommen, noch weniger zu arbeiten, als bisher. Ich bin sowieso schon Teilzeitkraft, habe aber immer wieder mal ein paar Überstunden. Diese lehne ich jetzt komplett ab. Wozu geht man denn in Teilzeit ? Um anschließend jeden Monat einen Tag an Überzeit zu machen ? Ganz gewiss nicht.

Das dritte wird sein, mir den Bill Gates Chip einsetzen zu lassen. Spaß beiseite. Natürlich ist impfen gemeint. Angst habe ich schon ein wenig. Aber vielleicht sollte ich weniger apokalyptische Filme ansehen, in denen die Menschheit dahin gerafft wird.

Wünsche habe ich selbstverständlich auch. Deren Erfüllung hängt allerdings nicht unbedingt von mir ab, sondern wie sich dieser Corona Pandemie “Shice” entwickelt.

In diesem Sinne

See you next Year

Wie bereite ich Englischer Bacon zu ?

Englischer Bacon ? Wie bereite ich diesen zu ?

Genau genommen steht auf der Verpackung : Bacon englische Art. Nicht roh verzehren, muss durcherhitzt werden.

Was zunächst wie ein Fehlkauf wirkte, erwies sich dann letztendlich doch als schmackhafte Speise zum Frühstück.

jpg

Zur Vorgeschichte:

Gestern beim Discounter im Angebot: Schinkenspeck, Bauernschinken, Schwarzwälder Schinken. Viele kennen diese 80 Gramm Packungen. Eignen sich hervorragend als Vesper mit einem guten Brot und einem Glas Bier.

Abends eine dieser Packungen geöffnet und dann ziemlich gewundert, weshalb man den Inhalt nicht gekaut bekam.

Erst dann haben wir bemerkt, dass eine Packung anders war, als die anderen. Bacon englische Art….

Wussten jetzt spontan auch nicht, wie man dies verzehren könnte. Daher wieder in den Kühlschrank gelegt und heute morgen nach Zubereitungsmöglichkeiten gesucht.

Dabei ist es so einfach. Auf das Gute und am naheliegendsten kommt man oft nicht selbst.

Den englischen Bacon einfach in die Pfanne hauen und ein paar Minuten durchbraten. So wie man es kennt von Frühstücksspeck oder Speckwürfel.

Spiegelei dazu und das war es dann auch schon. Auf dem Foto oben sind noch ein paar Reste von gebratenem 5 % Fett Rinderhack auf dem Teller, eine halbe Tomate die mit angebraten wurde und 1 Scheibe Vollkorntoast.

Guten Appetit

 

Alles langsamer angehen

Alles langsamer angehen

ist so eine Entwicklung, die ich an mir selbst beobachte.

Mit zunehmendem Alter erledige ich Dinge langsamer. Sei es bei der Arbeit oder sei es im Privaten. Das erstaunliche daran, es ist trotzdem alles pünktlich erledigt.

Dieses langsamer angehen, kommt nicht davon, dass es anstrengender wäre mit Vollgas zu handeln und deswegen langsam gemacht wird. Nein, es kommt daher, dass ich mir selbst keinen Stress mehr mache, durch operative Hektik. Mit anderen Worten : Es belastet mich nicht im geringsten, wenn jüngere der Ansicht sind, ich würde herumbummeln. Weil das mache ich ja nicht. Sondern schlichtweg etwas langsamer und gemütlich.

Letztendlich sind wir beide am Ende gleich weit. Könnte daran liegen, dass langsameres Vorgehen fehlerfreier ist.

Oft denke ich , was für eine Hektik auf dem Supermarktparkplatz, sie hupen sich an, beschimpfen sich gegenseitig und sind sie dann im Lebensmittelmarkt geht es gerade mal so weiter. Die einen rennen durch den Markt und ich spaziere ganz entspannt durch.

Auf der Fahrt von und zur Arbeit, denke ich oft, lass sie doch überholen, die aufgeregten Autofahrer. Ich schlafe nicht beim fahren, aber tue mir diese Hektik nicht an, die viele an den Tag legen. Letztendlich bin ich auch nur unwesentlich später am Ziel. Und oft stehe ich auch an der nächsten Ampel neben dem nervösen Vogel, der seinen Gasgebefuß nicht unter Kontrolle hat.

Das waren ein paar Beispiele aus dem Alltag.

Man muss halt immer denken, was habe ich mit der Aufgeregtheit anderer zu tun ? Was juckt mich das ? Denn ich habe ja Zeit.

Zu meinen, man hätte keine Zeit, ist ein falscher Gedanke, denn er wird durch die eigene Nervosität gesteuert. Einfach ein paar mal bewusst langsam durchatmen hilft Anfangs weiter, um langsamer zu werden, bewußter zu handeln und dadurch entspannter zu sein.

Grillen im November

Ich denke, das machen wir auch nicht jedes Jahr, sondern nur alle paar Jahre. Vielleicht.

Grillen im November

jpg

Einfach zu verlockend. Sonnenschein, 16 Grad plus, Wochenende. Fahrräder raus, beladen mit Wurst und Weckle und zum Dauerstellplatz geradelt.

Den Grill angeworfen und ein kleines BBQ  veranstaltet. Nichts besonderes, nur Rote Würste und ein paar kleine Rostbratwürste.

Sobald es dann gegen 16.00 h zugeht, wird es merklich kühler und wir mussten ja noch 20 Kilometer mit den Fahrrädern zurück fahren.

Alles schnell wieder weggepackt und nach Hause.

Erstaunlich, wieviele Radfahrer, Wanderer und Spaziergänger im Grünen unterwegs waren und die letzten Sonnenstrahlen des Tages genossen haben.

Und was für ein Glück, dass der Spätherbst bis jetzt recht schön war.

Die Sache mit dem Alter

Das ist so eine Krux,  die Sache mit dem Alter.

Wie alt ist man ?

Mal abgesehen von dem was in der Geburtsurkunde steht, gibt es auch den berühmt, berüchtigten Ausspruch:

“Man ist so alt, wie man sich fühlt”

Da ist mit Sicherheit etwas dran. Denn viele fühlen sich erheblich jünger, als sie tatsächlich sind. Oder fühlen sich jünger, als es die eigenen Knochen zulassen. Und so springst du ganz locker über das Gartentor und legst dich dabei lang auf die Nase, weil du die Beine nicht mehr so hoch bekommst, wie du es dir in deiner kühnsten Phantasie ausgemalt hattest.

Dann ist da noch dein Alter aus Sicht von außenstehenden Personen. Deine Außenwirkung ist vermutlich eine ganz andere, als du es selber vermutest.

Da denkt Man(n), du siehst heute aber wieder umwerfend aus, weil die Hübschen einen so anlachen. In Wirklichkeit handelt es sich jedoch nur um Freundlichkeit und Respekt gegenüber dem älteren Herren.

Und was spielen die Gene für eine Rolle in Sachen Alter ?

Es gibt Menschen, die wirken erheblich jünger als sie tatsächlich sind. Genauso wie es relativ junge Menschen gibt, die schon sehr alt aussehen.

Ich kannte Arbeitskollegen, von denen dachte ich immer, sie müssten 20 Jahre älter sein als ich es bin und sie würden demnächst in Rente gehen. Und dann stellt sich heraus, die sind in Wirklichkeit jünger als ich es bin.  Aber sie sind trotzdem in Rente, weil sie körperlich so angeschlagen waren, dass sie vorzeitig in Ruhestand gehen mussten.

Die Gesundheit ist ein deutliches Indiz für das tatsächliche Alter. Die körperliche Fitness spielt eine große Rolle. Aber auch die geistigen Fähigkeiten muss man sich erhalten und trainieren.

In der Summe sind manche Menschen wirklich das, was ich als altbacken bezeichne. Ich kenne Leute in meinem Alter, da dachte ich schon vor 30 Jahren, sie verhalten sich wie ich es mit 60 nicht machen werde.

Und tatsächlich. Diese Personen sind heute richtige Opa´s, wie man es sich so vorstellt.

Hingegen viele anderen nimmst du es nicht ab, dass sie jenseits der 60 sind, weil sie körperlich und geistig 20 Jahre jünger sind.

So bleibe ich dabei : Man ist so alt wie man sich fühlt !

 

Caffe Espresso Forte von Käfer

Dieser Blogpost spiegelt nur meinen persönlichen Geschmack  an Kaffee wieder.

Caffe Espresso Forte von Käfer

wird in einer schönen und ansprechenden Verpackung verkauft.

jpg

Neulich bei meinem Edeka in der Nähe meines Wohnortes, war dieser Kaffee im Angebot. Die Aussagen auf der Verpackung sehen ja schon mal vielversprechend aus. “Kräftig – Vollmundig – Intensiv”

Der Name Käfer steht für Feinkost und Qualität. Man kann da beim Kauf nicht viel falsch machen.

Geröstet wurden die Kaffeebohnen in einer Rösterei namens Minges.

Und so sehen die Bohnen aus

jpg

Laut Aufschrift auf der Verpackung, ist dieser Kaffee geeignet für Vollautomaten.

Für meinen persönlichen Geschmack finde ich diesen Kaffee ziemlich lasch. Nichts besonderes. Er würde wohl eher älteren Damen beim Kaffeekränzchen schmecken, weil er nach meinem Empfinden nicht stark ist.

Mein Philips Kaffeevollautomat bekommt auch keine schöne Creme hin. Das wenige löst sich innerhalb 15 Sekunden in der Tasse bereits auf.

Für mich ist der Kaffee zwar insgesamt solide, aber weder als Espresso noch als Kaffee Crema geeignet.

Sieht aus und schmeckt wie ein normaler Filterkaffee.

Schulnote 3, befriedigend.